Thema: Cancun - San Cristobal und zurück! Sinnvoll in 2 Wochen?  (Gelesen 2252 mal)

Reiseverrückte84

Hey Mexiko-Experten! ;D

Wie ist eure Meinung zu folgender Route (2 Wochen):

- Landung in CUN, direkt von dort nach Playa del Carmen
- 6 Nächte Strand, also Playa del Carmen und Tulum
- von Tulum nach Palenque, 2-3 Nächte dort und Ausflüge zu Mayastätten (Palenque, Yaxchilán) und Wasserfällen (Misol-Há, Agua Clara, Agua Azul)
- von Palenque nach San Cristobal de las Casas, 3 Nächte dort und Ausflüge zum Sumidero-Canyon und indigenen Dörfern
- zurück nach Cancun und noch 2 Nächte dort

Würdet ihr diese Route empfehlen oder findet ihr es zu anstrengend in 2 Wochen? Die Busfahrt Tulum-Palenque dauert halt 11 Std. und San Cristobal-Cancun 15 Std.  :o Ist schon ganz schön heftig, aber ich glaube, die Busse in Mexiko sollen ziemlich gut sein, oder?? Wisst ihr, ob man alternativ auch fliegen könnte.

Die andere Alternative wäre halt die klassische Touri-Route über die Yucatan Halbinsel, doch ich würde schon gerne auch ein bisschen "richtiges Mexiko" sehen und nicht nur überlaufene Massentourismus-Orte wie Chitzen Itza und Merida.

Ich bin für jeden Tipp dankbar!

0

Vombatus

« Antwort #1 am: 21. Oktober 2013, 17:51 »
San Cristobal ist zwar eine nette Stadt, weiß aber nicht was man da genau tun kann? Ich war dort nur kurz auf dem Weg nach Norden. Bin ein wenig herumspziert, Kirchen und Zeug dann ins Kaffeemuseum ... Ausserdem war es nachts echt kalt. Wenn du dort nicht irgendwas spezielles tun möchtest würde ich es Streichen und schauen, dass ich  woanders länger bleibe.

Kann mich an diesen Blog erinnern. Schau mal Mexiko an, wenn ich mich richtig erinnere sind dort auch kleine Orte beschrieben?
http://www.zoania.wordpress.com

Die Busse der großen Gesellschaften sind TOP ... aber nicht billig.
0

REISEMEMOS

« Antwort #2 am: 21. Oktober 2013, 19:05 »
Deine Route lässt sich schon in 2 Wochen realisieren. Die Ruinen von Palenque sind toll. Dort kannst du eine Tour nach Misol-Há und Agua Azul buchen. Die Tour dauert den ganzen Tag und endet spät abends in San Cristobal. San Cristobel ist schon eine besondere Stadt - sehr indigen. Ein kompletter Tag ist aber völlig ausreichend. Die indigenen Dörfer, z.B. Chamula, haben mir nicht besonders gefallen. Ganz in der Nähe des Sumidero Canyons liegt die Stadt Tuxtla Gutierrez, von der man recht günstig nach Cancun fliegen kann (www.volaris.com oder www.vivaaerobus.com). So spart man sich 15 Stunden Busfahrt, wenn man wenig Zeit hat.
Have a nice trip!
0

Reiseverrückte84

« Antwort #3 am: 22. Oktober 2013, 15:51 »
Super, danke!
Könnt ihr denn die Wasserfälle und den Sumidero Canyon empfehlen? Lohnt sich der Umweg dafür?
Unsere Alternativ-Route wäre halt Cancun-Chitzen Itza-Merida-Tulum-Playa del Carmen-Cancun. Also Standard-Touristyle halt. Ist vielleicht ein bisschen langweilig und nur wenig abenteuerlich, oder?!
Was würdet ihr machen?
0

Mooni

« Antwort #4 am: 22. Oktober 2013, 16:19 »
Misol Ha und Agua Azul sind auf jedenfall schön. Wann bist du denn genau da?  Zum Ende der Trockenzeit (Juli/August) führen sie nämlich deutlich weniger Wasser..

San Cristobal mag ich auch gerne, ist halt ein entspanntes Städtchen. Kann man auch günstig Souvenirs einkaufen für mexikanische Verhältnisse. Die angesprochenen indigenen Dörfer (San Juan de Chamula, Zinacantan) habe ich auch besucht, ist aber mit Vorsicht zu genießen. Man kommt sich dann schnell vor wie in einem Menschen Zoo.

Canyon del Sumidero ist eine ganz nette Bootsfahrt. Ich war aber im Oktober dort und die beginnende Regenzeit hat sehr viel Müll im Fluss mitgespült. Bei meinen Eltern im März war der Fluss dann aber sauberer.

Ich denke es würde Sinn machen, erst nach Palenque/San Cristobal zu fahren/fliegen und dann an den Strand. 6 Tage für Playa del Carmen (wo man nicht viel machen kann, außer am Strand liegen und Party) und Tulum sind recht lange. Außerdem hast du dann die Erholung am Ende deiner Reise, und kannst gut irgendwo länger bleiben wenn es dir besonders gut gefällt etc.

Volaris & Vivaaerobus sind wiegesagt die günstigsten Airlines. Eventuell würde es Sinn machen, direkt von Cancun nach Tuxtla zu fliegen? Von dort kommt man mit dem öffentlichen Verkehr gut nach San Cristobal.

Du könntest auch gut noch nach Merida, dort kann man schöne Tagesausflüge zu anderen Ruinen (Uxmal) und zu Cenoten (Unterirdische Wasser"höhlen") machen. Dann müsstest du aber dein Strandprogramm deutlich einschränken, und ich weiß ja nicht wie wichtig das dir ist?
Ich würde nicht 2 Wochen nach Mexiko fliegen wollen und davon 8 Nächte am Strand verbringen wollen, aber das ist nunmal Geschmackssache.
Vor allem Cancun & Playa del Carmen sind sicher nicht "authentisch" sondern das Paradabeispiel für Massentourismus, viel schlimmer als in Merida!
0

Travelini

« Antwort #5 am: 22. Oktober 2013, 16:44 »
Also ich find das recht viel für die verfügbare Zeit, aber das ist eine Frage des persönlichen Reisestils. Meine Einschätzung zu den Zielen:
Playa kenn ich nicht, soll aber sehr touristisch sein. Tulum ist super, wenn man am Strand ist, sonst immer eine ganz schöne Gurkerei von der Stadt da raus. Falls du trotzdem in der Stadt übernachten willst, kann ich das Hostel Shek wärmstens empfehlen. Und falls du tauchst, unbedingt in die Cenoten gehen! Beim Hostel Shek ist auch öfters der Divemaster Paulo, der geht immer dann, wenn die anderen noch nicht da oder schon weg sind.
Palenque, Yaxchilan und Bonampak fand ich alle super, würde mir aber bei der kurzen Zeit überlegen, ob wirklich alles sein muss (Yaxchilan bedeutet auch eine sehr lange Anreise).
Misol Ha fand ich jetzt nicht so umwerfend, Agua Azul dafür um so toller - evtl. dort übernachten, um die Tourimassen (Tagesausflüge) zu umgehen.
San Cristobal fand ich super-schön, hab dort viele Salsa- und Yogakurse gemacht (sehr günstig). Die indigenen Dörfer hab ich geführt gemacht und fand sie durch die Erklärungen unheimlich faszinierend (v.a. Chamula). Die Guides, mit denen ich dort war, treffen sich jeden Morgen um 9 am Kreuz vor der Kirche in San Cristobal.
Canon del Sumidero war auch ein netter, entspannter Ausflug, allerdings brütend heiß. Man sieht Spinnenaffen, Krokodile und allerhand Wasservögel.
Als Strandalternative bietet sich auch noch die Isla Mujeres an, direkt vor Cancun. Da war ich die letzte Woche meiner Reise und fand es auch sehr entspannt - Strand, Salsaparty, Strandparty (Poc Na) jeden Tag :) ist allerdings auch schon voll auf Tourismus ausgerichtet.
Ich an deiner Stelle wurde auf jeden Fall eher die Chiapas-, als die Yucatan-Tour machen, fand ich abwechslungsreicher und authentischer.
0

Reiseverrückte84

« Antwort #6 am: 22. Oktober 2013, 23:31 »
Wir sind ab Mitte November für 2 Wochen dort. Ich glaube, von der Reisezeit her sollte es dann ganz gut passen.
Mir selbst würden auch weniger Tage Strand reichen, doch meine Freundin war bislang eine "All Inclusive Touristen" und muss erstmal sanft ans Backpacker-Reisen herangeführt werden  ;) :D
Hm, ja, zu fliegen wäre natürlich eine ganz gute Alternative. Isla Mujeres oder Isla Holbox hatten wir auch schon im Kopf. Kennt jemand beide Inseln und kann einen Vergleich liefern?
Dass Playa del Carmen sehr touristisch sein wird, ist mir bewusst. Dort geht es uns auch eher um die Infrastruktur und ein bisschen feiern wollen wir ja auch...ist ja Urlaub  ;) Deswegen hatte ich halt als "kulturelles Kontrastprogramm" an San Cristobal anstatt Merida & Co. gedacht. Die Idee dahinter ist, nochmal was Authentisches zu sehen nach all dem Massentourismus  ;)
0

Mooni

« Antwort #7 am: 23. Oktober 2013, 00:29 »
Ja ich kenne sowohl Isla Holbox als auch Isla Mujeres. Ich finde beide ganz schön, würde aber für mich Isla Mujeres bevorzugen. Es ist zwar tourisitisch aber ich finde den Strand schöner. Feiern kann man dort auch ganz vernünftig. Isla Holbox ist deutlich entspannter/weniger touristisch, hat auch sehr schöne Ecken, die Anreise ist aber etwas aufwändiger. Keine einfache Entscheidung.  ;D

Auf Holbox würde ich unbedingt das Tribu Hostel empfehlen, auf Isla Mujeres war ich im Pocna Hostel, das war auch in Ordnung.

Wie gesagt, ich würde das Kulturprogramm vorziehen, dann könnt ihr einfach auf der Strecke wo länger bleiben wenn es euch gefällt und dafür einen Gammeltag am Strand kürzen. Andersrum geht das nicht wirklich.
0

Mooni

« Antwort #8 am: 23. Oktober 2013, 00:38 »
Hier ging es am Anfang auch um Holbox:

http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=4891.0

Ich sehe, dass ich in diesem Thread Holbox als schönsten Strand neben Tulum gepriesen habe.. Meine Erinnerung scheint also irgendwie verzerrt zu sein.  ;D ???
0

Reiseverrückte84

« Antwort #9 am: 23. Oktober 2013, 18:08 »
Haha, okay  :D Also, Isla Mujeres anstatt Isla Holbox?

War zufällig auch schon mal jemand in Punta Allen??

So langsam strickt sich eine Route zusammen  ;D
0

Dreamed

« Antwort #10 am: 28. Oktober 2013, 15:37 »
Playa würde ich jetzt nicht so viel Zeit einplanen. Uuuunglaublich touristisch. War 2008 dort, und seit dem wurde fleissig (!!) weiter gebaut! Dann doch eher am Strand von Tulum für die Tage ein Bungalow mieten...

Von Tulum kann man auch die Ruinen von Copa besichtigen. Dort ein Velo ausleihen, damit man die Strecken nicht zu Fuss gehen muss.

Vor Playa del Carmen liegt die Insel Cozumel, dort kann man vor der Westküste prima tauchen gehen!

Zwischen Playa del Carmen liegen (von der Strasse landeinwärts) viele wunderschöne Cenoten. Süsswasser-"löcher". Die eignen sich super zum mal richtig abzukühlen und entspannen. Bei einigen kann man auch tauchen.
Bei dieser Strecke am Meer gibt es unglaublich schöne Strandbars. Zum Teil sehr unscheinbare Abzweigungen und man kommt an eine wunderbare Strandbar, ohne viel Touris... Es gibt da auch einen Ort, an welchem man sehr viele Schildkröten sehen kann. Ist ein Ort schon sehr nahe bei Tulum, weiss den Namen nicht mehr.

Würde am liebsten gleich mitkommen  ;D

0

Reiseverrückte84

« Antwort #11 am: 07. November 2013, 13:15 »
Hey Dreamed,

danke für die super Tipps! Meinst du die Strecke von Playa del Carmen nach Tulum, wo es viele schöne Strandbars gibt oder von welcher Strecke genau sprichst du?

LG!
0

Lunita

« Antwort #12 am: 08. November 2013, 10:36 »
Hallo Reiseverrückte

Hast du dich inzwischen für eine Route entschieden?
Ich würde ja sonst auch Chiapas empfehlen  :) Ich fand San Cristobal sehr toll. Wir haben da zwar gar nicht sooo viel gemacht, aber fanden das Städtchen einfach seeehr entspannend und haben uns echt wohl gefühlt. Die indigenen Dörfer haben wir auch mit den Guides besucht, die sich morgens vor der Kirche treffen. Einer davon hatte selbst Maya-Vorfahren und hat viel Interessantes über die Dörfer erzählt.

Die Ruinen in Palenque fand ich auch klasse, die sind superschön im Regenwald gelegen und versprühen irgendwie eine ganz andere Atmosphäre als z.B. Chichen Itzà. Wir waren letztes Jahr im April dort, es war zwar sehr heiss, aber dafür ganz OK, was die Touri-Massen angeht. Ich konnte die Ruinen fotografieren, ohne dass ständig andere Touris ins Bild liefen  ;)

Von Palenque aus sind wir dann mit dem Bus über Campeche und Merida nach Playa gefahren. Je weiter südlich wir kamen, desto touristischer und teurer wurde alles. Playa war dann irgendwie ein kleiner "Kulturschock" für uns. Niemand sprach mehr Spanisch mit uns, an den Geldautomaten gab's Dollar und alles war voller Amerikanischer Pauschaltouris... Aber das Tauchen in den Cenoten war toll  :)

Ich wünsch euch auf jeden Fall viel Spass in Mexiko!
0

Tags: