Thema: Flug gecancelt, wer kennt sich aus mit den Entschädigungen usw.  (Gelesen 13758 mal)

Jens

Hallo Zusammen,

gleich bei meinem ersten Flug ist es passiert, weiter bis zur Startbahn ging es nicht ::) . Mein Flug sollte um 7.40 Uhr starten und aus techn. Gründen wurde dieser "cancelled" Nach Stunden um 15.35 Uhr wurde ich umgebucht, was auch noch viele Probleme gab. Nach der EU-Verordnung 261/2004 steht mir aus dieser Absage eine Entschädigung zu. Da mir "leider" kein Beschwerdeformular und Information zu meinen Rechten ausgegeben wurden, da diese wohl "vergriffen" waren, habe ich es mir bei der www.lba.de heruntergeladen. Toll, es ist nicht einmal zum online ausfüllen und wie soll ich es nun in Rio ausdrucken und mit Unterschrift eingescannt dorthin senden???? Kennt jemand von euch einen anderen Link zu einem online auszufüllenden Formular?? Ich habe alle Dokumente wie Essengutscheine und den Umbuchungsvoucher als Beweis fotografiert. Ein Email an Iberia habe ich bereits am 30.12.11 versandt, aber bis jetzt nicht gehört. OK, waren ja auch Feiertage!
Nur kurz zu meinem Flug, er sollte mit IBERIA von Fankfurt nach Marid und weiter nach Rio de Janeiro gehen. Umgebucht wurde ich dann auf LH nach Paris und dann weiter mit der TAM nach Rio. Wer es lesen möchte hier.

So habt ihr Erfahrungen schon einmal damit gemacht?? Wie lange dauert es mit einer Reaktion?? Was muss ich noch beachten?? Danke für eure Hilfe schon einmal!


PS: Und wenn ihr meint ich liege faul an der Copacabana, dann täuscht ihr euch! Seit dem 31.12.11 um 19.00 Uhr regnet es hier durch!! Und das war jetzt kein Witz :-\ :'(
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 02. Januar 2012, 23:39 »
... das fängt ja gut an, aber so kann es also nur noch besser werden.

ich muss(te) wegen meiner missbrauchten Kreditkarte auch Dokumente runterladen, im Internetcafe ausdrucken, unterschreiben, fotografieren und wieder via Mail (oder Fax) zurück senden.

Ansonsten habe ich leider keine Erfahrung zum weiteren Prozedere. Hoffe es scheint bei dir bald die Sonne und du hast eine problemlose, schöne Reise.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 03. Januar 2012, 02:44 »
Immerhin hattest Du mit Lufthansa und Tam auf jeden Fall einen Mehrwert. Ich frage mich wie Leute immer noch diese Drecksairline Iberia buchen können. Was den Regen in Rio angeht: Mach Dir nix draus, in meinen 14 Tagen Brasilien hatte ich 1 Tag ohne Regen.
0

Jens

« Antwort #3 am: 03. Januar 2012, 12:02 »
Ich frage mich wie Leute immer noch diese Drecksairline Iberia buchen können.
Das mit der Iberia kannst du dir nicht aussuchen, wenn du dir ein RTW bei LAN (oneworld) kaufst! Leider, aber der LH+TAM Flug war super ;D
0

Flynn

« Antwort #4 am: 04. Januar 2012, 21:06 »
...such dir mal ein paar Artikel auf test.de (Stiftung Warentest/Finanztest) heraus und investiere am Besten einen Euro zum Herunterladen. Besonders der Artikel "Fluggasterechte kennen und durchsetzen" hört sich vielversprechend an und 0,75 Cent sind da gut investiert ;)

Wenn dir die Airline vor Ort eine Hilfe verweigert, dann würde ich sofort einen Brief an die verfassen, Einschreiben raushauen und eine Kopie an die zuständige Behörde (welche das genau ist musst du herausfinden) schicken. Danach sollte alles recht flott gehen - zumindest wars in meiner Erfahrung immer so. So findet der Fall dann auch Eingang in die Statistik und es kann richtig dicke Ärger für die Airline geben.

Einfache eMails sind halt immer so eine Sache: die Behauptung "Ist nie angekommen" lässt sich schwer widerlegen und eMails kommen wohl tausende bei jeder Airline jede Stunde an. Briefe öffnet ein Mitarbeiter direkt und leitet sie weiter...das ist ein unschlagbarer Vorteil.
0

Jens

« Antwort #5 am: 04. Januar 2012, 21:47 »
Hab es mir gekauft, aber es stand nichts drin, was ich auch so im Web gefunden hatte!  ::)  Son mal per PN fragen  ;D
0

perner123

« Antwort #6 am: 04. Januar 2012, 23:08 »
ich kenne mich zu diesem thema zwar nicht aus.

ABER ich wollt dir nur sagen:
du warst nicht alleine im Regen in Rio ;-) und ich bin jetzt schon in Iguazu. hatte einen flug und somit nicht viel von Rio gesehen

lg aus foz do iguacu
stefan
0

Jens

« Antwort #7 am: 04. Januar 2012, 23:30 »
ich bin jetzt schon in Iguazu....
lg aus foz do iguacu
stefan
Sitze gerade bei meinem Couchsurfer zu Hause in Foz do Iguazu :) ! Werde Sa. Richtung Buenos Aires starten.
0

perner123

« Antwort #8 am: 05. Januar 2012, 02:53 »
cool!

meine requests wurden leider nicht beantwortet. :-(
fahr am samstag vielleicht nach ascuncion. oder doch nach argentinien. weiß ich noch nicht.

vielleicht können wir uns ja hier in foz treffen, wenn du willst.
http://www.facebook.com/stefan.perner
oder
http://www.couchsurfing.org/people/perner123/

meld dich einfach

lg stefan
0

Flynn

« Antwort #9 am: 05. Januar 2012, 16:40 »
Hab es mir gekauft, aber es stand nichts drin, was ich auch so im Web gefunden hatte!  ::)

Ohh...schade :( Bei meinen Versicherungs-Recherchen waren die Artikel sehr nützlich und gingen super tief ins Detail von rechtlichen Fragen. Dachte das wäre bei dem obrigen auch so... :(
0

Jens

« Antwort #10 am: 06. Januar 2012, 01:25 »
Habe heute bei meinem Couchsurfer die Vollmacht für mein Anwalt ausdrucken und einscannen können! Somit macht das jetzt mein Onkel für mich ;D gut ein Rechtsverdreher in der Familie zu haben und dazu noch eine Rechtschutzversicherung! Das ist glaube das erstmal seit Jahren, dass ich sie dann nutze und lustigerweise muss ich erst D dazu verlassen..... Wie das Leben so spielt!
Bye the way... seht euch die Anlage an!
1

muckl

« Antwort #11 am: 06. Januar 2012, 09:08 »
Sorry, ich habs zu spät gelesen, sonst hätte ich dir meinen Mailverkehr mit Easyjet schicken können. Ich hatte irgendwann keine Lust mehr eine Klage beim Amtsgericht einzureichen, dass ich die Entschädigung bekomme. Man muss recht hartnäckig sein, da sie Enschädigungen und den Ersatz von anderen Transportkosten nicht so gern übernehmen. Mein alternatives Zugticket haben sie mir dann aber erstattet, da sie mir als Alternative nur einen Flug 24 Stunden später angeboten haben und ich aber bereits 12 Stunden später wieder bei der Arbeit erscheinen musste. In einem anderen Reiseforum habe ich gelesen, dass bei Nichtzahlung der Entschädigung ein Hinweis auf die Meldung bei der Flugaufsichtsbehörde auch helfen soll, da der technische Mangel ja unter das allgemeine Geschäftsrisiko eines Flugunternehmens fällt und diese Entschädigung einem ja zusteht.
0

Jens

« Antwort #12 am: 09. Januar 2012, 23:46 »
So heute habe ich eine Antwort von Iberia bekommen! Ich finde es schon frech!! Zu behaupten es handelt sich um einen "außergewöhnlichen Umstand"!
Hier die Mail:

Zitat von: IBERIA Customer Care Center
Sehr geehrter Herr L.

Ich schreibe Ihnen in Bezug auf den Flug IB 3513 des 28. Dezember 2011 und danke Ihnen, dass Sie sich an uns gewendet haben.

Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten, die Ihnen durch den Ausfall Ihres Fluges entstanden sind. Wir wissen, wie wichtig es für unsere Kunden ist, dass der Flugplan eingehalten wird. Deshalb tun wir alles in unserer Macht Stehende, um Flugausfälle zu vermeiden.

In diesem Fall mussten wir den Flug aufgrund eines technischen Problems streichen, das unsere Mechaniker beheben mussten, damit die Flugsicherheit gewährleistet ist. Wir haben Ihnen diese Entscheidung sofort nach Bekanntwerden dieses Umstands mitgeteilt und Ihnen im Rahmen der verfügbaren Möglichkeiten die schnellstmögliche Alternative zur Erreichung Ihres Reiseziels angeboten.

Da es sich hierbei um einen außergewöhnlichen Umstand handelt, den wir trotz aller ergriffenen Maßnahmen nicht verhindern konnten, steht Ihnen gemäß der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 keine Entschädigung zu.

Es tut uns leid, dass es zu diesem Irrtum gekommen ist. Ich habe Ihre geschätzte Mitteilung bereits an den Verantwortlichen für diesen Bereich weitergeleitet, damit dieser Fehler umgehend behoben wird.

Ich danke Ihnen nochmals, dass Sie mit uns Kontakt aufgenommen haben, da uns Ihre Mitwirkung bei der Durchführung von Verbesserungen hilft. Wir hoffen, dass wir auch weiterhin auf Ihr Vertrauen zählen können.

Mit freundlichen Grüßen,
Inmaculada Iglesias
Gerente Atención al Cliente

Zum Glück hab ich schon die Sache meinem Anwalt übergeben, so kann er sich jetzt mit denen herumschlagen und ich genieße meine Zeit und warte auf die Entschädigung ;D
0

muckl

« Antwort #13 am: 10. Januar 2012, 18:56 »
Hahaha da muss ich doch glatt mal eine Runde schmunzeln. Das ist der identische Wortlaut den Easyjet bei mir auch geschrieben hat :D Geht eh nicht durch...  ;)
0

Jens

« Antwort #14 am: 11. Januar 2012, 02:04 »
Ich denke einfach, dass das ein Textbaustein ist, bei dem ca. 80% aller Anfragenden aufgeben (entweder sind sie zu dumm oder haben kein Bock auf Streß). Die nächsten 5-10% haben keine Rechtsschutzversicherung und scheuen die evtl. anfallenden Anwaltskosten und der Rest geht den harten Weg und kommt am Ziel an. Ist doch recht luckrativ solch ein Denken einer Airline!! Aber was soll, Anwalt darf jetzt für mich kämpfen und mal sehen was raus kommt!! Ich berichte dann!  :D
0