Thema: Erfolg mit Reisepartnersuche?  (Gelesen 5588 mal)

Vombatus

« am: 31. Oktober 2012, 10:26 »
Das "Reisepartnerforum" wird gut angenommen aber wie sieht es mit dem Erfolg aus?

Ich als damaliger Reiseanfänger hätte mir auch einen Mitreisenden gewünscht, letztendlich bin ich alleine los und habe unterwegs viele Leute (Alleinreisende und Paare) getroffen. Sah auch, dass es viel einfacher ist als ich mir es vorgestellt habe, dennoch gab es auch Augenblick des einsam Fühlens aber auch den Wunsch endlich mal Raum für mich alleine zu haben.

Und es gibt auch immer wieder Stimmen, die sagen, dass man "alleine" mit mehr Menschen in Kontakt kommt, als wenn man mit einen Partner reist.

Die Fragen:
Habt ihr/man Erfolg mit der Suche nach Reisepartnern (Hier oder über andere Wege)?

Wenn ja, funktioniert das gut …
… oder ist das ein ständiges Kompromiss suchen?
Startet man dann tatsächlich gemeinsam los?
Trennt man sich schnell wieder?
Gibt es Erfolgsgeschichten?

An die Alleinreisenden.
Wie sind eure Erfahrungen mit dem "Anschluss" finden oder Leute treffen auf reisen? (Reiseabschnittbegleiter)

An Paare. (Freundes- /Beziehungs- /Ehepaare und "Zweck-Reisepaare". Falls es die überhaupt gibt?
Welche Erfahrungen macht ihr mit Kontakten zu anderen Reisenden? (gibt es kurz- oder längerfristige Reiseabschnittbegleiter)

Schreibt doch mal über eure Erfahrungen und Meinungen?
0

Xenia

« Antwort #1 am: 31. Oktober 2012, 10:40 »
Huhu :)

Also ich bin früher immer alleine unterwegs gewesen und werde auch in Zukunft sicher immer mal wieder alleine reisen.
Bei meiner letzen längeren Reise war ich jetzt mit einer sehr guten Freundin unterwegs und das war auch sehr schön.

ABER:
- ich habe definitiv weniger Leute kennen gelernt als wenn ich alleine unterwegs bin
- man muss halt schon viele Kompromisse machen, bleibt teilweise nicht so lange an einem Ort wie man gerne möchte usw.

Ich reise eigentlich gerne alleine, aber es kommt auf die Reise darauf an. Für kürzere Reisen (2-3 Wochen) bin ich lieber mit Freunden unterwegs oder besuche Freunde, denn da ist es zum teil schwer Leute kennen zu lernen, da man halt wenig Zeit hat. Es kommt natürlich auch etwas auf die Gegend darauf an wo man reist. In SOA, den USA oder Europa zB lernt man auch bei einer kürzeren Reise viele Leute kennen. In sehr untouristschen Orten oder Orte wo nur Paare und Familien sind, ist es halt schwieriger.

Da ich in Zukunft wohl öfters mal mit dem Motorrad verreisen werde, brauche ich aber einen Reisepartner, denn alleine würde ich mir solche Reisen wohl nicht zutrauen (ausser in Europa natürlich). Aber mal sehen  :D

Eine Reise mit jemandem zu planen den ich nicht kenne würde ich aber nie tun. Sich mal treffen oder so ist aber eigentlich noch ne gute Idee, auch wenn ich die Umsetzung für eher schwierig halte. Mal sehen ob ich jemanden vom Forum antreffe wenn ich zwei Monate in SOA bin ;D

Liebe Grüsse
Xenia
0

Vombatus

« Antwort #2 am: 01. November 2012, 10:39 »
Soweit ich hier im Forum mitgelesen habe, hat es auch schon mit dem einen oder anderen Treffen der Forumsmitglieder geklappt. Sommerjogurth (auch hier) und ich traffen uns in Mendoza (Argentinien).

Ansonsten kann man auch hier sehen, wer ich der Nähe ist. Wenn alle mitmachen.
http://www.nomadsconnected.com/
0

Ruebli

« Antwort #3 am: 01. November 2012, 12:56 »

Eine Reise mit jemandem zu planen den ich nicht kenne würde ich aber nie tun. Sich mal treffen oder so ist aber eigentlich noch ne gute Idee, auch wenn ich die Umsetzung für eher schwierig halte. Mal sehen ob ich jemanden vom Forum antreffe wenn ich zwei Monate in SOA bin ;D



Ist zwar Off-Topic, aber ich glaube, ich hab dich kürzlich quer durch das Tram in Bern gesehen. War aber noch früh morgens...  ;)

Xenia

« Antwort #4 am: 01. November 2012, 13:08 »

Eine Reise mit jemandem zu planen den ich nicht kenne würde ich aber nie tun. Sich mal treffen oder so ist aber eigentlich noch ne gute Idee, auch wenn ich die Umsetzung für eher schwierig halte. Mal sehen ob ich jemanden vom Forum antreffe wenn ich zwei Monate in SOA bin ;D



Ist zwar Off-Topic, aber ich glaube, ich hab dich kürzlich quer durch das Tram in Bern gesehen. War aber noch früh morgens...  ;)

echt jetzt? Haha also wenn es das 9i Tram war, dann kann das sehr gut möglich sein. Bin immer sehr früh darin unterwegs an den Bahnhof. Nächstes Mal ne Zeitung werfen ;)
0

Ruebli

« Antwort #5 am: 01. November 2012, 14:51 »
Zitat von: Xenia

echt jetzt? Haha also wenn es das 9i Tram war, dann kann das sehr gut möglich sein. Bin immer sehr früh darin unterwegs an den Bahnhof. Nächstes Mal ne Zeitung werfen ;)


nei, es war das 7ner in Richtung Bümpliz, kurz nach 7 Uhr! Für mich war es auch noch früh : ) Aber da ich im Januar nach Mittelamerika reise, habe ich ein paar Tage vorher Deinen Blog gelesen und da kamst Du mir verdächtig bekannt vor : )

Stecki

« Antwort #6 am: 01. November 2012, 16:14 »
Forumsmitglieder habe ich zwar noch keine per Zufall getroffen, aber in einem Dorm an der Copacabana hat mich ein Leser meines Blogs erkannt. 2 Minuten Ruhm. :D
0

Franzi71

« Antwort #7 am: 05. November 2012, 10:52 »
Ich hab auf meiner Reise durch Südamerika einige aus dem Forum getroffen.
Dies hat mir den Reisebeginn echt erleichtert.
Am Ende der Welt traf ein ich schweizer Pärchen, dessen Blog ich durch Zufall mitgelesen habe. In Puerta Varas (Chile) fand ein Weltreisestatmmtiusch statt. Wir waren zwar nur zu viert, aber immerhin.
Ansonsten war das Alleinreisen einfacher als ich dachte. Nachdem die Anfangsschwierigkeiten (auf Leute zuzugehen, Sprachschwierigkeiten) überwunden waren habe ich viele Menschen kennengelernt und war fast nie allein. Es fand sich immer jemand mit dem man was unternehmen konnte.
Wie gesagt, das Forum hat dazu beigetragen mir den Reisebeginn zu erleichtern und auch überhaupt ohne dieses Forum hätte ich glaube ich nie den Mut gefunden meinen Rucksack zu packen und loszufahren. Hier also mal ein Riesen Danke schön an euch alle!!!!!!!!!!!
Liebe Grüße Franzi
1

CPT_CHAOS

« Antwort #8 am: 14. November 2012, 23:34 »
Ich hab ganz ehrlich den Sinn des Reisepartner-Forums nie ganz verstanden. Wenn man unterwegs ist trifft man doch sowieso unendlich viele Leute die auf den selben Pfaden unterwegs sind, und es kommt so auch viel natürlicher zustande. Man merkt dann auch gleich mit wem man gut kann und mit wem nicht.... und kann selbst von Fall zu Fall entscheiden mit wem man was macht oder nicht. Auch ist man dann nicht nur auf deutsche Reisepartner eingeschränkt.
Auch hat man nicht die selbe Verpflichtung, man kann sich einfacher trennen wenn einem danach ist (Ich stell mir vor, wenn man zusammen losreist ist das schon unterbewusst was Anderes, plötzlich zu sagen: Du nee, kein Bock mehr, ich will nicht mehr mit dir reisen, etc).

Was ich aber toll finde, sind die organisierten Weltreisestammtische, z.B. Köln, um sich ZWISCHEN den Reisen mit anderen "Reiseverrückten" auszutauschen. Es ist einfach sehr erhebend und stimmungsaufhellend unter Leuten zu sein die es "checken", welche die eigene Begeisterung teilen. Diese sind im Alltag außerhalb einer Reise leider schwer zu finden...
0

karoshi

« Antwort #9 am: 15. November 2012, 11:03 »
Ich hab ganz ehrlich den Sinn des Reisepartner-Forums nie ganz verstanden.
Soll ich ihn Dir verraten?

Das ist eigentlich ganz einfach: die Anfragen nach Reisepartnern kamen so oder so, und bevor sie in den Regionen-Boards landen und dort die Informationsfindung erschweren, dachte ich, ich kanalisiere die lieber in einem separaten Board. Da kann man dann auch mal ohne großen Aufwand die älteren Posts rauslöschen, die sich schon längst erledigt haben.

LG, Karoshi
3

CPT_CHAOS

« Antwort #10 am: 15. November 2012, 14:02 »
Jaja schon gut, ist ja gut das hab ich verdient...  :D
Wollte nur ein bissel provozieren ;)
0

Vombatus

« Antwort #11 am: 15. November 2012, 20:35 »
Na ja, kann schon verstehen, dass sich mancher nicht traut alleine los zu ziehen, bzw. Zweifel hat. Darum fände ich es auch gut, wenn man hier seine Erfahrungen schildert. Würde auch gerne wissen wie das Kennenlern-Verhalten von Paaren ist. Ich habe viele Paare getroffen, die meisten kamen aus der Schweiz.

Weiß nicht wie das bei euch war, aber meistens hat man schon am ersten Abend in einem neuen Hostel neue Leute kennengelernt, ist dann zusammen losgezogen, einen Tag/Abend, einige Tage oder Wochen. Mal zu zweit, mal mit einem Paar, mal in kleinen Gruppen. Trifft sich später durch Zufall oder Absicht wieder.

Oder man trifft sich im Bus oder Busbahnhof, teilt sich ein Taxi oder Tuk Tuk. Sucht sich das selbe Hostel, den gleichen Dorm, schwupp hat man jemanden zum durch die Straßen ziehen ...

Andere Kontakte kommen während Touren zu Stande, oder man spricht einfach ein wildfremden Touristen (in meinem Fall Touristinnen) an. Unglaublich, in Deutschland, Leute kennenzulernen ist fast unmöglich, unterwegs ist das einfach nur üblich, mit Leuten von 18 bis 80 Jahren, männlich, weiblich, von überall aus der Welt.

Aber die Erfahrung muss man eben erst machen ...
0

CPT_CHAOS

« Antwort #12 am: 19. November 2012, 13:09 »
Unglaublich, in Deutschland, Leute kennenzulernen ist fast unmöglich, unterwegs ist das einfach nur üblich, mit Leuten von 18 bis 80 Jahren, männlich, weiblich, von überall aus der Welt.
Stimmt nicht ganz. Probier mal Couchsurfing aus. Geh einfach mal auf ein Meeting/Event in deiner (oder der nächstegelegenen) Stadt. Du wirst überrascht sein. Man trifft die gleichen Freigeister wie auf Reisen. Damit erleichtere ich mir den Alltag zw. meinen Reisen. Habe schon viele schöne Erlebnisse gehabt und supertolle Leute kennengelernt. Kann es nur empfehlen!  :)
1

Speedy

« Antwort #13 am: 11. Oktober 2013, 18:15 »
Ich greife dieses Thema mal wieder auf, da es mich auch sehr interessiert, ob aus den Dutzenden Reisepartner-Gesuchen, die sich im Forum befinden, auch nur einige wenige gefruchtet haben.
Meine Vermutung ist, dass es gegen Null geht. Aber vielleicht werde ich eines Besseren belehrt.

Eine Frage von Vombatus war: Habt ihr/man Erfolg mit der Suche nach Reisepartnern (Hier oder über andere Wege)?
-->  Nein, im Forum bzw. über Internet hatte ich kein Erfolg. Ich hatte mich tatsächlich mit einer Forenteilnehmerin getroffen, da wir ähnliche Routen hatten und wir wahrscheinlich beide anfangs dem Allein-Reisen nicht offen genug gegenüberstanden. Also sind wir einen Abend gemeinsam übern Markt geschlendert, haben uns ausgetauscht, ... die Chemie hat (meiner Meinung nach) jedoch absolut nicht gestimmt (was gegenüber der Person nicht böse gemeint sein soll, falls du das gerade liest :-)). Aber ab dem Moment wurden mir 2 Dinge klar, die sich dann auch im Laufe meiner Reise bestätigten:
1. Viel mehr Erfolg bei der Reisepartnersuche hatte ich bei gemeinsamen Aktivitäten, im Hostel, im Bus, ... mit anderen Backpackern - es hat sich dann halt einfach so ergeben.
2. Ein Reisepartner über längere Zeit bedeutet, größere Einschränkungen hinzunehmen. Es müssen einfach unheimlich viele Dinge gemeinsam sein (Vorstellungen über Geld, Route, Aktivitäten, gleiche Chemie, ...), sodass es eine sinnvolle und keine erzwungene Reisepartnerschaft ist. Da das bei mir äußerst selten der Fall war (auch dadurch bedingt, dass ich meist schon recht konkrete Pläne hatte und ich auf der anderen Seite auch jemand bin, der durchaus viele Dinge alleine machen kann), habe ich dann eigentlich auch die "Suche" nach einem längerfristigen Reisepartner aufgegeben und habe mich mehr oder weniger auf gemeinsame Unternehmungen mit anderen Backpackern beschränkt.

Nur 1x gab es dann tatsächlich den Fall, dass durch mehrere gemeinsame Unternehmungen in mir ein Gefühl aufkam, mit diesen Personen (ein belgisches Paar) auch für längere Zeit gemeinsam weiter zu reisen. Es wurden 2 1/2 Wochen und dann trennten sich unsere Wege aber leider wieder, aufgrund von unterschiedlichen Routen.
Verglichen mit all den anderen Backpackern, die ich getroffen habe, war der Prozentsatz derer, mit denen ich mir eine längerfristige gemeinsame Reise vorstellen konnte, unheimlich gering.
Auch bei vielen in Deutschland bestenden Freundschaften könnte ich es mir nur zu einem geringen Teil vorstellen, dass eine Weltreise zu zweit sinnvoll ist, ohne zu große Einschränkungen zu haben. So ist mir im Laufe meiner Reise bewusst geworden, wie lächerlich eigentlich mein Versuch vor oder zu Beginn der Reise war, unbedingt einen Reisepartner zu finden. Später war ich dagegen froh, meine eigene Freiheit zu haben, die Dinge zu tun, die ich unbedingt tun will, ohne an jemanden gebunden zu sein. Das Gefühl des Alleinseins kam eher selten vor. Und wenn doch, dann ist man eben mit einem anderen Backpacker oder einem Einheimischen ein Bier trinken gegangen.
Ich bin mir fast sicher, dass es vielen Forenteilnehmern, die hier gerade händeringend einen Reisepartner suchen, ganz genauso gehen wird.
1

icybite

« Antwort #14 am: 11. Oktober 2013, 19:20 »
Zitat
Wenn ja, funktioniert das gut …

Anfänglich ja, netter Kontakt. Über 1 Jahr fast wöchentlich via Skype. Planung, Kompromissbereitschaft alles gut.
Vor der Reise ein Test-Urlaub organisiert für 4 Tage um mal real life zu schnuppern

Zitat
… oder ist das ein ständiges Kompromiss suchen?

Das geht, die meisten sind ja ganz am Anfang ja eh ziemlich flexibel, was es bei den Zielen anbelangt. Lediglich  bei der Dauer und dem Budget muss man sich einigen. Das lief gut.

Zitat
Startet man dann tatsächlich gemeinsam los?

Tatsächlich sind wir zusammen gestartet

Zitat
Trennt man sich schnell wieder?
JA! Und zwar in unserem Sonderfall schon nach 5 Tagen. Die Umstände wohl eher heikel. Im nachhinein streitet man sich drüber, warum. Vorwürfe und unangemessenes verhalten beider Seiten... So ist das Leben wie nach einer Beziehung *haha*

Zitat
Gibt es Erfolgsgeschichten?

Würde mich auch mal stark interessieren, wie viele es bis zum Schluss schaffen. Ich denke die Quote ist sehr gering. nach 1-3 Monaten kann man sich schon trennen. Kann aus meiner perspektive nur Gesund sein... Aber jedem seins =)
1