Thema: Myanmar Geld, Verbindung zum Ausland und sonstiges  (Gelesen 3176 mal)

Nick_Name

« am: 07. Januar 2013, 13:40 »
Hi,
ich bin den Februar ueber in Myanmar und frage mich wie viel Geld (Dollar) ich mitbringen muss (fuer 28 Tage). Mein Reisestil ist eher Lowbudet mit lokalen Bussen und Zuegen, einfachen Unterkuenften und Strassenessen. Von Zeit zu Zeit sollte aber auch mal eine groessere Ausgabe drin sein. Da sich Myanmar ja zur Zeit rasend schnell veraendert waeren moeglichst aktuelle Informationen natuerlich super. Laut dt. Botschaft gibt es auch mitlerweile ganze 30 ATM's im Land.

Ausserdem frag ich mich wie das so mit dem Kontakt ins Ausland funktionier. Gibt es Internet? Handys? oder nur sau teure Ferngespraeche?

Sonstige Tips, Empfehlungen oder Warnungen sind natuerlich herzlich willkommen.

Schoene Gruesse aus Mysore
0

Vombatus


serenity

« Antwort #2 am: 08. Januar 2013, 21:53 »
Du brauchst Dollar bloß noch für Eintritte (Pagoden, Bagan, Inle See, Sagain usw.) und Flüge, manchmal auch in Hotels - aber auch dort werden Kyat genommen. Kyat kannst du völlig problemlos gegen Euro tauschen. Seit Ende November gibt es auch ATMs , wo du mit Karte Geld abheben kannst.

Immer mehr Leute berichten (z.B. im Loose-Forum http://www.stefan-loose.de/globetrotter-forum/posts/myanmar/geld_tauschen_und_ste_eindruecke_yangon/  oder auch im Myanmar Forum http://www.myanmar-guide.de/cgi-bin/forum/YaBB.pl?board=60, dass fast täglich neue ATMs aufgestellt werden und diese auch funktionieren.

Man kann schon direkt am Flughafen Geld abheben (bis zu 750 €) - allerdings sind die Gebühren mit 5€ pro Transaktion ziemlich heftig - falls man nicht eine gebührenfreie Kreditkarte hat. Allerdings funktionieren im Moment wohl bloß Mastercards sowie EC-karten mit Cirrus oder Maestro Zeichen http://www.auswaertiges-amt.de/sid_844A1DDFE2DEFD2805D726935F4F35FF/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MyanmarSicherheit.html?nn=361638#doc361596bodyText2 .

0

Nick_Name

« Antwort #3 am: 09. Januar 2013, 11:12 »
Okay danke schon mal fuer die antworten.
Das heisst wenn ich nur fuer Eintritte und Hotels (fliegen werd ich nicht) Dollars brauch kann ich mit ca. 500-1000 auskommen?

Da ich ja schon in Indien bin staellt sich auch die Frage, wie ich an ausreichend Dollar komme. Muss ich erst Rupien abheben und die dann umtauschen oder geht das auch irgendwie ueber ne Bank direkt (via Kreditkarte). Ich hab zwar Dollars dabei, die sind aber wohl nicht mehr als neu einzustufen.

Wie ist es mit Travelers checks in Myanmar?
0

Stecki

« Antwort #4 am: 09. Januar 2013, 14:22 »
Mal abgesehen davon dass Traveller Cheques ein Relikt aus der Steinzeit sind kannst Du mit denen in Myanmar rein gar nichts anfangen (ausser Dich von Geldwechslern abzocken lassen).

Wie man an neue USD-Noten kommt wird schon in mehr als einem Thread beschrieben. Nutze doch bitte die Suche.
0

Monkeyboy

« Antwort #5 am: 18. Januar 2013, 11:36 »
Kann mich nur anschließen, nutz erstmal die Suche, über Myanmar gibt es schon reichlich aktuelle Infos hier.

Ein Tipp: nimm genug $$$ mit ins Land, denn gerade die Übernachtungen sind teurer als erwartet. Wirkliches lowbudget ist in dem Bereich kaum noch zu finden. Daher sicherheitshalber mehr $$$ mitnehmen, die kannste später auf der Reise immer noch loswerden.

Jenny_far_away

« Antwort #6 am: 02. Februar 2013, 16:15 »
Hey,
ich bin gerade in Myanmar (seit 3 Wochen). Es hat sich einiges getan hier. Also man kann mittlerweile Geld mit der VISA Card abheben, mit meiner DKB Cash hat es funktioniert, von anderen habe ich es auch gehört. Außerdem sind die Angaben, die ich in vielen Foren gesehen habe, dass man 40$ am Tag brauch komplett übertrieben. Ich reise alleine und zahle daher öfter mehr für ein Zimmer, aber ich hatte bisher nur 2 Tage an denen ich tatsächlich 40$ ausgegeben habe, an allen anderen höchstens 20$, oft weniger.
Außerdem kann man inzwischen überall im Land den gleichen Wechselkurs kriegen, zur Zeit liegt der bei 850kyat zu 1$, manchmal gibt es auch 855kyat. Man bekommt den gleichen Kurs mittlerweile auch in Banken und auch am Flughafen! Der LP und die anderen Reiseführer sind vor allem in diesem Punkt nicht mehr aktuell. Am Besten direkt am Flughafen etwas Geld tauschen, da man in Yangon etwas suchen muss (so ging es mir), bis man einen Kurs 850kyat findet. Für kleine Doller Noten gilt immer noch, dass es einen schlechteren Kurs gibt.
0

karoshi

« Antwort #7 am: 03. Februar 2013, 06:27 »
Zum Thema Internet: ist prinzipiell verfügbar in Myanmar. In den meisten Orten mit Touristen gibt es irgendwo ein oder mehrere Internetcafes. Auch WLAN ist auf dem Vormarsch, teilweise sogar kostenlos an Flughäfen und Busterminals. Die Geschwindigkeit ist in der Regel nicht so toll, aber für Email oder Websurfen reicht es. (Skype, Uploads etc. eher nicht.)
0

enit

« Antwort #8 am: 03. Februar 2013, 11:53 »
Hi Jenny,

wir sind in einigen Tagen für 3 Wochen in Myanmar, deswegen sind deine Neuigkeiten zu den Geldautomaten sehr interessant für uns! Wo genau konntest du denn mit der VISA Card abheben? Nur in Yangon oder auch woanders? Sind doch ein wenig unsicher, ob das mit den Automaten auch so klappt und werden deshalb genügend Dollar mitnehmen. Wie viel Geld hast du denn in 3 Wochen in etwa gebraucht?

0

Jenny_far_away

« Antwort #9 am: 03. Februar 2013, 19:45 »
Hey,
ich habe bisher keine 400US$ ausgegeben. Ich esse halt immer an Straßenständen, da spart man am meisten. Ich habe von anderen gehört, dass es überall klappt mit dem Geld abheben. Ich habs in Mandalay gemacht. Ich würde aber auch zur Sicherheit genügend $$ mitnehmen, sicher ist sicher. Geklaut wird hier nicht wirklich....die Menschen hier sind viel zu ehrlich und die Strafen glaube ich zu hart...Da muss man sich keine Gedanken machen.
Kleiner Tipp am Rande, definitiv nach Hsipaw zum wandern! Am Besten 3 Tage und 2 Nächte, das war der Hammer!
Viel Spaß!!!
0

enit

« Antwort #10 am: 07. Februar 2013, 13:10 »
Super, danke für die Infos! Bin echt schon gespannt auf Myanmar, wird bestimmt super, hab bisher nur Gutes gehört! :)
0

Tags: