Thema: Mitnahme regelmäßig benötigter Medikamente  (Gelesen 1487 mal)

traveller89

« am: 09. Juni 2015, 10:03 »
Hallo zusammen!

Ich bin gerade dabei, meinen ~7-monatigen Round the world trip zu planen.
Im Moment bereiten mir die Medikamente ein wenig Kopfzerbrechen.

Ich muss leider regelmäßig ein Medikament einnehmen, welches zumindest in den Vereinigten Arabischen Emiraten (ich starte in Dubai) auf der Liste der "verbotenen" Medikamente steht (bzw. Kategorie CD (B)).

Meine weiteren Ziele sind:
- Indonesien
- Australien
- Neuseeland
- Fidschi
- USA
- Mexiko
- Island

Meinen Recherchen nach benötigt man zumindest bei den meisten dieser Länder eine Art beglaubigtes Rezept vom Arzt.
Was mir aber noch Kopfzerbrechen bereitet ist, dass man beinahe für alle Länder Angaben findet, wonach nur maximal ein 3-Monats-Vorrat mitgenommen werden darf.

Daher möchte ich gerne Fragen, ob es hier Leidensgenossen gibt, die ebenfalls schon mit regelmäßig einzunehmenden Medikamenten auf Weltreise waren?
Wie habt ihr das Ganze gehandhabt, habt ihr euch den Vorrat für die ganze Reise mitgenommen?
Habt ihr die Medikamente jedes Mal beim Zoll angegeben?
Habt ihr jemals beim Zoll Probleme gehabt?
Insbesondere Erfahrungen mit den VAE würden mich interessieren, da hier die wildesten Schauer-Geschichten im Netz kursieren.

Ich freue mich auf eure interessanten Erfahrungsberichte!
0

Radlerin

« Antwort #1 am: 09. Juni 2015, 10:37 »
Hallo traveller,

ich nehme ein Schilddrüsenmedikament und habe es nie irgendwo angegeben und es wurde nirgendwo danach gefragt. Ich war nicht in den VAE, bzw. nur zum Transit, aber da hat auch keiner gefragt.
Ich glaube, in deinem Fall würde ich mir das Attest besorgen für den Fall, dass kontrolliert wird.

Anderes Thema: Wenn Medikamente zu lange zu warm gelagert werden, können sie wirkungslos werden. Daher ist es so eine Sache, den gesamten Vorrat mitzunehmen.
0

isabella

« Antwort #2 am: 09. Juni 2015, 15:13 »
Waren aktuell im Dezember mit dem Wohnmobil in die VAE eingereist ueber den Hafen von Sharjah hatten Medikamente dabei fuer ca. 6 Monate , keiner hat gefragt wir haben nichts angegeben und wir wurden nicht kontrolliert.

Isabella
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 09. Juni 2015, 19:09 »
Vielleicht findest du hier noch etwas an Erfahrungsberichte?

Medikamente für ein Jahr mitnehmen - Wie ist es mit dem Zoll/Einreise
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=3008.0

Wegen chronischer Krankheit benoetigte Medikamente auf Langzeitreise
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6901.0

Reiseapotheke
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=2849
0

traveller89

« Antwort #4 am: 13. Juni 2015, 10:47 »
Hallo,

Danke erst mal für eure Antworten!

Hab mich jetzt auch mal per E-Mail bei den Botschaften der einzelnen Länder informiert. Bisher sind noch nicht alle Antworten eingetroffen. Von allen Ländern von denen ich bisher Antworten erhalten habe, hieß es jedoch, dass es sich bei meinem Medikament um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt und dass ich ein Schreiben vom Arzt bräuchte. Soweit, so gut, dass wäre ja noch kein Problem. Jetzt aber der Haken: Und dass ich maximal einen Vorrat für 3 Monate mitnehmen darf!

Natürlich, ist mir schon klar, dass man wahrscheinlich in 90% der Fälle am Zoll eh nicht kontrolliert wird, aber sicher kann man sich halt nicht sein...

lg
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 13. Juni 2015, 12:40 »
Blöde Frage, kann man das Medikament nicht auch im jeweiligen Land kaufen? Du müsstest halt dann vor Ort zum Arzt, schon klar, mit einem guten Schreiben vom Hausarzt lässt sich dann vielleicht etwas organisieren? Du bist ja in vielen erste Welt Länder unterwegs, da solltest du keine Angst haben müssen an falsche Medikamente zu kommen. Natürlich ist das Zeit- und Geldaufwendig (vor allem in den USA bist du dann vielleicht gleich ein paar hundert Dollar los). Wie viele Schachteln müsstest du denn mitnehmen? Fällt das auch? Ist das ein ganzer Koffer voll oder nur sechs Schachteln? Könntet ihr die Medikamente so aufteilen, dass es beim durchleuchten nicht als so große Menge auffällt? Ich weiß ja nicht was du wie nehmen musst, kann evtl. eine andere Wirkstoffstärke bekommen, also z.B. Die gleiche Menge mit doppelter Stärke und dann teilen?
0

traveller89

« Antwort #6 am: 13. Juni 2015, 12:48 »
Daran habe ich auch schon gedacht und ich denke auch, dass ich es wohl auch irgendwo dort bekommen könnte. Es ist eben hauptsächlich eine Geldfrage, da ja die Auslandskrankenversicherung nicht dafür aufkommt.
Es wären 8 Schachteln.
Den dreh mit dem stärkeren Wirkstoff hatte ich mir auch schon überlegt, nur muss ich erst noch sehen, ob mir mein Arzt da entgegenkommt ;-)
0

Sherry

« Antwort #7 am: 16. Juni 2015, 17:53 »
Es klingt auch so als würdest du alleine reisen, sodass du die Medikamente nicht aufteilen kannst?! Wäre es vielleicht eine Möglichkeit, die Medikamente in andere Schachteln zu packen oder in eine Bonbondose oder was auch immer zu stecken?
0

traveller89

« Antwort #8 am: 19. Juni 2015, 15:43 »
Nein, alleine bin ich nicht, werde zusammen mit meiner Freundin reisen ;-)

Aufteilen könnten wir natürlich schon, aber dann bräuchte meine Freundin theoretisch auch eine Verschreibung vom Arzt um beweisen zu können, dass sie das Medikament benötigt.

Ich habe im Internet einfach zu viele Schauer-Geschichten über Dubai gehört, als dass ich das ein Risiko eingehen möchte.
z.B.: http://www.reiseservice-graw.de/reiseziele/emirate-tips-und-hinweise/einfuhr-von-medikamenten-nach-dubai.html

Ich würde meine Weltreise nur sehr ungern in einem Gefängnis in Dubai verbringen ;-)
0

Sherry

« Antwort #9 am: 20. Juni 2015, 17:26 »
Ich kann durchaus verstehen, dass du da kein Risiko eingehen möchtest und eigentlich würde ich dir dazu auch nicht raten. Aber für unsere dicke fette Reiseapotheke hat sich bisher noch niemand interessiert. Und ich hatte z.B. auch einen Jahresvorrat von der Pille dabei, die ja auch verschreibungspflichtig ist. Nun weis ich natürlich nicht, wie "krass" dein Medikament ist und in Dubai war ich bisher auch noch nie. Aber ich würde mal behaupten, wenn ihr die Medikamente untereinander aufteilt, dann hat keiner so unglaublich viele Mengen dabei, dass es groß auffällt.

Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, mit deinem Arzt darüber zu sprechen. Er wird am ehesten wissen, was zu tun ist. Vielleicht kann er dir auch einfach zwei unterschiedliche Medikamente gegen dieselbe Krankheit verschreiben, sodass du jeweils einen 3-Monats-Vorrat hast. Falls ihr noch nicht gebucht habt, könntet ihr die VAE ja auch später mal machen oder die Route umdrehen, sodass du dann schon den Großteil aufgebraucht hast. Ansonsten musst du wohl in den sauren Apfel beißen und unterwegs zum Arzt gehen.
0

Tags: