Thema: Verrückte Reiseprojekte  (Gelesen 1927 mal)

BeachChair

« am: 17. November 2013, 14:25 »
Ich weiß  nicht, ob es so einen Thread schon gibt. Die Suche hat jedenfalls für mich nichts ausgespuckt.

Also: Es geht um verrückte Ideen/Projekte auf Reisen. Ich habe in den letzten Wochen einige Bücher von Personen gelesen, die ein ganz bestimmtes Ziel auf ihren Reisen verfolgt haben. Dabei bin ich natürlich auf Michael Wigge gestoßen, der die Bücher Ohne Geld bis ans Ende der Welt und Wigge's Tauschrausch geschrieben hat. Im ersten Buch geht es darum, dass er vorhat, ohne auch nur einen Cent auszugeben, in die Antarktis zu reisen. Im zweiten Buch will er sich zu einem Haus auf Hawaii hochtauschen - beginnend mit einem Apfel als sein erstes Tauschobjekt. Dabei reist er durch insgesamt 14 Ländern auf allen Kontinenten der Erde und berichtet von den Tauschkulturen der einzelnen Ländern. Motivation für beide Projekte, war die Erfüllung seiner Lebensträume - einmal in die Antarktis reisen und einmal ein Haus auf Hawaii besitzen. Beide Werke haben mich fasziniert und motiviert, irgendwann ähnliches anzupacken.

Dann habe ich noch zwei etwas andersartige Bücher gelesen. Einmal das Buch "In 80 Frauen um die Welt" von Thilo Mischke (bekannt durch Pro7 Reportagen) und dazu den englischen Titel "Around the world in 80 girls" von Neil Skywalker. Man kann sich denken, worum es in diesen Werken geht. Zu diesen beiden Büchern kann man natürlich stehen, wie man will. Aber auch diese beruhen auf demselben Prinzip: Um die Welt reisen mit einer Idee, einem Ziel und dabei fremde Kulturen bezogen auf diese Idee kennelernen.

Nun meine Fragen an euch:

- Seid ihr schon mal mit einem bestimmten, vielleicht auch verrückten Ziel gereist?
- Kennt ihr wieitere Bücher/Filme die dieses Thema behandeln?
- Was für verrückte Ideen habt ihr, die darauf warten, verwirklicht zu werden?
0

White Fox

« Antwort #1 am: 17. November 2013, 19:09 »
Ich stehe solchen Projekten a la "Ohne Geld um die Welt" skeptisch gegenüber, in den meisten Fällen ist das ja nur heiße Luft wenn Leute erzählen, dass sie das machen wollen - eine "ganz normale" ein-jährige Weltreise ist ja für die meisten Menschen schon exotisch genug. Ist natürlich schon interessant Geschichten zu hören von Menschen, die das gemacht haben.

Sachen wie "Around the world in 80 girls" halte ich für sexistisch, wenn nicht gar frauenfeindlich. Ich finde es bedenklich, dass solche Männer in der heutigen Gesellschaft nicht nur akzeptiert werden sondern auch noch Anerkennung für so ein Verhalten bekommen. Dafür hab ich nichts übrig.

Sehr spannend dagegen finde ich immer wieder die Geschichten von Bergbesteigungen, z.B. in den Anden oder im Himalaya. Das ist auch eine ganz außergeöhnliche Art etwas neues von der Welt zu sehen.

Meine eigene "verrückte" Reiseidee ist mein dauerhaftes wohnen im Ausland, wobei ich alle heiligen Zeiten das Land wechsle. Vor Ort lebe ich aber ein relativ "normales" Leben und es sind in aller Regel westliche Länder, dass exotischste Land in dem ich mal einige Zeit gewohnt habe war Südafrika. Obwohl ich teilweise schon ein paar Jahre an einem Ort bleibe (zuletzt Australien, jetzt die Schweiz), fühl ich immer doch irgendwie als Backpacker dabei, zumal ich jedes Wochenende ausgiebig auch Sightseeingtour gehe, gerade hier gibt es echt enorm viel zu entdecken!
0

Chinacrossing

« Antwort #2 am: 26. November 2013, 14:22 »
Bin heute über ein wirklich tolles Projekt gestolpert: Long Trail to Tibet. Stephan läuft von München nach Lhasa und ist schon über 600 Tage unterwegs. Gerade ist er in der Türkei. Der Blog hat mich tief beeindruckt. Vielleicht ist er ja etwas für dich :-)

http://longtrailtotibet.blogspot.de
0

Vombatus

« Antwort #3 am: 26. November 2013, 17:35 »
Hier gibt es auch ein paar Wünsche, Träume, Ideen ...
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8623.0
0

rosabcn

« Antwort #4 am: 26. November 2013, 23:34 »
Vielleicht nicht wirklich verrückt, aber eine meiner schönsten Reisen war für mich eine knapp zweimonatige Reise in den Iran, wobei ich einen vierwöchigen Persisch-Kurs an der Uni Isfahan gemacht habe. Vorher hatte ich schon mit Hinblick auf diesen Reisewunsch zwei Jahre Persisch an der hiesigen Uni gebüffelt.

Ein tolles Erlebnis, an das ich noch oft zurückdenke.

Rosa 
0

Tags: