Thema: Eure Highlights Guatemala, Belize, Mexiko  (Gelesen 3195 mal)

windboee

« am: 30. Juli 2013, 01:29 »
Hallo Zusammen!

Ich (30, weiblich) bin seit Oktober 2012 auf meiner grossen Reise. Gestartet mit one-way ticket Vietnam, ohne genauen Plan, hat es mich nach 4 Monaten Suedostasien nach Suedamerika gezogen, wo ich 5 Monate (zu Zweit) von Lima/Peru bis Montevideo/Uruguay gereist bin.
Nun hat es mich spontan (alleine) nach Guatemala verschlagen, von wo ich meinen Weg langsam durch Belize und Mexiko Richtung Norden machen moechte.

Weil ich nach nun gerade 1 Woche immer noch einigen Respekt vor diesem Land habe - (ich bin schon einige Male als alleinreisende Frau unterwegs gewesen ... aber das hier ist doch nochmal ne Spur anderst ... man muss eben immer irgendwie mehr Vorsicht walten lassen) - wende ich mich nun an Euch.
Ohne geeigneten Reisefuehrer (konnte nur nen 2010er LP CentralAmerica erstehen) faellt es mir etwas schwer, mir so richtig schoene Dinge rauszupicken, auf die ich mich freuen kann.

Hier im Forum gibts zwar ortstechnisch Tipps, wo man hinsollte - mich wuerde aber hier konkret interessieren:

Was waren Eure Highlights in Guatemala, Belize, Mexiko? Also gabs
- besondere Hostels
- besondere Restaurants
- besondere Unternehmungen ¨auf eigene Faust¨
- besondere Ausfluege/Touren
- besondere Inseln (Belize)
...

Ueber Eure Erfahrungen freue ich mich!
0

wir2unterwegs

« Antwort #1 am: 30. Juli 2013, 02:17 »
Hallo,

da müssen wir ja fast etwas dazu schreiben, da wir gerade genau diesselbe Route machen :)

Die Langversion zu unserer Reise kannst du auf unserem Blog lesen: http://www.hannat.de

Die Kurzversion kommt hier (bei Fragen einfach fragen ;))...

In Guatemala waren wir 3 Wochen und das Land hat uns super gut gefallen! Wir sind nach einem Tipp aus dem Forum hier in Guatemala City im Hostel http://quetzalroo.com/ gelandet und wurden bei ihnen mit dem Guatemala-Fieber angesteckt ;)

Unsere Route:
- Guatemala City: Im Quetzalroo bekommt man jede Menge Kontakt zu anderen Reisenden und viele viele Tipps von den Hostelbetreibern
- Antigua (aus verschiedenen Gründen hat eine Vulkantour nicht geklappt, würden wir beim nächsten Mal aber sicher nochmal versuchen)
- Atitlán: San Marcos, dort im sehr empfehlenswerten Ho(s)tel Aaculaax http://www.aaculaax.com/)
- Semuc Champey: Hostel Utopia http://www.utopiaecohotel.com/, dort lernt man jede Menge anderer Leute kennen, die Semuc Champey Pool and Kanbah Cave Tour (mit Kerzen durch die Höhle) ist GROSSARTIG, die Schokoladentour war auch klasse, die Hiking Tour haben wir auch gemacht, lohnt sich aber nicht so sehr...
- Flores mit der obligatorischen Tour zu den Maya-Ruinen in Tikal, sehr beeindruckend
- Rio Dulce
- Livingston (sehr nettes kleines Hotel: Casa Rosada)

Von Livingston sind wir mit der Fähre nach Punta Gorda in Belize...

Route Belize:
- Punta Gorda
- Placencia
- Tobacco Caye: sehr empfehlenswert zum Tauchen oder Schnorcheln
- San Ignacio: Tour zum ATM-Cave
- Orange Walk
- Corozal

Belize hat uns direkt nach Guatemala nicht soooo gut gefallen, vor allem ist es sehr teuer. Für Taucher ist eine der Cayes aber ein Muss! San Ignacio hat uns auch sehr gut gefallen, Punta Gorda, Orange Walk und Corozal kann man unserer Meinung nach auch gut auslassen...

In Mexiko blieben uns jetzt nur noch 3 Wochen und die nutzen wir gerade hauptsächlich zum Tauchen (In Mahahual (Barrier Reef und Banco Chinchorro), in Tulum Höhlentauchen, momentan sind wir zum Tauchen auf der Insel Cozumel).
Chetumal und Mahahual haben uns sehr gut gefallen, ab Tulum wimmelt es halt von Amerikanern und Europäern und hohen Preisen, dafür kann man hier viele andere Backpacker kennenlernen und Party machen.


Also Guatemala und dort vor allem der See Atitlán und Semuc Champey (Utopia!) haben uns echt umgehauen! Belize und Mexiko ist für uns hauptsächlich Tauchurlaub...

Und in 4 Tagen geht es für uns dann weiter nach Lima ;)

Hoffentlich ist irgendeine nützliche Info in dem langen Text (bei Guatemala kann ich mich nicht kurzfassen ;)) für dich dabei!

LG und genieß die Zeit dort!


1

windboee

« Antwort #2 am: 31. Juli 2013, 02:26 »
Hallo Ihr Zwei!

Vielen dank fuer die schnelle und ausfuerliche Antwort!
Zusammen mit Eurem Blog und dem parallel laufenden Thread http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=8799.0 bzw. dem Blog http://www.alongtheringoffire.ch/ hab ich so einige Tipps und Empfehlungen rausgeschrieben  ;D

Dabei hab ich gleich viel mehr Lust bekommen, nach meinem Sprachkurs hier in Antigua das Land zu bereisen!

Eine Frage vielleicht noch...
Mit welchem/n Transportmittel/n wart ihr unterwegs? Local bus, "Pullman", Shuttels? Was sind Eure Erfahrungen?

Ansonsten viel Spass auf eurer weiteren Reise und eine gute Nachricht: In Peru gibts gaanz viel leckeres Ceviche!!  ;)
0

wir2unterwegs

« Antwort #3 am: 31. Juli 2013, 06:32 »
In Guatemala waren für kurze Strecken (z.B. Guatemala City -> Antigua) mit dem local bus unterwegs, der wirklich sehr günstig, aber halt auch voll ist und echt überall hält, für die längeren aber mit Shuttles.
Die Shuttles sind zwar relativ teuer, verglichen mit den sonstigen Preisen im Land, und dafür auch eher voll und unbequem (Minivans vollgestopft mit Backpackern plus Gepäck), aber zumindest kommt man ohne Umsteigerei usw. direkt ans Ziel...

In Belize immer mit den Chicken Busses (waren immer kurze Strecken), in Mexiko auch mit Bussen, die sind hier ja ziemlich bequem und trotzdem bezahlbar :)
 
Zitat
Ansonsten viel Spass auf eurer weiteren Reise und eine gute Nachricht: In Peru gibts gaanz viel leckeres Ceviche!!  Wink

Danke!! Einen Tag ohne Ceviche können wir uns ja kaum noch vorstellen ;)
0

dirtsA

« Antwort #4 am: 31. Juli 2013, 13:37 »
Hey,

Gereist bin ich ausschließlich mit Chicken Busses und Colectivos (die weißen Minivans, die an Orte fahren, wo es keine Chicken Busses gibt). Klar ist es eng, aber den Preis für einen Touri-Bus würde ich niemals bezahlen. Extrem teuer, und man schottet sich meiner Meinung nach vom eigentlichen Leben total ab. Fand ich total ätzend... Reisen soll ja schließlich ein Abenteuer sein und man will das Land kennenlernen, oder? :)

In Guatemala haben mir die Trekkingtouren von Xela aus total gut gefallen. Die "Quetzaltrekkers" sind eine super Organisation, die nur mit Freiwilligen arbeiten und die Touren (zB 3 Tage zum Lago Atitlan) sind so toll organisiert, dass man am liebsten gleich dort mitarbeiten will (kann man auch, wenn man Zeit hat). Alles Geld kommt Schulprojekten zu Gute.
Semuc Champey fand ich auch super, außerdem Nebaj als total süßes kleines Bergdorf - auch wunderschönes Trekking dort... Waren dort im Hostel Luna y Sol, sehr nette Besitzer... In Poptun gibt es die tolle Finca Ixobel - sehr ruhig und wunderschön zum Entspannen für ein paar Tage...

LG :)
0

Stecki

« Antwort #5 am: 01. August 2013, 07:42 »
Was waren Eure Highlights in Guatemala, Belize, Mexiko? Also gabs
- besondere Hostels

In Mexiko und Guatemala hatte ich einige der besten Hostels in denen ich je war:

Hostel La Candelaria, Valladolid, Mexico
Hostel Nomadas, Merida, Mexico http://www.nomadastravel.com/
Hostel Amigos, Flores, Guatemala http://amigoshostel.com/
0

windboee

« Antwort #6 am: 07. September 2013, 19:56 »
So, nachdem ich inzwischen 40 Tage in Guatemala und 4 Tage in Belize verbracht habe, moechte ich doch nochmal meine Tips und Highlights teilen:

Ich habe zu Beginn 4 Tage in Guatemala Stadt verbracht, die sich meiner Meinung nach eindeutig gelohnt haben! Erstens, weil es die Hauptstadt des Landes ist, die einen touristisch ungepraegten Eindruck des Landes bietet und weil "Guate" zu Guatemala einfach dazugehoert!
Obwohl ich viel Gutes ueber http://quetzalroo.com/ gehoert habe, habe ich mich - vor Allem aus Preisgruenden (alleinreisend) - fuer http://coperacha.org/ entschieden und kann dieses Hostel - in sicherer Gehentfernung zur Altstadt - absolut empfehlen!! Super angenehme, ruhige, familiaere Atmosphaere, tolles Haus im Zentrum der Altstadt!

Antigua war im Grossen und Ganzen nicht mein Fall! Superschoenes, kleines Kolonialstaedtchen - aber fuer mich viel zu touristisch und einer der teuersten Orte in Guatemala! Und ... dort wurde mir meine allererste Erfahrung mit Bed-Bugs beschert ... in einem supersauberen und schoenen Hostel  :(
Ganz in der Naehe, ausserhalb Antiguas (20 min Fahrt) kann ich folgende Unterkunft in den Bergen empfehlen: http://www.earthlodgeguatemala.com/ / egal ob als Tagesausflug oder zum Uebernachten, die Aussicht und Atmosphaere ist sagenhaft und relaxed!

Der Lago Atitlan laedt - egal in welchem Ort am See - zum Bleiben ein :)
In San Pedro kann ich die "Hospedaje Casa Elena" empfehlen! Am Pana-Dock erste Strasse links, nach ca. 100m auf der linken Seite. Guatemaltekisch familiengefuehrtes Haus direkt am See. Es gibt zwei "privados" mit tollem Seeblick fuer 100Q. Super, wenn man jemanden hat zum teilen. Ansonsten noch zahlreiche andere Zimmer aber KEINE dorms!

Sprachschultechnisch habe ich in San Pedro viel Gutes ueber http://www.sanpedrospanishschool.org/en/home.php?lang=EN gehoert.

In Xela (Quetzaltenango) kann ich die Empfehlung von dirtsA fuer http://quetzaltrekkers.com/guathome.html nur bestaetigen! Ich habe den 1-Tages Trek zum Vulkan Santa Maria gemacht und es war toll!!

DAS Highlight in Guatemala war fuer mich allerdings Semuc Champey! Ich empfehle auch http://www.utopiaecohotel.com/, das ca. weitere 40 Minuten Fahrt im Pick-up von Lanquin (letztes Dorf) entfernt im Dschungel liegt. Zu Semuc sind es dann nur noch ca. 15 min Fahrt und die Unterkunft selbst liegt direkt am Fluss. Praktisch keine Moskitos!!
Utopia ist ein ruhiger, wunderbarer Ort um der Welt fuer ein paar Tage zu entkommen ...
Wer Party mag, sollte in Lanquin in der http://www.zephyrlodgelanquin.com/index.php/menu-gallery uebernachten.
Die Tour nach Semuc (Cave, Mirrador und Pools) ist in beiden Faellen ein Muss und meiner Meinung nach das Geld absolut wert!

Ein anderer Ort um einfach die Seele baumeln zu lassen ist die Gegend zwischen Rio Dulce und Livingston. Eigentlich wollte ich in der fuer diese Gegend bekannten http://fincatatin.centramerica.com/main3E.htm uebernachten, bekam dann aber den Tip fuer diese Unterkunft: http://www.hotelitoperdido.com/main.php?page=home&lang=en&res=1024x768 und kann sie nur jedem waermstens empfehlen! Es gibt dort "nur" 4 Bungalows und einen dorm. Maximal ca. 15 Personen. Absolut idyllisch, familiaer und Inga, die derzeit im Hotelito arbeitet, bietet gemeinsam mit den einheimischen Frauen eine super-angenehme Betreuung!

Zum Schluss noch Tikal, das auf der Reise nach Guatemala nicht fehlen darf!! Hier kann ich mich Stecki nur anschliessen und http://amigoshostel.com/ empfehlen! Die Preise fuer Tour (inkl. Guide) und Transporte in angrenzende Laender sind fuer Alleinreisende nahezu unschlagbar. Ganz abgesehen von der sehr angenehmen - rundum passenden Atmosphaere des Hostels!

Guatemala ist eines der schoensten Laender, das ich je bereist habe! Gerade als alleinreisende Frau gilt es zwar stets, Vorsicht walten zu lassen - aber so lange man sich an die "Grundregeln" fuer Reisen in Zentral-|Suedamerika haelt, kann man Guatemala gut und sicher bereisen. Wenn man dazu noch etwas Spanisch spricht, oeffnen sich Herzen!!
Und ... ein guter Mix aus Local(Chicken)-bus, Pullman (Omnibus) und Shuttle (fuer Semuc Champey) haben sich fuer mich zum Fortbewegen bewaehrt!

Bien viaje!
1

windboee

« Antwort #7 am: 07. September 2013, 20:03 »
Auf Caye Caulker / Belize kann ich fuer den Schnorcheltrip Carlos empfehlen: http://www.tripadvisor.de/Attraction_Review-g291963-d546401-Reviews-Carlos_Tours-Caye_Caulker_Belize_Cayes.html

Er faehrt antizyklisch zu den restlichen Tourbooten, hat kleine Gruppen und kennt sich mit der Unterwasserwelt perfekt aus. Er steigt immer gemeinsam mit seiner professionellen Unterwasserkamera mit ins Wasser, spuert Tiere und Pflanzen auf, nennt die Namen und schiesst viele viele Bilder, die man am Ende der Tour (130 BelizeDollar) fuer zusaetzliche (30 BelizeDollar) auf CD als Erinnerung erwerben kann.
0

Vombatus

« Antwort #8 am: 07. September 2013, 22:59 »
@ windboee
schöner Beitrag über Guatemala!
1

windboee

« Antwort #9 am: 08. September 2013, 04:11 »
Dankeschoen!  :)
0

crazy_culture

« Antwort #10 am: 01. Mai 2014, 23:21 »
Ich packe meine Frage mal hier rein, da ich auf die Schnelle kein besseres Thema gefunden habe.

Wir sind grade in Comitan und wollen von hier weiter Richtung Guatemala. Nun habe ich mir in San Cristobal eine dicke Erkältung eingefangen und wir sitzen hier schon länger fest als eigentlich geplant. Unser erster Stop in Guatemala sollte eigentlich Xela sein, allerdings ist die Aussicht auf hohe Berge und Tracking gerade irgendwie so gar nicht toll. Ich würde gerne erstmal irgendwo hin wo es warm ist, man ohne größere Anstrenung auch mal was unternehmen kann und ich mich in Ruhe auskurieren kann. Kennt jemand an der Pazifikküste vielleicht einen netten Ort?
Oder erst zum Atitlan See? Wobei der ja auch noch recht hoch liegt.

Erschwerend kommt hinzu, das ich mich nach erneuter Lektüre des Sicherheitskapitels im LP und beim Auswärtigen Amt ein bißchen fühle wie das Kaninchen vor der Schlange (wobei ich das Kaninchen bin und Guatemala die Schlange ist  ;D )
Das macht den Schritt über die Grenze auch net unbedingt einfacher.
0