Thema: Reisemüdigkeit  (Gelesen 4100 mal)

Rocky

« am: 30. März 2014, 12:38 »
Hallo alle zusammen,

Ich habe das Forum durchsucht und auch Themen zur Reisemüdigkeit gefunden. Aber ich habe trotzdem fragen zur Reisemüdigkeit.

Ich bin zur Zeit in Australien. Ich reise seit mehr als einem halben Jahr durch Australien und bin zur Zeit an der Ostküste.
Ich merke dass ich reisemüde bin, da ich keine Lust mehr habe neue Städte zu sehen. Ich habe keine Lust immer auf diesen scheiß backpacker Talk "woher kommst du? Wohin fährst du? Wie lange reist du schon durch Australien?"
Ich habe mich auf die Ostküstentouren gefreut aber irgendwie habe ich keinen Bock auf die Ostküstentouren. Morgen fahre ich auf Fraser Island und denke mir "ja schön, fraser Island"
Ich will von Australien nach Asien fliegen und in Asien noch bisschen reisen. Wenn ich nach Asien fliege um dort zu reisen, wird die Reiselust wieder kommen oder nicht?
Ich möchte mich nicht zwingen zu reisen, aber ich möchte eig auch nach Asien
Keine Ahnung

Ich hoffe ihr habt paar Tipps wie die Reiselust in der Zeit der Reisemüdigkeit wieder zu locken.

Danke!
0

Justus

« Antwort #1 am: 30. März 2014, 12:52 »
Auf was hast du denn Lust? Was stört dich an Australien? In Asien wird man dich im Hostel auch fragen, wo du hin willst, wie du heißt,.. Daraus können sich doch gute Gespräche entwickeln, man muss sich nur darauf einlassen.

Asien ist schön, hier gibt es viel zu entdecken und mit Australien nicht zu vergleichen. Auch solltest du hier mehr mit deinem Geld anzufangen wissen als in Australien. ;)

Das Gefühl der Reisemüdigkeit kennen bestimmt viele. Man ist auch oftmals übersättigt von den Eindrücken, dabei würde man eigtl. gerne mit seinen Freunden im heimischen Garten sitzen, grillen und quatschen.

Ich denke deine Reiselust wird wiederkommen, sobald du in einem anderen Land bist. Probier es aus, wenn es Budget und Zeit zulässt und du noch Lust auf neue Abenteuer hast.

0

Fidelino

« Antwort #2 am: 30. März 2014, 13:02 »
Ich kann mich zum einen Justus anschließen, zum anderen wäre mein Vorschlag mal folgender: Einfach mal 1-2 Wochen chillen, an einem Ort bleiben, sich mal mit dem "Alltag" beschäftigen. Einkaufen, Wäsche waschen, kein Sightseeing, sondern einfach mal runter kommen ohne ständig neuen Input an "Sehenswürdigkeiten" zu bekommen. Bis es Dir an einem Fleckchen zu öde wird und Du Neues sehen und erleben willst :)
2

Rocky

« Antwort #3 am: 30. März 2014, 13:27 »
Ich war 3 Monate in Sydney und hab dann die Ostküstenroute gestarte
Deshalb will eig nur paar Tage an jedem Ort bleiben
0

Blume

« Antwort #4 am: 30. März 2014, 16:41 »
Wenn du keine Lust mehr zu reisen hast, dann flieg doch nach Hause und geh arbeiten. Ist doch gar kein Problem.
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 30. März 2014, 18:19 »
Traf nicht nur einmal Leute, die mir sagten, sie seinen zu lange in AUS gewesen und hätten schon früher nach SOA reisen sollen. Letztendlich kann man das aber nicht verallgemeinern. Die "Auf's-und Ab's" gehören dazu. Mal mehr mal weniger. Lass dich davon nicht unter Druck setzten. Hör mal auf deinen Bauch … Tu wonach dir ist. Es ist deine Reise in deinem Tempo. Natürlich sagt man im Nachhinein so und so wäre es besser gewesen. Aber jetzt zählt der Moment. Dir muss es gut gehen, du musst zufrieden sein. Wenn dir eine Reisepause – länger an einem Ort zu sein – nicht hilft. Was hindert dich daran neue Ziele zu finden? Streß dich nicht. Dein Bauch weiß es vor dem Hirn.
1

karoshi

« Antwort #6 am: 30. März 2014, 20:59 »
Hallo Rocky,

wenn Dir das Reisen an der Ostküste nichts gibt, dann solltest Du das nicht um jeden Preis durchziehen. Und Du musst es ja auch nicht, das ist das Schöne am unabhängigen Reisen.

Was Du von Dir beschreibst, klingt ein Wenig nach einer Sinnkrise. Deshalb mein Rat: Suche Dir eine Aktivität, die Dich ausfüllt (z.B. Divemaster werden), und/oder wage den Sprung in eine andere (und damit spannendere) Kultur als die, in der Du die letzten 6 Monate verbracht hast. Asien ist auf jeden Fall nahe liegend, weil es mehr "Exotik" verspricht und praktischerweise auch noch auf dem Weg nach Hause liegt. (Okay, letzteres trifft von Australien aus auf fast alle Gegenen zu.) Dass das Deine Reisemüdigkeit beseitigt, kann ich nicht versprechen. Was ich aber versprechen kann ist, dass Du Dich nicht nach Australien zurück sehen wirst (und zur Ostküste schon gar nicht).

LG, Karoshi
2

Reisenoob

« Antwort #7 am: 07. April 2014, 21:28 »
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass mit der Sprung auf einen anderen Kontinent damals meine Reiselust zurück geholt hat. Man sieht einfach mal was ganz anderes.
Ich würde dir daher dazu anraten nach Asien abzuhauen!
0

White Fox

« Antwort #8 am: 07. April 2014, 21:49 »
Ich sehe das 2 Hauptoptionen

1) Sich wo für längere Zeit (Wochen oder Monate) wo "niederlassen" und in den Alltag der Menschen eintauchen.
2) Wie andere bereits vorgeschlagen haben das Land / den Kontinent wechseln.

Also warum nicht auf nach Asien?  ;)
0

grenzenlos

« Antwort #9 am: 08. April 2014, 07:21 »
Hallo,
vielleicht hilft auch Touristenorte zu meiden. Die Ostküste ist ja eigentlich Tourigebiet.
Was wir festgestellt haben, Hostel können nerven. Wir haben uns dann immer andere Unterkünfte gesucht.
Australien fand ich sehr spannend. Wir waren allerdings mit Fahrrädern unterwegs. Da kommt keine Langeweile auf. Ist oft wie sehr angenehme Arbeit ;)
Grüße Wi grenzenlos

Asien fanden wir auch sehr schön ;)
0

Reisender215

« Antwort #10 am: 08. April 2014, 16:05 »
Hallo,


kommt immer wieder mal dieses gefühl.
ist wie genervt sein zu hause vom alltag.
Ich hatte/habe da!s auch ab und an. Ich stehe das immer aus und mache dann halt nen ruhigen und denke da nicht viel drüber nach.
du kannst es eh nicht ändern und es wird dadurch nicht besser.
es geht von ganz allein , denn auch reisemüde sein nervt dann :)
Es geht vorbei und neuer schwung kommt dann von allein
kommt er nicht mehr naja gut dann gehts halt heim.

genervt sein von orten oder einem land, hat mMn nix mit reisemüde zu tun!!
in diesem fall mal die westküste bereisen.
fremantle, broom usw. das ist ganz anders als der osten.
Australian ist geil!
man muss nur weg von den ganzen massen der turisten.
ja ansonsten buch dir nen ticket nach indonesien, kost nicht viel und ist auch super :-)
0

fischkopp

« Antwort #11 am: 18. Juni 2014, 23:13 »
Hallo,
ich glaube, ich bin auch gerade reisemüde. Bin seit 5 Wochen in Brasilien und sehr viel rumgereist, geflogen, Bus gefahren. Eigentlich wollte ich jetzt nach Bolivien wechseln, aber schon Paraguay hat mich total abgenervt: die Abzocke, das Chaos, die Sprache ( eigentlich kann ich ganz gut spanisch... ) Ich würde am liebsten noch länger in Brasilien bleiben, 50 Tage bleiben mir mit dem Visum noch. Mein Mann und meine Kinder fehlen mir ( wir skypen regelmäßig ) und ich habe so viele Ideen, die ich zu Hause verwirklichen möchte, die in Lateinamerika nicht gehen. Hinzu kommt, dass mir mein Mann zunehmend leid tut, weil der die ganze Arbeit am Hals hat, weil ich nicht da bin, auch finanziell wird es gerade enger. Aber Geld ist nicht das Hauptproblem. Dieser Fußballkram nervt noch zusätzlich, weshalb ich ursprünglich gleich weiterreisen wollte. Jetzt bin ich in Florianopolis, weil ich die Gegend um Blumenau zeitlich vorgezogen habe ( war erst für September geplant ), die Stadt ist ganz nett- wenn auch kalt und nass im Moment - und mich zieht irgendwie nichts nach Uruguay, Buenos Aires oder Bolivien. Nordbrasilien so Sao Luiz, Maranhao würde mich noch reizen, war ich noch nicht.
Aber dann habe ich von Bolivien und Peru noch nichts gesehen, dabei habe ich so viele Jahre darauf warten müssen wegen Job, Kind, Haus etc. So nach 2-3 Monaten setzt bei mir immer die Reisemüdigkeit ein, das kenne ich von anderen Reisen.
Habt Ihr ne Idee, was ich machen könnte? Ich reise alleine, was nicht optimal ist, aber nicht anders geht. Probleme habe ich eigentlich nicht, spreche ganz gut portugiesisch.
Heute war ich in ner Buchhandlung und wurde von einem christlichen Wanderprediger angesprochen, so schlimm verloren muss ich aussehen ::)
Danke im voraus schon mal für Eure Ideen
0

Fender

« Antwort #12 am: 19. Juni 2014, 21:24 »
Klingt so, als ist Nordbrasilien die momentan beste Wahl.
Wenn Du zwar Bolivien im Grunde noch sehen willst, aber so richtig doch keine Lust hast, fällt das raus.
Ob Peru in Frage kommt, kann ich nicht beurteilen.
0

fischkopp

« Antwort #13 am: 20. Juni 2014, 01:21 »
Danke für die Antwort, Fender.
Ich habe mich heute dazu durchgerungen, die Bekannten eines Freundes in Uruguay zu besuchen, fahr da schnell mal runter. Von dort aus dann nach Nordbrasilien fliegen ist ne gute Idee. Bolivien und Peru mach ich mit ner anderen Reise, wenn ich wieder Lust auf Reisen habe, vielleicht auch erst, wenn meine Kinder größer sind ( so in 8 Jahren ) und dann zusammen mit meinem Mann  ;D Wir waren schon viel auch lange zusammen unterwegs, das machte immer sehr viel Spaß. Sollte ich es nicht mehr erleben, ist es auch egal. ;)
0

Fidelino

« Antwort #14 am: 20. Juni 2014, 03:09 »
Wenn Du nach Nordbrasilien fährst, dann empfehle ich Dir, dich bis nach Santarem bzw. Alter Do Chao durchzuschlagen.
Ein kleines Dorf, mitten im nichts, ein kleiner Touri Ort für Brasilianer.
Herrliche Strände am Fluss, ein schöner Platz mit W-LAN. Viele saubere Posadas, Läden in denen es alles nötige gibt und gute Restaurants...
Komme gerade aus Alter Do Chao und sitze jetzt in Santarem, morgen gehts nach Belem
1

Tags: