Thema: 3 Monate Malaysia & Indonesien - Was, Wann, Wie?  (Gelesen 1888 mal)

TheNewOne

« am: 27. Mai 2014, 15:58 »
Hallo zusammen,

Da mein erster Post http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=10308.0 zu unserer geplanten Route wohl doch zu kompliziert und unübersichtlich war versuche ich mich jetzt Stück für Stück vorzuarbeiten ;)

Ich würde gerne auf Eure Erfahrungen in Malaysia (inkl. Borneo) und Indonesien zurückgreifen. In welcher Reihenfolge würdet ihr die beiden Länder im Zeitraum Anfang Juli bis in die erste KW im Oktober bereisen? Und wie lange würdet ihr wo bleiben?

Interessiert sind wir an Kultur (alte Städte, Tempel etc.), Land und Leute kennenlernen und auch ab und zu einige Tage einfach faul auf einer schönen Insel oder an einem schönen Strand zu entspannen.

Lange Wanderungen mit Übernachten im Zelt (z.B. Vulkan Besteigungen) würde ich erstmal bei der Planung aussen vor lassen, da wir mit einem kleinen Kind reisen wollen (dann 1Jahr).

Wir mögen es in kleinen, gut gepflegten Bungalowanlagen zu übernachten. Wichtig bei den Unterkünften ist eine AC, um die Mücken fernzuhalten.

Party brauchen wir überhaupt nicht. Vor allem Nachts wollen wir nicht durch Partylärm vom Schlafen abgehalten werden.

Was ich bis jetzt zu beiden Ländern gefunden habe und uns interessiert ist:

Malaysia
- Ostküste (Westküste würde ich aufgrund der Klimadaten nicht mit einplanen, aber durchaus spontan berücksichtigen)
- Kuala Lumpur
- Inseln an der Ostküste
- Borneo
- Singapur (auch wenn es nicht zu Malaysia gehört)

Indonesien
- Bali, aber außerhalb der Touristenzentren
- Gili
- Lombok
- Flores?
- Java?

Was würdet ihr in der Zeit machen? Ich bin gespannt auf Eure Antworten.

Gruß,
TheNewOne
0

huskyeye

« Antwort #1 am: 29. Mai 2014, 11:17 »
Hallo,

Malaysia kenne ich noch nicht, aber Indonesien ist in den Sommermonaten super. Ich persönlich finde die Gilis überschätzt, weil sie wirklich kein Geheimtipp mehr sind und demnach eigentlich nur noch touristisch. Andererseits ist es dort mit einem kleinen Kind vielleicht ganz gut, weil die Inseln wirklich klein und übersichtlich sind...

Bali abseits des Touri-Südens ist sicher gut geeignet für euch, weil es alles Nötige an Infrastruktur gibt, auch z.B. gute medizinische Versorgung... falls mal was sein sollte mit dem Kind. Und wunderschön ist Bali sowieso.

Auf Java fand ich eher Dinge spannend, die man mit Kleinkind wahrscheinlich nicht macht - Tempel, Vulkane, Städte... und auf Flores auch eher Wandern, Vulkane, Tauchen... und auf Sulawesi war ich nur mal eine Woche für meinen Tauchschein, den Rest kenne ich noch nicht. Aber Lombok könnte sehr passend für euch sein. Ganz schön fand ich auch, von Lombok nach Bali mit der Fähre zu fahren, ca. 5 Stunden. So kann man beide Inseln ohne Flug ganz gut miteinander verbinden.

Auf jeden Fall ist Indonesien ein tolles Land und jede Insel ist für sich spannend.

0

KuWi

« Antwort #2 am: 29. Mai 2014, 15:10 »
Hallo New One,

mit 3 Monaten habt ihr ja genug Zeit, um ganz entspannt zu Reisen.

Zu Malaysia: uns hat KL, Cameron Highlands und Penang sehr gut gefallen. In den Cameron Highlands gibt es viele Teeplantagen und Trekking-Wege. Nicht alle sind vlt. geeignet für Kinder, aber es gab auch Wege, die leicht waren. In Penang kann man super Essen, es gibt aber auch Tempel (Kek Lok Si hat uns gut gefallen). In KL waren die Batu Caves wirklich interessant.

Singapur ist natürlich ein super Zwischenstopp, man kann von dort sehr gut mit dem Bus nach Malaysia. Von Singapur gibt´s auch viele Flüge von/nach Indonesien (Air Asia, Tiger, Jet). Bietet sich also als Zwischenstopp an. Und ist zwischen dem Traveln auch eine kleine Erholungsoase, da Singapur sehr viel organisierter ist, vor allem Verkehrstechnisch.

In Indonesien waren wir auf Java, Bali, Gili, Sulawesi unterwegs. Highlight auf Java war der Bromo und vor allem der Schwefelsee (allerdings nicht so Kindertauglich). In Jogjakarta gibts Tempel (Borobudur und Prambanan), die kann man natürlich auch mit Kind super ansehen. Auf Bali waren wir nicht ganz so lang, aber ein Abstecher auf die kleine Nachbarinsel Nusa Lembongan könnte für euch ganz schön sein. Klein, chillig und eher ruhig.

Gili: mir hat Gili Air sehr gut gefallen. Schnorcheln war toll, die Atmosphäre relaxt, für ein paar Tage ausspannen perfekt.

Sulawesi: hmmmmm war eines meiner Highlights, da etwas Abenteuerlicher... Beerdigung bei den Torajas (mit Schlachten von Tieren) ist vlt. nicht ganz das Richtige für ein 1-jähriges Kind. ;-) Wir waren nur im Süden bis zum Zentrum, hab aber schon Gutes über den Norden gehört (Bunaken gilt als Taucherparadies, falls das für euch interessant ist).

Wenn Du möchtest, kannst Du auf unserem Reiseblog unsere Berichte & Fotos dazu lesen:
www.todaywetravel.de

Viel Spaß euch Dreien & LG,
KuWi
0

pantitlan

« Antwort #3 am: 30. Mai 2014, 16:07 »
Ich kann mich dem Vorredner anschliessen. Sulawesi ist auch mein kleiner Geheimtipp.

Tana Toraja ist für seine Tieropfer bekannt (und das kann auch schon mal recht hässlich zugehen), aber man muss nicht unbedingt an diese blutigen Beerdigungen, sondern kann auch einfach nur die Landschaft und die unglaublich tollen Leute geniessen. Hier mein Bericht: http://weltreiseforum.com/blog/tana-toraja-zu-besuch-bei-den-bizarren-totenritualen/ (Vorsicht Tierliebhaber: Hässliche Bilder!)

Mein Highlight waren jedoch die Togian-Inseln und dort ganz besonders Kadiri, wo ich ursprünglich nur zwei oder drei Tage schnorcheln wollte und dann am Ende eine ganze Woche lang hängen blieb. Allerdings denke ich, dass der Ort mit einem so kleinen Kind vielleicht nicht ganz ideal ist, da sehr abgelegen.

Die Gilis fand ich persönlich ziemlich langweilig. Die Strände sind nicht wahnsinnig toll und die Inseln sind einfach übervoll mit Touristen. Ausserdem fahren auf der Hauptstrasse überall diese leicht nervenden Eselkarren rum. Das wäre ja grundsätzlich okay, wenn Gili nicht damit werben würde, dass es verkehrsfrei ist.

Obwohl ich persönlich Indonesien spannender finde als Malaysia, würde ich mit so einem Kleinen den Schwerpunkt auf Malaysia setzen. Ganz einfach deswegen, weil dort die Infrastruktur sehr viel besser ist. Wenn man was passiert, gibt es meistens in der Nähe vernünftige Krankenhäuser. In Indonesien musst du da teilweise schon sehr weit reisen.
0

White Fox

« Antwort #4 am: 01. Juni 2014, 08:32 »
Ich selbst kenne KL, Singapore und Bali. Fuer KL und Singapore reichen jeweils 2-3 Tage, dann sollte man alles gesehen haben. Bali habe ich in 4 Tagen im Schnelldurchlauf gemacht (2 Tage Auto mit Fahrer gemietet), kaum Zeit am Strand verbracht. 1 Woche auf Bali sollte reichen.
0

raubert

« Antwort #5 am: 01. Juni 2014, 13:09 »
Achtung! Malaria-Risiko besteht östlich Lombok(inkl. Gilis)... weiß nicht, ob ich das Risiko mit Kind auf mich nehmen würde.
0

TheNewOne

« Antwort #6 am: 02. Juni 2014, 22:12 »
Hallo zusammen,

Da sind ja doch einige Antworten zusammengekommen. Vielen Dank dafür.

@raubert: Das in den genannten Gebieten teilweise Malaria-Risiko besteht ist uns bewusst und wird auch auf jedenfall mit in unsere Planung einfließen. Ich hoffe ja, dass es aufgrund der Jahreszeit nicht so viele Mücken gibt. Man kann mit einigen Vorsorgemaßnahmen das Risiko reduzieren (Kleidung, Klimaanlage, etc.), ausschließen aber leider nicht.  Wie es sich dann tatsächlich verhält mit den Mücken kann man aber nur vor Ort entscheiden denke ich.

@cookiemonster
Wenn ich alleine reisen würde, würde ich vermutlich auch nicht viel mehr Zeit in den Städten verbringen. Ich stelle es mir mit Kind jedoch angenehmer vor, sich nicht hetzen zu müssen, sondern an die aktuelle Situation angepasst zu reisen. Also durchaus ein paar Tage mehr in den Städten zu verbringen.

@pantitlan
Wenn wir zu zweit reisen würden, dann stünde Kadiri jetzt sehr weit oben auf meiner Liste. Mit Kind jedoch ist es mir dann doch zu abgelegen. Die Anreise ist ja nicht mal eben möglich. Daher auch die wenigen Touristen, weshalb es ja so reizvoll ist. Grundsätzlich werde ich mich aber mal intensiver mit Sulawesi beschäftigen. Vielleicht ergibt sich ja was.

Ich erwarte mir von den Gili's keine menschenleeren Strände und totale Abgeschiedenheit vom Tourismus, denke jedoch, dass man dort auch ein paar Tage in Ruhe verbringen kann. Zum schnorcheln soll es ja auch gut geeignet sein.

Die Infrastruktur spielt natürlich eine wichtige Rolle. Deswegen würden wir uns wenn dann auch nur Stück für Stück weiter bewegen. Je nachdem wie das ganze läuft. Klappt alles und alle sind gesund, kann man vielleicht auch ein wenig mehr Abgeschiedenheit suchen. Das muss sich dann eben ergeben. Getreu dem Motto: (Fast) Alles kann, nichts muss.

@KuWi
Das sind ja alles Orte auf der Westküste Malaysias. Würde ich liebend gerne in die Planung mit einbeziehen. Aber die Klimadaten zeigen eher, dass es nicht die beste Reisezeit ist. Aber informieren werde ich dennoch darüber.
Von der Nachbarinsel Nusa Lembongan habe ich noch nichts gelesen. Das muss ich mal prüfen.

Tauchen ist definitiv was für uns. Allerdings weiß ich noch nicht, wie das mit einem Kind funktionieren kann. Da wir ja beide gleichzeitig unter Wasser wären. Deinen Reiaeblog werde ich mir mal genauer anschauen.

@huskyeye
Das bestätigt meine Grundhaltung, sich Stück für Stück weiter vorzuarbeiten. Je nachdem wonach einem ist. Vielen dank für die Rückmeldung.

@all
Was muss man denn ca. pro Nacht einplanen, wenn man in den beiden Ländern in einer gepflegten Anlage eine Bungalow buchen möchte mit Klimaanlage?

Gruß,
TheNewOne
0

KuWi

« Antwort #7 am: 03. Juni 2014, 10:37 »
Hey, ihr müsst ja nicht gleichzeitig Tauchen gehen, oder? Wir hatten ein Paar mit Kleinkind getroffen, die die abenteuerlichen Unternehmungen separat gemacht haben, da einer immer auf das Kind aufpasste. So konnten sie auch Vulkane usw. besichtigen. Muss man natürlich mögen, aber bevor man dann gar nicht Tauchen geht, wäre es ja eine Möglichkeit...

Zu den Preisen für Bungalow m. Klima schätze ich mal, dass ihr pro Nacht ca. 30 USD planen solltet. Bali & Co. (also die touristischen Inseln auch in Malaysia) sind wahrscheinlich etwas teurer. Auf Booking und Agoda kann man am Einfachsten die Preise vergleichen... (und dann müsst ihr nicht so lange mit Kind rumlaufen und durchfragen) ;-) Wenn ihr an einem Ort länger bleiben wollt, kann man meistens nen Rabatt raushandeln.

LG Kuwi
0

TheNewOne

« Antwort #8 am: 21. Juni 2014, 22:25 »
Hallo...


Hat etwas gedauert bis ich jetzt wieder schreibe...das Reiseteam ist  seit Anfang Juni vollzählig :-)

Also wir müssen natürlich nicht gemeinsam tauchen. Haben wir bisher aber immer gemacht. Und wenn man an Land alle Erfahrungen gemeinsam macht, ist es für uns auch schön sie unter Wasser zu machen. Aber das ist ja kein KO Kriterium...kann man ja ändern wie du schreibst.

Also ich denke, wir würden uns an Orten die uns gefallen dann länger "einquartieren" ... Das ist gut fürs Budget mit Kind macht es das Reisen sicherlich einfacher.

Aber zur Westküste in Malaysia habe ich noch eine Frage. Wie ist denn das Wetter dort während der "schlechten" Reisezeit im Sommer? Durchgehend verregnet? Ist es zwischen Küste und Hochland unterschiedlich? Die ehemaligen Kolonialstädte interessieren mich schon.

Gruß
TheNewOne
0

TheNewOne

« Antwort #9 am: 22. Juni 2014, 16:16 »
Hallo...

Ich habe gleich noch eine Frage hinterher   ;)

Welche Inseln an der Ostküste Malaysias könnt ihr aufgrund eigener Erfahrungen empfehlen?

Was wir nicht wollen: wir brauchen keine Insel, auf der man nur Party oder nur tauchen kann. Es muss keine Insel sein, die man in 15 min zu Fuß umrunden kann. In Bildern und Erfahrungsberichten ausgedrückt, steht hier eigentlich sehr gut beschrieben, was wir nicht wollen http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=4750.0

Was wir wollen: eine entspannte Atmosphäre, mit schönen Stränden und Unterkünften mit AC. Es darf gerne auch eine Party Ecke geben, wenn die Insel groß genug ist, dass man woanders seine Ruhe hat  ;) idealerweise hat man das Gefühl, dass man sich durchweg barfuß bewegen kann. Schöne Schnorchel und/oder tauchmöglichkeiten wären natürlich auch von Vorteil.

Oder findet man sowas eher auf Bor neo?

Gruß,
TheNewOne
0

KuWi

« Antwort #10 am: 17. Juli 2014, 02:47 »
Inseltechnisch an der Ostküste hab ich leider keine Erfahrungen... An der Westküste gibt es Penang (da waren wir), eine ganz nette Altstadt mit Unesco Kulturerbe und super Essen (wer Streetfood liebt und gern probiert)... Allerdings war im Stadtkern ganz schön heftiger Verkehr. Es gibt auf der Insel noch einen Dschungel und auch einen ganz netten Tempel (Kek Lok Si).
Weiter draußen ist noch Langkawi, soll schön sein, aber ich war nie dort.

Wettertechnisch war es ok im Spätsommer, wir waren ab 4.9. bis Ende Sept. 2014 in Malaysia unterwegs. Klar, ab und an gibts nen tropischen Regenschauer, aber nicht so oft und wenn, dann kurz & heftig.

Borneo ist meiner Meinung nach eher für Orang-Utans beobachten, Dschnungel usw. bekannt, weniger Strand...

Im Süden von Malaysia (ganz nah schon an Singapur) soll es noch ein paar hübsche Inseln geben, aber auch dort weiß ichs nur vom Hören-Sagen...

LG, Kuwi
0

Tags: