Thema: Rucksack / Gewicht  (Gelesen 16261 mal)

raycas

« am: 05. Juli 2008, 10:35 »
servas...

ich hab mir gerade die threads hier bezüglich rucksack durchgelesen. dabei ist meine frage glaube ich nicht wirklich dabei gewesen.

ist was ganz simples: mich würde es interessieren welcher rucksack (wieviel volumen) für welches gewicht am optimalsten ist. ich hab vor mit maximal 15 kg zu reisen, und zwar 6 monate lang, hauptsächlich in wärmeren gefilden (mit regen ist aber immer zu rechnen, aber unter 15°C sollte es nirgends geben, denn immerhin versuche ich ja dem sommer hinterherzureisen)

von dem was ich hier bisher gelesen habe könnte es ein rucksack zwischen 50 und 60 L sein, oder? ich meine, klar, es hängt davon ab was ich alles mitnehme, aber gibts da einen ungefähren richtwert?
0

karoshi

« Antwort #1 am: 05. Juli 2008, 13:12 »
Hallo Raycas,

ich würde für wärmere Gegenden einen 40-50L Rucksack mitnehmen (der kommt voll eher auf 10-13kg), wenn Du dicke Kleidung und/oder Schlafsack mitnehmen musst 50-60L.

Meiner hat 38L und wiegt voll 9kg, aber ich habe im Laufe der Zeit auch schon einiges an Ausrüstung gekauft, die klein und leicht ist. Wer erst mal nicht tausende Euro auf einen Schlag im Ausrüsterladen ausgeben will, sollte lieber etwas mehr Volumen einplanen.

LG, Karoshi
0

raycas

« Antwort #2 am: 05. Juli 2008, 17:27 »
hey karoshi...

danke für die tipps. was hältst du von diesen hier?

sagen wir den mittleren mit 60L.

und wie war das mit eurem deal mit globetrotter? habt ihr was davon oder auch der käufer? :)
0

karoshi

« Antwort #3 am: 05. Juli 2008, 18:50 »
Hallo raycas,

da ich nicht in einem Ausrüsterladen arbeite, kann ich nur zur Qualität der Sachen was sagen, die ich selbst besitze, und diesen Rucksack (bzw. die Firma) kenne ich leider nicht persönlich. Fest steht: gerade bei Rucksäcken kommt es sehr drauf an, wie sie passen. Ein gut verstellbares Tragesystem kann da viel ausmachen, aber manchmal ist auch ein kaum verstellbarer Rucksack für einen bestimmten Rücken wie gemacht. Muss man ausprobieren, im Versandhandel gibt es ja auch ein Rückgaberecht. Achte mal genau auf das Material der Rucksackhülle, bei günstigen Angeboten wird oft weniger abriebfestes (bzw. reißfestes) Material verwendet, dadurch sinkt die Lebensertwartung des Rucksacks. Kann sich auszahlen, wenn man nicht den billigsten nimmt, sondern vielleicht den zweit- oder drittbilligsten. Die teuersten Angebote lohnen sich kaum, die sind eher für Leute gemacht, wo die Rucksackqualität über Leben und Tod entscheidet. Oder die sich einen Mercedes kaufen würden, weil er teuer ist.

LG, Karoshi

P.S.: Der "Deal" mit Globetrotter ist übrigens eine Partnerschaft, d.h. wenn jemand auf einen der Partnerlinks im Ausrüstungs-Kapitel klickt und dann etwas bestellt, bekomme ich eine Provision in Höhe von 5% vom Netto-Umsatz. Für den Käufer macht es keinen Unterschied, im anderen Fall würde Globetrotter das Geld einfach als zusätzlichen Gewinn verbuchen. Ich kann also nur darauf hoffen, dass hin und wieder jemand auch ohne eigenen Vorteil den Extra-Klick macht, um den Fortbestand der Website mit zu ermöglichen und die viele Arbeit etwas zu honorieren. Reich werde ich damit eh nicht, nach rein wirtschaftlichen Kriterien müsste ich das hier sofort einstellen. Aber es macht halt total viel Spaß.
0

raycas

« Antwort #4 am: 05. Juli 2008, 19:48 »
hey karoshi...

danke für die tipps. werde diese beachten beim kauf. auch mein bruder sagt mir immer ich soll nicht das billigste nehmen. aber wenn du das sagst hat es gleich mehr gewicht :)

Zitat
Reich werde ich damit eh nicht, nach rein wirtschaftlichen Kriterien müsste ich das hier sofort einstellen.

ah, das ist also ein klarer fall für einen tatbestand der sogenannten liebhaberei (Verordnung zu § 2 (3) EStG) :) hatte dieses semester soviel steuerrecht zu lernen auf der uni... ;)

finde ich aber klasse dass du diese seite hier am leben erhältst. irgendwie kommt es mir ja so vor dass immer mehr menschen solche langen reisen machen als früher und damit ist der bedarf sicher gegeben für so viel information. oder kommt dieser eindruck nur von den unzähligen fernsehsendungen mit so klingenden titeln wie "goodbye deutschland! die auswanderer", "auf und davon" oder gar schon "Die Rückwanderer" :D
0

karoshi

« Antwort #5 am: 05. Juli 2008, 22:13 »
Dein Bruder hat Recht. So eine Weltreise belastet das Equipment nämlich mehr als man glaubt. Wenn Du z.B. für 6 Monate reisen willst, und Du vergleichst das mit den üblichen durchschnittlich 2 Wochen pro Jahr Urlaub, dann musst Du praktisch Sachen kaufen, die die nächsten 12 Jahre halten.
0

tanja

« Antwort #6 am: 19. Juli 2008, 18:22 »
Hallo,
ich bin grad auf der Suche nach einem Rucksack für unsere 5monatige Weltreise in eher warme Gegenden. Zelt packt mein Freund auch ein. Bei Globetrotter gibts grad den The North Face Crestone 60 Women im Sonderangebot. Ansonsten wollte ich den Adadir 70 Woman holen. Hat jemand Erfahrung welcher besser wäre? Der von North Face ist halt ein halbes Kili schwerer...
0

karoshi

« Antwort #7 am: 19. Juli 2008, 19:04 »
Hallo Tanja,
bestell Dir doch einfach beide, schau sie Dir genau an und schicke einen wieder zurück. Ich empfehle, sie mal mit 15kg zu beladen und ein paar Stunden an einem warmen Tag damit rumzulaufen.

LG, Karoshi
0

tanja

« Antwort #8 am: 19. Juli 2008, 19:10 »
Hallo zurück, danke für den Tipp. Das ist ne gute Idee. Werd ich mal machen.
lg Tanja  :)
0

raycas

« Antwort #9 am: 10. August 2008, 16:17 »
hey leute...

bei mir gehts morgen los :)

jetzt hab ich den rucksack so ziemlich nach der packliste hier gepackt und wundere mich nun dass ich nur etwa 8 kg (ohne schlafsack) habe. und ohne krimskrams das in den daypack (handgepäck) kommt (technik vor allem, kamera, handy, ipod, ladegeräte, USB stick, CDs etc.)
na gut, reiseführer, taschenbücher, kartenspiele, brettspiele, reisetagebuch, notizblock mit kalender, klopapier hab ich nicht dabei, aber sonst...

bin etwas verunsichert ob ich da wohl was wichtiges vergessen habe...  ???
0

karoshi

« Antwort #10 am: 10. August 2008, 16:37 »
8kg ist doch schon mal eine gute Basis. Ist da der Rucksack selbst schon mit dabei? Ich weiß jetzt Deine genaue Route nicht, aber wenn Du keinen warmen Schlafsack und keine Campingausrüstung mit hast, kann das schon sein. Die Packliste ist jedenfalls ziemlich vollständig (für manche schon zu vollständig, aber dafür gibt's die ja auch zum Download+Anpassen).

Ich nehme an, Du hast noch eine kleine Platzreserve im Rucksack. Da kannst Du ja noch gezielt etwas Luxus einpacken oder unterwegs Sachen kaufen.

Gute Reise und viel Spaß übrigens!

LG, Karoshi
0

raycas

« Antwort #11 am: 10. August 2008, 17:12 »
8kg ist der gepackte rucksack (also inkl. rucksack, aber wie gesagt noch ohne schlafsack. der liegt irgendwo im keller, muss ihn noch raufholen :) )

reise eigentlich dem sommer nach, obwohl es in lima, santiago de chile und wellington in oktober, november vielleicht nicht ganz so warm sein wird wie ich es gern hätte. schlafsack dachte ich nehme ich schon mit, da erstens mein bruder zufällig eins da gelassen hat :) und zweitens schätze ich werde ich in 6 monaten sicher das eine oder andere mal an irgendeinem anderen ort als in einem hostel schlafen. da könnts ja nützlich sein, oder?
aber campingausrüstung hab ich nicht mit.
platzreserve hätte ich ein bisschen, nicht allzu viel jedoch. naja, eigentlich schon in dem unteren fach...

ach ja, dazu gleiche eine andere frage: mein rucksack hat unten ein fach das man von vorne unten aufmachen kann. (die trennung von diesem unteren fach und dem rest des rucksacks kann man mit einem zip entfernen). jetzt dachte ich mir so ein fach vorne ist ja ganz praktisch um sachen aufzubewahren die man schnell mal braucht. allerdings ist das quasi die basis des rucksacks, d.h. wenn er steht, steht er auf diesen sachen, die sich in diesem fach befinden werden. das sollte ja dann doch stabilere sachen sein, oder? was meinst du sollte ich da für sachen hinpacken? ich meine einfach ein paar beispiele... momentan hab ich da das wanderschuh und flip-flop drinnen, aber damit steht der rucksack auch nicht unbedingt besonders stabil. oder ist es wurscht wenn das rucksack nicht steht, weils die meiste zeit eh am rücken ist oder in der unterkunft? (weiß nicht ob das alles unwichtige sachen sind, über die mir keine gedanken machen sollte, aber es beruhigt einfach wenn man weiß dass es in ordnung ist :) )

danke auf jedenfall für die schnelle beratung :)
0

karoshi

« Antwort #12 am: 10. August 2008, 17:32 »
Wenn Du insgesamt nur 8kg hast, tut Dir der Schlafsack gewichtsmäßig nicht weh. Und der macht sich hervorragend im unteren Fach, allerdings besser ohne Packsack (bessere Platzausnutzung).
Schuhe sind im unteren Fach auch gut aufgehoben (Wanderschuhe idealerweise in einem Beutel, damit der Rest nicht schmutzig wird).
0

Ilir

« Antwort #13 am: 15. August 2008, 18:34 »
Ich war bei Globetrotter und wollte mir mal einen 40 L Rucksack angucken, Karoshi hat ja auf der Packliste angegeben das er einen 38 L Rucksack benutzt. Wollte also einen Rucksack, den ich mit auf die Weltreise nehmen kann.
Einen mit Hüftgurt, damit das tragen nicht so schwer ist. Der Berater meinte gleich, das ich so kleine Rucksäcke vergessen kann, da sie zu klein für mich sind (bin 188 cm groß).
Nun frag ich mich, ist Karoshi kleiner, oder hat der Rucksack keinen Hüftgurt?

Ilir
0

Stef

« Antwort #14 am: 15. August 2008, 19:01 »
Also Karoshi gibt hier auf der Seite viele wertvolle Tipps und Erfahrungen wieder. Ich glaube aber das er nur mit so einem kleinen Rucksack reisen kann weil er DER Experte ist und einfach weiss wo er was braucht und wieviel davon.
Als Backpackeranfänger wird man erstmal mehr einpacken, unterwegs feststellen was man umsonst mitgeschleppt hat und was man vergessen hat. Deshalb denk ich sollte man auf seiner ersten Backpackerreise schon mit einem etwas größeren Rucksack reisen und Karoshis 38 l Rucksack als Ziel und Motivation sehen nach einigen Reisen auch so gut zu wissen was man brauch und deshalb mit so einem Rucksack auskommt.

Gruß Stef
0

Tags: rucksack