Thema: Kreditkarte beantragen  (Gelesen 2820 mal)

hosep

« am: 14. August 2013, 14:27 »
hej Leute, ich tue mich während meiner Vorbereitung für meine SA-Reise etwas schwierig mit beantragen einer Kreditkarte.

Ich war zuerst bei der DKB und wollte dort ein Girokonto + KK beantragen. Ging soweit ganz gut, bis ich im Erstgespräch (dummerweise) erzählt hab wofür. Als die nette Bankerin dann mitbekam dass ich meinen Job gekündigt habe, wars das mit einer Kontoneueröffnung.. Sie brauchen Sicherheiten hieß es. Gleiches Spiel bei der Postbank.

Nun war ich bei meiner normalen Hausbank (noch Sparkasse) und ließ mich dort auch beraten. Dort hieß es, es ist völlig egal, bei welcher Bank ich eine KK beantrage. Letztendlich fallen überall die gleichen Gebühren an, so z.B. auch beim Abheben vom Bargeld. Das wäre wohl um die max5€, was ich als ganz schön Wucher empfand. In meinem Anreiseland Argentinien kann man wohl auch nur sehr wenig Bargeld abheben, sodass ich mehrmals Abheben und Gebühren bezahlen müsste. Und da ich mindestens ein halbes Jahr weg bin kann sich durch die Gebühren doch schon einiges zusammenläppern..

Meine Überlegung ist nun, nochmal zur DKB zugehen, einfach ein Girokonto + KK beantragen und nicht erwähnen dass ich ab 01.09. arbeitslos werde. Meeine Bedenken sind bloß dass die mir irgendwas sperren, wenn da keine Einzahlungen, quasi die Sicherheiten die sie haben wollen, stattfinden. Dass ich mein gesamtes Reisebudget von etwa 8k auf das Girokonto überweise, reeicht nicht als Sicherheit, die wollen nen Job bzw. die Gehaltszahlung.

Ich denke, ich mach mir das etwas kompliziert oder hab einen Denkfehler. Aber ich habe auch noch nie eine KK gehabt und auch sonst mit Banken und deren Geschäftsvorgänge nichts zu tun..

Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, es muss auch nicht unbedingt die DKB sein. ich möchte in der Zeit unterwegs nur gebührenfrei Bargeld abheben können..
0

Jaana 123

« Antwort #1 am: 14. August 2013, 14:45 »
Also ich würde einfach das Konto bei der DKB online eröffnen.
Mich hat da keiner gefragt ob ich überhaupt einen Job habe.
Bisher ist auch noch nicht ein Cent auf dem Konto.

Das hat niemanden interessiert.

Kann natürlich sein, dass es jetzt bei dir nicht mehr so läuft, weil du schon gesagt hast das du dann keinen Job mehr hast.
Weiß ja nicht, wo du da warst.

LG
0

NRW

« Antwort #2 am: 14. August 2013, 14:56 »
Hallo Hosep,

ich denke, du machst es dir selbst ein bisschen schwer bzw. machst dir zu viele Gedanken.

Ich habe mein DKB Konto vor knapp 3 Jahren online eröffnet. Klar, ich musste meinen Beruf angeben, aber mehr glaub ich nicht. Seitdem nutze ich das Konto bzw. die Visakarte nur in Urlauben. D.h. ich habe keinen Gehaltseingang oder ähnliches. Meist ist das Konto ungenutzt.

Standardmäßig richtet die DKB (soweit ich weiß) einen Verfügungsrahmen auf der Visakarte von 500 € ein. Wenn du allerdings von dem DKB-Girokonto Geld direkt auf die Visa-Karte überweist, kannst du den Verfügungsrahmen beliebig erhöhen.

Ich würde an deiner Stelle das Konto online eröffnen. Selbst wenn sie deine Daten nun schon erfasst haben, würde ich noch einmal mit der DKB sprechen, ob du das Konto ohne Dispo- bzw. Verfügungsrahmen auf der VISA Karte einrichten kannst. Wie gesagt, durch die Überweisungen auf die VISA Karte kannst du selbst über den Verfügungsrahmen entscheiden.

Der größte Vorteil der DKB ist die Möglichkeit der kostenlosen Bargeldabhebungen. Das bietet ansonsten kaum eine Bank an.
0

hosep

« Antwort #3 am: 14. August 2013, 15:14 »
hej, Danke für die schnellen Antworten!

nein, die haben zum glück noch keine Daten von mir. Ich werde es  jetzt online eröffnen und einfach hoffen dass alles glatt geht.

Eine Frage noch: mein Reisebudget muss ich dann aber auf das Girokonto der DKB überweisen, weil von dort aus dann die Nutzungen der KK abgebucht werden ??

Ja ich mache es mir wohl etwas schwer. wie gesagt ich habe keine Lust drauf am anderen Ende der Welt zustehen mit gesperrter KK. Dachte man muss das Girokonto halt auch nutzen, wie es mir die DKB-Angestellte erklärt hat. Danke im Voraus !! ;-)
0

Raus2013

« Antwort #4 am: 14. August 2013, 16:15 »
Mich hat auch iemand gefragt, ich hatte keine Gehaltseingänge und ich konnte problemlos auf das Guthaben zugreifen.
Du hast dort quasi 2 Konten. Das normale und das KK-Konto. Und auf das KK-Konto muss auch dein Guthaben, sonst kannst du nicht darüber verfügen.

LG
Sunny
0

NRW

« Antwort #5 am: 14. August 2013, 16:41 »


Eine Frage noch: mein Reisebudget muss ich dann aber auf das Girokonto der DKB überweisen, weil von dort aus dann die Nutzungen der KK abgebucht werden ??


[/quote]


Genau! Die Kreditkarte wird einmal monatlich mit dem Girokonto verrechnet. Du siehst beide Konten (Girokonto+deine Visakarte) im Online-Banking. D.h. du siehst alle Transaktionen und wenn sich deine Kreditkarte dem Limit nähert, kannst du stets Geld vom Girokonto auf die Visakarte überweisen. Hierfür brauchst du allerdings auch eine TAN. Die Liste müsstest du also mitnehmen...
0

Raus2013

« Antwort #6 am: 14. August 2013, 21:12 »
Reisender, sicher?
Mir wurde von der DKB gesagt, dass ich das Geld auf das KK-Konto überweisen müsste, sonst hätte ich keine Möglchkeit über mehr als den normalen Kreditrahmen (100 Euro oder so) zu verfügen.

LG
Sunny

0

serenity

« Antwort #7 am: 14. August 2013, 22:53 »

Eine Frage noch: mein Reisebudget muss ich dann aber auf das Girokonto der DKB überweisen, weil von dort aus dann die Nutzungen der KK abgebucht werden ??

Wenn du dein Reisebudget auf das Girokonto der DKB überweist, hast du bei der Kreditkarte nur einen Kreditrahmen von 500 €. Mehr gibt es nur, wenn du das Girokonto als Gehaltskonto nutzt, also regelmäßig Geld eingeht.
Das kann schon mal sehr problematisch werden, wenn du z.B. einen Mietwagen nimmst und auf der KK die Kaution geblockt wird. Dann stehst du schnell ohne Geld da.
Wenn du jedoch dein Geld auf das Visa-Konto bei der DKB überweist, kannst du so viel Geld abheben oder mit der Karte darüber verfügen, wie auf dem Konto ist. Außerdem bekommst du auf dem Visa-Konto z.Zt. 1,05% Zinsen - ist nicht gerade viel, aber immerhin ....

Ich mach das immer so, dass ich per Dauerauftrag regelmäßig einen bestimmten Betrag aufs Visa-Konto überweise, damit nicht zu viel drauf ist, falls die Karte mal geklaut oder geknackt wird. Und notfalls habe ich alle PINs und TANs dabei, damit ich das Guthaben ggf. aufstocken kann.
0

NRW

« Antwort #8 am: 15. August 2013, 08:05 »
Reisender, sicher?
Mir wurde von der DKB gesagt, dass ich das Geld auf das KK-Konto überweisen müsste, sonst hätte ich keine Möglchkeit über mehr als den normalen Kreditrahmen (100 Euro oder so) zu verfügen.

LG
Sunny



Hallo Sunny,

ich glaub wir meinen das Gleiche! Vielleicht hab ich mich nur undeutlich ausgedrückt.
Wenn jemand einen Kreditrahmen von 500 € hat, kann er natürlich nur entsprechend viel abheben. Nehmen wir an, jemand hebt nur 300 € ab, wird die Summe einmal im Monat automatisch vom Girokonto abgebuch/verrechnet, so ist es zumindest bei mir.

Wenn ich mehr haben möchte, muss ich vorher entsprechend Geld vom DKB Girokonto auf die Visakarte überweisen…
0

hosep

« Antwort #9 am: 15. August 2013, 09:08 »
Danke für die Antworten !

Ich warte jetzt noch immer auf eine weitere e-mail mit weiteren Informationen und Unterlagen zur Identitätsfeststellung. Und dann hoffe ich, dass ich eine Visakarte beantragen kann. LG hosep
0

koka

« Antwort #10 am: 15. August 2013, 09:34 »
Also ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass du bei der DKB ein Konto hast mit XY Euro und auf die XY Euro sowohl mit der Kreditkarte, als auch mit der EC-Karte zugreifen kannst.

Also da ist nichts mit internen Transfers.
0

NRW

« Antwort #11 am: 15. August 2013, 09:46 »
Also ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass du bei der DKB ein Konto hast mit XY Euro und auf die XY Euro sowohl mit der Kreditkarte, als auch mit der EC-Karte zugreifen kannst.

Also da ist nichts mit internen Transfers.



Sorry, aber das stimmt einfach nicht.

Wenn ich auf meinem DKB Girokonto 10.000 € habe und kein Geld auf die Visakarte transferiere, habe ich nur den Kreditrahmen der Visakarte (meist 500 €) zur Verfügung. Um über mehr Geld zu verfügen, muss das Geld auf die Visakarte transferiert werden.
0

koka

« Antwort #12 am: 16. August 2013, 15:08 »
ah oke jetzt hab ich den internen Transfer auch gesehen. Da kann man auch ein Dauerauftrag einrichten.
Also sollte das kein Problem sein, wenn du von deiner Hausbank auf das Girokonto der DKB einen Dauerauftrag laufen hast und einen wiederum intern der DKB (Girokonto auf Kreditkartenkonto).

aber meine Zugreise, hab ich z.B. mit meinem Kreditkartenkonto bezahlt. Da waren aber 0 Euro drauf. Nur auf dem Girokonto waren (sagen wir) 500 Euro. Bei der Abrechung wurde das automatisch von meinem Girokonto abgezogen und es vielen keine weiteren Kosten an.  ::)
0

serenity

« Antwort #13 am: 16. August 2013, 23:25 »
aber meine Zugreise, hab ich z.B. mit meinem Kreditkartenkonto bezahlt. Da waren aber 0 Euro drauf. Nur auf dem Girokonto waren (sagen wir) 500 Euro. Bei der Abrechung wurde das automatisch von meinem Girokonto abgezogen und es vielen keine weiteren Kosten an.  ::)
Nochmal: Wie NieSte völlig richtig geschrieben hat, hast du auf deiner Kreditkarte nur einen Verfügungsrahmen von maximal 500€ - egal, wieviel Geld auf dem Girokonto bei der DKB ist!!!! Wenn du mit der Kreditkarte GEld ausgibst oder abhebst, wird das anschließend abgerechnet und der Betrag von deinem Girokonto abgebucht. Wenn der Fehlbetrag ausgeglichen ist, hast du wieder einen Verfügungsrahmen von 500 €. Das kann aber auch mal ein paa Tage dauern ...

Mehr Geld kannst du nur abheben/ausgeben, wenn du vorher auf dein Kreditkartenkonto den entsprechenden Betrag überwiesen hast. Dann kannst du so viel abheben/ausgeben, wie auf dem Kartenkonto ist.
Es macht also auf jeden Fall Sinn, auf dem Kartenkonto so viel Geld zu haben, wie man voraussichtlich in den nächsten Tagen braucht, denn die Abrechnung findet ja nicht täglich statt.
Und ansonsten sollte man auf jeden Fall seine PIN und TANs dabei haben, damit man ggf. schnell mal Geld aufs Kartenkonto überweisen kann, falls man plötzlich mal mehr als 500€ braucht.

0

hosep

« Antwort #14 am: 28. August 2013, 15:04 »
Heute habe ich einen Brief bekommen in dem der PIN für meine Girokarte enthlaten ist, die Girokarte folgt seperat, wie üblich.

Eine Frage: Muss ich die Kreditkarte seperat beantragen ? Ode kann ich die kommenden Tage auch mit Kreditkarte + KK PIN rechnen ?? Ich habe das Konto online eröffnet, ganz normal und ich konnte nirgends etwas entnehmen dass man KK extra beantragen muss ?! Zur Not: Würde esy auch mit der Girokarte der DKB möglich sein gebührenfrei Bargeld abzuheben ??

LG hosep ;-)
0

Tags: