Reisepraxis

Das Leben als Weltreisender besteht leider nicht nur aus großartigen Sehenswürdigkeiten, Parties und Traumstränden. Damit Du das alles erleben kannst, musst Du auch eine Reihe von Herausforderungen im Alltag meistern, von denen viele für Dich neu oder zumindest ungewohnt sein werden. Mit der Zeit wirst Du aber eine steile Lernkurve durchlaufen, und im Rückblick wirst Du über viele Dinge lächeln, die Dir früher Sorgen gemacht haben.

Natürlich lernt man immer am besten aus eigenen Fehlern. Aber auf einer Weltreise sind manche Fehler nicht nur teuer oder schwer zu korrigieren, sondern teilweise auch gefährlich. In diesem Kapitel will ich deshalb einen Teil der Erfahrungen weitergeben, die andere und ich über Jahre hinweg gesammelt haben. Wenn Du diese Tipps verinnerlichst, wirst Du wahrscheinlich unterwegs weniger Probleme haben. Lehrgeld wirst Du trotzdem immer mal wieder zahlen müssen, das passiert auch "alten Hasen" noch. Und wie alles auf dieser Website solltest Du auch diese Empfehlungen mit Deinem gesunden Menschenverstand bewerten. Nicht alle Erfahrungen, die ich gesammelt habe, müssen automatisch auch für Deine Situation zutreffen.

In diesem Kapitel:

Bewusst Reisen
Die Beschäftigung mit den bereisten Ländern und ihren Einwohnern ist das, was den wichtigsten Unterschied zwischen einem Touristen und einem Reisenden ausmacht. Wer bewusst reist, kann die Welt zu einem besseren Ort machen, statt Teil des Problems zu sein.

Sicherheitstipps
Täglich kommen tausende Menschen von ihren Langzeitreisen zurück, ohne unterwegs jemals ein ernstes Problem gehabt zu haben. Wie machen die das?

Geldangelegenheiten
Du wolltest kein All-Inclusive, das hat Du jetzt davon: Du musst Dir Gedanken machen, wie Du unterwegs mit Deinem Geld umgehst.

Aktivitäten
Immer nur abhängen ist langweilig. Unterwegs bieten sich viele Gelegenheiten, auch mal etwas sinnvolles zu tun. Anm. d. Red.: Als ob Reisen an sich nicht sinnvoll wäre!

Reisealltag
So ganz ohne Reiseleitung hat man ja doch etwas mehr zu tun als sonst. Und auch mehr Verantwortung für sich selbst.

Wiedersehen
Alte Kontakte wollen wieder aufgefrischt werden, die Familie freut sich, dass Du lebendig zurück bist. Nachdem die Begrüßungsparty vorbei ist, denkst Du darüber nach, wie Du die Reiseerlebnisse dokumentieren kannst. Irgendwie hat sich zu Hause gar nichts verändert. Aber Du hast viel zu erzählen; wahrscheinlich mehr, als die meisten Leute hören wollen.

Wiedereinstieg
Nach der großen Begrüßung geht es nahtlos in den Alltag über. Neben einem Dach über dem Kopf geht es jetzt vor allem darum, vom Geldausgeben wieder auf ein regelmäßiges Einkommen umzustellen. Wenn die erste Aufregung vorbei ist und alles in einigermaßen geordneten Bahnen läuft, überfällt die meisten von uns der große Blues. Was mache ich eigentlich hier? Wieso liege ich nicht am Strand? Warum muss ich Anweisungen von anderen Leuten befolgen? Zeit, die nächste Reise zu planen!

Zufallsbild aus der Fotogalerie