Thema: KOSTEN FRAGE ? Halbes Jahr USA/KANADA Reise  (Gelesen 9420 mal)

VanessaSupertramp

« am: 14. Dezember 2013, 17:10 »
Hallo Ihr Lieben Weltenbummler,

Ich bin erst neu hier und kenne mich noch nicht wirklich aus, hoffe aber trotzdem auf viele hilfreiche antworten.
Im Jahr 2015 habe ich vor 6 Monate quer durch Amerika zu reisen.
Das Geld spielt dabei natürlich eine wesentliche Rolle um sich das ermöglichen zu können.
Deshalb würde ich gerne wissen wie eure Gedanken über das Budget darüber ist.

Liebe Grüße ;)
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 14. Dezember 2013, 17:54 »
Hallo und willkommen.

Vielleicht schilderst du noch etwas genauer deine Reiseart, Vorhaben, Route?

Und:
Wirst du alleine unterwegs sein?
Von Zeit zu Zeit oder öfters ein Mietwagen mieten?
Unterwegs fliegen? Bus und Zug nutzen. Trampen?
Couchsurfen?
Zu welcher Zeit bist du unterwegs? Hochsaison? Feiertage?
Welche Dinge interessieren dich am meisten? Nationalparks? Großstädte? …?

Dazu die Frage zur Auslandskrankenversicherung. Je nach Alter und Anbieter können die für USA/Kanada recht "teuer" werden.

Dazu musst du dich noch um ein Visa kümmern. Weiß nicht ob da spezielle (hohe) Kosten auf dich zu kommen?
0

VanessaSupertramp

« Antwort #2 am: 14. Dezember 2013, 18:13 »
Danke für deine Antwort :)

Ich werde alleine unterwegs sein.
Ein Mietwagen werde ich mir aufjedenfall mieten, und trampen kommt für mich nicht in Frage.
Von Kanada nach Amerika werde ich einen Flug brauchen.
Leider habe ich noch keine feste Route, würde mich deswegen auch über Routen ideen sehr freuen.
Mein Ziel ist Alaska.
Mich interessieren mehr die Nationalparks.

Zudem Zeitpunkt bin ich 19 Jahre alt.

Tut mir leid für die ungenauen Angaben, ich hoffe du kannst mir trotzdem grob eine Zahl nennen.
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 15. Dezember 2013, 00:14 »
Nach meinem Wissen kann man in einigen Bundesstaaten (bzw. Autovermietern) der USA erst ab 21 Jahre ein Auto mieten, in anderen Bundesstaaten ab 18 J., dann aber mit Aufpreis. Die Bestimmungen und Kosten solltest du recherchieren. Dazu musst du auch wissen ob du eine Gebühr zahlen musst wenn du den Wagen an einem anderen Ort zurück geben möchtest.

Evtl. kannst du Leute anschreiben die schon Erfahrungen gesammelt haben? Schau dir mal die Links an:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5825.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8711.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=9322.0



Eine grobe Zahl können hier bestimmt einige nennen, mit der "Suche" findest du sicher auch den einen oder anderen Beitrag zu dem Thema, dennoch ist die Reiseart und Vorhaben recht wichtig.

Angenommen du brauchst  (geschätzt!)
30 €/ Tag Übernachtung
20 €/ Tag Lebensmittel und Kleinkram
= Bei (30 Tagen) 1500€

PLUS

+ Eintritt Nationalparks/Sehenswürdigkeiten (?)
+ Transport (?)

+ Mietwagen (?) 
+ Kraftstoff (?)

+ Auslandskrankenversicherung (?)
+ Flug (?)
+ Sonderkosten (Souvenirs, Notfallgroschen, Ersatz, Kommunikation, Party) (?)
+ Vorbereitungskosten (?)
+ Visa (usa+Kanada) (?)

Denke mit 10000 - 12000 Euro kannst Du rechnen. Zumal du noch keine große Reiseerfahrung hast. Ausserdem soll Alaska teurer sein. Die Kosten habe ich aber nur anhand von Erfahrungswerte aus dem Forum geschätzt. Nach oben und unten ist noch Spielraum.


Warum wirst du zwischen USA und Kanada ein Flug brauchen?
1

Horitamus

« Antwort #4 am: 15. Dezember 2013, 14:18 »
Hallo,

da einer der aufgeführten Threads von mir ist, kann ich jetzt auch mal meine Erfahrungen nach der Reise kundtun. Ich wundere mich gerade darüber, wie gut ich mit meiner Schätzung lag. Meine Reise gestaltete sich folgendermaßen:

Rundreise an der Ostküste (NYC, Philadelphia, Washington, Boston, Nantucket, Montreal, Toronto)
Dauer: 3 Wochen
Reiseart: allein
Unterkunft:  Hostels
Fortbewegung: Greyhound (Inlandsflüge: D.C. --> Boston und Montreal --> Toronto)
Aktivitäten: einige Museen, Konzerte, Sights jedoch nichts übertrieben teures

Rundreise Westkanada (Vancouver, Nationalparks, Calgary)
Dauer: 4 Wochen
Reiseart: zu zweit
Unterkunft:  Hostels, Motels
Fortbewegung: Mietwagen
Aktivitäten: Nationalparks, Wandern (Jahrespass für die Nationalparks)

Pauschalreise Hawaii
Dauer: 1 Woche
Reiseart: zu zweit
Unterkunft:  Hotel
Fortbewegung: Mietwagen
Aktivitäten: Inselerkundung O´ahu, Pearl Harbor

Rundreise USA Westküste (Seattle, Yellowstone, Las Vegas, Grand Canyon, Monument Valley, Kalifornien, Seattle)
Dauer: 6 Wochen
Reiseart: zu zweit
Unterkunft:  Hostel / Motel
Fortbewegung: Mietwagen
Aktivitäten: Nationalparks (Jahrespass) Sightseeing in den Städten, nichts außergewöhnliches

Ich muss sagen, dass ich das Reisen als sehr teuer empfunden habe. Wir haben wahrlich nicht mit Geld um uns geworfen, trotzdem habe ich für die gesamte Reise (alles eingerechnet) ca. 11.000€ gebraucht und ich war nur 3 Monate unterwegs und konnte die Kosten für den Mietwagen mit meinem Kumpel teilen (beide über 25). Die Entfernungen sind einfach nicht zu unterschätzen. Auch Unterkünfte waren relativ teuer. Es kommt jedoch stark auf die Saison an. Bist du in der Hauptsaison (Juni - Labor Day) unterwegs, kostet alles das Doppelte. Ab September wurde das Reisen deutlich erschwinglicher.

Falls du noch genauere Informationen brauchst, kannst du mir gern schreiben.

Viele Grüße
0

Mooni

« Antwort #5 am: 15. Dezember 2013, 23:22 »
Ich finde deinen Beitrag sehr hilreich Horitamus!

Während meines Aufenthaltes hier in den USA habe ich auch viele Wochenendtrips gemacht und das Geld wird man hier auf jedenfall sehr schnell los. Ein Bett im Dorm für 40$ die Nacht ist in den größeren Städten die Regel, alleine wird es auch nicht günstiger wenn du dann abseits der Städte in Motels übernachtest.

Beim Auto zahlst du ab 21 Jahren normalerweise den Jungfahreraufschlag zusätzlich zum Mietpreis sind das ca 30$ pro Tag. Inwieweit du unter 21 Jahre überhaupt ein Auto bekommst hängt  vom Verleiher aus. Du kannst aber gut auf billiger-mietwagen.de mal schauen und Preise verlgeichen. Ich denke nicht das es Sinn macht ALLEINE und UNTER 21 für längere Zeit ein Auto zu mieten.. Das wird schnell sehr sehr teuer.

Wenn Vanessa nicht über das große Geld verfügt (ab 15.000€) denke ich das so eine Reise kaum realisierbar ist und wohl auch für 6 Monate eher weniger Sinn macht.
Wenn du häufig ein Auto mietest, dann sitzt du die meiste Zeit alleine in deinem Mietwagen, ob das so spaßig ist? Die Busse fahren natürlich auch zu vielen Orten, aber insgesammt würde ich lange Strecken (über Nacht) ungern in einem solchen Bus verbringen, das Publikum ist da teilweise schon suspekt.

Vielleicht wäre ein kürzerer Aufenthalt entweder an der Ost- oder der Westküste sinnvoller für den Anfang?
0

VanessaSupertramp

« Antwort #6 am: 16. Dezember 2013, 15:58 »
Hallo, in den letzten Tagen habe ich mir auch darüber nachgedacht weil ich mich auch mal in andere Foren Themen eingelesen habe das vielleicht ein halbes Jahr ziemlich schwer zu ermöglichen ist.
Das mit dem Aufschlag für ein Mietwagen unter 21 war mir bisher nicht bekannt.

Dein Vorschlag für eine kürzer Reise ist eine gute Idee. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht und habe mir überlegt entlang der Altantic Coast (East Coast) einen kleinen Trip zu starten.

Du hast recht mit dem alleine fahren wird es nicht so einfach werden. Ich habe auch schon angezweifelt alleine als Frau sowas durch zuziehen. Aber leider kenne ich niemanden in meiner Umgebung der so ein Fernweh hat wie ich :)
1

White Fox

« Antwort #7 am: 16. Dezember 2013, 21:17 »
In diesem beiden Ländern braucht man so etwa 75 Euro am Tag.

75 Euro * 180 Tage = 13500 Euro

Hinzukommen noch die Kosten für den Flug. Pass aber mit dem Visa Waiver der USA aus, die erlauben einem nämlich nur 90 Tage in ganz Nordamerika zu verbringen.
1

Stecki

« Antwort #8 am: 16. Dezember 2013, 23:25 »
Ja, guter Punkt den Cookie Monster angesprochen hat. Ist Dir bewusst dass Du ein Visum brauchst? Denn eine Ausreise zwischen USA, Kanada, Mexiko und der Karibik gilt eben nicht als Ausreise. In all diesen Ländern ZUSAMMEN darfst Du Dich ohne Visum maximal 90 Tage aufhalten.
0

Weltkorse

« Antwort #9 am: 18. Dezember 2013, 00:20 »
Wir waren 2012, allerdings im Sommer von Juni bis September 3 Monate in den USA und in Kanada. Wir sind rund 22000 km mit dem Leihwagen von Ost nach West und zurück gefahren. Oft haben wir, vor allem in Nationalparks und Stateparks, gecampt. Überwiegend haben wir selber gekocht (Wir hatten einen Kocher und Töpfe mit, einiges haben wir dazu in den USA im Walmart eingekauft). In diesen drei Moanten haben wir rund 15000 € zu zweit ausgegeben. Darin war alles enthalten: Leihwagen, Flüge, Fähren, Nationalparks, Eintritte, Übernachtungen usw. Wir finden das angesichts der Entfernungen recht billig... Aber du willst im Winter fahren? Da wird alles viel schwieriger sein... Tipp: Fahre im Sommer, such dir einen Partner/Partnerin und nimm dir einen Leihwagen... die Reiseroute kannst du unter www.koebismalwech.jimdo.com nachlesen.
Good Luck
0

Vombatus

« Antwort #10 am: 18. Dezember 2013, 09:02 »
In diesen drei Moanten haben wir rund 15000 € zu zweit ausgegeben. Darin war alles enthalten: Leihwagen, Flüge, Fähren, Nationalparks, Eintritte, Übernachtungen usw. Wir finden das angesichts der Entfernungen recht billig... Aber du willst im Winter fahren? Da wird alles viel schwieriger sein...

LMAA. Wußte, dass die USA teuer werden können ... aber 5000 im Monat. Das wären unvorstellbare Traumzustände bei einer "durchschnittlichen Weltreide". Glaube aber, dass es eine richtig geile Zeit war oder?


Tipp: Fahre im Sommer, such dir einen Partner/Partnerin und nimm dir einen Leihwagen...

Ich habe zwar nicht viel Geld und Urlaub auch nur ganz wenig, dafür habe ich aber einen Führerschein, bin über 21 und Single  ;) ;D
0

waveland

« Antwort #11 am: 18. Dezember 2013, 09:56 »
Die 15000€ sind für zwei Personen mit Flügen und allem. D.h. wenn man die Flüge abzieht sind es etwa 70-75€ pro Person und Tag. Das braucht man eben für die USA, ausser man schränkt sich selbst erheblich bzgl. Mobilität ein. Supermarkt ist ungefähr so teuer wie bei uns, Essen gehen eher billiger, d.h. man spart durch selber kochen weniger als man vielleicht meinen könnte, besonders wenn man es sich gut gehen lässt. Campingplätze sind oft auch nicht ganz billig.

Ich würde empfehlen, gerade nicht im Sommer in die USA zu fahren, besonders wenn man eher an Nationalparks und Natur interessiert sind. Im Frühjahr und Herbst ist das Wetter oft genauso gut oder sogar besser für Wandern etc. und es ist einfach deutlich weniger los und die Motels und manch anderes sind frei und deutlich billiger.

Bei unter 21 Jahren würde schauen, möglichst viel ohne Auto machen zu können, weil es eben schwierig und teuer wird, eines zu mieten. In New York und San Francisco kann man z.B. gut 1-2 Wochen jeweils bleiben, ohne Auto. Wenn man noch die Visa-Situation berücksichtigt und auch dass es m.E. für einen Erstbesuch nicht unbedingt gleich ein halbes Jahr sein muss, würde ich wohl eher nur 3 Monate einplanen. Dann kann man später immer wieder zurückkehren, das habe ich auch gemacht und mache immer wieder gerne ;). Also z.B. 2 Wochen New York und dann den Rest im Westen, z.B. 2 Monate Autorundreise ab San Francisco und dort noch 1-2 Wochen ohne Auto bleiben, würde ich machen und empfehlen.
0

Weltkorse

« Antwort #12 am: 18. Dezember 2013, 23:55 »
Nein, ich finde ein Auto ist vergleichsweise billig! Ich habe für 90 Tage einen VW Tiguan für 2700 € gemietet, 22000 km gefahren, alles inklusive! Sprit kostet nur die Hälfte. Kleinere Autos, z. B. eine Chevi Spark, sind deutlich günstiger. Jedenfalls hätte ich in Europa mit meinem Wagen diese Strecke für dieses Geld nicht bewältigen können! Vorteil eines Autos: Camping problemlos, Besuch von Nationalparks und abgelegenen Naturhighlights problemlos, Kochutensilien im Auto. Das alles spart wieder ein... Wir haben pro Kopf 2500 € pro Monat ausgegeben, inklusiov allem! Auch der Flüge, alle Eintritte usw. Südamerika war übrigens teurer, wegen der Flüge, der vielen Busfahrten und teilweise auch recht hoher Übernachtungskosten!

Resümee: Nordamerika nur mit Auto! Wenn man Connections hat, bietet sich vielleicht sogar ein Autokauf an. Das Auto kann man nach dem Ende der Reise wieder verkaufen!

Good luck
0

Mooni

« Antwort #13 am: 19. Dezember 2013, 00:16 »
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass ein Auto für mehrere Personen über 25 häufig billiger ist als wenn man sich mit Zug/Bus bewegt.

Da die Threaderstellerin aber allein unterwegs ist und auch noch unter 21 ist, denke ich nicht das für sie ein Auto die günstigste und im Allgemeinen beste Lösung ist.
0

waveland

« Antwort #14 am: 19. Dezember 2013, 13:52 »
Klar, für mehrere Personen und über 25 oder zumindest 21 ist ein Mietwagen im Endeffekt durchaus nicht teuer und dies würde ich auch immer empfehlen. Hier geht es aber um eine einzelne Person im Alter von 19 Jahren. Mich würde da zunächst mal interessieren, wo und wie sie überhaupt ein Auto mieten können soll. Ich habe nochmal kurz recherchiert, aber keinen Vermieter oder Reiseveranstalter gefunden, der nicht ein Mindestalter von 21 Jahren vorschreibt. Weltkorse, hast du da nähere Informationen? Ansonsten ist es ja schön, dass für euch gut gepasst hat, das hilft der Threaderstellerin aber nicht weiter.

(Autokauf in den USA ist kein großes Problem, Versicherung und Zulassung aber schon, und erst recht unter 21 Jahren.)

0

Tags: