Thema: Stahlkabel zum Sichern von Gepäck gesucht  (Gelesen 8010 mal)

Cookie

« am: 08. April 2011, 13:00 »
Welches Stahlkabel benutzt Ihr zum Sichern von Gepäck in Zügen etc.?

Ich habe das Abus Cobra Cable  und finde es nicht schlecht.
http://abus.de/us/main.asp?ScreenLang=us&select=0104b09&artikel=4003318257186

Besser wäre allerdings ein Stahlkabel mit kleineren Schlaufen, die man durch die Bügel der Rucksackschlösser ziehen kann.

Hat jemand eine Idee?

Oder Erfahrungen mit dem Wrapsafe? Könnte man ja mit einem vernünftigen Schloss kombinieren
http://www.globetrotter.de/partner/partner.php?ident=69e5893d127d2658&page=/de/shop/detail.php?mod_nr=109772&GTID=9950b9a00db46fdef0f63113e15311dfa35
0

Stecki

« Antwort #1 am: 08. April 2011, 13:04 »
Weshalb willst Du den sowas mitschleppen? Für welche Länder? Ich würde Dir da ein ganz normales Fahrradschloss empfehlen.
0

Cookie

« Antwort #2 am: 08. April 2011, 13:08 »
Indien, mit dem Zug.
0

Stecki

« Antwort #3 am: 08. April 2011, 13:11 »
Indien, mit dem Zug.

Korrekte Antwort :-) Das wäre in meinen Augen das einzige was das mitschleppen eines solchen Teils rechtfertigt. Allerdings auch nur für Nachtzüge.
0

karoshi

« Antwort #4 am: 08. April 2011, 13:14 »
Ich hab das hier, das ist viel leichter als ein Fahrradschloss und durch die Länge auch geeignet, mal mehrere Sachen gleichzeitig festzuschließen. Im Prinzip also genau das, was Du beschreibst. Das wiegt auch keine 300g wie das Abus-Teil, sondern nur 22g ohne Schloss (habs gerade mal auf die Küchenwaage gelegt).

LG, Karoshi
1

Cookie

« Antwort #5 am: 08. April 2011, 13:45 »
Über das Stahlkabel von Eagle Creek bin ich auch schon gestolpert, Karoshi.
Dann aber hat mich diese Kundenrezension (Globi) letztlich doch vom Kauf abgehalten:

Zitat
Für den Preis ist das ganze ja ok, nur das Kabel ist leider von einer besseren Schere ohne Probleme zu durchtrennen! Für den Moment reicht es, aber nicht um etwas dauerhaft, z.B. Nachts zu sichern.


0

Cookie

« Antwort #6 am: 08. April 2011, 13:47 »
Und vielen Dank fürs Wiegen, Karoshi.  ;D
0

Cookie

« Antwort #7 am: 08. April 2011, 13:48 »
Übrigens habe ich das Zahlenschloss des Eagle-Creek-Stahlkabels als Rucksackschloss und bin damit sehr zufrieden.
0

karoshi

« Antwort #8 am: 08. April 2011, 14:22 »
Dann aber hat mich diese Kundenrezension (Globi) letztlich doch vom Kauf abgehalten:
Natürlich kriegt man das mit einem Bolzenschneider durch, wahrscheinlich auch mit einem Seitenschneider. Ob eine Schere reicht, wage ich zu bezweifeln, es sei denn es ist eine, mit der man auch Blech schneiden kann. (Ich möchte es nicht ausprobieren, weil dann mit Sicherheit die Kunststoffbeschichtung kaputt ist.) Ein Messer reicht mit Sicherheit nicht.

Der Rezensionsschreiber reist wahrscheinlich mit mit einem Stahlsafe, den er im Zug festschweißt. Gut, dass so etwas bei Globi nicht verkauft wird, sonst würde da wahrscheinlich stehen: "Jeder bessere Schweißer kriegt den problemlos auf."

Man muss die Kirche im Dorf lassen. Zeig mir mal die Sicherheitslösung, die einem Profi, der etwas Zeit hat, zu 100% widersteht. Wenn ich etwas mit diesem Seil festschließe, ist es sicher nicht die schwächste Stelle des Systems. Und mehr will ich gar nicht.

LG, Karoshi
0

migathgi

« Antwort #9 am: 08. April 2011, 14:44 »
Im Baumarkt gibt es Panzerketten von der Rolle zum Abschneiden. Eine dünne reicht, durch deren Glieder man ein RS-Schloss stecken kann. Habe davon immer 1 Meter dabei, ist stabil, sehr gut zu verstauen, kostet kaum etwas und wiegt nichts. Ist natürlich kein allumfassender Schutz, aber zum Sichern des Gepäcks gegen einen Dieb ohne übermäßige kriminelle Energie völlig ausreichend.
1

querweltein

« Antwort #10 am: 08. April 2011, 14:54 »
Zitat
Im Baumarkt gibt es Panzerketten von der Rolle zum Abschneiden ... und wiegt nichts ...

Was sind das denn für "Panzerketten", die nichts wiegen? Aus Titan? ;)

Ich hab übrigens ein Platikummanteltes Stahlkabel von einem Laptop-Kensington-Schloß auf den Materialhaufen gelegt. Ist dünn genug ums mitzunehmen, zu dick für eine Schere, Plastikummantelt, hat an den Enden je eine schöne Kausche, und ist recht leicht.
Bin nur noch am überlegen ob ich eher Zahlenschlösser oder welche mit Schlüssel mitnehme (zB für die Rucksackreißverschlüsse).
0

migathgi

« Antwort #11 am: 08. April 2011, 15:08 »
Was sind das denn für "Panzerketten", die nichts wiegen? Aus Titan? ;)

Ich hab übrigens ein Platikummanteltes Stahlkabel von einem Laptop-Kensington-Schloß auf den Materialhaufen gelegt. Ist dünn genug ums mitzunehmen, zu dick für eine Schere, Plastikummantelt, hat an den Enden je eine schöne Kausche, und ist recht leicht.
Bin nur noch am überlegen ob ich eher Zahlenschlösser oder welche mit Schlüssel mitnehme (zB für die Rucksackreißverschlüsse).

Um eine solche Panzerkette zu knacken, braucht man schon etwas qualifiziertes Werkzeug. Den Vorteil gegenüber einem Kabel sehe ich darin, dass sie sehr flexibel ist. Wenn ich weiß, dass ich sie demnächst benötige, stecke ich sie in die Hemd- oder Hosentasche, was mit einem Kabel etwas schwierig werden dürfte. Kunststoffummantelung brauche ich nicht, und das RS-Schloss wird einfach durch die Kettenglieder gesteckt...
0

querweltein

« Antwort #12 am: 08. April 2011, 15:13 »
Hört sich interessant an. Ich werd mal google bemühen ... :)

EDIT: heißt das wirklich Panzerkette? Kannst du vielleicht mal nen link schicken, das geht vielleicht schneller?
0

migathgi

« Antwort #13 am: 08. April 2011, 15:22 »
Google mal nach "Panzerkette", da findest Du ne Menge aus verschiedenen Materialien mit Abblildungen. Wie gesagt, Im Baumarkt gibts die aus Eisen von der Rolle ...
0

querweltein

« Antwort #14 am: 08. April 2011, 15:36 »
Ach die Teile.
Sind mir im Baumarkt noch nie aufgefallen.
Haben aber schon recht kleine Kettenglieder. Was ist das denn für ein "RS-Schloß" was du damit benutzt?
0

Tags: