Thema: comdirect - die Alternative zur DKB?  (Gelesen 10368 mal)

karoshi

« am: 25. November 2008, 09:07 »
Hallo zusammen,

als Reisekasse für Langzeitreisende, die nicht Unsummen für Bankgebüren am Geldautomaten ausgeben wollen, empfehle ich (und andere) schon seit einiger Zeit das Angebot der DKB. In einem anderen Thread kam das Thema auf, dass die Sparkassen in Deutschland gerade versuchen, die DKB auszubremsen, indem sie deren Kunden (unrechtmäßig) die Barauszahlung mit der VISA-Karte an Automaten der Sparkassengruppe verweigern. Ein heikles Thema, das für die betroffenen Kunden einige Unannehmlichkeiten mit sich bringt und offensichtlich im Moment viele davon abhält, zur DKB zu gehen.

Wer trotzdem die Vorteile von weltweit kostenlosen Bargeldabhebungen und hohen Tagesgeldzinsen nutzen will, für den gibt es aber eine Alternative: die comdirect. Das Tagesgeldkonto kann auch ohne gleichzeitige Eröffnung eines Girokontos genutzt werden. Die comdirect hat im Moment eine Aktion laufen, wo Neukunden für 6 Monate 4,5% kriegen (danach "nur" noch 4%) und außerdem bis 31.01.2009 noch €75 Startguthaben. In Kombination mit dem Girokonto wird daraus eine Reisekasse für Weltreisende:

  • Weltweit kostenlose Abhebungen mit der VISA-Karte, außer in Deutschland, dort kann aber die ec-Karte an allen Automaten der Cash Group (Postbank, Deutsche Bank, Commerzbank, ...) kostenlos genutzt werden. Da die comdirect selbst in der Cash Group ist, wird man diese Möglichkeit auch nicht so einfach abklemmen können. :P
  • Ziemlich gute Verzinsung. (Aber das ist natürlich wie bei allen Banken variabel.)
  • Die VISA-Abbuchungen gehen vom Girokonto runter, nicht wie bei der DKB direkt vom Tagesgeldkonto. Das ist zwar etwas unbequemer, weil man immer erst Geld aufs Girokonto transferieren muss, aber es ist sicherer im Fall von Kreditkartenbetrug.

Der Wermutstropfen ist, dass das Girokonto €4,50 Gebühr kostet, wenn nicht ein Mindest-Geldeingang von €1250,- pro Monat besteht oder man Schüer/Student ist (dann ist es aber auch noch ein Jahr im Anschluss kostenlos). Kann man verschmerzen, denke ich. Und wenn ich so drüber nachdenke, ist ja wohl eine Überweisung vom Tagesgeldkonto auch ein Geldeingang, oder? ;)

Alle Informationen und die Möglichkeit zur Online-Eröffnung gibt es auf www.comdirect.de.

LG, Karoshi
0

kinesias

« Antwort #1 am: 25. November 2008, 15:50 »
Das sind ja mal tolle Neuigkeiten, da ich gerade erst Neukunde bei der DKB geworden bin  :-\

Hoffe aber doch das diese Sparkassentruppe nur deutschlandweit Automaten hat, um VISA-Karteninhaber der DKB am kostenlosen Bargeldabhebungen zu hindern ???
Oder boykottieren die durch ein weltweites Geldautomatennetz die DKB??

LG Kinesias
0

Matzepeng

« Antwort #2 am: 25. November 2008, 16:11 »
Ich bin seit 1,5 Jahren Kunde von Comdirect und kann nicht klagen. Vernünftiges Online-Banking und es gibt auch die Möglichkeit der Offline-Beratung. Die 4,50€ werde ich verschwerzen können.

So long.

Matzepeng
0

karoshi

« Antwort #3 am: 25. November 2008, 16:15 »
Hallo Kinesias,
keine Panik. Erstens glaube ich nicht, dass das ein Dauerzustand wird, denn immerhin verhalten sich die Sparkassen allem Anschein nach vertragswidrig (gegenüber der VISA-Organisation). Zweitens funktionieren Abhebungen bei den Privatbanken nach wie vor problemlos (das sind schon mal über 10.000 Automaten in der BRD). Und drittens gibt es keine Probleme im Ausland.

LG, Karoshi
0

tinibini

« Antwort #4 am: 03. Dezember 2008, 09:34 »
Danke für den tollen Tip, Karoshi! Hab´ direkt ein Tagesgeldkonto bei der comdirect eröffnet.
Wo ich dann mein Girokonto eröffne, von dem ich das Geld unterwegs abhebe, entscheide ich einfach kurz bevor es los geht - je nach den dann gültigen Konditionen der Banken.

VLG

Tini
0

karoshi

« Antwort #5 am: 04. Dezember 2008, 15:16 »
Ein wichtiges Detail ist übrigens, dass die comdirect (zumindest wenn jetzt abgeschlossen wird) den Zinssatz für 6 Monate garantiert. In Anbetracht der gerade erfolgten Leitzinssenkung der EZB werden nämlich bald reihenweise die Tagesgeldzinsen purzeln.

LG, Karoshi
0

onetwocheck

« Antwort #6 am: 12. Dezember 2008, 16:34 »
da kann ich doch direkt mal meine erfahrung zum comdirect-konto beisteuern: super!

ich bin jetzt seit (fast) 6 monaten in suedamerika unterwegs und hatte noch nicht die geringsten probleme mit dem konto.
meine groesste sorge war, dass ich ueber irgendwelche wege doch fuer die abhebungen zahlen muss, aber: die abhebungen sind tatsaechlich kostenlos. zumindest erhebt die comdirect keine gebuehren, manchmal muss man aber an den automaten hier, also an die lokale bank, doch was zahlen. aber da kann ja die comdirect nix fuer und das waere bei jeder anderen karte genauso.
mit der geldueberweisung vom tagesgeldkonto aufs girokonto ist auch kein problem. man kann im vorhinein ueberlegen, wieviel man im monat brauchen wird und schon ueberweisungen anlegen, dann braucht man unterwegs nicht mit tans zu hantieren.
das einzige, was mich stoert, ist, dass die umsaetze relativ langsam angezeigt werden. wenn ich zum beispiel in bolivien geld abgehoben habe, dann wurde das teilweise erst drei tage spaeter in meinem online-account angezeigt. das war in einer situation, in der einer freundin mehr geld vom konto abgebucht wurde, als sie abgehoben hatte (und das ganze auch noch mehrmals!), ziemlich bloed. in solchen situationen ist meiner meinung nach eigentlich schnelles reagieren und handeln angesagt....und drei tage koennen auf der reise bedeuten, dass man laengst in einer anderen stadt ist!
in meinem fall wurde aber zum glueck nichts falsch abgebucht.
noch was anderes zum thema schnelle umsaetze: die visa-karte ist keine "echte" kreditkarte, sondern debit-card. das heisst, dass das geld, das man per visa bezahlt direkt (relativ direkt) abgebucht wird und nicht erst zu einem sammeltermin. finde ich persoenlich sehr vorteilhaft und praktisch, um den ueberblick ueber die finanzen zu behalten!

also zum ganz normalen, pannenfreien, diebstahlfreien, missbrauchfreien gebrauch (toitoitoi) kann ich sagen, dass das konto super ist! wie es mit dem service aussieht, wenn was geklaut wird oder aehnliches, weiss ich nicht.

ich habe mich allerdings gefragt, was passiert, wenn ich (wegen diebstahl oder was auch immer) meine visa-karte sperren lasse, die ja auf das girokonto zugreift. kann ich dann immer noch mit der ec-karte geld abheben oder ist das ganze konto gesperrt? in dem fall waere es ja schlauer, ein girokonto bei einer anderen bank einzurichten und als sicherheit mitzunehmen. nachteil wenn man schnell geld braucht: die ueberweisungen zwischen zwei banken dauern oft laenger als bankinterne ueberweisungen!
obwohl mir grad auffaellt....da das visa-geld bei der comdirect vom girokonto abgebucht wird, muss man ja sowieso ein solches einrichten (und ggf. die 4,50 euro bezahlen, kann man ja von den 75 euro startguthaben abziehen), um die visakarte ueberhaupt nutzen zu koennen!!

so, soviel zu meinen erfahrungen....und nur fuer den fall, dass ihr sowieso werbung machen wollt, dann koennt ihr nochwas dran verdienen: wenn ihr freunde anwerbt, kriegt der freund die 75 und ihr selbst 50 euro.....

viele gruesse aus ecuador, frauke
0

Souli

« Antwort #7 am: 26. Dezember 2008, 12:06 »

Und wenn ich so drüber nachdenke, ist ja wohl eine Überweisung vom Tagesgeldkonto auch ein Geldeingang, oder? ;)



Nicht wirklich, da dies ja nur ein Unterkonto ist und der Eingang direkt von extern (z.B. Arbeitgeber) erfolgen muss. Mann könnte sicherlich jeden Monat die 1250 € einem Bekannten überweisen, der sie wiederrum aufs Girokonto überweist und so einen Geldeingang von extern vortäuschen. Das ist aber umständlich!


ich habe mich allerdings gefragt, was passiert, wenn ich (wegen diebstahl oder was auch immer) meine visa-karte sperren lasse, die ja auf das girokonto zugreift. kann ich dann immer noch mit der ec-karte geld abheben oder ist das ganze konto gesperrt?

Normalerweise wird nur die Karte gesperrt, man könnte ja in Deutschland bei einem Diebstahl auch noch mit einer Zweitkarte oder dem Personalausweis (persönlich) Geld bei einer Bank abheben.
0

theroof

« Antwort #8 am: 20. Juni 2009, 21:56 »
Das ist gut, dass viele gute Erfahrungen mit der Comdirect haben, sie hat sich wohl gebessert. Früher gab es einige Probleme mit der Kundenzufriedenheit. Das DKB Konto hat aber aktuell noch bessere Konditionen, aber die comdirect bietet 50€ Startbonus, da kann man schlecht widerstehen;) und wenn man doch nicht zufrieden ist nochmals 50€ dazu. Echt clever wie die Jungs uns zu locken versuchen, die müssen ihre schlechte Vergangenheit wieder aufpeppeln;)

Grüße

Mooni

« Antwort #9 am: 09. Juli 2009, 22:35 »
Hallo,
ich beabsichtige mir auch ein Konto bei der comdirect anzulegen.

Also nur nochmal damit ich nichts falsch verstanden habe:
Ich habe dort ein Tagesgeldkonto wo mein insgesammt benötigtes Geld drauf ist und ein Girokonto. Zum Girokonto habe ich die VISA Karte, wo ich unterwegs kostenlos Geld abheben kann. Und bei Bedarf buche ich vom Tagesgeldkonto etwas auf mein Girokonto.
Falls die VISA Karte abhanden kommt kann nur das Geld auf dem Girokonto geklaut werden.

Und das ganze ist für mich als Studentin kostenlos?

Das klingt ja ziemlich super, auch wenn momentan ja der Zinssatz nur bei 1,75% liegt.
0

Niels

« Antwort #10 am: 10. Juli 2009, 00:21 »
Hi Mooni,

bei mir wars genauso.
Hatte auch zuerst nur mein Tagesgeldkonto bei der comdirect und mir dann kostenlos die beiden Karten mit der Eröffnung des Girokontos schicken lassen.

Das Girokonto ist, wie du richtig beschrieben hast, das Referenzkonto für die Kreditkarte. Das Tagesgeldkonto ist also beim Diebstahl sicher. Für Überweisungen vom Tagesgeldkonto auf das Girokonto brauchst du dann jeweils eine Tan.

Über das Online-System kannst du dir auch wunderbar einfach einen Dauerauftrag vom Tagesgeldkonto auf dein Girokonto in beliebigen Intervallen einrichten um den Geldfluss zu regeln.

Das Konto ist für Studenten bis zu 12 Monate nach Studienende kostenlos, dies war auch für mich einer der entscheidenen Gründe.
0

Baerbelz

« Antwort #11 am: 17. Juli 2009, 17:30 »
ich habe mir gerade die policen von DKB und comdirect angeschaut, finde aber ehrlich gesagt keinen großen unterschied, und ihr scheint ja mit beidem ganz gute erfahrungen gemacht zu haben.

nur noch eine letzte frage: wo ist der haken?
0

karoshi

« Antwort #12 am: 17. Juli 2009, 19:11 »
Die Unterschiede liegen eher im Detail und sind Geschmackssache.

  • Das DKB-Konto ist etwas bequemer in der Handhabung, weil man nichts zwischen Tagesgeld- und Girokonto hin und her überweisen muss. Außerdem gibt es im Moment etwas mehr Zinsen. (Vor einem Jahr lag die comdirect vorne.) Generell scheinen die Schwankungen bei der DKB kleiner zu sein.
  • Bei der comdirect musst Du Geld zwischen Tagesgeld- und Girokonto transferieren. Du bist aber in dem Fall, dass jemand Deine Karten-PIN ergaunert und sich heimlich an Deinem Konto bedient, besser geschützt, weil man mit der Karte nicht an das Tagesgeld kommt.

Was für einen Haken meinst Du?

LG, Karoshi
0

Baerbelz

« Antwort #13 am: 19. Juli 2009, 14:53 »
Zitat
Was für einen Haken meinst Du?

naja, alle anderen anbieter zb citi bank, deutsche bank etc. verlangen doch jedes mal 5 euro oder einen prozentsatz wenn du dir geld abhebst, auch beim automaten.

bei der dkb und comdirect zahlst du aber nur wenn du am schalter abhebst, sonst ist es ja kostenlos. und die verzinsung scheint auch recht gut zu sein, also womit machen die dann ihren profit? bei den umrechnungskursen, ja, aber das ist ja bei allen kreditkarten so?!

mir kommt es eben nur komisch vor, dass die beiden was anbieten, was alle anderen nicht anbieten. wieso rennen nicht alle viskarten benutzer zur dkb anstatt weiterhin jedes mal 5 euro zu zahlen wenn sie geld abheben?! das meine ich mit wo ist der haken!

lg
0

Jens

« Antwort #14 am: 20. Juli 2009, 11:06 »
Ich würde doch mal die Behauptung aufstellen, dass die Bnken in den Markt möchten und das mit diesem Service! Im Endefekt ist das mit den Kontoführungungsgebühren doch genauso. Ich habe seit den frühen 80er ein Girokonto bei der Sparda-Bank und zahle seit diesem Zeitpunkt keine Konoführungsgebühren für NICHTS, weder Master,EC- Karte (frührer auch Schecks)! Und dort ist auch kaum einer hingegangen! Ich wurde eher belächelt dafür ::) Ich denke, dass der Deutsche viel zu bequem ist sich über einen Bankenwechsel gedanken zu machen, daher wechseln so wenige Leute. Ich denke nicht, dass dort ein Hacken ist. Ich werde mir auch so ein Konto eröffnen, wenn es bei mir los geht! Warte nur noch, ob nicht bis 2011 was sich ändert - aber für Reisende ist das ein Segen!
0

Tags: konto