Umfrage

Wieviel hat deine Reise wirklich gekostet?

unter 5000,- Euro
7 (8.2%)
5000,- bis 10.000,- Euro
11 (12.9%)
10.000,- bis 15.000,- Euro
26 (30.6%)
15.000,- bis 20.000,- Euro
18 (21.2%)
über 20.000,- Euro
23 (27.1%)

Stimmen insgesamt: 81

Thema: Tatsächliche Reisekosten eurer Langzeit-/Weltreise  (Gelesen 23890 mal)

Luna

Liebe Leute,
da hier immer wieder die Frage der Budgetplanung aufkommt (auch von mir), dachte ich zur Ergänzung der Beispiele für Reisekosten unter:
http://weltreise-info.de/ersteschritte/kosten.html
könnten wir hier mal ne Umfrage starten, wieviel deine/eure Reisen denn nun tatsächlich gekostet haben...
Um den Rahmen nicht zu sprengen, denke ich,die tatsächlichen Kosten, der Zeitraum, eine kurze Routenbeschreibung (bereiste Länder) und eine Einschätzung der Reiseart (von minimalistischem Backpacker bis Luxustraveller) wären ausreichend.
Ich bin gespannt auf alle Antworten!!!
Liebe Grüsse,
eure Luna

Luna

« Antwort #1 am: 14. März 2008, 14:16 »
So, da hier ansonsten niemand was geschrieben hat, schreibe ich halt mal, was unsere Reise gekostet hat:
5 Monate Südostasien
Nordthailand - Laos - Vietnam - Kambodscha - Singapur - Malaysia - Südthailand
Backpacker / mittlere Ansprüche

"Vorher"
Flug 701,-
Auslandsreisekrankenversicherung 120,-
Thailand Touristen Visa 3 mal 60 Tage 90,-

"Unterwegs"
4500,- inklusive aller Transporte, Flüge (3), Visa und tauchen
Insgesamt also 5411,- Euro

Wir hatten mit einem Tagesbudget von 25,- gerechnet und haben damit sehr gut gelebt!  ;)
Vielleicht hilft es ja irgendwem?
Lieben Gruss,
Luna


Silke

« Antwort #2 am: 08. Mai 2008, 13:02 »
1 Monat Rundreise Chile, Peru, Bolivien --> Luxusreise mit Flug aus Europa 4500,--
Flüge Chile - Peru / Bolivien - Buenos Aires/ Buenos Aires - Ecuador / Ecuador - Costa Rica - Zürich CHF 3500,--
Sprachschule Buenos Aires, Ecuador und Costa Rica CHF 3500,--
Patagonien 2 Wochen CHF 1000,--

Insgesamt 6 Monate unterwegs, immer in Gästehäusern oder Familie, Mietauto etc.
CHF 20000,-- (inkl der oben genannten Dinge) Was bedeutet, dass die Nebenkosten sehr billig waren, auch in Costa Rica!!!

Liebe Grüsse
Silke
0

adam

« Antwort #3 am: 02. Februar 2009, 22:33 »

Hallo,

ich war leider noch net so lange weg, kann aber auch mit einer info dienen....

wir waren zu zweit (Paar) für sechs Wochen in Mexiko und Guatemala unterwegs..

Für den Flug Frankfurt-cancun haben wir 670 Euro p.P. bezahlt
Für die sechs Wochen (ca. 2,5 Wochen in Guatemala) 1100 Euro p.P., was allerdings durchaus billiger geht, wenn man nicht wie wir zwei Konsorten, auf den täglichen Genuß der lokalen Biersorten nicht verzichten kann.....(Mit dem angegebenen Budget kommen Trinkfeste auf jedenfall gut durch das Land...) Zudem sind, wenn man begrenzte Zeit hat und viel sehen will, die Buskosten in Mexiko nicht gerade ein unwesentlicher Anteil der gesamten Ausgaben.


greetz,

till 
1

killerloop23

« Antwort #4 am: 04. Februar 2009, 10:29 »
Die WR steht noch bevor, aber für alle Asien-Interessierte.

2008, April, 2 Personen (Paar, d.h. Doppelzimmer), Budget-Urlaub.

3,5 Wochen, BKK-SIN-MY

Flüge: Amsterdam-BKK (721.-)
restliche Flüge: Air Asia BKK-SIN, Langkawi-KL, KL-Kuching (Borneo) und Kuching-Johor Bahru, ansonsten Busfahrten.

Ich habe 1300.- ausgegeben (inkl aller Flüge), mein Freund 1500.- (weil er Bier getrunken hat und auch sonst etwas mehr gegessen hat)....
0

Stecki

« Antwort #5 am: 05. Februar 2009, 19:28 »
Probiere Euch mal meine Kosten ein wenig aufzulisten:

Die Ausrüstung kostete kaum etwas, da das Meiste vorhanden war. Der 90-Liter Qualitätsrucksack gabs für knapp 190  Euro (reduziert), Zipp-off Hosen für 60 Euro, mehr musste ich eigentlich nicht mehr kaufen. Ich habe vor allem darauf geachtet allte Sachen mitzunehemn, die dann unterwegs wegegschmissen oder verschenkt wurden. Auch die "Wir kaufen alles"-Stände in der Khao San Road haben uns einige Sachen abgenommen.

13 vor allem innerasiatische Flüge (inkl.  Neuseeland - Zürich) haben uns total etwa 1750 Euro gekostet.

Die Reise mit dem Zug von der Schweiz nach Peking (inkl. Transibirische Eisenbahn und Übernachtungen) hat uns mit allen Ausgaben etwa 1300 Euro gekostet.

China und Südostsien für 3 Monate kosteten lediglich etwa 1500 Euro.

7 Wochen Australien und Neuseeland haben ungefähr mit 2500 Euro zu Buche geschlagen (hier haben wir etwas mehr auf den Putz gehauen).

Wir haben sparsam, aber nich knausrig gelebt und haben die meisten Highlights besucht bzw. mitgemacht. Australien/Neuseeland sind momentan günstiger als man denkt.

Das Teuerste auf einer derartigen Reise ist der Alkohol, welcher in Asien nicht viel billiger als hierzulande ist. Party machen ist also teuer.
0

Nausikaa

« Antwort #6 am: 03. Oktober 2010, 19:44 »
Vielleicht hilft es ja irgendwem?

Sehr sogar! Vielen Dank für den Thread und Eure Beiträge! :)
0

CPT_CHAOS

« Antwort #7 am: 06. Oktober 2010, 13:53 »
Prinzipiell ja ne gute Absicht...

... aber ich weiß nicht ob das in der Form so sinnvoll ist? Die Art, Länge,Personenanzahl,Region,Anzahl Länder --- das alles und viel mehr sind Faktoren welche doch sehr die Kosten einer Reise beeinflussen.

Bei der Übersicht sieht man ja nur die Preisspanne aber sonst überhaupt keine Rahmen-Informationen. Das sagt eigentlich null aus. Sinnvoller wäre vielleicht ne Umfrage:
Reisekosten pro Monat und Kopf, nach Ländern/Regionen. Und dann noch nach Art der Reise (Billig, Mid-Range, Luxus, ...). Aber das macht ja genau schon das Kalkulationstool....

Nur meine Meinung...
1

Nocktem

« Antwort #8 am: 20. Juni 2014, 12:06 »
ausgaben vorher für alles (flug, rucksack, diversen kleinkram, den ich immerhin nicht nochmal besorgen muss) ca 1400 €

die reise an sich ca 3200 us $ (0 plan was es am ende in euro waren ich habe damals alles in dollar gerechnet)

4 monate südostasien als backpacker der sich aber auch gelegentlich luxus geleistet hat.

die länder:

4 wochen thailand
ca 2 wochen je laos und kambodscha
knapp 2 monate Vietnam
2 nächte singapur
3 tage kuala lumpur

flüge:
30 $ von hue nach hanoi mit vietnam airlines
120 $ von hanoi nach singapur
und knapp um die 100 $ (da sehr kurzfristig gebucht) von kuala lumpur nach bangkok

visagebühren:
laos: 25 $
kambodscha 28 $ (ja die mit ihren ungerechtfertigten stempelgebühren...)
3 monats visum vietnam, in phnom penh beantragt 90 $, hatte es einen tag später in meinen händen, sprich es ging recht schnell und dafür musste ich keinen expresszuschlag oder so zahlen

umbuchen meines rückfluges, da ich von vorne herein nicht sicher war wie lange ich bleibe ca 150 $

ich muss dazu sagen, das ich während der ganzen reise nicht alleine unterwegs war, sprich man konnte sich zimmerpreise immer teilen!
0

Kavo

« Antwort #9 am: 20. Juni 2014, 12:30 »
1 Jahr Weltreise:
Südostasien, Australien, Neuseeland, Französisch Polynesien, Südamerika

+ Round-The-World-Ticket
+ 3 Flüge
+ nahezu jegliche Ausrüstung (war meine erste Rucksackreise)
+ Kamera

= 19.500 EUR

Reisestandard:
-viele Busfahrten,
-viele geführte Wandertouren, Schnorchelausflüge, Surfkurs, Sprachkurs, eine Tauchstunde in der Südsee, Walewatching,...

Asien und Südamerika:
-2-3x am Tag im einfachen Restaurant/Straßenbistro essen,
-Hotel mittleren Standards (einfaches/kleines aber sauberes Zimmer, zentrale Lage)

Australien und Neuseeland:
-Fastfood und Selbstversorgung
-Mehrbettzimmer (4er oder 6er) im Hostel
-in Neuseeland auch ein paar Mal gezeltet

Französisch Polynesien:
-einfache, günstige Unterkunft (kein Luxusressort mit Open-Water-Bungalow :-) )
0

Miku

« Antwort #10 am: 27. Juni 2014, 20:57 »
so, dann auch mal meine Zahlen, soweit ich mich dran erinnern kann  ;) Ich hab tatsächlich sehr selten aufgeschrieben wie viel ich in den einzelnen Ländern ausgegeben habe, deswegen nur grob.

Reisedauer: ~8 Monate, davon 4 alleine, 4 mit meinem Freund
Reiseart: minimalistisch, günstige Hostels (nur tw. Dorms), Essen an Straßenständen&Nachtmärkten, selten mal eine Tour, dafür aber Tauchkurs in Thailand.
Länder:
Indien (1,5 Monate)
Nepal (1 Monat)
Thailand 1 (3 Wochen)
Laos (1 Monat)
Thailand 2 (3 Wochen)
Malaysia (1 Monat)
Singapur (3 Tage)
Indonesien (1 Monat)
Australien (3 Wochen, nur an einem Ort)

Im Schnitt hab ich pro Monat ca 450€ (d.h. 15€/Tag) gerechnet und auch ausgegeben, in Indien&Nepal ca 300€/Monat.(10€/Tag). Nur Australien hat heftiger zu Buche geschlagen, aber selbst dort sind wir mit WG-Zimmer &selbst kochen recht günstig gefahren (6-700€/Monat)
Darin sind Unterkunft, Transport (außer den Flüggen), Verpflegung und Sightseeing gerechnet.
Tauchkurs waren ca 200€ inkl. Unterkunft

Flüge:
Frankfurt - Delhi: 360€ (rechne ich nicht mit, da von Eltern zum Abitur geschenkt)
Kathmandu - Bangkok: ~150€
Kuala Lumpur - Jakarta: ~50€
Denpasar - Perth: ~100€ (?)
Perth - Kuala Lumpur - Frankfurt: ~350€

Ausrüstung musste ich vorher nicht allzuviel kaufen, da ich durch meine Pfadfinder-Zeit schon fast alles an Backpacking-Ausrüstung hatte, Impfkosten hat die TKK bis auf wenige Euro alle erstattet.

Damit komm ich am Ende bei knapp 4.300€ raus, das entspricht auch ungefähr dem, was ich als Gesamtkosten noch im Kopf hatte  :D
1

fischkopp

« Antwort #11 am: 03. Juli 2014, 17:55 »
Ich will dann auch mal was beitragen, auch wenn der Fall etwas speziell ist.
Also 2010 Australien 5 Monate zu viert ( 2 Erw. 2 Kinder 4 und 10 ), wobei die Kinderrabatte relativ gering ausgefallen sind beim Transport, Flug etwa 80%. Es sind alle Kosten enthalten, auch solche, die zu Hause anfielen ( fixe Hausnebenkosten, da nicht vermietet, Weiterzahlung Kindergarten, Auto, da nicht abgemeldet etc.) sowie der Flug und Anfahrt nach Frankfurt/M. ( hin und rück in Nebensaison 3800 Euro mit rail & fly zu 4. ).
Wir mussten recht viel Ausrüstung kaufen, aber günstig, zu Hause.
Insgesamt sind wir nur 20000 km gefahren mit gekauftem Campervan mit Sitzplatz für 4 Personen, Schlafplätze 2, in Notsituation auch für 4, und Kochen, Essen. Den haben wir hinterher wieder verkauft.
Essen haben wir 2x am Tag selbst gekocht ( früh und abends ), und am Tag mitgenommen, wegen der Kinder, die regelmäßig was brauchen. Einkaufen Sonderangebote im Supermarkt, von den Erzeugerständen an den Straßen, vom Erzeugermarkt. Übernachtung fast immer im Auto bzw. Zelt, einmal couchsurfing, einmal WOOFen, zweimal billiges Hotel wegen Fernsehen und ab und an mal teurer Campingplatz wegen Kinderspielplatz, Pool- und Sportanlagen. Ansonsten hatten wir Sonderausgaben für Aboriginalparkeintritt, Edelsteine buddeln oder auswaschen, Kinderspielzeug kaufen ( Opp-Shops ), Klamotten wegen Wachstum und Verschleiß und natürlich Eis, Kuchen, Trampolinspringen, Hüpfburgen etc..Schnorcheln zu 4. am Great Barrier Reaf war auch bei. Gekauft haben wir auch noch Didgeridoos, Aboriginal-Kunst und Steine sowie Bücher, die wir mitgenommen haben. Ansonsten wurde am Ende alles an Bedürftige und andere Traveller verschenkt, . Gesamtkosten: 20000 Euro zusammen, macht 5000 Euro p.P. , d.h. 1000 Euro/P./Mon. Die Skaleneffekte sind bei Reisen mit mehreren Leuten nicht zu unterschätzen. Damit waren wir um unteren Rand des geplanten Budgets, das ich mit 20 TEuro bis 45 TEuro angesetzt hatte. 
So, erst auf der Reise sieht man, was wirklich los ist. Ich würde nie nur mit dem minimalen Budget losfahren, dann lieber kürzer reisen.
0

El_Nido

« Antwort #12 am: 10. August 2014, 09:36 »
Kleiner Zwischenbericht unserer Weltreise:
523 Tage bisher, 17.5 Monate oder 1 ½ Jahre


- Alle laufenden Kosten. Im Tagesbudget enthalten sind, Transport, Ausflüge und Touren, Unterkunft, Verpflegung, Kleider, etc.
= 11´922 EUR Tagesschnitt 22.80 EUR

- 23 Flüge immer kurzfristig gebucht
= 4´916 EUR

- 31 Tauchgänge (inkl. Tauchkreuzfahrt auf Galapagos und Rescue Diver Kurs)
= 3´278 EUR

Ergibt ein Total von
= 21`289 EUR pro Person Tagesschnitt 40.71 EUR


Reisestandard
--Wir sind viel mit dem Bus unterwegs
--Taxis benutzen wir nur wenn sie günstig sind oder unbedingt nötig
--Verpflegen tun wir uns immer wo die Locals essen (Strassenstände, Märkte, kleine Restaurants)
--Wasser trinken wir aus der Leitung, vorausgesetzt die Locals trinken es auch.
--Wir übernachten immer in Doppelzimmern mit wenigen Ausnahmen.
--Die Unterkünfte müssen sauber und heimelig sein. Wir vergleichen viel vor Ort und buchen praktisch NIE im Voraus.
--Geführte Touren vermeiden wir und versuchen es auf eigene Faust, ausser es ist alleine nicht möglich.


Spezielle Ausgaben nach Regionen

Zentral und Südamerika
--Sprachschule in Guatemala (2 Wochen)
--Segeltrip von Panama nach Kolumbien (6 Tage)
--Galapagos Kreuzfahrt (7 Tage)
--Galapagos Tauchkreuzfahrt Darwin & Wolf (7 Tage)
--Tour in Bolivien zur Salzwüste bei Uyuni
--NAVIMAG Fähre in Chile

Südpazifik und Neuseeland
--Selbstversorgung, immer gut gekocht. Ausser in Samoa wo das Essen in der Unterkunft enthalten ist.
--Campervan und Skydiving in Neuseeland (ist im Tagesbudget enthalten)
--In Franz. Polynesien konnten wir 7 Tage Couchsurfen und 4 Tage gratis im Zelt übernachten.


Versicherungen und unsere Anschaffungen haben wir hier bewusst nicht aufgelistet, da das immer sehr individuell gehandhabt wird. Z.B. besitzt man schon diverse Sachen, Wohnort wegen Versicherungen (Schweiz), etc.

Wer nicht weiss wer wir sind:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7418.0

Unser Blog:
www.alongtheringoffire.ch

Liebe Grüsse aus Fiji


5

Rasluka

« Antwort #13 am: 18. Mai 2015, 06:05 »
Unterwegs: insgesamt 256 Tage, momentan bei Tag 250 oder so.

Ich hatte folgende Tagesbudgets, die sich größtenteils über einem Zeitraum von 4 bis 12 Wochen folgendermaßen berechnet haben:

Chile: 30,00 Euro (Wechselkurs 745,78)
Argentinien: 29,80 Euro (Wechselkurs 15,00)
Brasilien: 34,65 Euro (Wechselkurs 3,14)
Bolivien: 22,65 Euro (Wechselkurs 7,75)
Peru: 26,20 Euro (Wechselkurs 3,53)
Ecuador: 23,20 Euro (Wechselkurs 1,08)
Galapagos: 80,00 Euro (zzgl. Flug, Steuern, Eintritt Nationalpark)
Kolumbien: 28,50 Euro (Wechselkurs 2.700)

Bin insgesamt für 1.220 Euro geflogen, was in die obigen Zahlen nicht miteingerechnet wurde.

Rausgerechnet habe ich auch die "Souvenirs", weil die das Tagesbudget gerade bei kurzen Aufenthalten unrealistisch erhöhen und ich gerade am Schluss sehr viel gekauft habe.

0

OutAndAbout

« Antwort #14 am: 18. Mai 2015, 08:32 »
Besten Dank Rasluka - sehr hilfreich für uns zur Orientierung, da unsere Weltreise am 5.8. in Südamerika startet.. vor allem sind auch die Kurse hilfreich zum Vergleich. Bei den Galapagos war sicher eine Cruise der Kostentreiber oder? LG
0

Tags: budget