Thema: Neuseeland...und langeweile! Help!  (Gelesen 6731 mal)

Fender

« Antwort #15 am: 28. Dezember 2013, 16:37 »
Hi Chief,

ich weiß leider nicht, wie aktuell Deine Langeweile noch ist, aber was meine Vorredner geschrieben haben, kann ich Dir für die Nordinsel zumindest bestätigen. Für mich waren da die Highlights:
- Auckland und Wellington. In Wellington kann man auch Touren buchen zu den LOTR Drehorten, ist sehr interessant und spaßig, wenn man Fan der Filme ist. Ansonsten wird es nicht so viel Spaß machen.
- Tongariro Crossing. Selbst meine Begleitung fand es phenomenal, die meinte, es sei ja "nur eine Vulkanlandschaft". Weit gefehlt!
- Wanganui River: wir hatten eine 4 tägige Kanutour gemacht. Unglaublich schöne Landschaft, Abenteuerfeeling pur, aber auch anstrengend ;)
- Waitomo Caves: in Waitomo gibt es coole Höhlen mit noch cooleren Führungen. Meiner Meinung nach Spaßfaktor 100%. Und in Waitomo hab ich den wohl besten Burger Neuseelands gegessen ;D

Ich muss aber auch gestehen, dass Neuseeland sehr westlich geprägt ist. Ist aber glaub ich Geschmackssache. Letztlich liegt der Reiz des Landes in seiner Natur.
0

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #16 am: 28. Dezember 2013, 22:24 »
Chief!!!!

Hast du nicht mal mit mir ausführlich übers Jagen und Hitchhiken in Neuseeland geschrieben?
Was ist daraus geworden???

Also wenn ich in Neuseeland 60 €€€€€€€ für eine Nächtigung zahlen würde, wär ich auch sehr schnell sauer :P

anyway.... Neuseeland kann was! gib ihm eine chance. und die findest du mMn nicht in städten, beim jetbooting oder auch beim spazierengehen. rein in die stiefel und raus raus raus!!!! weg von den straßen und vl auch wegen. wenn du tatsächlich jagdbegeistert bist, müsste das ja genau deines sein!

und he,... 8-20 grad ist ja IDEAL zum wandern! das hört sich eher an, wie wenn du gerade nach gründen suchst, warums nicht ganz so toll ist. dabei liegts vielleicht an was ganz anderem. die reisemüdigkeit kann ich noch verstehen. müde war ich auch. aber das kann man ja auch positiv sehen. ich relaxe in neuseeland. hatte dabei nie ein negatives gefühl wenn ichs mal ruhiger gemacht habe.
das gefühl, gedanklich noch am letzten ort zu hängen geblieben zu sein, kenne ich (zum glück) nicht. ist mMn auch eine reine einstellungssache. wehmut ist für mich auch was positives. ich bin der überzeugung, dass es überall großartig sein kann. was man halt daraus macht. und wenn ich wehmütig woran zurückdenke, ist das egtl eine stille freude, dass ich überhaupt dort war.

und noch was: schmeiß den Reiseführer weg..... wenn er dir nicht verrät wie man günstig in die Stadt reinkommt (35 NZD WTFFFFFFF), ist es eh wertlos. für ein Bilderbuch hat er auch deutlich zuviel text ;)

1

lillki

« Antwort #17 am: 21. Januar 2014, 16:18 »
schön, dass es anderen ähnlich geht.... :)

Ich konnte mir NZ auch wenig anfangen...lag auch an der Jahreszeit: wenn einem im September die Schuhe am Camperboden festfrieren, macht das alles etwas kompliziert.

Ich fands schön....nett. Aber nicht so, dass ich noch mal hin müsste. Jetzt denke ich mir: wir hätten mehr wandern sollen, wir hätten dies und das machen sollen. Fakt: ich bin kein Trekker, kein Heli-Skier und kein Gletscherwanderer und bei 10° schon gar nicht. Ich hab dann angefangen zu zeichnen! crazy sh**  ;D

Ich hatte immer das Gefühl: dies oder jenes kennt man auch aus Skandinavien und die Weite und Mächtigkeit der Natur habe ich einfach nicht so empfunden. Da hat mich die USA mehrfach umgehauen.
Vielleicht war es aber auch so, weil wir einfach extrem große Erwartungen an dieses Land hatten und bereits 10 Monate unterwegs waren....

Rückblickend habe ich aber viele Erinnerungen an NZ: unsere Schrottmöhre von Van, mit dem wir im Nirgendwo liegen geblieben sind, das Erdbeben 2010 in Christchurch - ich war live dabei; die Kauri-Bäume, 5 Tage Regen in Nelson und nichts zu tun, Autowerkstätten an ziemlich vielen Orten...etc
Wir haben eher so einen Rentner-Urlaub daraus gemacht... anfangs mit Enttäuschung, dann mit viel Humor.

lillki
1

Chief

« Antwort #18 am: 27. Januar 2014, 16:45 »
Es freut mich, dass es auch viele Leute gibt die Neuseeland etwas abgewinnen konnten.

Vielleicht liegts auch daran das ich aus der Alpenregion stamme und vieles in NZL ähnlich war. Oder das man gerade aus Franz.Poly kam...
Hab mir sogar ein Leihauto genommen und hab dann noch 2500 km zurückgelegt... Enttäuschender Franz Josef Gletscher ( läuft man ohne Anstrengung hin, sieht aber vom Gletscher selbst so gut wie nichts)... Jadesteine am Weststrand gesammelt, Kiwi in seinem Gehege angesehen...enttäuschendes Sylvester in Christchurch (dachte größere Stadt=Party), gerade mal 3 Raketen gesehen, Innenstadt fast wie Geisterstadt, kaum etwas aufgebaut... Mit den achsotollen Jagdgründen war es auch nichts, da doch sehr viel Fläche Landwirtschaftlich genutzt wird, nur jede Menge Ziegen, die geschossen, aber nicht gegessen werden, auch enttäuschend....
Und wenn man in ein Hostel geht liegen ca. 50 Flyer rum was man alles so gegen Geld machen kann...
Mein Fazit:
Marketing Top (bin auch darauf reingefallen) - eineinhalb Monate eher Flop!
:-\

Kam mir vor wie das Märchen ,,Des Königs neue Kleider'' -> wenn man Neuseeland nicht toll findet (die Werbung schreit es einem ja überall entgegen) ist man blöd  ::)

0

Fender

« Antwort #19 am: 28. Januar 2014, 07:59 »
Keine Sorge, Du bist nicht blöd, nur weil Du Neuseeland nicht toll findest ;)
Letztlich sind Geschmäcker verschieden und was vielen gefällt, muss ja nicht für jedermann gelten. Vielleicht bist Du mit zu hohen Erwartungen in das Land gegangen?
0

Chief

« Antwort #20 am: 02. Februar 2014, 07:19 »
Hohe Erwartungen hatte ich vorher nur was die Jagd betraf...da wurde ich ganz klar etwas runtergeholt von meiner Vorstellung... aber sonst hatte ich eher nicht allzu große Erwartungen, kam ja gerade aus dem Paradies Franz. Poly.
Neuseeland hat mich sehr an Chile erinnert... Regenwälder, Fjorde, Meer... Irgenwie alles schon gesehen... Und diese gehypte Trekking Geschichte in NZL... Da fliegen Leute um die Halbe Welt um dann in NZL zu trekken, weil es angesagt/hip ist, waren aber noch nie in den Alpen unterwegs. Da sind sie natürlich begeistert und schwärmen. Genauso wie Bungeespringen, Tandemspringen, Raften...alles was es bei uns auch gibt... :P
Nach NZL gings nach Sydney und da hat es mir dagegen super gefallen...viel Flair... und obwoh die Neuseelander den Aucklander-Hafen als ,,schönsten Hafen der Welt'' ( :-\wieder son Marketing-Spruch der nicht stimmt) bezeichnen ist Sydney im direkten Vergleich einfach genial und ich konnte mich ne Woche gut erholen bevor es jetzt nach Thailand und Kambodscha ging...
1

ORANGPHILOSOPHICUS

« Antwort #21 am: 04. Februar 2014, 13:25 »
Hi Chief!

Und diese gehypte Trekking Geschichte in NZL... Da fliegen Leute um die Halbe Welt um dann in NZL zu trekken, weil es angesagt/hip ist, waren aber noch nie in den Alpen unterwegs.

Welche Tracks hast du denn letztendlich gemacht?
0

Monkeyboy

« Antwort #22 am: 05. Februar 2014, 12:52 »
So unterschiedlich können die Erfahrungen sein.

Bei dem Marketing stimme ich Dir zu, man kann dort unten für viele Sachen sehr viel Geld ausgeben. Beim Fallschirmspringen haben wir uns hinreißen lassen und es war super. Aber den ganzen Rest muss man ja nicht mit machen, wenn man nicht will.

Hobbiton für locker über NZD 100 besichtigen? Ich bin doch nicht bekloppt!

Aber in NZ kann man auch ohne viel Geld ausgeben eine schöne Zeit verbringen: Wandern in Tongariro oder Abel Tasman NP, gemütliches Abhängen in Queenstown, nette Leute beim Couchsurfing treffen usw

 ;)

LeniLustig

« Antwort #23 am: 05. Februar 2014, 17:39 »
Hey,

also wir waren auch ca 2 Monate in Neuseeland und habens wunderschön gefunden. Aber im Nachhinein betrachtet wunderschön - aber halt langweilig. Weils eben ist wie zuhause.

Gerade die Südinsel hat mich jetzt zunächst nicht so umgehauen - vor allem die Gletscher nicht  - gibt's ja hier auch. Aber sobald wir an der Küste waren wars immer wunderschön.

Wir haben bis auf einen Kiwi im Gehege keine bezahlten Unternehmungen gemacht. Mich hat ja so wahnsinnig genervt,dass man fürs wandern oft was zahlen muss bzw. es mit Geld verbunden ist - Unterkunft oder Transport oder so..das haben wir auch umgangen so gut es ging.

Aber vor allem die Nordinsel war für uns der Wahnsinn. Wir sind einfach irgendwo in der Gegend ohne großen Plan rumgefahren und das war wirklich die beste Entscheidung. Weil die ganzen organisierten teuren Touren haben mich genervt.

Und vor allem die Action-Sache hat mich genervt. Ich fahr ja nicht zum Bungee Jumpen ans andere Ende der Welt und außerdem ists dort so schön, dass ich das nicht brauch.

Aja und die Küsten waren soo verdammt schön und die ganzen Tiere dort und das war ja alles kostenlos =)

Also ich würde jedem raten der nach Neuseeland fahrt - sich nicht zu viel im speziellen vornehmen , sondern sich einfach ein wenig treiben lassen und ja die Natur genießen!Natur haben wir zwar hier auch wunderschöne, aber weder die Tiere und die Küsten nicht. Kultur ist jetz whs nicht so aufregend =)

lg leni
0

Tags:
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz
OK