Thema: Erste Langzeitreise SOA 6 Monate ab November  (Gelesen 5138 mal)

xdreame

« am: 19. September 2013, 22:32 »
Hallo alle zusammen,
ich bin 20 Jahre alt und habe vor einem Jahr die Schule beendet. Seitdem jobbe ich als Helfer im Garten- und Landschaftsbau und wollte eigentlich zu Beginn des Wintersemesters diesen Jahres, also in 2 Wochen mit meinem Studium beginnen (Kreatives Schreiben). Allerdings habe ich verpennt, mich gesondert zur Eignungsprüfung um einen Studienplatz zu bewerben und deshalb kann ich nun erst nächstes Jahr starten.
Dementsprechend habe ich mir überlegt wie ich das Jahr am Besten Nutzen kann. Ich möchte nicht weiter stagnieren. Ich könnte natürlich in Berlin bleiben, weiter arbeiten gehen und mein alltägliches Leben führen bis nächstes Jahr das Studium beginnt. Dann würde ich eine Menge Geld sparen und eine Menge mehr Geld verdienen und wäre nicht all zu sehr auf mich allein gestellt und in Angst in einer völlig fremden Welt verloren zu gehen beziehungsweise nicht klar zu kommen.
Aber ich denke, dass das Reisen, das Entdecken, und all die Erfahrungen und Eindrücke, die ich (hoffentlich) sammeln werde, mich weiterbringen (auch in Bezug auf mein bevorstehendes Studium) als sonst irgendetwas das ich bis nächstes Jahr September tun kann. Dieses Abenteuer war schon lange ein Traum von mir und nun ist erstmals die Zeit, wo ich den Mut dazu habe und die Möglichkeit!

Mein Plan (wenn man das so nennen kann) sieht bis dato wie folgt aus:
von Mitte November bis Mitte April will ich weg!
Und zwar nach SOA. Südamerika war zwischendurch auch eine Überlegung, aber ich habe mich der Einfachheit und des lieben Geldes doch sehr schnell auf SOA festgelegt.
Höchstwahrscheinlich werde ich In Bangkok starten und viel mehr weiß ich eigentlich auch nicht.
Ich habe vor nur ein One-Way-Ticket und eingie erste Tage ein Hostel zu buchen und mir alles weitere vor Ort zu überlegen. Natürlich denkt man an dies oder jenes, was man gerne sehen will, festlegen, vorallem zeitlich, will ich micht allerdings nicht. Ich möchte das ganze recht spontan gestalten, die große Freiheit genießen und mich treiben lassen.
Ich denke an Thailand, Kambodscha, Laos, Vietnam, Malaysia und eventuell noch ein/zwei Wochen Japan oder Neuseeland, wenn noch Monetas übrig sind, das ist allerdings schon alles.
Starten kann ich erst im November, weil ich mir die Mäuse für die Reise erst noch verdienen muss. Ich rechne mit ca. 5000 - 6000 Euro, weshalb ich auch nur bis April bleiben kann/will.

Bis jetzt habe ich lediglich meinen Reisepass beantragt und die Impfungen mit meiner Ärztin abgeklärt (Hep A und B sowie Typhus). Was noch auf meiner Liste steht ist die Krankenversicherung und Kreditkartenbeantragung sowie das Einholen über Informationen über die Einreisebestimmungen/Visa. Außerdem natürlich das Zusammenkaufen des nötigen Equipments.

Konkrete Fragen habe ich bis dato noch nicht wirklich, aber die kommen sicher noch. Deshalb erstmal dieser Post. Außerdem könnte es ja sein, dass ihr, als erfahrene Backpackgemeinde, auch ohne, dass ich frage, schon Tipps für mich parat habt.
Das einzige was mich momentan beschäftigt ist die Warnung vor Minen vom auswärtigen Amt (insbesondere z.B. in der Grenzregion von Thailand und Kambodscha) und die Frage, ob ich mit den genannten Impfungen genug abgesichert bin.

Viele liebe Grüße und eine wunderschöne Zeit,
x
0

isa_ritha

« Antwort #1 am: 23. September 2013, 17:15 »
Hallo xdreame
schön dass du dich dazu entschieden hast eine längere Reise zu tätigen.
Zuerst einmal, deine Einstellung betreffend Planung ist meiner Meinung nach genau richtig. Ja nicht zu viel planen im Voraus sonst kannst du es vor Ort nicht so gut geniessen.
Ich habe auch eine 6 monatige SOA Reise gemacht. Ich hatte mir nur ungefähr Länder vorgenommen und ca. einen Monat pro Land gerechnet. Dann kannst du immer noch schneller vorwärts gehen oder länger bleiben wenns dir gefällt.
Betreffend den Warnungen von Minen, ist es korrekt, dass es einige Regionen gibt die noch stark vermint sind. Jedoch wirst du an den Orten darauf hingewiesen und wenn du Treckkings unternimmst wird dies ebenfalls erläutert.
Informier dich betreffend Impfungen bei einem Tropenarzt, die kennen sich bestens mit den neusten Impfempfehlung aus.
Viel Spass beim Planen!

0

sandburg

« Antwort #2 am: 24. September 2013, 10:16 »
Ich finde deine Einstellung zum Reisen sehr gut! Es ist gut sich vorab zu informieren, aber man sollte während der Reise flexibel sein und nicht alles vorgeplant haben.

Mit Thailand hast du meiner Meinung nach ein sehr günstiges und einfach zu bereisendes Land ausgesucht - also der perfekte Start :-) Bei der Buchung eines One-Way-Flugs nach Thailand benötigst du entweder ein Visum oder ein Weiterflugticket.

Zum Thema Impfungen: lass dich unbedingt von einem Tropenarzt beraten.

Was das die Informationen von unserem Auswärtigen Amt angeht - lass dich nicht verrückt machen! Fakt ist das es vor allem in Laos und Kambodscha noch viele Minen etc. gibt. Wie schon von isa_ritha erwähnt wird man vor Ort bzw. im Reiseführer auf diese Gefahren aufmerksam gemacht.

Zum Thema Kreditkarte findest du hier im Forum viele Informationen. Ich habe eine kostenlose VISA-Karte von der comdirect mit der ich bisher gute Erfahrung gemacht habe.

Dann geniess die Vorfreude!
0

xdreame

« Antwort #3 am: 24. September 2013, 17:31 »
Hey, danke euch Beiden für die positive Resonanz und den neuen Input.
Meint ihr denn ein Allgemeinarzt ist einem Tropenarzt beim Thema Impfungen "unterlegen"?

Gruß,
x
0

xdreame

« Antwort #4 am: 24. September 2013, 21:01 »
zum Thema Versicherung:
Unter http://weltreise-info.de/versicherungen/auslandskrankenversicherung.html sind einige Krankenversicherungen aufgeführt, von denen ich denke, dass die Travel Secure oder die Hanse Merkur die für meinen Bedarf am geeignetsten sind. Habt ihr Erfahrungen mit diesen Versicherungen oder welche Versicherungen nutzt ihr? 
Bei der Travel Secure hätte ich den Vorteil, dass diese z.B. Such-, Rettungs- und Bergungskosten übernehmen würde.
Die Hanse Merkur hingegen erstattet zuviel gezahlte Prämien bei vorzeitiger Rückreise. So würde ich mir höhere Flexibilität bewahren.
Eine Gepäckversicherung halte ich für relativ überflüssig. Was denkt ihr darüber? Sollte ich doch eher zur Allroundversicherung von World Nomad tendieren? Für diese würde ich ca. das Dreifache zahlen. Dafür wären da aber z.B. auch Unfälle durch "Extrem"sport versichert oder ist das bei den anderen Versicherungen auch der Fall? Konnte dazu keine speziellen Informationen finden.
Bin ein bisschen überfordert  :-\

Danke im Vorraus,
x

0

xdreame

« Antwort #5 am: 24. September 2013, 22:38 »
Zum Thema Visa:

Thailand: keine Visumspflicht bei Vorlage eines Ausreisetickets - 30 Tage Aufenthalt
Vietnam: Visum muss im Voraus beantragt werden - Vier Wochen Aufenthalt
Kambodscha: Visa on Arrival an bestimmten Grenzübergängen - 30 Tage Aufenthalt
Laos: Visa on Arrival gegen 30 USD, 2 Lichtbilder und Nachweis über genügend (??) Geldmittel - 30 Tage Aufenthalt
Malaysia: keine Visumspflicht - 3 Monate Aufenthalt - sehr sympathisch :)
Japan: keine Visumspflicht - 90 Tage Aufenthalt
Neuseeland: keine Visumspflicht bei Vorlage eines Ausreisetickets und Nachweis über genügend (??) Geldmittel - 3 Monate

Bestätigen das eure Erfahrungen?

Danke euch für die Hilfe bei der Planung,
x
0

Radlerin

« Antwort #6 am: 25. September 2013, 08:25 »
Hallo xdreame,

wegen Impfungen schau mal bei fit for travel, und suche einfach mal nach Reisemedizin in der nächsten Stadt, oder frag beim Gesundheitsamt. Du bekommst bei der Beratung auch noch Tipps für die Reiseapotheke und ggf. ein Rezept für Malariaprophylaxe und ein Antibiotikum.

Für Thailand, Laos, Kambodscha hab ich die üblichen Impfungen auffrischen lassen (macht der Hausarzt, also Tetanus, Polio, Diphterie und evtl. Keuchhusten), und dann noch Tollwut, Hepatitis, Typhus, japanische Enzephalitis.
Tollwut und jap. Enz. sind je nach Reisebedingung empfohlen (wir fahren mit dem Rad auch durch abgelegene Gegenden).

Fang aber bald an, die Impfungen dauern 4 Wochen mit den notwendigen Abständen.
Ich hatte vorher bei der KK gefragt und sie zahlen die Impfungen und auch einen Zuschuss zu Malarone.

Krankenversicherung: Ich hatte mal die Hanse Merkur angeschrieben, ob auch Tauchunfälle mitversichert sind (habe überlegt, dafür eine extra Vers. zu machen) und die Antwort lautet ja, es gibt keinen Ausschluss für Sportunfälle.
Ich hab nun bei Travel Secure abgeschlossen, die haben aktuell bei Vergleichtests leicht die Nase vorn gehabt. Ich denke beide sind OK. Wichtig ist, dass du medizinisch SINNVOLLEN und nicht nur NOTWENDIGEN Rücktransport hast (haben beide).

0

Vombatus

« Antwort #7 am: 25. September 2013, 10:39 »
Letztendlich gibt es die offiziellen Einreisebestimmung und dann die tatsächliche Handhabung. Dann kommt es auch noch sehr darauf an, wie du in das jeweilige Land einreisen möchtest. Und nicht zu vergessen, die Airlines, die einem das Leben schwer machen wenn sie einen schon im Abflugsland nicht ohne Weiter-/ Rückreiseticket ins Flugzeug lassen. Zu allen Themen gibt es schon viele Erfahrungsberichte im Forum.

Darum hier nur kurz:
Thailand: Einreise Flughafen = 30 Tage VOA; Einreise über Land = 15 Tage. Hier nochmal der Hinweis zum Verhalten deiner Fluggesellschaft. Kann sein dass die Stress machen wenn du keine Ausreisenachweis oder Visa vorlegen kannst. 60 Tage Visa lassen sich auch im Nachbarland besorgen.

Vietnam: Im Vorraus beantragen, bzw. in Nachbarländer oder ein "approval letter", damit bekommst du wenn du via Flugzeug einreist ein Visa am Flughafen. (Geld und Passfotos notwendig)

Kombodscha und Laos VOA an der Grenze. (Passfotos und Geld notwenig) (Nachweis über genügend Geldmittel habe ich nicht erlebt) (Schweizer Stattsbürger dürfen ohne visa 14 Tage in Laos einreisen. ist das so richtig?)

Japan: Wurde am Abflugsort nach einem Weiter-/Ausreiseticket/Visa gefragt. Steht so auch in Reiseführern.

Malaysia: So wie du schreibst.
NZ: weiß ich nicht.

Bei dem Nachweis nach genügen Geldmittel reicht in der Regel die Vorlage einer Kreditkarte.

0

sandburg

« Antwort #8 am: 25. September 2013, 16:49 »
Meint ihr denn ein Allgemeinarzt ist einem Tropenarzt beim Thema Impfungen "unterlegen"?
Nicht zwangsläufig, aber ein Tropenarzt kennt sich i.d.R. besser mit den Impfungen für Reiseländer aus als ein Allgemeinmediziner

Für diese würde ich ca. das Dreifache zahlen. Dafür wären da aber z.B. auch Unfälle durch "Extrem"sport versichert oder ist das bei den anderen Versicherungen auch der Fall? Konnte dazu keine speziellen Informationen finden.
Der STA-Tarif der Hanse Merkur deckt alle Sportarten ab (auch tauchen). Einzige Ausnahme ist glaube ich wenn man das beruflich macht. Und ich gehe jetzt einfach mal davon aus das du nicht professioneller Klippenspringer bist.
Ich hatte damals die Hanse Merkur und war sehr zufrieden damit. Alle Rechnungen erstattet bekommen, Verlängerung problemlos und die Erstattung wegen vorzeitiger Heimreise hat auch funktioniert.
0

xdreame

« Antwort #9 am: 14. Oktober 2013, 21:57 »
Heyho,
danke für die Infos zu Impfungen und Versicherung!

Ich denke ich versichere mich dann bei der HanseMerkur, wegen der Option zur Verlängerung/Verkürzung.

Bei den Impfungen steht bei mir jetzt nur noch Tollwut an. Und Cholera?! Hatte gelesen, dass das auch empfehlenswert ist für Asien..?! Mein Arzt ist glaube ich mit dem gesamten Thema Reiseimpfungen ein wenig überfordert bzw. nicht spezialisiert, deshalb informiere ich mich zusätzlich noch selbst. Wie ihr schon sagtet hätte ich da besser zum Tropeninsitut gehen sollen, aber ich habe den Impfmarathon nun schon dort begonnen und die Impfstoffe bestellt etc.

Danke auch für die Infos zur realen Handhabung bei der Einreise.
Kennt denn jemand eine sehr günstige Möglichkeit aus Thailand auszureisen, wofür ich ein Ticket schon hier von DE aus buchen kann?
Und btw, kann mir jemand ein Hostel empfehlen in Bangkok, was ich auch schon von DE aus buchen kann? Vielleicht nicht gerade das billigste/abgefuckteste zu Anfang? :D
Möchte mich nicht gleich, wenn ich aus dem Flieger steige, um einen Schlafplatz bemühen, sondern diesen, zwecks erster Orientierung/Einfindung, für die ersten ca. 3 Tage sicher haben.

zum Thema Kreditkarte:
Unter der Rubrik "Organisatorisches" dieser Seite werden ja die comdirekt und DKB empfohlen, weil sie keine Gebühren bei Abhebungen im Ausland erheben. Außerdem wird gesagt, dass es sehr sinnvoll ist, eine Mastercad/Maestro UND eine Visa dabei zu haben. Könnt ihr das bestätigen?
Denn ich tendiere eigentlich zur comdirekt, aber wenn beide Karten wichtig sind und es so, ist, wie es heißt, nämlich, dass nur die DKB beide Karten anbietet (konnte dazu auf den Websites der Banken nichts finden), entscheide ich mich natürlich für die DKB...

Ich kann an kaum mehr was anderes denken :D
xdreame

0

serenity

« Antwort #10 am: 14. Oktober 2013, 22:19 »

zum Thema Kreditkarte:
Unter der Rubrik "Organisatorisches" dieser Seite werden ja die comdirekt und DKB empfohlen, weil sie keine Gebühren bei Abhebungen im Ausland erheben. Außerdem wird gesagt, dass es sehr sinnvoll ist, eine Mastercad/Maestro UND eine Visa dabei zu haben. Könnt ihr das bestätigen?
Denn ich tendiere eigentlich zur comdirekt, aber wenn beide Karten wichtig sind und es so, ist, wie es heißt, nämlich, dass nur die DKB beide Karten anbietet (konnte dazu auf den Websites der Banken nichts finden), entscheide ich mich natürlich für die DKB...

Die DKB bietet zusammen mit dem Konto nur die Visacard + Girocard kostenlos an - wenn du noch eine Mastercard willst, ist das gebührenpflichtig, z. Zt. 20€/Jahr http://dok.dkb.de/pdf/plv_pk.pdf  . Außerdem kannst du mit der Mastercard nicht kostenlos Geld abheben, auch mit der Maestro Card der DKB werden saftige Gebühren fällig!!!
0

Vombatus

« Antwort #11 am: 14. Oktober 2013, 22:32 »
Nur kurz … mit den entsprechenden Suchbegriffen und Geduld findest du noch mehr Empfehlungen, auf der Schnelle fand ich nur das zu Unterkunft in BKK.

http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6560.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=2768.0

Je nachdem wann du Unterwegs bist und wann du buchst findest du vielleicht billige Flüge.
http://www.seat61.com Dort findest du Zugverbindungen zwischen Thailand und BKK. Weiß aber nicht ob man auf malayischen/thailändischen Seiten Buchen kann.

Du solltest dich informieren ob man mit deiner EC-Karte in Thailand Geld abheben kann. Lese immer wieder Berichte über dieses V Pay? http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8971.0

Eigentlich sollte eine Kreditkarte und eine funktionierende EC Karte reichen. Für den Worst Case solltest du eine helfende Vertrauensperson in der Heimat haben, die dich notfalls unterstützen kann. Wichtig ist, dass du an Geld herankommst wenn deine Kreditkarte gesperrt ist. Entweder hast du ein anderes KK-Konto oder eben die EC-Karte mit den Girokonto. Hatte in Asien weder mit Visa noch mit Mastercard ein richtiges Problem.
0

xdreame

« Antwort #12 am: 14. Oktober 2013, 23:42 »
Danke für die schnellen Antworten und eure Hilfsbereitschaft.  :)

Die DKB bietet zusammen mit dem Konto nur die Visacard + Girocard kostenlos an - wenn du noch eine Mastercard willst, ist das gebührenpflichtig, z. Zt. 20€/Jahr http://dok.dkb.de/pdf/plv_pk.pdf  . Außerdem kannst du mit der Mastercard nicht kostenlos Geld abheben, auch mit der Maestro Card der DKB werden saftige Gebühren fällig!!!

Also die 20 Öcken wären mir relativ egal, aber wenn da Gebühren für's abheben fällig werden ist das natürlich Scheiße.

Hatte in Asien weder mit Visa noch mit Mastercard ein richtiges Problem.

Die Frage ist ja aber, ob es vorkommen kann, dass ich statt mit der Visa, nur mit einer Mastercard/Maestro Geld abheben kann?! Weil die beiden Karten ja von verschiedenen Kreditinstituten sind (?). Also ob es vorkommen kann, dass an bestimmten Orten nur Eines der Beiden unterstützen wird.

Ich geh jetzt erst mal pennen, gute Nacht,
x
0

LeniLustig

« Antwort #13 am: 15. Oktober 2013, 04:03 »
Hey,

Also wir waren grad erst in Asien mit der DKB karte unterwegs. Mit visa karte sind wir überall gut weitergekommen, allerdings mussten wir Thailand immer, in Laos Vietnam und Kambodscha manchmal, dennoch Gebühren bezahlen. Aber das geld haben wir immer zurück bekommen wenn wir der DKB nur eine email mit datum und ort geschcikt haben.

Wenn du ein paar Infos zu kosten brauchst, kannst du gern auf unserem Blog vorbei schauen ;-)

Unterkunft hatten wir in Bangkok einmal die Shanti Lodge um 700thb (ganz ok) und einmal Santhorn saint view (800thb) ( einrichtung aus den 80ern aber naha an der skytrain gelegen, war für uns super).

Glg leni
0

Vombatus

« Antwort #14 am: 15. Oktober 2013, 09:00 »

Die Frage ist ja aber, ob es vorkommen kann, dass ich statt mit der Visa, nur mit einer Mastercard/Maestro Geld abheben kann?! Weil die beiden Karten ja von verschiedenen Kreditinstituten sind (?). Also ob es vorkommen kann, dass an bestimmten Orten nur Eines der Beiden unterstützen wird.


Hatte nur in Japan (Flughafen) Probleme mit der Visa (DKB), ansonsten waren die 7 Monate SOA reibungslos.
Jahre davor war ich mit der Mastercard in Thailand und hatte auch keine Probleme. In Touristenstädten gibt es immer irgendwo einen Automat der spinnt oder Karten nicht akzeptiert, aber gleich in der Nähe welche die funktionieren.
0

Tags: