Thema: Mai 2012 - Nepal - Trekkingpartner gesucht für Everest Base Camp oder Annapurna  (Gelesen 4844 mal)

freshman007

Hallo,
ist bei mir noch nicht 100% sicher (entscheidet sich diesen Monat), aber ggfs. werde ich meine Reise
(http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=5627.0)
schon einen Monat früher starten, um noch Nepal zu bereisen.

Ich würde dann also Anfang Mai 2012 (2. oder 3. Mai) in Kathmandu starten. Den Mai würde ich komplett für Nepal blocken, um entweder den Everest Base Camp Trek (Flug entweder direkt nach Luka oder in Jiri starten) oder den Annapurna Trek (von Ost nach West) zu machen.

Da ich nicht unbedingt über eine Agentur (viel zu teuer und so wie ich gelesen habe, kann man das Ganze gut selbst organisieren) den Trek machen will und es alleine zu trecken wohl nicht ganz ungefährlich sein soll (z.B. bei auftreten der Höhenkrankheit kann es zu Koordinationschwierigkeiten kommen), suche ich noch einen Trekking Partner, der ebenfalls im Mai in Nepal ist und einen der Treks machen will. Bevorzugen würde ich aktuell das EBC, könnte mir aber auch gut den Annapurna Trek vorstellen.

Einen Guide oder Porter will ich nicht unbedingt nehmen.
Nennenswerte Trekkingerfahrung habe leider noch keine - versuche aber bis dahin meine Fitness noch etwas mehr auf Vordermann zu bringen und soviel Infos wie möglich zu sammeln.

Es soll gemütlich getrekt werden (auch mit den empfohlenen Ruhetagen zur Akklimatisierung, um die Höhenkrankheit zu vermeiden).

Übernachtet werden soll in den Lodges bzw. Teehäusern.

Vorstellen könnte ich mir (falls noch Zeit nach dem Trek und Besichtigung von Kathmandu bleibt) noch den Chitwan NP zu besuchen.

Also falls jemand in der Zeit das gleiche Ziel hat und noch einen Trekking Partner sucht bitte melden  :)

Grüsse,

Andi

freshman007

Der Flug nach Kathmandu ist inzwischen gebucht - Ankunft am 29.04.2012 (Morgens).
Ich werde mich dann wahrscheinlich  2-3 Tage in Kathmandu aufhalten, um den Trip zum EBC (TIMS ect.) zu organisieren und dann 2-3.05 mit dem Trek beginnen (entweder Start von Jiri oder Flug nach Lukla).

marc.germany

Ich habe dir eine PN geschrieben.

freshman007

Hi Marc,

ich hab dir per PN geantwortet. Falls du keine PN erhalten hast, gib Bescheid.

Grüsse,

Andi

freshman007

Aktueller Status:
Leider bisher immer noch kein Trekking Partner gefunden. Keiner zu der Zeit in der Region?

Falls sich keiner mehr meldet und ich in Kathmandu nicht noch einen finden sollte, werd ich dann wohl alleine von Jiri oder Lukla am 02.05. oder 03.05 starten.

Angel

ich denke, auch wenn du schon am Trek unterwegs bist kannst du Partner finden oder dich einer Gruppe beim Trek anschließen.
Wir haben damals auch einen in unsere Gruppe mit aufgenommen, der alleine war. Und unterwegs haben wir eigentlich immer wieder dieselben Leute getroffen und waren quasi eine größere, lockere Gemeinschaft, die immer mal wieder gemeinsam ein Stück des Weges gegangen ist. Gerade im Mai sind ja noch massig Leute unterwegs.

freshman007

danke, hab inzw. auch gelesen, dass auf der EBC Route ziemlich viel los ist. Mach mir da inzw. keine Gedanken mehr.
Mal schauen, ob sich was vor Ort ergibt, ansonsten zieh ich den Trek alleine durch ;)

Hab zudem noch n tolles Video zu dem Trek gefunden:
siehe hier: http://withoutbaggage.com/mission-everest/
Bekommt man mal einen Einblick, was einen so ungefähr erwarten kann.

Der kleine Ausflug ins Himalaya, hat meine Ausrüstungskosten ganz schön in die Höhe getrieben..aber denke, dass sich das lohnen wird :D


Angel

hast du schon alles eingekauft?
hätte sonst eher empfohlen, dich mit gewissen dingen (vor allem funktionsbekleidung) erst in Kathmandu einzudecken.
Bergschuhe gibts auch, weiß aber die Qualität nicht.
Rucksäcke, Schlafsäcke, gibts alles billiger dort, vielleicht auch gebraucht zu bekommen, weil du brauchst ja später eher keinen Schlafsack, der bis -20 ° warm hält.

freshman007

Leider schon teuere Funktionsbekleidung hier gekauft. Ich hab halt gelesen, dass vieles an Markenware dort gefälscht ist.

In Thamel will ich dann aber folgende Dinge noch mieten:
- Schlafsack (wobei ich noch am überlegen bin, ob ich nicht einen gleich kaufen soll- gibt es hochwertige schon für 80 Euro)
- Trekkingstöcke
- ggfs. Dauenjacke
Dürfte ja kein Problem sein das dort zu mieten oder?!

Bergschuhe erst vor Ort zu kaufen, halte ich für keine so gute Idee. Sollten ja gut eingelaufen sein, ansonsten gibts ggfs. unterwegs Probleme..

Inzw. spiele ich doch wieder mit den Gedanken in Jiri zu starten. Die Frage ist nun, ob die Zeit dafür reicht bei einem 30 Tage Visum. Für Jiri-EBC soll man ca. 21-24 Tage benötigen. Wenn ich am 29.04 und 30.04 das TIMS, Busticket und restl. Ausrüstung gleich besorgen und am 1.05 dann schon nach Jiri fahren könnte , dürfte das hoffentlich reichen (Weiterflug dann am 29.05.).

Kann man das Rückflugticket von Lukla nach Kathmandu auch erst in Namche Bazaar oder Lukla kaufen?! Weisst du das vielleicht?!



Angel

naja, gefälscht heißt ja nur, dass die Marke nicht echt ist. Hergestellt wird die Funktionsware für unsere Geschäften auch in Asien. Und das viel billiger als es bei uns verkauft wird.

Schlafsack ist eine sehr gute Idee - vielleicht findest du jemand, der ihn dir gebraucht weiter verkauft, gibts aber sonst in jedem Geschäft, wo  Ausrüstung verkauft wird - Vergleichen und Verhandeln lohnt sich.
Wegen Stöcke hab ich keine Erfahrung, da ich keine verwende, aber gibts bestimmt auch. Daunenjacke gibts bestimmt.
Wegen Mieten weiß ich nicht.

Mit Flugtickets nach Lukla kenn ich mich nicht aus, ich hab nur Erfahrungen am Annapurna-Trek.

Zeitlich, hmmm... generell würd ich nicht zu knapp kalkulieren, kann ja alles länger dauern, als ursprünglich geplant


freshman007

danke für die Antwort.
Naja, gerade bei "Markenrucksäcken" muss man dort wohl aufpassen, da anscheinend bei den unechten billigere Reisverschlüsse usw. ggfs. verwendet werden. Zumindest sollte man die Qualität vor Ort kontrollieren.
Ja, gerade in Lukla können Flüge ausfallen. Hätte dann allerdings ja normal am Ende noch 4-5 Tage Luft...was normal ja reichen sollte.


Michael84

Aktueller Status:
Leider bisher immer noch kein Trekking Partner gefunden. Keiner zu der Zeit in der Region?

Falls sich keiner mehr meldet und ich in Kathmandu nicht noch einen finden sollte, werd ich dann wohl alleine von Jiri oder Lukla am 02.05. oder 03.05 starten.

Hallo

Hab meine Planug jetzt soweit fixiert. Ich komme am 20.04. in Kathmandu an und fliege (hoffentlich) am 23. weiter nach Lukla.
Die Tour die ich geplant habe ist mehr oder weniger die Standard EBC Runde plus ein paar Sachen die ich "nebenbei mitnehmen" will. Z.B. Gokyo mit Gokyo Ri. Gerne würde ich auch direkt über den Cho La nach Gokyo gehen allerdings wird davon abgeraten dort alleine ohne Guide zu gehen. Einmal schauen event. nehme ich mir dafür einen Guide oder ich finde jemanden mit dem ich mitgehen kann - ansonsten bleibt immer noch die große Runde.

Leider bin ich mehr als eine Woche vor dir am Start und so lange zu warten habe ich nicht geplant.
Aber wenn ich mir die Reiseberichte anderer so durchlese sollte es kein Problem darstellen jemanden zu finden mit dem man zumindest tageweise gehen kann.
Wünsche dir auf alle Fälle alles Gute.

Gruß
Michael

freshman007

Hi Michael,

danke.
Ja, Goyko Ri und Lakes usw. hatte ich auch noch überlegt, aber hab dann ebenfalls gelesen, dass es nicht empfehlenswert ist, diese Strecke (besonders den Cho La Pass) alleine zu gehen, da auf der Strecke wohl viel weniger Verkehr herscht, als auf der EBC Strecke.

Meine Pläne haben sich inzw. auch gefestigt und ich werde (wenn ich vor Ort bzw. in Kathmandu nicht doch noch spontan meine Pläne ändere) mit dem Bus nach Jiri fahren und mich von dort zum EBC durchschlagen. Prio Nr. 1 ist allerdings Kala Patthar (das EBC sehe ich nur als Plus). Zurück geht es dann von Lukla mit dem Flieger nach Kathmandu. Geplant hab ich 21 Tage für die Strecke.

Ich freue mich jetzt sogar, dass ich alleine starten werde, da das Erlebnis dadurch bestimmt noch viel intensiver sein wird und man bestimmt auch noch etwas mehr Kontakt zu den Einheimischen usw. haben wird.  Ausserdem kann ich so nach meinem eigenen Tempo gehen und Pausen (z.B. für Fotos) einlegen, wo und wann ich will  ;)

Wie lange wirste denn insg. Trekken und in Nepal bleiben?!

Nach meiner Plannung bin ich ab dem 23.05 wieder in Kathmandu (bis zu meinem Weiterflug am 28.05), wenn ich am 02.05 in Jiri starte (und nichts dazwischen kommt). Da wirst du wahrscheinlich schon wieder Nepal verlassen haben oder?! Ansonsten könnte man sich zum Schluss in Kathmandu zu einem Bierchen und Erlebnisaustausch treffen  ;D

Wünsch Dir dann auch schon mal eine schöne und sichere Reise!


Michael84

Ja, Goyko Ri und Lakes usw. hatte ich auch noch überlegt, aber hab dann ebenfalls gelesen, dass es nicht empfehlenswert ist, diese Strecke (besonders den Cho La Pass) alleine zu gehen, da auf der Strecke wohl viel weniger Verkehr herscht, als auf der EBC Strecke.

Es gäbe noch die Möglichkeit in Namche Bazaar einen Guide anzuheuern und mit ihm einen Tag zu vereinbaren an dem man sich dann weiter oben trifft und den Cho La in Angriff nimmt. Aber ich glaube ich werde einmal abwarten wie ich mich fühle und dann den Zufall entscheiden lassen. Wenn es mir gut geht und event. jemand anderer oder eine Gruppe mit Guide unterwegs ist kann ich mich ihnen ja anschließen. Wir werden sehen.

Meine Pläne haben sich inzw. auch gefestigt und ich werde (wenn ich vor Ort bzw. in Kathmandu nicht doch noch spontan meine Pläne ändere) mit dem Bus nach Jiri fahren und mich von dort zum EBC durchschlagen. Prio Nr. 1 ist allerdings Kala Patthar (das EBC sehe ich nur als Plus). Zurück geht es dann von Lukla mit dem Flieger nach Kathmandu. Geplant hab ich 21 Tage für die Strecke.
Mit dem EBC gehts mir genau gleich. Werde kurzfristig entscheiden ob ich überhaupt hinauf gehe. Denn eine Zeltstadt zu sehen von der aus man den Mt. Everest nicht einmal sieht...

Wie lange wirste denn insg. Trekken und in Nepal bleiben?!
Bin zuerst ja schon übers Wochenende (3 Tage) in Kathmandu und für die Trekkingtour hab ich so 2-3 Wochen eingeplant. Zwei Wochen für nur rauf und runter plus eine Woche optional für was auch immer (zusätzliche Ruhetage (hab ja keinen Stress), Cho La, Goyko, ...) Dann wären die 4 Wochen vom Visa schon beinahe aufgebraucht.
Derzeit spiele ich noch mit dem Gedanken eine ca. 1 wöchige Tour nach Tibet zu machen (werde ich nach aktueller Lage beim ersten Aufenthalt in Kathmandu entscheiden - Kosten ca. 1000US$) anschließend würde ich da wieder per Flugzeug von Lhasa kommend in Kathmandu landen und wieder ein Monats-Visa ausfassen, was man dann wieder ausnutzen könnte z.B. mit ein paar Tagen relaxen in Pokhara oder wenn ich top motiviert bin mit einer Trekkingtour im Annapurna Gebiet. Hab mit einem Kollegen gesprochen der vor zwei Jahren die Anapurna Runde im Sommer absolviert hat - er meinte vom Wetter her alles halb so schlimm und er würde es wieder machen da viel weniger Leute unterwegs sind.
Und fixen Weiterflug hab ich sowieso noch keinen gebucht.

Nach meiner Plannung bin ich ab dem 23.05 wieder in Kathmandu (bis zu meinem Weiterflug am 28.05), wenn ich am 02.05 in Jiri starte (und nichts dazwischen kommt). Da wirst du wahrscheinlich schon wieder Nepal verlassen haben oder?! Ansonsten könnte man sich zum Schluss in Kathmandu zu einem Bierchen und Erlebnisaustausch treffen  ;D
Meld dich einfach - kann sein dass ich da gerade von Tibet retour komme.  :)

Wünsch Dir dann auch schon mal eine schöne und sichere Reise!
Wünsche ich dir auch.

Gruß
Michael

freshman007

Ich denke, ganz uninteressant ist das EBC nicht. Mai ist ja neben Oktober der Besteigungsmonat vom Mount Everest und manche Teams werden wahrscheinlich schon im Khumbu Gletscher unterwegs sein.
Zudem gibt es dort wohl den besten Käsekuchen Nepals. Wenn das nicht schon einen Besuch wert ist ;D

Wenn ich mich in Gorak Shep nach Kala Patthar noch fit fühle, das Wetter passt und noch Zeit ist, werde ich versuchen das EBC auf alle Fälle noch mitzunehmen. Aber erst mal schauen, ob ich es bis dorthin überhaupt schaffe bzw. ob ich die Höhe auch einigermassen vertrage.

Tibet und die Stadt Lhasa haben mich auch sehr interessiert. Aber die strengen Einreisebestimmungen (wohl nur in einer org. Gruppe) und der hohe Preis, haben mich erst einmal vor einem Besuch abgeschreckt.

oK, meld mich dann hier mal, wenn ich wieder in Kathmandu zurück bin.

Bis dahin Grüsse und guter Start,
Andi


Tags: