Thema: Neuseeland...und langeweile! Help!  (Gelesen 4526 mal)

Chief

« am: 18. Dezember 2013, 04:23 »
 ???
Hallo Leute und Weltgereiste...

Hab n Gefühl das ich nicht loswerde und vielleicht kann mir der ein oder andere helfen, dass ich es loswerde und der 1,5 monatige Neuseelandabstecher doch noch ein Highlight wird.

Bisher erinnert mich die Landschaft stark an die Wilde-Kaiser-Region daheim, sprich, nicht unbedingt ,,der Wahnsinn'' wie die 18 jährigen Backpacker schon in Auckland sagen...
  ::)
Klar gibts die Tracks, und ,,Fun-sport'' und jede menge Marketing (wohl ein neues 'Natur'-Wunder) aber irgendwie kommt mir hier alles so hmm... westlich, kommerz, steril vor. Und auch von wegen Mülltrennung, Einklang mit der Natur...
Hab auch schon Paua und Greyfish an den Felsen mit der Hand gefischt etc. aber irgendwie wirkt alles fahl...
Naja, meine Frage an die Neuseeland profis die es ja bis zu einem Jahr :o hier ausgehalten haben... Wo sind DIE Highlights?

Haut in die Tasten und schon mal fröhliche Weihnachten global...
0

Travel-Tobi

« Antwort #1 am: 18. Dezember 2013, 04:47 »
Das Wandern. Von kurzen Spaziergängen über lange Walks hin zu mehrtägigen Tramps (habe ich noch nicht gemacht) kann man hier alles machen. Einfach mal ausprobieren, ich war selber überrascht, wie viel Spaß mir das bringt. Und so teuer ist es auch nicht.
Wenn du gerade in der Nelson-Region bist und ein Zelt hast, kann ich dich am Freitag übrigens mitnehmen ;-)
0

Jenny_far_away

« Antwort #2 am: 18. Dezember 2013, 11:37 »
Hey,
also Highlight für mich waren White Island und Waitomo Caves auf der Nordinsel. Auf der Südinsel ist es eindeutig die Natur und am Besten sieht man die bei mehrtägigen Wanderungen. Ob man da jetzt den Queen Charlotte Track geht, wo man überall zelten kann, den Heaphy Track, der einen Großteil der Westküste entlang geht und abwechslungsreicher ist als die meisten anderen Tracks oder den bekannten Milford Track. Wenn man schon mal da unten ist, kann man auch mal schnell in die Berge verschwinden und aufm Kepler und Routburn Track die Keas beobachten (sehr lustige Tierchen) oder gleich zum Kiwi suchen nach Stewart Island über setzen. Also da findet sich viel, ich fand Neuseeland einfach nur geil.
Ich kann dich allerdings auch verstehen, ich war vorher 5 Monate in Asien unterwegs und alles was du beschreibst, habe ich auch gefühlt. Ich habe mich dann in Wanderungen gestürzt und hatte dabei wahnsinnig Spaß und das "Abenteuer" gefühl kommt dann auch ein wenig wieder. Aber es ist nun mal anders....

Lg und viel Spaß!!!
Jenny
0

Wereldreis

« Antwort #3 am: 18. Dezember 2013, 11:57 »
Du bist Dir aber schon bewusst, dass Du auf ziemlich hohem Niveau jammerst? Kann es sein, dass Du zu viel LotR gesehen hast? Neuseeland ist nicht Mittelerde. Es gibt da kein Mordor und kein Lothlorien. ;-)

Du schreibst, dass Dir Neuseeland zu westlich ist. Was hast denn Du gedacht? Dass alle Maoris noch immer im Lendenschurz rumrennen? Sicherlich ist einiges nicht ganz so grün und üppig, wie es der Marketingsprech verspricht. 
Aber der grüne Kerngedanke ist schon bei den Kiwis angekommen. Immerhin haben sie rund 10 Prozent der Landesfläche unter besonderen Schutz gestellt und sorgen so dafür, dass Ökosysteme und Habitate für die Zukunft erhalten werden. Nur mal so zum Vergleich: Die sonst Ach-so-grüne-Bundesrepublik Deutschland hat lediglich 0,54 % der terrestrischen Landfläche als Nationalparks ausgewiesen. Für Österreich habe ich leider auf die Schnelle kein geeignetes Datenmaterial gefunden.

Selbst für Neuseeland gilt: Neuseeland ist das, was Du draus machst. Ich würde mir eine Liste machen, mit den Dingen, die ich gesehen bzw. erleben will. Ganz oben drauf stände ein Besuch in Rotorua und den Waitomo Caves.
4

NRW

« Antwort #4 am: 18. Dezember 2013, 12:15 »
Ich denke auch, dass es darauf ankommt was du draus machst und vor allem wo deine Interessen liegen.

Ich persönlich freue mich riesig auf Neuseeland, aber gerade weil meine Freundin und Ich gerne in der Natur sind und viele Wanderungen machen wollen. Wir haben Leute getroffen, die z.b. mehr wert auf Kultur oder Party legen, die sind vielleicht woanders besser aufgeworden, was aber völlig ok ist.

Also nicht einfach irgendwo hinreisen weil gefühlt alle Leute schreien "Neuseeland ist super", sondern vorher Gedanken machen was man eigentlich selbst will und vom Land erwartet...
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 18. Dezember 2013, 13:09 »
Auch wenn alle (wahrscheinlich mit Recht) behaupten, NZ sei der "Wahnsinn", so kann es sicher sein, dass es dem einen oder anderen nicht so taugt. Muss es ja auch nicht. Im Forum finden sich viele Beispiele von anderen Gegenden/Ländern die nicht so toll waren wie erwartet.

Manchmal kommt vielleicht auch eine Reisemüdigkeit hinzu und gerade bei Langzeitreisen, bei denen man unglaubliche Superlative sieht, kann man sich schnell mal versauen. Nicht böse gemeint. Habe ich selbst auch so erlebt. Irgendwann kann man auch kein Tempel mehr sehen (war in Cusco, auf MP hatte ich aber kein Bock mehr) und die Strände von denen man jetzt zuhause im Winter träumt waren unterwegs höchstens zweitklassig, weil man gerade davor auf anderen Trauminseln in der Karibik oder Südsee war. Und als ich über die argentinischen Gletscher latschte war es auch nicht viel anders als in Bayern. Die anwesenden Österreicher und Schweizer sahen das auch nicht anders. Klar ändern sich Ansichten und Erwartungen während einer Langzeitreise.

Hauptsache man macht sich eine gute Zeit. Wie auch immer. Und keiner muss dort bleiben wo es einem nicht gefällt, das wäre Zeit und Geldverschwendung. Oftmals ist die Entscheidung früher weiter zu ziehen genau die Richtige. Die Chance, dass man es später bereut ist nicht vom Tisch, aber in dem Moment war es die beste Entscheidung.

Vielleicht würde eine Reisebekanntschaft wieder neuen Wind in die Sache bringen? (Nach dem Motto: Es kommt nicht darauf an wo du bist, sondern mit wem). Und sonst, was spricht gegen eine frühe Weiterreise?
3

manado

« Antwort #6 am: 19. Dezember 2013, 05:15 »
hey,
ich war dieses jahr im mai/ juni in NZ. nicht die optimale jahreszeit, da es dann doch kühl und regnerisch wurde.

meine erwartungen waren ebenfalls sehr hoch und ich war auch irgendwie unzufrieden. aber im nachhinnein war es doch klasse.
meine highlights waren
- Kaikoura. Whalewatching, tolle Umgebung.
- Westküste Südinsel. Grandiose Landschaft.
- Queen Charlotte Track.
- Wellington. Coole, kleine Stadt.
- Lake Waikaremoana.

genieß die zeit.
manado
0

Chief

« Antwort #7 am: 19. Dezember 2013, 06:39 »
Hey Leute, danke für die Antworten.

@ travel Tobi: Ja, das wandern hat schon was. Aber nach 6 Monaten mit Rucksack und tausenden km ist man nicht mehr so ,,lauffreudig''.

@Jenny-far-away: Ja, komm auch aus Franz. Poly. ; Rapa Nui; Vielleicht kann man das Gefühl damit beschreiben, wie wenn man zuhause aus dem Urlaub kommt. Gerade noch Strand und Palmen, tauchen etc. und im nächsten moment alles grün, Nächte kalt, gleiches Nahrungsspektrum/Komerz wie zuhause. Vielleicht deswegen.

@wereldreis: Lotr hab ich schon gesehen, bin aber nicht deswegen nach NZL gekommen. Hab von einem Reisenden einen Dumont Reiseführer erstanden, mind. schon 5 mal durchgeblättert um was zu finden was ich sehen will, aber immer hab ich ihn dann enttäuscht weggelegt. Jedes zweite Wort darin ist ,,Aussicht''. Vielleicht hast du recht und NZL ist das was man daraus macht. Aber das ist es zuhause auch. Auch da hat jedes Dorf seine Geschichte. Kann innerhalb von 800km total unterschiedliche Landschaften erkunden. Eben noch Ägäis und dann Gletscherwandern.

@ NieSte: Hatte mir von dem Land mehr Freiheit erwartet. Aber wenn man schon vom Flughafen in die Stadt mit dem Bus fährt und da schon die ersten 35 NZL$ pro Person abdrückt, vergeht einem der Freiheitsgedanke angesichts des unerfreulich hohen Betrags für die paar km. Wenn man dann noch für ein Doppelzimmer im Hostel etwa 60,- Euro abdrücken soll... nene... Da wird man schnell als Langzeitreisender in der Freiheit eingeschränkt  ;)

@vombatus: So schnell geb ich nicht auf. Manchmal wendet sich ja das Blatt. Aber mir gehts wie den Leuten bei deinem Fall. Deshalb bin ich in Südamerika auch nicht bis ganz in den Süden. Wurd immer ähnlicher wie daheim, besonders in Chile.

@ Manado: Danke für deine Tipps. hier ist es leider auch nicht gerade weit her mit den Temp. ca. 20° tagsüber und runter auf 8°C in der Nacht. Whalewatching hatte ich schon in Puerto Madryn/Arg. Westküste will ich noch hin. Wellington steht auch noch an.
0

Ika

« Antwort #8 am: 19. Dezember 2013, 08:36 »
Wo in Neuseeland bist du? Von Auckland aus ist ein Tagesausflug nach Rangitoto Island einmal eine Abwechslung: Vulkaninsel noch nicht alt, vorsteinzeitliches feeling. Ansonsten ist mir das Wai-O-Tapu Geothermal Wonderland bei Roturua und das Tongariro Crossing noch gut in Erinnerung. Beides ebenfalls zur Thematik Vulkanismus. Wenn man in Sachen Vulkane z.B. durch Island verwöhnt ist, ist es vielleicht nicht mehr so spannend, aber wenn man noch recht wenig in solchen Gegenden unterwegs war, ist es echt beeindruckend. Außerdem war ich von Auckland aus mehrere Tage auf Great Barrier Island, was ich ebenfalls empfehlen würde. Dort kann man gut eine Mischung aus Wandern und am Strand chillen machen.

pawl

« Antwort #9 am: 19. Dezember 2013, 10:00 »
Vielleicht muss man den Spieß mal umdrehen. Der Wilde Kaiser und Umgebung sind auch der Hammer! :-)

Wir werden unsere Weltreise nächste Jahr dort anfangen (1 Woche), auch um nochmal etwas Zeit mit der Familie zu verbringen.

Aber ich denke, dass Neuseeland auch super wird!
0

TrueBlue

« Antwort #10 am: 19. Dezember 2013, 11:40 »
Vielleicht wäre ein Trip ans East Cape etwas für dich. Einfach von Rotorua aus ein Fahrzeug mieten oder auch per Anhalter durchschlagen. In Gisborne dann den ersten Sonnenaufgang der Welt anschauen (völlig kostenlos ;)), dann in Richtung Norden und am East Cape zum Leuchtturm hinauf (auch umsonst ;)). Außerdem gibt es in der Region kleine, von Maoris geführte Hostels / Gästehäuser. Es gibt keine super spektakulären Atraktionen/Extremsportarten, dafür aber viele kleine, untouristische Plätze an denen es einfach schön ist "zu sein". In der Umgebung von Rotorua würde ich dir noch einen Abstecher zu einer heißen Quelle zum Baden empfehlen - auch umsonst und zumindest wir hatten den Fluß quasi für uns alleine.
0

White Fox

« Antwort #11 am: 19. Dezember 2013, 17:57 »
Wow, ich glaube das ist der erste Negativbericht über Neuseeland den ich gesehen habe! Schon interessant das auch beim "Traumland" Neuseeland die Meinungen auch auseinander gehen.

Ich wünsch dir trotzdem das du noch was schönes an dem Land findest  ;)
0

Chief

« Antwort #12 am: 20. Dezember 2013, 06:10 »
Hab jetzt mal die Highlights gegoogelt:

http://www.urlaubshighlights.de/top-10-neuseeland/

und was soll ich sagen... wenn schon unter den top 10 der Funkturm von Auckland dabei ist... ::)

Hab mich jetzt erstmals fürs chillen entschieden. Und freu mich auf 3 Monate Südostasien danach... kann ja nicht immer den eigenen Geschmack treffen...



0

nepomuc

« Antwort #13 am: 20. Dezember 2013, 09:19 »
Hi Chief,

ich kann das gut nachvollziehen. Wir sind nach vier Monaten in Südamerika / Patagonien nach Neuseeland gekommen und haben uns die ersten ein bis zwei Wochen total unwohl gefühlt und wollten nur noch zurück. Wie Jenny_far_away schon gesagt hat, hat uns vor allem das "Abenteuer-Feeling" gefehlt und alles hat sich schon so angefühlt wie daheim in München.
Auch die nächsten Wochen unseres 7-wöchigen Neuseeland Aufenthalts hat mich immer mal wieder der ganze Hype um die verschiedenen Sehenswürdigkeiten ziemlich genervt ("Best 6,3 minutes short walk of South Island" etc...).
Im nachhinein denke ich an Neuseeland aber fast öfter zurück als an Südamerika und Asien. Mittlerweile glaube ich, dass die Länder-Reihenfolge bei uns nicht ganz günstig gewählt war. Patagonien hat uns Neuseeland leider ein wenig mies gemacht, was das tolle Land einfach nicht verdient hat.  Letztendlich wäre es auf Grund der Klimabedingungen und Tickets aber auch nicht anders gegenangen.
Gerade zum Ende unserer Reise sind wir eh ein wenig abgestumpft und haben die verschiedenen Highlights oft nur gegeneienader verglichen anstatt uns voll auf den aktuellen Ort einzulassen (der Tempel dort war aber schöner, der Dschungel da war toller, die Leute netter...). Aber ich denke so geht es vielen.
2

Revenant86

« Antwort #14 am: 22. Dezember 2013, 15:02 »
Hi Chief...

also wir waren im Okt. in Neuseeland und für uns war es bis jetzt eigentlich der schönste Aufenthalt! :)

Wir hatten uns einen alten, eher "fertigen" Toyota Campervan ausgeliehen... Und sind quer durch Neuseeland gefahren! Und wir haben uns nicht so auf die "highlights" konzentriert sondern wir waren einfach am "freedom campen"!! Und ich kann dir nur sagen, es war genial! Wir campten eigentlich an jedem erdänklichen Platz(haben leider auch einmal eine Strafe erhalten...), alleine an den schönsten Bächen mit nem Lagerfeuer und nem Bier zu sitzen is unglaublich! Wir genoßen die Duschen am Morgen in einem klaren, eiskalten Fluss, so wie die genialen Eindrücke, die die Natur für jeden bereithält! Sonnenaufgänge am Strand, sowie Gletscherzungen, die man als "Normalo" besteigen kann!
Also ich glaub die Schönheit von Neuseeland siehst du nur, wenn du frei campst! :) Es waren echt atemberaubende Eindrücke!
Empfehlen kann ich dir noch auf der Südinsel den "whariki beach" (in der nähe der golden Bay)... Selten so einen coolen Strand gesehn! Man kommt halt nur zufuß hin! :) Hinter ein paar Weiden voller Schäfchen versteckt sich dieser unglaubliche Strand!

Ok, jedenfalls wünsch ich dir noch ne tolle Zeit in Neuseeland und lass den Kopf nicht hängen! :) Leih dir einen Campervan aus und genieß die Zeit allein auf ner Lichtung im Wald!

Falls du dir genauere Infos holen willst, auf unserem Blog steht alles beschrieben. :)

Lg Rev!

Ps: Falls du dir einen Van ausleihst, lad dir die App "campermate" herunter, die is gratis und zeigt die alle Campsites in NZ und ob sie gratis sind oder was kosten! ;)

Psps: Vl. bisch a oafach scho z'lang unterwegs, du bisch ja mittlerweile seit Juni unterwegs, i glab es geht jedem irgendwann auf seiner Reise amoi so! Wir sitzen gerade auf Koh Tao (in Thailand) vor unserem Bungalow, aber richtig von den Socken hat uns Thailand a nu nid ghaut! Eine Millionen Touris, de mir persönlich a bissl am Sand gehen und de traumhaften Strände, wo ma alloa im weißen Sand liegt haben ma a nu nid grundn! ;) Aber vl. liegt's echt oafach an der Zeit!
1

Tags: