Thema: galapagos tour, ist der preis ok?  (Gelesen 27486 mal)

nomadenfloh

« am: 05. März 2011, 11:17 »
Hi

ich habe ein Angebot für 1300$ für SUN Baltra Bachas Beach

MON Plazas - Santa Fe

TUE Española

WED Floreana

THU Santa Cruz - Charles Darwin Station (end of 5D/4N cruise)

FRI Rábida - Bartolomé

SAT Genovesa

SUN Seymour North - Baltra


exclusive des Flugs, der Nationalparkgebühr.

Da ich online nicht viele Preise gefunden habe würde ich gern wissen ob das ein gutes Angebot ist.

Ich würde mich einfach ärgern anzukommen und dann viele bessere Angebote zu sehen.

Grüße vom Nomadenfloh
0

santiago

« Antwort #1 am: 05. März 2011, 11:36 »
Wo hast du denn diesen Preis her? von was für einem Büro/ Agentur?

Ich schau auch schon ein bisschen, weil ich im August dort sein werde, und wohl doch früher buchen möchte.

Folgende Seiten hab ich gefunden, die ganz ok ausschauen, und aus Ecuador sind:
Da findest du auch einige Preise.

http://www.guide2galapagos.com/
https://www.sangay.com/flights.html

Ich glaub, dass 1300 schon ein guter Preis ist für eine einwöchige Tour!
Solltest noch schauen, was genau dabei ist (Schnorchelequipment, zusatzkosten dafür...)
0

nomadenfloh

« Antwort #2 am: 05. März 2011, 11:41 »
Hallo Santiago

also
Rates include:

Accommodation in double cabin

All meals while onboard

Shore excursions with English speaking guide certified by the Galapagos national park

 

Not included:

US$ 415 Airfare Quito-Galapagos-Quito

US$ 100 Galapagos National Park entrance fee

US$ 10 Transit Control Card

Crew and guide gratuities and personal expenses


und die Agentur ist:
Safari tours
NEW ADDRESS:
Av. Colon y Reina Victoria N25-33
Banco de Guayaquil Building- 11 floor.
Phone: (593)2 2552505
QUITO-ECUADOR
www.safari.com.ec
 

skype: safariecuador


wegen des Equipments frage ich gleich mal...

Danke für s antworten!

Nomadenfloh
0

Flynn

« Antwort #3 am: 06. März 2011, 04:13 »
Alter Schwede, damit fällt Galapagos dann bei uns aus dem Budget. Das sind ja rund 2000 Dollar mit allem drum und dran :(
Sind das die low-season Preise?

Naja...wenn ja dann werden wir das beim nächsten Mal in Südamerika nachholen :D
1

Phil

« Antwort #4 am: 06. März 2011, 15:03 »
Ich denke doch wenn man vor Ort bucht is das umj einiges Günstiger oder irre ich mich jetzt :>?
0

nomadenfloh

« Antwort #5 am: 07. März 2011, 05:24 »
Das würde mich auch interessieren - allerdings kommt bei mir die arg begrenzte Zeit dazu. Ich habe gekürzt und möchte aber sehr gern auf die Galapagos.
So als letzte Belohnung vor dem Rückweg ;-)

Hat jemand Erfahrungen wie einfach es ist Eine Tour in Quito zu buchen und das mit nur wenigen Tagen vorlauf?

Vielen Dank für die Informationen!

Nomadenfloh
0

After Backpacking

« Antwort #6 am: 07. März 2011, 12:59 »
Ihr könnt in Quito sehr schnell Touren buchen. Bei mir war es so, heute buchen in drei Tagen fliegen.

Doch bitte bedenkt das folgende, ich war im Juli 2009 in Ecuador und auch auf den Galapagos Inseln, also inmitten der Finanzkrise. Ich hatte also das Glück, recht gute Preise zu bekommen. Soweit ich mich erinnern kann, waren es so um die 1500 USD (Flug und Tour) für insgesamt 10 Tage auf dem Archipel. Allerdings bin ich mit einem motor-betriebenen Segler durch die Gewässer geschippert, was wohl eher zur Low-Cost Klasse gehört.

In jedem Fall darauf achten das Ihr nicht zwei 4-Tages Touren bucht. War leider bei mir so, nach vier Tagen wurden Crew und Passagiere ausgetauscht, bevor die nächste Tour startete und ich den Rest der geplanten Route sehen konnte.

0

karoshi

« Antwort #7 am: 07. März 2011, 19:16 »
Ich war zuletzt 2003 auf den Inseln, und wir haben für die 8-Tages-Tour US$690 pP bezahlt. Das war im Mai, auf einem Boot der Tourist Superior Class. Gebucht haben wir direkt in Puerto Ayora. Grundsätzlich sind im Voraus gebuchte Touren mit Abstand am teuersten, besonders wenn das auch noch über einen europäischen oder nordamerikanischen Zwischenhändler geht. Im Internet ist es günstiger, in Quito noch mal deutlich günstiger, und direkt auf den Inseln bekommt man die besten Preise (für Restplätze). Dabei nimmt natürlich die Wahrscheinlichkeit, genau zum gewünschten Termin was zu kriegen, immer weiter ab. Aber als Einzelperson sollte man außerhalb der Hauptsaison immer noch irgendwie rein rutschen können.

Die "zusammengesetzten" Wochentouren, die aus einer 4- und einer 5-Tages-Tour bestehen, sind auf Galapagos eigentlich Standard, man findet nur relativ selten Boote, die das anders machen.
0

santiago

« Antwort #8 am: 07. März 2011, 20:08 »
Eine ganz gute und nicht allzuteure Option sind, vielleicht ein Mittelweg?, sind die Reisebüros in Quito, die man ja zum Teil auch ganz gut im Internet findet. Die sollten dann nicht viel teurer sein nehm ich an... Spanischkenntnisse sind da vielleicht kein Nachteil ;D

edit: so hab ich das zumindest vor (da ich Mitte/ Ende August in Ecuador bin)
1

nomadenfloh

« Antwort #9 am: 08. März 2011, 00:52 »
Na, wenn das Wetter noch mal schlecht ist, recherchiere ich weiter. Reisebüros sind online einigermaßen schwierig zu finden. ich hoffe wirklich, daß ich in Quito was finde, was nicht mit meinen Flügen kollidiert.
na, irgendwie klappt s ja schon. wenn s günstiger ist als 1800$ - nehme ich das was es in Quito gibt :-)
vielen Dank für die Info und ich poste die Info - bin Mitte April da...

Grüße!

Nomadenfloh

0

Flynn

« Antwort #10 am: 08. März 2011, 01:50 »
vielen Dank für die Info und ich poste die Info - bin Mitte April da...

...nicht vergessen, ich vertrau auch dich :D Wir kommen Gegen Ende Mai nach Quito - werden dann wohl ganz spontan entscheiden ob wir das Geld raushauen :)
0

nomadenfloh

« Antwort #11 am: 09. März 2011, 13:31 »
Kein Problem. Aber was die Galapagos angeht, das muß einfach sein!

Ein absoluter Traum...
0

Mai

« Antwort #12 am: 17. März 2011, 03:44 »
Hallo,
ich bin gerade in Galapagos! Ich hab's wie folgt gemacht:
In Quito nur Hin-und Rueckflug nach Galapagos (Baltra) buchen (von Guayaquil aus sind die Fluege guenstiger, kann man aber auch in Quito buchen). In Puerto Ayora gibt es fuer 15 Dollar Unterkuenfte. Dort kann man sich easy nach Touren umschauen. Im Moment ist auf sauvielen Booten was frei. Ich hab hier fuer 430 Dollar ne 4-Tages-Tour bekommen, die auch echt gut war! Auf dem Boot waren auch 5 US-Amerikaner, die zuhause gebucht haben und fuer exakt die gleiche Tor, die ich hatte 1900 Dollar bezahlt haben! Nur der Cruise, ohne Flug oder andere Unterkeunfte. 1900$!!!! Zur Erinnerung, ich habe 430 bezahlt! Die Boote starten haeufig Donnerstags, also am besten einen Flug fuer Di oder Mi buchen. Wenn man doch erst spaeter einen Cruise findet, kann man seinen Rueckflug nach Quito oder Guayaquil uebrigens gebuehrenfrei nach hinten verschieben. Das habe ich auch gemacht. Ich hatte zwar sofort einen Cruise gefunden und haette wie geplant zurueckfliegen koennen, aber Galapagos ist einfach der hammer und ich musste laenger bleiben!

Ich flieg morgen nach Guayaquil zurueck und habe jetzt fuer 18 Tage Galapagos mit Fluegen, Unterkuenften, 4 Tage Cruise und zwei Abstecher mit dem Wassertaxi nach Isabela und San Cristobal um die 1500$ geblecht. Das geht fuer Galapagos!


Achso, auf diesen Cruises wird unheimlich viel Trinkgeld erwartet am Ende. Das muss man auch noch beachten. In meinem Boot hat die Crew Schilder in den Kabinen aufgehangen, dass sie am Ende 10% Tip erwarten. Also 10% von dem Tour-Preis. Was im Falle der Amis 190$ gewesen waere. Am letzten Tag haben sie uns auch Umschlaege auf die Betten gelegt, in die wir das Trinkgeld packen sollten. Das fand ich schon ziemlich dreist, aber ist wohl gang und gaebe.

In Puerto Ayora gibt es das Hostel Darwin. Ist ein bisschen schwierig zu finden, liegt aber auf der Hauptstrasse. Dann gibt es das Lirio del Mar und Hotel Flamingo. Dort zahlt man wenn man alleine ist 15$/Nacht, zu zweit 12$ und zu dritt 10$.
Momentan gibt es ueberhaupt keine Probleme ne Unterkunft zu finden. Keins dieser Hotels ist ausgebucht! Weiss nicht wie das zur Hauptsaison ist, aber ich denke man muss auch da nicht lange im Voraus buchen. Die meisten Touris werden am Flughafen vom Schiff abgeholt und dort auch wieder abgesetzt. Also Unterkuenfte auf den Inseln sind nicht so sehr gefragt.


Ich bin spontan nach Galapagos geflogen und hatte die Ausgabe von 1500$ eigentlich nicht auf dem Plan, aber ich bereue es kein bisschen!
DAS ist wirklich das Beste, was ich je gesehen hab!


Meine Empfehlung waere ein Cruise der nach Genovesa geht, weil man da an Rabida vorbeikommt. Meine absolute Lieblingsinsel!

0

Cookie

« Antwort #13 am: 17. März 2011, 13:33 »
„When in Rome do as the Romans do“ in allen Ehren, aber nur weil etwas gang und gäbe ist, heisst das noch lange nicht, dass ich mich daran halte, ohne kritisch zu hinterfragen, ob es für mich auch passt. Ich würde mich bzgl. der Trinkgelder garantiert nicht in dieser Form unter Druck setzen lassen. Ein derartiges Anspruchsdenken, so wie hier und an unzähligen anderen Stellen im Netz geschildert, würde bei mir auf taube Ohren stoßen und hätte den gegenteiligen Effekt. Ich wäre deutlich weniger großzügig als auf freiwilliger Basis. So bitte nicht!

http://www.islasgalapagos.de/faq.html#19
http://www.ingrids-reisewelt.de/reiseforum.php?board=25;action=display;threadid=7423
0

karoshi

« Antwort #14 am: 17. März 2011, 14:52 »
„When in Rome do as the Romans do“ in allen Ehren, aber nur weil etwas gang und gäbe ist, heisst das noch lange nicht, dass ich mich daran halte, ohne kritisch zu hinterfragen, ob es für mich auch passt.

Man kann über die Leute auf den Schiffen sagen was man will, aber dumm sind die nicht. 10% vom Reisepreis sind nicht gang und gäbe, aber sie versuchen es halt mal. Man sollte sich aber auf diese Art nicht einreden lassen, die Leistung der Mannschaft und des Guides wäre nicht bereits bezahlt. Die Erwartungshaltung ist übrigens in unterschiedlichen Schiffsklasse verschieden. Interessanterweise wollen die Leute auf Luxusbooten immer mehr haben. Dabei haben die Gäste doch gerade dort schon vorher für besonders guten Service bezahlt. Eigentlich müsste also die Crew auf einem Luxusboot weniger Trinkgeld kriegen als die auf einem einfacheren Boot, wenn bei beiden der Service gut war. Oder sehe nur ich das so?

Macht Euch mal klar, was das mit den 10% in dem oben geschilderten Fall heißt: Auf normalen Booten sind 6-8 Mann Besatzung drauf, bei 16 Passagieren. Wenn also jeder 190 Dollar gibt, dann sind das pro Crewmitglied um die 400 Dollar -- für 3 Tage Arbeit (denn so lange dauert die 4-Tages-Tour), steuerfrei und bei freier Kost und Logis. Geht's noch?

LG, Karoshi
0

Tags: galapagos