Thema: Unterkunft Caye Caulker - Schnorcheln Blue Hole  (Gelesen 2820 mal)

sommerjogurth

« am: 06. Oktober 2011, 03:39 »
Hi alle zusammen,

in ein paar Tagen bin ich auf Caye Caulker. Kann mir einer von euch eine schöne Unterkunft empfehlen?

Außerdem würde ich gerne wissen wie ihr das Blue Hole empfunden habt. Leider darf/kann ich nicht tauchen, würde es aber trotzdem gerne sehen. Denkt Ihr dass es möglich ist, bei einem der Boote die zum Tauchen fahren, mit zufahren und dann einfach nur so darin zu schwimmen/zu schnorcheln?

lg
S.
0

Stecki

« Antwort #1 am: 06. Oktober 2011, 03:43 »
Yuma's (Tina's) Backpackers ist toll, aber immer ausgebucht. Leider steigt ihnen der Erfolg auch etwas zu Kopf. Ansonsten hat man die Insel in 20 Minuten umrundet und alle Gästehäuser abgeklappert. Beim Pier nur nicht weit nach Links gehen. Hat zwar da noch 2-3 schöne Unterkünfte, danach ist man aber weg von allem.

Der Typ der mit dem Fahrrad am Piuer auf Gäste warte (bringt Euch zu Ignacios) ist nur zu empfehlen wen Ihr ein billiges Einzelzimmer ohne Luxus sucht.
0

crackenbecks

« Antwort #2 am: 06. Oktober 2011, 11:34 »
So Ziemlich jede Tauchbasis bietet nicht-Tauchern an gegen einen Teil der Kosten für den Ausflug (wenn sie nicht gerade geldgeil sind) mitzukommen.
Ich kann mir, auch wenn ich dort leider noch nicht war, aber auch nicht vorstellen, was dagegen sprechen sollte, dass du da schnorcheln/schwimmen gehst.
Daher denke ich mal du kannst mit ziemlicher Sicherheit dem Blue Hole einen Besuch abstatten, wenn es dir das Geld wert ist (100 pro sind die Touren dahin schweinemäßig teuer).
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 06. Oktober 2011, 18:41 »
Hi sommerjogurth,
Caye Caulker hat viele Unterkünfte, etwas herumfragen bringt sicher etwas ... Den Namen meines Hotels habe ich vergessen, irgendwas mit "M ..." :-) Am Pier (oder bei der kleinen Hauptstraßenkreuzung) gleich rechts, nach ca. 200 Meter ist ein kleiner Platz mit einem Pier (vom Hotel) und auf der linken Straßenseite ein blaues, zweistöckiges Haus/Hotel mit Balkon im 2 Stock. (Blick aufs Meer, Hängesitze). Dort kostet ein einfaches Einzelzimmer 20 Belize Dollar, eines mit Privatbad 35$. ... Preise können sich aber ändern. In der zweiten und dritten Reihe ohne Meerblick gibt es preiswerter Unterkünfte.


0

sommerjogurth

« Antwort #4 am: 18. Oktober 2011, 00:35 »
Hi@all

nun hat mich der böse Hurrikan von Cay Caulker vertrieben, als auch der 2. Tag mit Dauerregen beginn, bin ich weg von der Insel. Aber davor hatte ich 5 Tage wunderschönen Karibik Urlaub. Es war einfach Traumhaft.

Als ich auf der Insel ankam, hatte ein netter älterer Einheimischer begleitet und versucht mit mir zusammen ein günstiges Zimmer zu finden. Ich bin dann erst mal zu dem vom LP empfohlenen Lorraine Guest House. Hier hat der Besitzer gewechselt und es war leider komplett ausgebucht.

Dann bin ich zu Ignacios

Der Typ der mit dem Fahrrad am Pier auf Gäste warte (bringt Euch zu Ignacios) ist nur zu empfehlen wen Ihr ein billiges Einzelzimmer ohne Luxus sucht.

Die Cabanas waren wirklich billig, 35B$ mit Meerblick, 25B$ ohne. Aber doch etwas sehr runtergekommen, vor allem wenn man links und rechts die hübschen Stege und Cabanas der anderen Hotels sieht. Daher bin ich von da aus erst mal weiter.

Und zu letzt bei Tom's Hotel gelandet. Das Zimmer ohne Bad hätte 35B$ gekostet, die doch recht teure Cabana mit Bad die ich dan schließlich genommen hatte 50B$. Da bin ich 2 Nächte geblieben, weil ebend doch etwas teuer und weil mich dein 2 Kakerlaken besuchen kamen (das Zimmer war aber sehr sauber, das lag halt an dem Regen und der Strandnähe)

Andere Einzelzimmer für unter 35B$ (außer bei Ignacio) hatte ich nirgends gefunden.

3 weitere Nächte verbrachte ich dann im Dorm bei Yuma. 20B$ Bett im Dorm, 47B$ Einzel-/Doppelzimmer, wer nur ein Einzel-/Doppelzimmer (nicht Cabana) will sollte lieber woanders hin. Z.B. Tropical Beach, da waren viele meiner Freunde und es gab schöne Liegen am "Strand"/Wasser. Dass was Stecki übers Yuma sagte stimmt leider:

Yuma's (Tina's) Backpackers ist toll, aber immer ausgebucht. Leider steigt ihnen der Erfolg auch etwas zu Kopf.

Das Hostel ist toll eingerichtet, mit vielen Hängematten, 2 Küchen, und Schaukel-Sitzgelegenheiten. Aber die Besitzerin kommt etwas komisch rüber. Dafür waren die Stimmung unter den Backpackern um so toller.

Ein einfaches Einzelzimmer für 20 Belize Dollar hätte ich auch gerne gehabt, schien es aber für mich auf der gesamten Insel nicht zugeben.  ???
0

Stecki

« Antwort #5 am: 18. Oktober 2011, 14:00 »
Ach komm, ist doch mindestesten eine 4-Sterne-Unterkunft  ;D

1

dirtsA

« Antwort #6 am: 24. Oktober 2011, 15:50 »
Hat jemand noch genauere Infos zur zweiten Frage (Tauchen/Schnorcheln) ?

Ich wollte eigentlich bevor ich in Belize bin meinen AOWD machen, komme jetzt aber nicht mehr dazu und habe nur den OWD + 2 TG (also insgesamt 6 TG). Kann ich damit am Blue Hole schon etwas anfangen? Meinen AOWD würde ich dann lieber in Honduras statt Belize machen, weils einfach viel günstiger ist...

Würde es auch ok finden, nur zu schnorcheln, obwohl tauchen natürlich schon nochmal genialer wäre....
0

Xenia

« Antwort #7 am: 24. Oktober 2011, 18:06 »
Mit 6 TG das Blue Hole zu machen würde ich absolut nicht empfehlen bzw. hoffe ich, dass die Tauchveranstalter so gar niemanden mitnehmen würden (wobei in solchen Ländern sehr oft nicht darauf geschaut wird). Ohne AOW bringt es ja schon mal nichts rein wegen der Tiefe. Die Tauchgänge finden auf 40 Metern statt und sind wirklich nur für Fortgeschrittene Taucher geeignet. Daher wirklich nichts für jemanden der nicht schon einige Tauchgänge gemacht hat und sich auch mit solchen Tiefen auskennt. Schliesslich gibts keinen Grund bzw. der ist irgendwo bei 125 Metern, wenn man da überbleibt ist oder sonst ein Problem hat, wirds unlustig. Anfänger haben sehr oft zu viel Blei dabei und daher ist es wirklich nicht zu empfehlen. Es gibt aber in Belize sonst sehr viele wunderschöne Tauchspots die auch für Anfänger geeignet sind.

Einzig was noch sein könnte ist das man einfach auf die 5-10 Meter taucht bevor es dann runter geht. Aber ich würde nicht ganz verstehen wieso man zum Blue Hole fährt um dann einfach am Riff taucht, da kann man sich das Geld sparen und sonst ans Riff tauchen gehen. Ist billiger und weniger weit weg.
0

dirtsA

« Antwort #8 am: 24. Oktober 2011, 18:39 »
Klar, so ähnlich habe ich mir das schon fast gedacht... Wär halt total blöd, weil ich bestimmt nicht nochmal in meinem Leben dorthin komme. Wollte halt eigentlich jetzt meinen AOWD in Thailand machen, aber aus einigen Gründen muss ich das jetzt wahrscheinlich cancellen. D.h. ich habe keine Chance mehr, den vorher zu machen. Könnte bzw. will gerne in Mexiko vorher ein bissl tauchen, d.h. vielleicht hätte ich dann 10 TG, was aber auch nicht DEN Unterschied macht.  ::)
Andererseits machen ja die meisten den AOWD gleich im Anschluss an den OWD und dann manchmal den Deep Dive quasi als 5. TG gleich. Da hätte ich zumindest schon mal ein bissl mehr Erfahrung...

Ist halt eine einmalige Chance im Leben. Daher wär's mir das Geld wahrscheinlich auch beim weniger tief tauchen wert.

Warst du selbst schon dort und hast du mitbekommen wie erfahren die Leute so sind?
0

sommerjogurth

« Antwort #9 am: 25. Oktober 2011, 02:29 »
Hi DirtsA,

tauchen ist bei mir ja aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich und ich wollte auch unbedingt zum Schnorcheln hin. Aber es ist wirklich sehr sehr teuer. Um die 100 EURO, für nur im Blue Hole Schnorcheln, dabei sieht man an der anderen Stelle am Riff viel mehr.

Falls du Schnorcheln willst, gibt es auf der Insel 2 Routen die ganz oft angeboten wird. Eine für 50B$ und eine für 90B$. Einmal von 10:30 bis 13:00 Uhr und die teure geht bis ca. 16:00 Uhr. Ich hab die längere gemacht und es war genial: Nurse Shark, Rochen, Schildkröten, und viele viele Fische deren Name ich nicht kenne.

Aber wahrscheinlich hätte für mich auch die kurze Tour gereicht, den ich war ziwschen durch so geschafft und müde, aber sobald ich wieder im Wasser war, war die Müdigkeit weg.

Klar bin ich traurig das Blue Hole nicht gesehen zu haben, aber die Anfahrt beträg mind. 2h, 100€ kosten und dann sieht man nicht mal so viel.... - deswegen hab ich es dann eben doch nicht gemacht.

lg
0

Xenia

« Antwort #10 am: 25. Oktober 2011, 08:31 »
@dirtsA: Ich war noch nicht dort, aber kenne einige von meinem Tauchclub die bereits dort waren. Alles erfahrene Taucher (200 TG und mehr), die mir auch gesagt haben, dass man doch schon ein geübter Taucher sein muss um diesen Tauchgang zu meistern und es sonst einfach wirklich gefährlich wäre.

Ich bin ab 28. November in Belize und werden das Blue Hole machen, aber auch als Rescue Diver mit fast 100 Tauchgängen bin ich etwas nervös wegen diesem Tauchgang. Ich kann dir ja dann mal Bescheid geben, wie es genau war, sobald ich den Tauchgang selber gemacht habe.

Wie Sommerjogurth bereits geschrieben hat: Es ist halt einfach sehr teuer wenn man dann nicht auch wirklich bis runter zu den Höhlen (auf 40 Metern) kann.
0

sommerjogurth

« Antwort #11 am: 25. Oktober 2011, 15:05 »
das spricht jetzt wahrscheinlich nicht für die Tauchschulen auf Cay Caulker, aber eine Freundin die mit mir gemeinsam dort war, hat mir folgendes erzählt:

Sie hat nur eine Lizens bis 34m und is mitgetaucht und als sie drin war haben sie die Tauchlehrer (heißen die so, sind doch keine Lehrer mehr oder?) heruntergewunken. Erst hat sie Zeichen gegeben dass sie nicht weiter kann und dann ist sie doch runtergeschwommen. Es ist nix passiert.

Ich will damit nur sagen, das ich glaube dass sie auch nicht so erfahren war (sonst hätte sie doch keine Probleme gehabt auf 40m?) und den Dive gemacht hat. Und sie fand es genial. Ob das so ok/gut/empfehlenswert war, weiß ich nicht.
0

Mooni

« Antwort #12 am: 25. Oktober 2011, 15:15 »
Zu den Leuten die nicht ausreichend qualifiziert sind als Deep Diver o.ä, da gibts denke ich immer welche. Ich meine, man taucht da ja selbst auf seine eigene Verantwortung... Die Tauchschule haelt da im Normalfall niemanden ab, denn die Konkurrenz ist groß und ich glaube das Sicherheitsdenken dort ist auch anders als in D.

Ich war im Juli in Belize u auch am Blue Hole und außer der Tiefe ist es mMn nicht besonders schwierig? Es gibt immerhin keinen Grund wo man etwas kaputt machen kann und die "Höhlen" sind recht weit zum durchschwimmen...
wer aber nicht auf die 40 m runtergeht sieht nix, also mal auf 18/30m tauchen macht eig gar keinen Sinn, da die Stalagtiten(?) erst ab 38m oder so losgehen... Das sagen einem die Tauchschule vor Ort eig auch... Also so von wegen: wenn man sich nicht gut fühlt u nicht auf 40m gehen kann ist das natürlich kein Problem, aber man wird dann auch nichts tolles sehen und sollte dann lieber einen anderen Tauchgang zu den Korallen machen.

Der Spaß hat damals 170$gekostet für insgesammt 3 Tauchgänge aber war ein toller Tag :)
0

effine

« Antwort #13 am: 05. Januar 2013, 13:26 »
Hat denn jemand noch aktuelle Tipps für Unterkünfte auf Caye Caulker?

Die letzten Antworten sind ja schon ein bisschen her.. ;)

0

Stecki

« Antwort #14 am: 05. Januar 2013, 23:06 »
Die Zeit auf Caye Caulker vergeht langsamer als auf dem Festland. Da wird sich seit Juli 2011 nicht viel getan haben.
0