Thema: Bücher welche euch inspirieren & motivieren zu Reisen?  (Gelesen 7918 mal)

CPT_CHAOS

« am: 12. November 2010, 21:17 »
Analog zum Thread über die Filme dachte ich es wäre doch ganz schön auch mal über das Medium Buch zu schreiben und Ideen zu sammeln! Nennt mich altmodisch... ;-)

Also: Welche Bücher entfachen in euch die Wanderlust?

Ich mache mal den Anfang mit 2 Bücher:

"Vagabonding":
http://www.amazon.de/Vagabonding-Uncommon-Guide-Long-Term-Travel/dp/0812992180/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1289592722&sr=8-1
IMHO die BIBEL für den unabhängigen Weltenwanderer. Einfach ein Muss! Beschäftigt sich mehr mit der allgemeinen Reisephilosophie des Langzeitreisenden, weniger mit praktischen Details (dafür gibts ja Reiseführer)

und was ich gerade als Audio Book höre: "Der Alchimist"
http://www.amazon.de/Alchimist-Paulo-Coelho/dp/3257237278/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1289592901&sr=8-1
Im Prinzip geht es darum dass man seinen Träumen folgen soll...

So jetzt seid ihr dran!
Ich bin gespannt...

P.S. Die Amazon Links sind nur als weitere Erläuterung gedacht, nicht als Werbung (ich krieg keine Provision - leider  ;) )
0

dirtsA

« Antwort #1 am: 12. November 2010, 21:32 »
Gutes Thema! Und ich finde Bücher nicht altmodisch!!! :)

Also da wäre natürlich mal Helge Timmerberg, insbesondere "Shiva Moon" (Timmerberg reist quer durch Indien): http://www.amazon.de/Shiva-Moon-Reise-durch-Indien/dp/3499621185/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1289593651&sr=8-1

Und "Tiger fressen keine Yogis" (kurze Stories aus den verschiedensten Ländern): http://www.amazon.de/Tiger-fressen-keine-Yogis-unterwegs/dp/3492240593/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1289593725&sr=1-1

Timmerberg's direkte Ausdrucksweise ist halt Geschmacksache...ICH mag's ;)

Dann habe ich kürzlich gelesen "In Buddhas Gärten" von Tor Favorik. Er reist als Reiseautor quer durch Vietnam, Kambodscha, Thailand und Birma. Anfangs fand ich es ziemlich langatmig, auch weil er ganz anders reist, als die meisten hier (Luxushotels, private Chauffeure etc.). Aber nachdem ich mich durch die ersten Seiten gekämpft habe, fand ich es sehr interessant - man lernt gleichzeitig viel über die Geschichte der Länder! Hier der Link: http://www.amazon.de/Buddhas-G%C3%A4rten-Vietnam-Kambodscha-Thailand/dp/3492403468/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1289593898&sr=1-1

Bin gespannt, welche Tipps noch kommen! :)
0

Nausikaa

« Antwort #2 am: 12. November 2010, 23:33 »
Hier findet Ihr schon eine kleine Sammlung an Buchtipps speziell für Asien:

http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=1522.0

Außerdem hab ich an anderer Stelle (http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=2850.0) schon mal diese empfohlen:

Es gibt einen riesigen Fundus an interessanten Büchern, in denen Frauen von ihren Abenteuern erzählen, z. B. die Reihe von Travelers' Tales: A Woman's World, A Woman's Asia usw., herausgegeben von Marybeth Bond. Oder A Woman Alone bzw. Solotour auf Deutsch, hrsg. von Ingrid Emerick, Faith Colon und Christina Henry de Tessan. Das sind Kurzgeschichtensammlungen, die aber manchmal aus ganzen Büchern stammen, so dass Du da gleich Tipps zum Weiterlesen hast, z. B. von Robyn Davidson. Ich hab mir inzwischen einige davon besorgt. Besonders gut gefallen hat mir Mein Leben in Bhutan von Jamie Zeppa!

Besonders hilfreich für die Reisevorbereitung ist A Journey of One's Own. Uncommon Advice for the Independent Traveler von Thalia Zepatos. Da gibt's Tipps rund um die Reise speziell für alleinreisende Frauen, aber eben ganz umfassend - sehr praktisch und durch die vielen kleinen Reiseberichte auch total interessant!! Vieles findet sich auch auf diesen Seiten hier!  :)

Diese Bücher oder ähnliche gibt's mit Sicherheit auch alle auf Deutsch, einfach mal stöbern! Vieles gibt's günstig bei http://www.zvab.com/index.do.

So - mehr Tipps werden bald folgen, denn jetzt hab ich endlich wieder ein bisschen mehr Zeit zum Lesen! :) Also nur her mit Euren Vorschlägen!

0

weltentdecker

« Antwort #3 am: 13. November 2010, 09:39 »
Oh, toller Thread für mich als Bücherwurm!  :D

Ich fand "Fliegen ohne Flügel" von Tiziano Terzani toll. Auch "Eat, pray, love" von Elizabeth Gilbert ist super, wurde ja auch schonmal im Filmthread erwähnt. Das Buch ist natürlich viel tiefgründiger. Oder der Klassiker "Der Strand" von Alex Garland.
0

jeannine

« Antwort #4 am: 13. November 2010, 14:05 »
mein Lieblingsbuch vor unserer Reise war: abgefahren in 16 Jahren um die Welt, von Klaus Schubert. Das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen. Echt ein abenteuerliches Buch. Vorallem wenn man den Klaus dann in Argentinien noch persönlich besuchen kann auf seinem Stützpunkt für Reisende. Ein komischer aber intreressanter Kauz...

Hier der Link seiner Seite: http://www.abgefahren.info/?page_id=31


Das Buch ist echt was für Reisefreaks

1

Stecki

« Antwort #5 am: 13. November 2010, 15:08 »
"Die grosse Reise - Abenteuer Weltumrundung" von Daniel Snaide rund Susi Bemsel

Auch die Live Show der beiden ist absolut empfehlenswert.

http://www.grossereise.de/Buch_30.html

Mit einem Tuk Tuk, einem alten, dreirädrigen Taxi werden Susi Bemsel und Daniel Snaider noch vor Abfahrt in ganz Südostasien zur Legende. Es dauert mehrere Monate bis die bürokratischen Vorrausetzungen geschaffen sind und das Tuk Tuk langstreckentauglich umgerüstet ist. Doch die Beiden versuchen diese scheinbar verrückte, jedoch hartnäckige Idee umzusetzen und am Ende verlassen sie Bangkok mit einem Tuk Tuk.

Ihre Reise führt ins hoch technisierte Japan, durch die Sibirische Wildnis und die Weite der Mongolischen Steppe. Entlang der legendären Seidenstraße holpert das alte Taxi bis nach Afrika und zurück nach Europa. Die 36000 km lange Fahrt bringt Ihnen einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde, für die längste zurückgelegte Strecke mit einem dreirädrigen Fahrzeug, ein.
0

Xenia

« Antwort #6 am: 13. November 2010, 16:28 »
In meinem Bücherregal stehen tonnenweise Reisebücher.

Sehr gerne lese ich die National Geographic Reisebücher. Ausserdem zu empfehlen: "Abgefahren", "Ohne Geld bis zum Ende der Welt", "ausstiegaufzeit.de" und "Alleine unter 1.3 Milliarden"
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 13. November 2010, 18:24 »
»Endlich Weg« von Rüdiger Barth.

Ein Buch über eine 4 monatige RTW Reise. Der Autor ist Stern-Redakteur und hat eine gute Schreibe, er schildert seine Reise
(Mit seiner Frau) recht realistisch, ging mir aber manchmal zu sehr ins Detail, bzw. zu sehr ins journalistische ...

Besonders gut fand ich seine Schwäche, bzw. seine Liebenswürdigkeit bei jedem Feilschen,
um den besseren Preis, bewusst den kürzeren zu ziehen.

Oder auch seine Beschreibungen wenn sich (Welt)Reisende treffen und es nur darum geht,
wer am längsten, schönsten, billigsten unterwegs ist.

Aus dem Klappentext:
» ... Die beiden spüren in New Orleans, wie die Stadt kämpft, auf die Beine zu kommen.
Auf Guadeloupe packt sie die große Gelassen heit, auf St. Lucia geraten sie in einen irren Wahlkampf.
In Chile genehmigen sie sich Wein, der doppelt so teuer ist wie das Zimmer für die Nacht.
Sie brettern mit dem Moped über die Osterinsel, tuckern durch das Mekong-Delta,
machen in Sydney Urlaub vom Reisen. ...«


***

Und die »Vermessung der Welt« vom Kehlmann. SUPER


0

dirtsA

« Antwort #8 am: 13. November 2010, 19:13 »
...und natürlich REISEFÜHRER an sich!!!!  ;D  Ich liiiiiebe es einfach, darin zu schmökern und mögliche Routen zu überlegen!
0

CPT_CHAOS

« Antwort #9 am: 14. November 2010, 02:15 »
mein Lieblingsbuch vor unserer Reise war: abgefahren in 16 Jahren um die Welt, von Klaus Schubert. Das Buch innerhalb weniger Tage verschlungen. Echt ein abenteuerliches Buch. Vorallem wenn man den Klaus dann in Argentinien noch persönlich besuchen kann auf seinem Stützpunkt für Reisende. Ein komischer aber intreressanter Kauz...

Hier der Link seiner Seite: http://www.abgefahren.info/?page_id=31


Das Buch ist echt was für Reisefreaks
Stimmt! Eines der ersten Bücher welches mich überhaupt für eine Langzeitreise inspirierte! Ich las das und dachte dauernd: Wow, die leben echt DEN TRAUM. Ein selbstbestimmtes Leben! Wenn ich sowas doch auch nur könnte. :-)

Schade ist nur dass für 16 Jahre Erlebnisse das Buch natürlich viel zu kurz ist und viele Dinge daher notgedrungen nur sehr oberflächlich abgehandelt werden. Da könnte man eine ganze Buchreihe draus machen...

Aber ich sehe schon bei den ganzen Beiträgen: Da kommt wieder eine Flut Lesestoff auf mich zu :-D
0

marica

« Antwort #10 am: 18. November 2010, 10:51 »
ein buch das noch über eine extremere art des reisens erzählt als das die meisten von uns machen:

Spuren. Eine Reise durch Australien von Robyn Davidson
Robyn Davidson reist mit Kamelen quer durch Australien.
0

Xenia

« Antwort #11 am: 18. November 2010, 11:05 »
ein buch das noch über eine extremere art des reisens erzählt als das die meisten von uns machen:

Spuren. Eine Reise durch Australien von Robyn Davidson
Robyn Davidson reist mit Kamelen quer durch Australien.

ein tolles Buch! Habe ich damals zur Reisevorbereitung gelesen bevor ich durch Australien gereist bin.
0

marica

« Antwort #12 am: 18. November 2010, 11:09 »
ich habs nach meiner reise gelesen – und wollte gleich nochmals gehen. ins outback, versteht sich.  ;D

danke euch allen übrigens für die tipps, da werd ich vermutlich das eine oder andere empfohlene buch noch lesen.  :)
0

Renegade

« Antwort #13 am: 18. November 2010, 15:25 »
Hi,

ein relativ schönes Buch über SOA - Thailand, Kambodscha und Vietnam ist " der Preis der Leichtigkeit " von Andreas Altmann.

http://www.amazon.de/gp/product/3492403107/ref=pd_lpo_k2_dp_sr_1?pf_rd_p=471061493&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_t=201&pf_rd_i=3894056592&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=1RA1NC773ADE3S8AP6X7

Viel Spaß

Gruß René
0

Nausikaa

« Antwort #14 am: 18. November 2010, 19:23 »
ein buch das noch über eine extremere art des reisens erzählt als das die meisten von uns machen:

Spuren. Eine Reise durch Australien von Robyn Davidson
Robyn Davidson reist mit Kamelen quer durch Australien.

Robyn Davidson hat übrigens ein ähnliches Buch über eine Reise durch Nordindien geschrieben: Unter Nomaden. Im Vergleich zum ersten hat es mich aber etwas enttäuscht, das ganze Unternehmen funktioniert nicht so richtig und sie selbst wirkt recht entmündigt und kraftlos. Es gewährt natürlich interessante Einblicke in die Kultur Indiens und speziell der Rabari, aber ich muss es nicht noch lesen. Spuren dagegen finde ich sehr lohnenswert, auch in Bezug auf die jüngste kulturelle Vergangenheit Australiens!
0

Tags: bücher medien