Thema: Reisen ohne Geld, aber mit viel Zeit möglich ???  (Gelesen 10500 mal)

Boeltner94

« am: 09. April 2011, 23:58 »
Ein guter Freund von mir (20) will nächstes Jahr von Deutschland bis nach Australien reisen, mit nur 3 Flügen und 1000€.
Er möchte sich die meiste Zeit über durch trampen, wandern und zelten durchschlagen. Das Geld möchte er nur in absoluten Notlagen ausgeben, sagt er.

Was meint Ihr ist das in Ost-Europa, Asien und SOA möglich ???

Durch seine Idee hat mich das Thema reisen auch richtig neugierig gemacht. Da ich aber erst 16 Jahre alt bin, muss ich noch warten ... :(
0

Niels

« Antwort #1 am: 10. April 2011, 00:13 »
Hi Boeltner,

das Thema wurde schon häufiger behandelt.

Meine Meinung: Nein...

Ich halte von diesem Ansatz ehrlich gesagt nichts. Auch ich habe natürlich sehr auf mein Budget achten müssen und es teils als sehr sehr spannend gefunden das billigste Bahnticket und das billigste Hostel etc. zu nutzen, oder einige Tage ohne Geld auszukommen um einfach diese spezielle Erfahrung zu machen, aber auf langen Touren wirst Du dies nicht durchhalten können.

Insbesondere für den Transport von A nach B, VISA-Kosten, den Ersatz zerschlissener Ausrüstung und Essen wirst Du Geld brauchen, zumal würdest Du ohne Geld unglaubliche Sehenswürdigkeiten die teils viel Eintritt kosten verpassen. Du würdest bei dem Versuch einige tolle Erfahrungen sammeln können, aber letztlich auf ungeheure und absolut frustrierende Probleme stoßen und in meinen Augen vieles verpassen.

Spare lieber ein ordentliches Budget zusammen und reise dann gerne mit dem Ansatz kein Geld auszugeben los, aber eben mit der Sicherheit im Hintergrund über finanzielle Mittel zu verfügen, falls der Plan nicht aufgeht. (denn dieser Fall wird eintreten)
2

Reiseverrückte84

« Antwort #2 am: 10. April 2011, 00:17 »
Also, ich denke nicht, dass es möglich ist, ganz ehrlich! Möglich, dass man mit Trampen und zelten eine Menge sparen kann, aber man muss ja z.B. auch jeden Tag Wasser kaufen und irgendwas essen. Hinzu kommen dann z.B. auch Eintrittsgelder - man will ja schließlich auch was sehen auf so einer Reise und es macht auch ganz sicher keinen Spaß, wenn man jeden Cent umdrehen muss. Wir hatten hier in den letzten Tag schon mal einen ähnlichen Thread... Da wurde auch oft angemerkt, dass man definitiv ein bisschen Geld braucht. Visa kosten ja auch und in manchen Ländern musst du sogar einen gewissen Geldbetrag nachweisen können. Und ich meine, was hast du von so einer Reise, wenn du lebst wie ein Bettler? Ich persönlich denke nicht, dass das so erfüllend sein kann. Dann würde ich lieber ein paar Jahre sparen (du hast dann ja eh noch Zeit) und die Reise "richtig" machen und pro Monat ca. 1000 Euro kalkulieren (wobei man in vielen Ländern in Asien sicherlich auch mit 500 auskommt). Naja, das ist meine persönliche Meinung. Ich lasse mich aber auch gerne vom Gegenteil überzeugen  ;)

LG!
0

Larsinho

« Antwort #3 am: 10. April 2011, 03:16 »
hi boeltner,

ich schließe mich den vorredner an und finde die idee abenteuerlich, aber praktisch nicht durchführbar. es gibt ein buch von einem redakteur, der das ähnlich gemacht hat. er ist von köln bis ans ende der welt nach ushuaia und dann zum südpol gekommen. aber er hatte glaube ich eine lange vorbereitungszeit und mit einem buchdruck in der hinterhand und einer tv-fähigen kamera, die er dabei hatte, war auch das nicht einfach, aber er hatte einen guten background. das buch heißt "ohne geld bis ans ende der welt", den namen des autors hab ich leider nicht parat...

aber auch diese idee fand ich "schmarotzerhaft". er hat zwar viel vermeintlich lustige sachen machen müssen, um über die runden zu kommen, und teils abenteuerliche geschichten erlebt...aber ich kann mich mit dieser art des reisens nicht anfreunden....

aaaaber genießen kannst du so eine reise finde ich nur dann wirklich, wenn du geld mitnimmst und gar nicht erst in solche extremen situationen kommst...

viele grüße vom busbahnhof in buenos aires

cheers

larsinho


0

Stecki

« Antwort #4 am: 10. April 2011, 07:46 »
Solche Leute bringen die ganze Backpackerszene in Verruf und sollen zuhause bleiben!

Gerade in Osteuropa und Asien wo die Leute oft eh nicht viel haben wäre sowas einfach nur peinlich und wie bereits erwähnt schmarotzerhaft.

Es spricht nichts dagegen wenn man halt nicht im Geld schwimmt und ein Bisschen aufs Budget achten muss, aber schon mit dem Gedanken auf Kosten anderer zu leben loszufahren geht mir persönlich absolut gegen den Strich.
11

Boeltner94

« Antwort #5 am: 10. April 2011, 11:11 »
Danke schonmal für die Antworten. Wollte ja auch nur Wissen ob er das schaffen kann ...
Hier lese ich nämlich immer was von 15.000€ ohne Flüge, was ich schon heftig finde. Denn als 18 Jähriger hat man nicht soviel Geld zurverfügung ...

Also ist reisen doch nur was für Leute mit viel Geld ??

LG
0

Jens

« Antwort #6 am: 10. April 2011, 11:24 »
Kann mich nur Stecki anschließen! Spätestes nach drei wochen wird er sein letztes Geld nehmen und heim fahren! Ich finde solche Vorhaben einfach nur naiv.
1

Rupus

« Antwort #7 am: 10. April 2011, 11:28 »
Danke schonmal für die Antworten. Wollte ja auch nur Wissen ob er das schaffen kann ...
Hier lese ich nämlich immer was von 15.000€ ohne Flüge, was ich schon heftig finde. Denn als 18 Jähriger hat man nicht soviel Geld zurverfügung ...

Also ist reisen doch nur was für Leute mit viel Geld ??

LG

Auch ein 18jähriger schafft das mit etwas Glück und Vorbereitung... Knallhartes Sparen vorrausgesetzt. Ich und meine Freundin schaffen das auch, mit 21. Wir waren mit 19/20 mim Abitur in RLP fertig und haben halt etwas Vorlaufzeit genommen.
0

sommerjogurth

« Antwort #8 am: 10. April 2011, 11:28 »
Hi Boeltner94,

es geht sicher auch mit etwas weniger Geld. Denn die jenigen mit den 15.000 wollen meisten auch einen Tauchkurs machen und auch so hin- und wieder teuere Outdoor Aktivitäten.

Aber wie schon weiter oben beschrieben, knapp 1000€ pro Monat (natürlich abhängig vom Land) sollten einem schon zur Verfügung stehen, damit man ein gewisses Sicherheitspolster hat und im Notfall mit einem außerplanmäßigen Flug wieder nach Hause könnte.

Natürlich erscheinen 12.000 - 15.000€ erst mal viel, aber wenn man während der Ausbildung einwenig spart und danach die ersten 2 Jahre im Job ca. 400 pro Monat beiseite legt, dann hat man es nach 2 Jahre arbeiten geschafft.

Es ist aber wahr, zumindest für mich, dass in den 2 Jahren man nicht so viel Party machen kann (also jedes Wochenende 100€ ausgeben). Bei mir hat es geklappt, weil ich kein Auto habe, tlw. in WG gelebt und Urlaub fast nur bei Verwandschaft

Guck mal hier: http://weltreise-info.de/budget/finanzierung2.html
1

Cori**

« Antwort #9 am: 10. April 2011, 11:49 »
Ich glaube auch, dass so eine "Reise ohne Geld" vielleicht kurzfristig mal eine ganz gute Erfahrung ist.. aber für eine lange Reise? Würde ich nicht wollen, denn wie die anderen schon sagen, das Reisen an sich ist schön - aber gerade auch das drumherum macht die Reise aus. Ich schlafe auch immer in den günstigsten Hostels und trampe auch mal - aber wenn ich mich mal danach fühl tauchen zu gehen oder am Abend zu feiern, dann will ich das auch. Ich rechne auch meistens so pauschal mit 1000€/Monat, wobei das in den Ländern, in denen ich vorwiegend reise, zu viel ist - aber ein Polster schadet nie.
Und dass man als 18jähriger (oder zumindest als 19jähriger :D ) nicht so viel Geld haben kann stimmt auch nicht.. Ich bin gleich nach dem Abi für 1 Jahr reisen gegangen und das ohne dass meine Eltern dafür bezahlt hätten.. Du kannst als Schüler 50 Tage / Jahr arbeiten.. hab dadurch immer ca ~3500€ verdient & 4 Jahre lang gespart. Wenn du zu Hause wohnst, kein Auto hast & auch sonst keine "größeren Ausgaben" hast (bei mir ging sich feiern gehen & co dann mit Taschengeld aus), spart sich das erarbeitete Geld doch schneller denn je... Und Geburtstage & Weihnachten gäbs ja auch noch..
Mit Sicherheit steckt da auch viel Durchhaltevermögen dahinter - aber wenn du wirklich reisen gehen WILLST, dann gehts auch.
Grüße, Cori
2

Stecki

« Antwort #10 am: 10. April 2011, 12:17 »
Denn als 18 Jähriger hat man nicht soviel Geld zurverfügung ...

Wer sagt denn dass man als 18-jähriger gleich um die Welt reisen muss? Man kann ja auch mal klein anfangen. Die von Dir erwähnten "Leute mit Geld" haben auch erst einmal hart arbeiten müssen um sich eine Reise zu gönnen (zumindest die meisten).
3

little_earthquake

« Antwort #11 am: 10. April 2011, 14:49 »
Zitat
Also ist reisen doch nur was für Leute mit viel Geld ??

Naja wie so alles im Leben gibt es nix umsonst. Und Reisen kostet. Der romantische Traum vom allein durch die Welt ziehen mit nix als einem kleinem Rucksack und 3 cent in der Tasche gibt es so nicht. Du musst immerhin von A nach B kommen und was essen willst du auch. Jede Nacht umgeben von Mutter Natur ist auch nicht immer möglich. Ohne Geld geht da nix.

Und wir alle hier (davon gehe ich mal aus) sind keine 'Leute mit Geld'. Wir arbeiten und sparen für die Reise um die 2-3 Jahre. Der eine mehr der andere weniger. Je nachdem wo du wie lange hin willst und was deine Reiseziele sind. Und mit sparen sind teils extreme Einschränkungen gemeint im alltäglichen Leben.

Zitat
Denn als 18 Jähriger hat man nicht soviel Geld zurverfügung ...

So ziemlich 90% der 18 Jährigen hat kein Geld. Und Viele hier im Forum gehörten gewiss zu der Kategorie, mich eingeschlossen. Ich hatte vielleicht 100 Euro damals auf dem Konto. Man muss sich halt die 'Weltreise' selbst erarbeiten über einige Jahre.

Alternativ kannst du vielleicht mit 18 versuchen ein Jahr im Ausland zu verbringen und dort arbeiten. Viele Länder bieten sich da an.
3

Boeltner94

« Antwort #12 am: 10. April 2011, 15:53 »
Ihr habt wohl recht, die Idee es so zu machen wie es ein bekannter von mir macht, ist glaube eh nichts für mich ...
Ich werde demnächst meine Ausbildung beginnen, und werde dann schonmal fleißig sparen. In 2 Jahren dürfte dann auch einiges zusammen kommen, bis ich 18 Jahre alt bin. Geburtstage und Weinachten gibt es ja auch noch. Und meine Sachen kann ich dann ja auch noch verkaufen, wie meinen TV oder meinen Computer etc.

Habe dann noch eine andere Frage. Welche Route wäre wohl für einen Anfänger gut geeignet, und ausserdem recht günstig ?

LG Tim
0

Stecki

« Antwort #13 am: 10. April 2011, 15:55 »
Habe dann noch eine andere Frage. Welche Route wäre wohl für einen Anfänger gut geeignet, und ausserdem recht günstig ?

Südostasien würde da wohl am ehesten passen. Mach auf keinen Fall den Fehler mit zu wenig Geld nach Australien zu reisen. In den Backpackers trifft man so viele junge Leute die ohne Geld nach Australien reisten, dann keinen Job finden und nach 1-2 Wochen wieder heimfliegen.
0

CPT_CHAOS

« Antwort #14 am: 11. April 2011, 02:30 »
Die Sendung "Ohne Geld ans Ende der Welt" solltest du dir mal anschauen.

Aber ich schließe mich an dass das eigentlich kein Urlaub ist sondern eher Arbeit ist mit speziellem TV-Background, und auch oft nicht gerade spassig. Allerdings braucht man auch nicht unbedingt 12-15.000 Euro: Es gibt Work&Travel, WWOOFing etc. womit auch 18-jährige schon ganz schön lang und weit weg mit relativ wenig Budget rumreisen können (z.B. Neuseeland, Australien). Auch in Asien kann man in manchen Ländern (Indien, Südostasien) mit 500-600 Euro im Monat auskommen. Da kann man schon mit ein paar  tausend Euro mehrere Monate verbringen und was erleben. Aber nur mit 1000 Euro... naja das wird hart aber für 2 Monate könnts schon langen... wird halt knapp.
0

Tags: