Zeig doch mal die Bilder!

Wahrscheinlich wirst Du in irgendeiner Form eine Dokumentation der Reise erstellen wollen. Gar keine leichte Aufgabe! Du hast nämlich, wenn Du nur einigermaßen häufig fotografierst, einige tausend Bilder, die mit Sicherheit niemand sehen will, und schon gar nicht am Stück.

Wenn Du eine Präsentation machen willst, solltest Du Deine Zuhörer nicht mit wesentlich mehr als 100 bis 200 Bildern quälen. Da ist also ein brutaler Ausleseprozess gefordert. Damit es nicht ganz so schlimm wird, kannst Du auch nur über einzelne Etappen berichten. Wie wäre es z.B. mit einem Indochina-Abend mit passendem Essen und fernöstlicher Katzenmusik?

Auf der einen Seite willst Du Leuten etwas von Deiner Reise zeigen, ohne sie zu überfordern; auf der anderen Seite willst Du natürlich für Dich selbst möglichst alle schönen Bilder behalten. Viele Leute kommen deshalb früher oder später darauf, ein digitales Fotoalbum (vielleicht sogar als Website) zu machen, in dem jede/r selbst entscheiden kann, welche Bilder er/sie sich ansieht. Gute Idee, aber da hast Du Dir einen Brocken Arbeit aufgeladen. Wenn Du auch nur eine entfernte Chance haben willst, jemals damit fertig zu werden, dann gestalte dieses Fotoalbum so einfach wie möglich oder nutze eine Standardsoftware für die Erstellung von Fotoalben. Bei der Menge an Material, das Du mitgebracht hast, bist Du sonst monatelang beschäftigt; und wenn es dann fertig ist, interessiert sich niemand mehr dafür.

Zufallsbild aus der Fotogalerie