Thema: Neuseeland via Backpack und Buspass ab Sommer 2014 für 6 - 9 Monate  (Gelesen 1493 mal)

Veritas Aequitas

Hallo Weltenbummler,

meinen urspünglichen Plan nach einer kompletten Weltreise, habe ich nun doch nochmal überdacht.
Ich habe mich schlussendlich auf Neuseeland beschränkt, was ich dafür aber umso länger bereisen möchte.

Da ich im August mit meinem Studium fertig werde, könnte die Reise schon dann beginnen. Allerdings ist es zu diesem Zeitpunkt noch etwas kühl am anderen Ende der Welt, weshalb sich das ganze von mir aus auch um 1-2 Monate verschieben könnte ;D

Auf meiner Reise möchte ich gerne viel sehen und erleben, weshalb ich keine Pauschalreise oder irgendwelche Touren buchen möchte (Kurze Trips vor Ort sind natürlich vollkommen ok).
Mir ist bei meiner Planung der "Nakedbus" (http://nakedbus.com/nz/passport/ ) aufgefallen.
Wer diese nicht kennt, kann sich ja mal auf der Homepage schlaumachen, aber um es kurz mit den Worten der Betreiber zu erklären:

Zitat
A nakedpassport is a super affordable and flexible bus pass that gives you the freedom to create your unique kiwi adventure. It allows you to explore New Zealand from top to bottom for up to 12 months with the itinerary custom-designed by YOU! Our passes cover the very best of the North and South Islands and with over 200 destinations to choose from on our nakedbus network, you really can design your dream itinerary.

Ich werde für meine Reise ein Zelt mitnehmen, um so möglichst flexibel zu sein. Weitere Schlafmöglichkeiten wie Hostels, Motels oder Couchsurfing kommen natürlich auch in Frage.


Kurz zu mir:
Derzeit 26 jähriger Student aus Hannover,  ziemlich pflegeleicht  und recht verständnisvoll.
Oft humorvoll aber genauso zielstrebig und konsequent. Ich denke der Rest zeigt sich beim Schreiben ;)

Sollte jemand die Grundidee meines Vorhabens teilen, darf er sich gerne  melden. ;)

Veritas Aequitas

Ich bin heute auf einen sehr anspruchsvollen Trail gestoßen, den Te Araroa. Ich könnte mir auch hier vorstellen, gewisse Teilstrecken zu belaufen.
Mehr Infos gibt es hier:

http://teararoa.de/
http://www.doc.govt.nz/
http://www.teararoa.org.nz/

Video: http://www.youtube.com/watch?v=SkVYw7WiS1w

Spielkind

Hallo Veritas,
ich (34,w,) werde vermutlich Okt-Dez 2014 in Neuseeland verbringen und habe auch vor, ein paar Touren zu wandern. Da ich allerdings vorher und nachher noch in Afrika und Chile unterwegs bin, spare ich mir das Gewicht (und die Kosten) eines Zeltes, ich werde versuchen, bei den Wanderungen in den Hütten unter zu kommen und ansonsten Hostels und vielleicht einen Farmaufenthalt anstreben. Über den Te Araroa habe ich neulich auch gelesen; ist ja ne irre lange Tour :-). Daher tendiere ich zur Zeit dazu, zwei oder drei der Great Walks zu gehen. Vielleicht ist das ja auch was für dich? Allerdings habe ich mich noch nicht mit einzelnen Abschnitten des Te Araroa beschäftigt - hast du da schon mehr Informationen?

Neben Nakedbus gibt es auch noch Stray, dazu gibt´s hier im Forum auch schon recht viele Posts. Es gibt wohl auch ein paar reizvolle Zugrouten (einmal durch die Alpen der Südinsel und einmal von Christchurch nach Picton, ebenfalls Südinsel).

Viel Spaß beim Planen!
Spielkind




Veritas Aequitas

Aloha Spielkind,

weiter mit dem Trail habe ich mich nocht nicht beschäftigt. Vielleicht ist ein 3000km Trail als 1. Trail auch ein wenig überambitioniert ;)
Derzeit stecke ich sowieso in den ersten Vorbereitungen (Schalfsack, Isomatte, Rucksack, Wanderschuche gekauft, Hepatitis A+B Imfpungen geholt , muss dann noch die Wohnung untervermieten....)

Der wichtigste Schritt wird sein, den Flug zu buchen - muss da mal was günstiges finden.

Von den Hütten hab ich auch shcon gehlrt und überlege mir so ein Hüttenpass zu holen. Von den Zügen habe ich noch garnichts gelesen. Hast du da Infos?

Wenn wir zeitgleich in der selben Region von NZ rumlaufen können wir uns gerne für bestimtme Abschnitte zusammentun. Ob du allerdings mit in mein Zelt kannst, hängt davon ab ob ich nun zu einem 1 oder 2 Personen Zelt greife. :-P
Suche da grad noch nach guten Angeboten.

Spielkind

Hallo Veritas,

ha, inzwischen überlege ich auch, mir doch ein Zelt zuzulegen, um flexibler zu sein. Herrlich, wieviel Zeit man mit suchen, vergleichen, im-Laden-angucken und doch-nicht-kaufen verbringen kann  :D. Kann mich noch nichtmal auf nen bestimmten Typ festlegen, finde überalle Vor- und  Nachteile. Bisher spuken mir das VauDe Power Lizard (schön leicht, aber recht flach), das VauDe Taurus (schon schwerer, aber noch ok und etwas mehr Kopffreiheit) und das MSR Hubba Hubba (komfortabel bus riesig, aber auch rel schwer (immer noch unter 2 kg!), aber Innenzelt wird zuerst aufgebaut) im Kopf herum. Das Mythos Duo von Robens liest sich auch gut, soll aber echt klein sein (deutlich kürzer als in den Herstellerangaben).
Ich glaube, der Hüttenpass ist nicht überall (nicht auf den Great Walks???) gültig, steht aber bestimmt auch beim DOC.

Komm´ gut ins Reise-Jahr!

ORANGPHILOSOPHICUS

hi leute!

ich hatte letztes jahr auch zuerst vor den gesamten te araroa zu laufen.
dann umentschieden und zuerst ein monat in tasmanien gewandert. ich wollte danach nur die südinsel des tracks wandern. habe dann im süden begeonnen, bin dort aber hängen geblieben. im endeffekt bin ich ca 20% am track gewandert und 80% mehr oder weniger drum herum.

wenn man die eine, große herausforderung sucht (und recht fit ist) kann man den ganzen schon gehen. aber es entgehen einem doch einige großartige sachen... fjordland, zb. oder auch die westküste
und auch allein die südinsel ist schon ein enormer kraftakt. zwei freunde aus österreich haben das gemacht. abgehende zehennägel incl ;)

vor einiger zeit habe ich mal eine kleine einführung hier im forum geschrieben, schon entdeckt?
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8113.0


----

zum bus.... je nachdem was du machen willst wäre es eine überlegung auch ein auto zu kaufen. beim te araroa musst du schon mit 5 monaten rechnen.
autokauf ist pi mal daumen so ab 2 monaten auf jedne fall mit anderen alternativen abgewogen werden! wenn du ab und zu leute mitnimmst, kannst du auch spritkosten sparen! übernachtungen sind im van auch wesentlich günstiger!

und hitchhiken funktioniert egtl auch recht gut. bin 3 monate nur so vorangekommen. auch zu den trailheads hin und retour. hab dabei fast ausschließlich super leute kennen gelernt ;)

Veritas Aequitas

Hallo Veritas,

ha, inzwischen überlege ich auch, mir doch ein Zelt zuzulegen, um flexibler zu sein. Herrlich, wieviel Zeit man mit suchen, vergleichen, im-Laden-angucken und doch-nicht-kaufen verbringen kann  :D. Kann mich noch nichtmal auf nen bestimmten Typ festlegen, finde überalle Vor- und  Nachteile. Bisher spuken mir das VauDe Power Lizard (schön leicht, aber recht flach), das VauDe Taurus (schon schwerer, aber noch ok und etwas mehr Kopffreiheit) und das MSR Hubba Hubba (komfortabel bus riesig, aber auch rel schwer (immer noch unter 2 kg!), aber Innenzelt wird zuerst aufgebaut) im Kopf herum. Das Mythos Duo von Robens liest sich auch gut, soll aber echt klein sein (deutlich kürzer als in den Herstellerangaben).
Ich glaube, der Hüttenpass ist nicht überall (nicht auf den Great Walks???) gültig, steht aber bestimmt auch beim DOC.

Komm´ gut ins Reise-Jahr!

Hey, das VauDe PL 1-2 Personen hatte ich auch schon in der Hand.  Bei den Gewichtsangaben solltest du jedoch auf Brutto- und Netto Angaben achten. Ein Verkäufer sagte mir vor ein paar Tagen, dass viele die Heringe nicht mitwiegen...
Habe mir nun das Hilleberg Akto bestellt: https://www.globetrotter.de/shop/hilleberg-akto-100561/
Dazu gibts als Isomatte die Exped SynMat UL 7. Einen günstigen Kocher habe ich zu Weihnachten auch noch gefunden: https://www.globetrotter.de/shop/jetboil-flash-219861
Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Kleidung.

Tags: