Thema: Geldverwaltung während der Reise  (Gelesen 1622 mal)

SonjaDüsseldorf

« am: 11. Oktober 2014, 00:41 »
Hallo zusammen,

ich stehe gerade vor der Frage, wie bzw. eher wo ich mein Geld währende meiner Reise „parke“ und wie ich dort am besten und am sichersten dran komme. Meine Hausbank ist momentan die Deutsche Bank. Dort liegt auch mein Erspartes. Für meine Reise habe ich jedoch ein Konto der DKB eröffnet. Jetzt ist die Überlegung, ob ich das Geld komplett auf meinem Girokonto der DKB umlagere und mir monatlich per Dauerauftrag einen gewissen Betrag auf die Kreditkarte überweise (habe nämlich nur einen monatlichen Rahmen von 500€). Wenn dann der Betrag auf meiner Kreditkarte ist, sagen wir monatl. 1.000€, und meine Karte wird geknackt oder mein Konto gehackt, sind auch 1.000 plus Überziehungskredit futsch. Oder? Andere Möglichkeit: Ich überweise mir immer kleine Beträge nach Bedarf, z.B. pro Woche 300€. Wie habt ihr das gelöst? Nicht unerheblich ist ja auch die Frage nach den Zinsen. Das Girokonto der DKB wirft kaum Zinsen ab. Ebenso wenig wie ein Tagesgeldkonto der Deutschen Bank. Das macht also keinen Unterschied. Am meisten Zinsen bringt es, wenn ich das komplette Geld auf der Kreditkarte parke. Aber da liegt es auch am denkbar unsichersten. Könnt ihr mir eure Meinung dazu bzw. Tipps geben, wie ihr das macht bzw. gemacht habt?

Vielen Dank!!!Liebe Grüße, Sonja
0

Vombatus

« Antwort #1 am: 11. Oktober 2014, 10:24 »
Vorne hinweg. Sollte dein Kreditkartenkonto geknackt werden (ohne Mitschuld deinerseits) haftest du mit 50 Euro. Den Rest bekommst du wieder. Also, wenn jetzt 1000€ oder 10000€ geklaut werden, du bekommst alles (minus 50 Euro) wieder zurück. So oder so sind die Nerven aber erstmal am Ende.
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5589.0

Ansonsten hatte ich die selbe Ausgangslage wie du. Ein DB Konto. Zur Reise ein DKB Konto eröffnet. Dort das meiste Geld geparkt. Ein Grundsockel auf die KK und dann monatlich eine Überweisung auf das KK Konto. Vor größeren Ausgaben (z.B. Flugbuchung) nochmal extra Geld überwiesen. Daneben behielt in das DB Konto mit einen kleinen Betrag auf dem Konto und nahm die Geldkarten als zweites Backup mit. Nach der Reise wurde das DB Konto aufgelöst. Die Zinseinnahmen waren mir nicht so wichtig. Hatte auch ein schlechtes Gefühl alles auf dem KK-Konto zu haben.

Ähnliche Themen:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8222.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10684.0
0

Sherry

« Antwort #2 am: 13. Oktober 2014, 14:50 »
Hey,

also ich würde die Ersparnisse so lagern, dass dort wirklich niemand außer dir heran kommt, selbst wenn deine ganzen Karten geklaut werden. In deinem Fall also auf dem Girokonto der DKB und von diesem Konto dann keine EC-Karte mit auf die Reise nehmen, sodass du wirklich nur per Onlinebanking darauf zugreifen kannst. Von diesem Konto kannst du dann einfach per Dauerauftrag wöchentlich (nicht monatlich, dann ist im Falle eines Falles der Verlust nicht so groß) deinen Bedarf auf das Kreditkartenkonto überweisen. Bei größeren Ausgaben kannst du dir dann ja vorher noch zusätzlich etwas überweisen. Außerdem solltest du für spontane und unerwartete Ausgaben immer noch Geld sofort verfügbar haben. Deine DB-Karte solltest du für Notfälle und Probleme mit der DKB-Karte auf jeden Fall noch mitnehmen, ebenfalls mit etwas Notfallgeld auf dem Konto.

Je nachdem, wie teuer das Land ist, in dem du dich gerade aufhältst, würde ich min. 250 € wöchentlich überweisen und vielleicht so 1000 € Notfallgeld verfügbar haben.
0

travelie

« Antwort #3 am: 13. Oktober 2014, 16:04 »
Hey,
also ich würde mir an deiner Stelle überlegen, evtl. noch eine zweite Kreditkarte mitzunehmen (Comdirect bietet z.B. auch kostenlose VISA-Karten, mit denen man im Ausland kostenlos Geld abheben kann). Wenn dann tatsächlich deine Alltags-DKB-Kreditkarte geklaut werden sollte, ist das nicht so schlimm, weil du immer noch an Geld kommst. Und auf der zweiten Kreditkarte kannst du dann auch noch einen Notgroschen von 500€ oder so bunkern...
0

SonjaDüsseldorf

« Antwort #4 am: 16. Oktober 2014, 18:27 »
Vielen Dank für eure Antworten!

Da das Konto der DKB nicht mein Hauptkonto ist, ist es gar nicht so einfach eine 2. kostenlose KK von denen zu bekommen. bei der Comdirekt wollte ich eine beantragen, die haben schon direkt abgelehnt. Keine Ahnung warum. vielleicht weil die bei der Schufa gesehen haben, dass schon die DKB bei mir angefragt hat. Ich weiß nicht, wonach die gehen...

Aber ich denke, ich werde es so machen: Geld auf Giro Cash Konto parken (und auf die Zinsen sch... *sorry* :-)) und mir dann wöchentlich Geld auf die KK überweisen. Ist ne gute Idee! In Thailand brauche ich bestimmt nicht mehr als 250 Ocken in der Woche. In Australien kann ich dann bestimmt das doppelte drauf packen *schluck*. Meine EC Karte von der Deutschen Bank nehme ich auch mit. In Australien haben die eine Kooperation mit der Westpac, d.h. da kann ich dann auch kostenlos Geld abheben.

Liebe Grüße, Sonja
0

Tags: