Die Entscheidung für eine Weltreise

Der erste Schritt bei einer Weltreise ist gleichzeitig der schwerste: die Entscheidung, sie überhaupt zu unternehmen. Diese Hürde ist offenbar so hoch, dass die meisten Menschen nie über sie hinwegkommen, selbst wenn sie im Grunde ihres Herzens nur zu gerne eine Weltreise machen würden. Zu viele Gründe sprechen scheinbar dagegen. Eine Weltreise ist auf den ersten Blick nicht kompatibel mit Sicherheitsdenken, steilen Karrieren und langfristigen Verpflichtungen.

Bei näherem Hinsehen stellst Du aber schnell fest, dass Du heute nicht mehr David Livingstone oder Alexander von Humboldt heißen musst, um auf eigene Faust die Welt zu bereisen, sondern dass Du in den Fußstapfen vieler anderer wandeln (und von ihren Erfahrungen lernen) kannst. Verpflichtungen erscheinen oft nur so lange in Stein gemeißelt, bis Du Deine Prioritäten auf die Reihe bekommst. Und in der jetzigen Lebensphase sind sie höchstwahrscheinlich sowieso kleiner als später. Der Karriereknick bleibt fast immer aus, die Reise kann sogar das Sprungbrett zu einer neuen Karriere sein. Und eine einjährige Weltreise ist leichter finanzierbar, als Du vielleicht glaubst.

Fast alle Weltreisenden hatten sehr viele Bedenken, bevor sie sich für die Reise entschieden haben. Du musst Dir zuerst klar werden, was Dir im Leben wirklich wichtig ist. Das ist ein Prozess, der Zeit braucht. Aber irgendwann weißt Du einfach, dass Du diese Reise machen wirst, und dann gibt es kein Zurück mehr. Natürlich ist es kein gerader Weg bis dahin. Es werden Zweifel und Ängste hochkommen (größtenteils unberechtigt), und auch Dein Umfeld wird Dir möglicherweise einige Steine in den Weg legen. Aber eine Weltreise ist kein Hexenwerk, viele andere haben es schon geschafft und diesen Schritt nicht bereut. Also, träume nicht nur davon — tu's einfach!

"In zwanzig Jahren wirst Du mehr enttäuscht sein von den Dingen die Du nicht getan hast, als von den Dingen, die Du getan hast. Also wirf die Leinen los. Verlasse den sicheren Hafen. Lass den Passatwind in Deine Segel wehen. Erforsche. Träume. Entdecke." –Mark Twain

In diesem Unterkapitel:

Ängste überwinden
Viele Sorgen, die Du Dir vor der Reise machst, stellen sich als unbegründet heraus. Aber ein paar Risiken gibt es doch, und damit musst Du einfach leben.

Zufallsbild aus der Fotogalerie