Thema: >>> Vorläufige Route und Kalkulation von Oli <<< - gibt es noch Anregungen?  (Gelesen 1885 mal)

Oli

Hallo zusammen,

nach vielem Planen möchte ich euch meine Reiseroute ab Ende Oktober 2012, sowie meine Kalkulation vorstellen. Und bitte euch mich auf ggf. vorhandene Schwachstellen hinzuweisen bevor ich vsl. im Juli mit der Buchung der ersten Tickets beginne.

Tickets ist schon das erste Stichwort, ich habe mich aus Kosten- und Abhängigkeits- und Routengründen gegen ein RTW-Ticket entschieden.

Dauer: max. 12 Monate

Route: die folgenden zeitangaben sind circa Zeiträume also immer +- und eher für die Kalkulation und Planung gedacht.
- Singapur (Stopover) Ø 60 €/Tag

Australien u. OZ (3 Monate)
- Australien (6 Wochen, Ostküste) Ø 60 €/Tag
- Neuseeland (6 Wochen, Süd- und Nordinsel) Ø 40 €/Tag

Südostasien (3,5 Monate)
- Myanmar (4 Wochen) Ø 20 €/Tag
- Thailand (1 Woche, Transitland da ich Thailand schon auf vorherigen Reisen erkundet habe. Daher Hauptsächlich um Visa zubeantragen) Ø 25 €/Tag
- Laos (4 Wochen, Nord nach Süd) Ø 25 €/Tag
- Kambodscha (1 Woche, Angkor + PP) Ø 25 €/Tag
- Vietnam (4 Wochen, Süd nach Nord) Ø 25 €/Tag
- Hongkong + Macau (1 Woche) Ø 50 €/Tag

Mittelamerika (3,5 Monate)
- Mexiko (7 Wochen, davon mind. 3 Wochen Intensiv Sprachschule) Ø 35 €/Tag
- Guatemala (2 Wochen und dann per Bus weiter nach CR) Ø 30 €/Tag
- Costa Rica (4 Wochen) Ø 50 €/Tag
- Panama (2 Wochen) Ø 33 €/Tag

Südamerika (2 Monate)
- Bolivien (4 Wochen) Ø 32 €/Tag
- Peru (4 Wochen) Ø 25 €/Tag

Bleiben noch 2 Wochen als Puffer um auf 52 zu kommen. Ø 25 €/Tag

Wetter technisch sieht es glaub ich ganz gut aus, einzge Schwäche hierbei bleibt wohl Mittelamerika

Die Ø-Tagesbudgets setzen sich aus Übernachtung (vorwiegend Hostel Doorms), Verpflegung (Selbstversorgung oder einfache Restaurants in SOA), Transport (Bus, Bahn, Fähre etc.) und Aktivitäten (u.a. Trekking, Tempel) zusammen.

Gesamtkalkulation hierfür sind 14.000 €.

Hinzu kommen noch ca. 3.700 € für Flüge mit diversen Airlines, 400 € Ausland-KV, 600 € Sprachkurs, 900 € für fehlende Ausrüstung und 400 € für Visa, Gebühren und Motivationshilfen.

Macht ein Gesamtbudget von 20.000 €.

Passt das soweit vom Routing und der Kalkulation oder ist mir was entgangen oder die ein oder andere Anregung zur Optimierung des Ganzen?

Gruß Oli

Einmalrundum

Hallo,

Ich glaub das passt ganz gut, die Regenzeiten hast du sicherlich mal durchgespielt. Ich finde 2 Wochen für Guatemala etwas kurz, da gibt es viel zu sehen. Vieleicht kannst du ja etwas von den 4 Wochen Bolivien abzwacken. Wenn du da nämlich nur La Paz, etwas Titikakasee und Ujuni machst und nicht in den Regenwald gehst reichen 2 Wochen lockere. Regenwald mit vielen Tieren hast du in Costa Rica schon recht ausgibig.
Ich denke dein Budget ist ok, aber du wirst auf das eine oder andere verzichten müssen! In Australien sind die Ausflüge ohne eigenem Auto sehr teuer. Obwohl mir Australien super gefiel würde ich an deiner Stelle darauf verzichten (Ostküste!) und das Geldt für was anderes ausgeben, ausserdem hast du mehr zeit. Wenn Austarlien würde ich die Westküste machen mit einem eigenen 4WD, das ist richtig klasse. Das kannst du ja ein Andermal nachholen und diesmal woanders protzen mit mehr Geldt und Zeit:-)

Hab Spass
0

Vombatus

Denke auch, dass es Geldtechnisch gut aussieht, die Kosten fallen und steigen mit der Anzahl der "Sonderausgaben". Möchtest du z.B. in Laos die Gibbon Experience-Tour machen (300 USD), welche ich sehr empfehlen würde, wäre die ganze Rechnung im A… . Aber einmal gibt man hier mehr, dort weniger aus. Persönlich muss ich noch sagen, hatte ich gegen Ende/zweite Hälfte meiner Reise keine Lust mehr immer die billigen Unterkünfte zu wählen, weil man gerade für 2-5 Euro mehr ein vielfaches an Wohlfühlen bekommen hat.

Dann noch eine Frage/Anregungen zu den Ländern.
Wenn du von Yucatan nach Guatemala möchtest wirst du sicher in Belize ein Stopp machen. Würde das auch als Schnorchel-Erlebnis empfehlen.

Bin auch von Mexiko City runter nach Panama mit dem Bus, Habe dann in Nicaragua noch einen Stopp eingelegt. Könntest du dir auch überlegen. (Leon/Granada/Ometepe) Viel Busse halten dort (in Managua) sowieso und machen einen Übernacht-Stopp.

Und zum Sprachkurs. Hatte damals einen 3-Wöchigen Spanischkurs 5 Tage die Woche, 7 Std. täglich mit Privatlehrer gebucht (mit Gastfamilie). UND ich würde das NIE wieder machen. Wenn du 100% Anfänger bist würde ich sogar davon abraten. Maximal 2-3 Stunden am Tag reichen völlig aus, sonst ist man nur überfordert und das Gehirn kann einfach nicht alles aufnehmen.

ach ja, ... und Bolivien ist viel preiswerter als Peru. Auch die Touren dort sind nicht so "teuer" wie in Peru. Da kannst du die Budgets einfach vertauschen ...
0

Oli

Hallo,
erstmal danke Einmalrundum und Vombatus für eure Kommentare. Scheint wohl so als habe ich bisher nicht allzu verkehrt geplant  ;)

Dann noch eine Frage/Anregungen zu den Ländern.
Wenn du von Yucatan nach Guatemala möchtest wirst du sicher in Belize ein Stopp machen. Würde das auch als Schnorchel-Erlebnis empfehlen.
Mh... Belize hatte ich bisher noch nicht so auf dem Schirm. Aber würde sich anbieten. Von dort nach Flores zu reisen. Da du Belize bereits mehrfach angepriesen hast, kannst du mir bestimmt den ein oder anderen tollen Ort dort empfehlen. Habe bisher nur gelesen das Belize City nicht sehr schön sein soll. Und mit welchem Tagesbudget müsste ich rechnen?

Bin auch von Mexiko City runter nach Panama mit dem Bus, Habe dann in Nicaragua noch einen Stopp eingelegt. Könntest du dir auch überlegen. (Leon/Granada/Ometepe) Viel Busse halten dort (in Managua) sowieso und machen einen Übernacht-Stopp.
Nicaragua habe ich im Hinterkopf, da ich zwischen Mexiko und Panama keinen Flug plane bin ich in Mittelamerika flexibel mit den Stopps.

Und zum Sprachkurs. Hatte damals einen 3-Wöchigen Spanischkurs 5 Tage die Woche, 7 Std. täglich mit Privatlehrer gebucht (mit Gastfamilie). UND ich würde das NIE wieder machen. Wenn du 100% Anfänger bist würde ich sogar davon abraten. Maximal 2-3 Stunden am Tag reichen völlig aus, sonst ist man nur überfordert und das Gehirn kann einfach nicht alles aufnehmen.
Da werde ich mich über den Sprachkurs nochmal genauer informieren müssen. Habe eigentlich so wie du beschrieben geplant. Da ich bisher vielleicht 50-60 Wörter spanisch spreche. Aber das mit der Gastfamilie war in Ordnung bei dir?

Vombatus

In Belize gibt es im Hinterland schöne Flecken … ich würde dir die Caye Caulker Insel empfehlen. (Je nach Wetterzeit). Dort ein paar Tage einplanen und eine Eintages-Seegelboot-Trip inklusive Touri-Schnorcheln. War ein Spaß! Je nach Saison wirst du unterschiedliche Preise zahlen müssen. Schwer jetzt genaues zu sagen. Einzelzimmer gab es bei mir um 25–35$, Boottrip 99 $. Und dann halt noch die Bootsverbindung und Essen und a bissl Ein- Ausreisegeld à 15$.   1 Euro = 2,3 BZD.

In Belize City kannst du dann direkt vom Hafen nach Flores fahren, das liegt auf der Hauptbackpacker-Straße.

Mehr dürftest du hier im Forum finden?!
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5742.0
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5180.0

Meine "Gastfamilie" war ein Thema für sich. Aber wenn du weniger Zeit im Unterricht verbringst und mehr Zeit mit der Familie und im Leben (Einkaufen, Fragen und Antworten üben) bringt das am Schluß mehr, weil du dein gelerntes besser üben kannst. Nach 7 Stunden Pauken wirst du am Abend nicht mehr so viel Lust und Konzentration haben …
0

Tags: