Thema: Fidschi Inseln - Unterkunft, Nebenkosten  (Gelesen 1812 mal)

trimless

« am: 17. September 2013, 21:00 »
Hallo liebe Leser,

was ist bei den Fidschi-Inseln ein realistisches Maß, was die Kosten angeht.
Reisebüro... Internet... das widerspricht sich teilweise....

Mit wieviel muss man für eine einfache Hütte pi mal Daumen rechnen?
Wie siehts mit den Nebenkosten aus (Essen etc.)

Danke schon im Voraus!
0

MR. T

« Antwort #1 am: 26. September 2013, 14:00 »
Hi,

Fiji is da natürlich ein ganz spezielles Pflaster :) Zu den Fijis gehören 301 Inseln, alle unterscheiden sich teilweise stark aufgrund
verschiedener Resortklassifizierungen. Sprich Einige Inseln sind auf 5 Sterne beschränkt während es andere weit billiger gibt, so ne art Hostelresort. Aber so überschlagen is es natürlich recht teuer.  zu empfehlen z.B. das Uprising Resort auf der Hauptinsel. Super schön, super gechillt nette Locals. 1 Nacht im Dorm so 15 €.
1

MiCo

« Antwort #2 am: 26. September 2013, 15:43 »
Wir waren letztes Jahr auf Fidschi und sowohl auf der Hauptinsel, einer kleinen Insel im Osten und den Mamanukas/Yasawas im Westen.

Für die Unterkünfte in Dorms haben wir auf der Hauptinsel und der Insel im Osten zwischen 8 und 16 Euro pro Nacht ausgegeben, in Suva waren wir in einem günstigen Hotel, dort hat die Nacht ebenfalls 11 Euro gekostet. Das günstigste Hostel war in Nadi das Bamboo für 8 Euro, das würde ich aber wirklich nicht nochmal machen, das war unterste Kategorie. Das Beachouse auf der Hauptinsel kann ich allerdings empfehlen, auch das Volivoli-Resort, vor allem wenn Du tauchen oder schnorcheln möchtest.

Auf den touristischen Inseln im Westen haben wir für die Dorms zwischen 41 und 55 Euro die Nacht bezahlt (Bounty, Octopus und Safe Landing). Du siehst den Unterschied ...

Wenn Du eine Resort-Kombination für die Yasawas buchst bzw. günstigere Resorts als die oben genannten suchst, kommst Du hier ggf. auch etwas günstiger hin. Du musst allerdings berücksichtigen, dass Du dazu IMMER den Yasawa-Flyer benutzen musst. Hier kommen auch nochmals recht hohe Transportkosten hinzu. Wenn Du nur in einem Resort bleibst, lohnt es sich ggf. deren privates Boot zu buchen.

Empfehlen kann ich hier das Octopus-Resort, das uns sehr gut gefallen hat, aber auf unserer Reise auch die teuerste Unterkunft auf Fidschi war.

In den Resorts auf den Mamanukas/Yasawas ist das Essen meistens im Preis inklusive. Getränke kosten extra. Es empfiehlt sich, ausreichend gekaufte Wasserflaschen aus Nadi mitzunehmen, da das Wasser in den Resorts teils nicht astrein ist.

Die anderen Resorts auf denen wir waren, hatten Restaurants, in denen man für ca. um die 7 Euro essen konnte. Du kannst Dich aber auch selbstversorgen.

Auf der Hauptinsel kannst Du den Bus nehmen, der die King- und Queen-Street fährt, die Insel also komplett umrundet. Das ist nicht teuer. Außerdem gibt es auch noch günstigere Lokalbusse, die man auch benutzen kann, wenn man zwischen kleineren Orten pendeln will.

So, jetzt hast Du mal ein paar Ansatzpunkte. Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich.
MiCo
2

BineKa

« Antwort #3 am: 27. Dezember 2013, 07:24 »
Vielleicht sollte man dazu erwähnen, dass in den 50€ Dormkosten die (supertolle) Vollpension enthalten ist - ein Dormbett kostet auch hier in den Yawasas-Resorts ca. 15€ ...... dann passt der Preis wieder :-)
0

Lelaina

« Antwort #4 am: 27. Dezember 2013, 12:02 »
Bine, warst du mittlerweile da??

Ansonsten, trimless, nutz mal die Suchfunktion. Du findest zu dem Thema echt schon viiieeele Infos hier im Forum!

LG, Lelaina

BineKa

« Antwort #5 am: 29. Dezember 2013, 07:27 »
Lelaina, ich BIN gerade da. Es ist wirklich sehr schön, aber 11 Tage sind definitv zu lange. Ich geh noch ein paar Tage ins Octupus, und ansonsten freu ich mich auf Neuseeland ( obwohl das ja einige auch ganz langweilig finden ;-) )
0

Lelaina

« Antwort #6 am: 29. Dezember 2013, 10:43 »
Bine, das verstehe ich. 3 Tage haben mir dort auch total gereicht, aber es ist wunderschoen!
Freut mich, dass ich dir damals weiterhelfen konnte :-)

Tags: