Thema: Kontakte knüpfen auf Reisen  (Gelesen 7753 mal)

Rasluka

« am: 19. Dezember 2013, 16:54 »
Hallo, mein erster Beitrag hier ist eigentlich ein ganz banaler ;)
Ich werde wahrscheinlich im Herbst '14 wieder auf eine längere Reise gehen und zwar alleine (als Frau). Auf meiner letzten Reise habe ich nicht wahnsinnig viele Bekanntschaften gemacht, höchstens mit Zimmergenossinnen. Beim nächsten Mal würde ich gerne mehr Kontakte knüpfen, aber ich bin was das angeht eher zurückhaltend, obwohl ich - erstmal aufgetaut - sehr aufgeschlossen und humorvoll bin. Wie geht ihr mit der Hürde um, Menschen kennenzulernen - insbesondere in Hostels. Wie kommt man am Besten in Kontakt mit anderen Reisenden?  ???
Viele Grüße  :)
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 19. Dezember 2013, 17:24 »
Wichtig ist, selbst aktiv zu werden. Anfangs noch ungewöhnt und schwierig, mit der Zeit aber immer einfacher. Viele Reisenden sind sehr aufgeschlossen und auf der gleichen Wellenlänge wie du. Andere Nationalitäten sind manchmal auch viel offener als Landsmänner/Frauen.

Leute die du im Hostel (Gemeinschftsbereich/Mehrbettzimmer) trifftst, einfach mal anquatschen. Wo es was zu sehen/essen/erleben gibt? Wo sie waren, wo sie hin wollen? Ob ihr gemeinsam XYZ machen wollt. Gemeinsam losziehen und die Gegend erkunden.

Leute im Bus/Busstation (etc.) anquatschen. Vielleicht gemeinsam ein TukTuk nehmen oder zusammen ein Hostel suchen. Zimmer teilen.

Mitglieder auf einer Tour ansprechen ist recht einfach weil man sowieso die nächsten Stunden zusammen hängt. Dann vielleicht gleich was für den Abend/nächsten Tag ausmachen.

Du wirst sicher nicht gleich den super Freund treffen, meist sind es Kurzkontakte, eher oberflächlich nach dem Motto, aus den Augen, aus dem Sinn. Manchmal ist es aber der Anfang einer tollen Freundschaft, die auch noch nach der Reise anhält.

Also ... Zack, keine Zurückhaltung, einfach ansprechen, nicht auf dem Zimmer verstecken oder nur in den Computer gucken. Auch Paare ansprechen, einfach fragen ob du dich mit an den Tisch setzen kannst. Smalltalk.

Von nichts kommt nichts, es wird auch immer wieder Phasen geben in denen man alleine ist ... die meisten kommen damit klar, andere gar nicht.

Im Forum findest du beim Stöbern sicher noch den einen oder anderen Tipp. Hier LINKS zum Thema "Reisepartner", mit Tipp und Erfahrungen.

http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8503.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7347.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9440.msg60487#msg60487

3

Tallarie

« Antwort #2 am: 02. Januar 2014, 12:33 »
Vombatus hat eigentlich schon fast alles gesagt :D

Du musst einfach über deinen Schatten springen. Habe mal an einem PC gesessen um mir Tickets zu buchen. Neben mich setzte sich dann ein deutsches Pärchen und redeten über ihr nächstes Ziel, dem selben wie meins. Irgendwann habe ich sie dann gefragt, das ich ihr Gespräch mitbekommen habe und das selbe Ziel habe. Im zweiten Satz fragte ich dann, ob ich mich ihnen anschließen könne, denn ein 3er Ticket sei auch günstiger. Sie sagten sofort ja und daraus entstanden (mit drei weiteren Backpackern(USA und Kanada) die ich auch angequatscht habe^^) mit die besten Tage, die ich je auf Reisen erlebt habt. Seit dem habe ich eg kein Problem mehr damit Leute anzuquatschen - also trau dich :D Wenn´s schief läuft- so what- du siehst sie dann wahrscheinlich nicht wieder :D

Und wenn du bsp jmd ansprichst, kannst du dich ja zuerst mit ihm/ihr über Backpacking unterhalten, woher er/sie kommt, wohin sie reisen, ob sie dir Empfehlungen geben können etc. Da habt ihr schon mal eine Gemeinsamkeit ;) (Und wer erzählt nicht gerne von dem, was er schon erlebt hat) Anschließend ergeben sich andere Themen meist fließend.

Wenn es dir für den Anfang leichter fällt, sprich doch zuerst einmal andere Frauen an (oder bei Pärchen, die Frauen)
Viel Erfolg ;)
0

Wuselchen2011

« Antwort #3 am: 02. Januar 2014, 22:25 »
@Rasluka
hast du denn eine klassische "Alleinreise" gemacht oder "Doppelzimmer in Tourihochburg in Hurghada". Dürfte schon ein Unterschied sein.

Alleinreisen:
Für mich wird dieses "geh ruhig allein, denn du bist ja nie allein, weil du sehr schnell Leute kennenlernen wirst" manchmal ein bisschen zu sehr hochgespielt.
Meiner Meinung nach sollte man alleine sein können, wenn man alleine reist. Natürlich lernt man Leute kennen, mal auf ein Bier, mal auf mehrere Tage, oder sogar Wochen, aber man wird fast immer ein Stück alleine sein.
Von manch grausligen Abschieden, wenn man jemand ins Herz geschlossen hat und weiss, dass das was man grad hatte vermutlich nie wieder kommt, gar nicht zu reden.
1

Vombatus

« Antwort #4 am: 02. Januar 2014, 22:59 »
Ist ein sehr guter und richtiger Punkt den Wuselchen anspricht. Es gibt Menschen, die können und wollen nicht alleine sein. Und ja. Wer alleine unterwegs ist, wird unterm Strich auch mehr Zeit alleine verbringen. (wobei man auch gemeinsam einsam sein kann). Wenn man damit echte Probleme hat wird es nicht einfacher werden.

Gute Beiträge hierzu sind auch der von Jiriki
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8503.msg56530#msg56530

Und der von Jenny_far_away etwas weiter unten
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8503.msg59473#msg59473

Wie auch immer. WUNDER sollte man nicht erwarten. Überhaupt sollte man nie zu viel erwarten.
1

Rasluka

« Antwort #5 am: 04. Januar 2014, 10:49 »
@Rasluka

hast du denn eine klassische "Alleinreise" gemacht oder "Doppelzimmer in Tourihochburg in Hurghada". Dürfte schon ein Unterschied sein.

Alleinreisen:
Für mich wird dieses "geh ruhig allein, denn du bist ja nie allein, weil du sehr schnell Leute kennenlernen wirst" manchmal ein bisschen zu sehr hochgespielt.
Meiner Meinung nach sollte man alleine sein können, wenn man alleine reist. Natürlich lernt man Leute kennen, mal auf ein Bier, mal auf mehrere Tage, oder sogar Wochen, aber man wird fast immer ein Stück alleine sein.
Von manch grausligen Abschieden, wenn man jemand ins Herz geschlossen hat und weiss, dass das was man grad hatte vermutlich nie wieder kommt, gar nicht zu reden.


Danke schonmal für eure Antworten! :)

Meine letzte Reise war schon eine klassische Alleinreise ;) Hatte einen groben Plan wo ich ungefähr hinwollte und bin dann durch Peru und Bolivien gereist, teilweise auch durch Orte, wo es nicht diese typischen "Backpacker-Hostels" gab. In Hostels war ich sonst immer in Dorms zwischen 12 und 20 - also wären eigentlich genug Leute dagewesen, wenn ich nicht so schüchtern wäre. Ich möchte eigentlich auch gar nicht mit jemandem die komplette Zeit zusammen reisen, sondern eher streckenweise und für bestimmte Trips. Beim letzten Mal hat sich ein Mädchen mir angeschlossen, als ich eine Alternativroute nach Machu Picchu geplant hatte, war dann aber irgendwie doof, weil sie sich komplett übernommen hat und dann mit dem Touri-Zug zurückgefahren ist. Da war ich dann über den schmerzlosen Abschied eher froh ;)

Mir gehts einfach darum, dass es mir leichter fällt mit anderen in Kontakt zu treten, wenn ich das Bedürfnis danach habe. Man sieht auf Reisen Leute, die scheinbar total leicht mit anderen in Kontakt kommen und ich habe mich dann schon immer gefragt, wie die das denn machen :D
0

Sebi

« Antwort #6 am: 04. Januar 2014, 12:39 »
Man sieht auf Reisen Leute, die scheinbar total leicht mit anderen in Kontakt kommen und ich habe mich dann schon immer gefragt, wie die das denn machen :D

Die gute Nachricht ist, das kann jeder lernen. Manche haben's einfach im Naturell, andere müssen dazu ihre "Comfort Zone" etwas verlassen. Wenn du (wie ich) zu letzteren gehörst, dann bedeutet das am Anfang etwas Überwindung, einfach Leute anzusprechen. Aber irgendwann wird das ganz normal und man denkt gar nicht mehr groß drüber nach :)
1

Vombatus

« Antwort #7 am: 04. Januar 2014, 12:42 »
Wenn du (wie ich) zu letzteren gehörst, dann bedeutet das am Anfang etwas Überwindung, einfach Leute anzusprechen. Aber irgendwann wird das ganz normal und man denkt gar nicht mehr groß drüber nach :)

same same.
1

Rasluka

« Antwort #8 am: 04. Januar 2014, 13:20 »
Na dann werde ich den nächsten Trip mal dazu nutzen, das einfach mal zu üben. Hab ja jetzt schon einige sinnvolle Tipps von euch bekommen  ;)
0

icybite

« Antwort #9 am: 04. Januar 2014, 16:58 »
Letztendlich einfach locker bleiben... Anders als im echten Leben ist es auch nicht... Nicht suchen, einfach machen =)
Auf Reisen hat man den vorteilen, dass es vielen so geht. Da helfen schon kleine Fragen, wie gehts dir so. Was machst du so...

JEDER erzählt doch gern von seinen Reisen... Man kann sich immer sicher sein, den Punkt gemeinsam zu haben.
0

Wuselchen2011

« Antwort #10 am: 06. Januar 2014, 00:42 »
Zitat
Anders als im echten Leben ist es auch nicht...
Natürlich ist es anders als im "echten" Leben. Es ist viel leichter. Mich hat im "echten" Leben noch nie jemand nach dem nächsten Bankautomaten gefragt und ich sass dann 10 Minuten später mit ihm beim Frühstück, bin mit ihm durch die Stadt marschiert und abends dann noch essen gegangen.
3

Niels

« Antwort #11 am: 06. Januar 2014, 07:39 »
Hiho,

ich gehöre auch zu den eher schüchternen Leuten, hatte auf Reisen aber nie Schwierigkeiten andere Personen kennenzulernen.
Interessanterweise faellts mir auf Englisch auch leichter smalltalk zu betreiben.
Hatte bei anderen Dt. oft das Gefuehl, dass die Sprache eine Barriere darstellt, daher immer dran denken: wer's nicht spricht, lernt's nie!

Auf meinem Rucksack habe ich damals zudem die Flaggen bereits besuchter Laender genäht, das hat mir in jedem Hostel schnell neue Bekanntschaften gebracht, da man so oft Gemeinsamkeiten, oder Tipps fuer künftige Ziele austauschen konnte.

Gruß
Niels
0

rtw2014

« Antwort #12 am: 09. Januar 2014, 23:38 »
Ich frische gerade meine spanish basics auf weil ich es mir vorstellen kann laenger in peru zu bleiben, sprich ich moechte nicht nur auf reisende treffen sondern auch mit Einheimischen kommunzieren. Und die Sprache lernen/ueben. Dank mal so kann ich auch Bekanntschaften machen. Hatte Abendkurse, laenger her, jetzt aus kostenspargruenden Duolingo. Macht Spass. Und spanische Kinderbuecher lesen hilft.
0

Steffialleindaheim

« Antwort #13 am: 14. Januar 2014, 09:33 »
Ich finde man sollte sich da nicht so viel Stress machen  :P

Meine erste Reise alleine waren z. B. im Herbst 2013 10 Tage Wanderurlaub in England im Lake District bzw. 3 Tage Sightseeing in Edinburgh und ich hatte so gut wie nie 'meine Ruhe' :D
Es war wirklich egal was ich gemacht habe, ob ich an der Bushaltestelle, im Bus (auch nur bei 5 Minuten Fahrt), im Zug, im Hostel, in der Hostelküche, im Gemeinschaftsraum oder einfach beim Wandern war: Ich wurde wirklich IMMER angesprochen!
Ich selbst habe eigentlich niemanden angesprochen (außer eine Deutsche Gruppe die bei mir im Hostel war und eine Deutsche in einem anderen Hostelzimmer) und hatte trotzdem immer Gesellschaft.  Es kann jedoch auch sein, dass das mit an der Kontaktfreudigkeit der Engländer liegt ;)

Ich denke man sollte es auf sich zukommen lassen und wenn man sich zu einsam fühlt kann man ja immer noch die Initiative ergreifen. Oft gibt es in Hostels ja auch Verantstaltungen wie gemeinsame Pub Crawls oder Barbecues und auf denen lernt man auch viele andere Reisende kennen.
Ansonsten einfach mit offenen Augen durch die Welt laufen - man kann ja auch mal jemanden ansprechen wenn er ein Lied hört, dass man selbst mag oder ein Buch liest, welches man selbst kennt.

0

MissMojo

« Antwort #14 am: 23. Februar 2014, 13:52 »
Meine Erfahrung als allreinreisende Frau ist: such dir andere, alleinreisende Frauen. Ich hab mal eine Süd-Afrikanerin in einem Souvenirladen in Vietnam angesprochen und wir haben uns im Laden eine Stunde lang unterhalten bevor wir dann essen gegangen sind und am Tisch einer Chinesin gelandet sind. Habe beide noch ein paar Mal getroffen und es waren ein paar schöne Gespräche.

Nutze Deine Flexibiliät, einfach. Ich hab mich als Mädel immer gefreut wenn andere Frauen auf mich zugegangen sind. Ich denke Du wirst da keine Ablehnung erfahren, unterwegs sind doch die Leute immer locker.
1

Tags: