Thema: Entschuldigung - Man brauch keinen Reisepartner suchen  (Gelesen 1703 mal)

icybite

Hey Leuts,

erst einmal möchte ich mich für den Thread von gestern entschuldigen. Es war spät und meine Worte habe ich falsch gewählt. Sinn war und ist es Leuten Mut zu machen auch alleine reisen zu können. Daher erzähle ich die Geschichte noch einmal und versuche mich vorsichtiger zu formulieren.

2011 habe ich hier eine Reisepartner/in gesucht und gefunden. Wir haben dann für 1 Jahr lang jede Woche geskyped und uns 3 Wochen von der Weltreise auch persönlich in Budapest getroffen um zu testen, ob wir zusammen reisen können. Es hat alles ganz gut geklappt. Wir haben zwar 1-2 Ecken gefunden, aber uns entschieden zusammen die Reise anzugehen.

Im März 2012 ging es dann los. Wir wollten in Brasilien (Rio) starten und so weiter. Meine Begleitung war überraschender Weise etwas ängstlich, da sie viele negative Berichte im Internet gelesen hat - Raub, Überfall bishin zu Vergewaltigung. Sie fühlte sich nicht sicher und bekam ziemlich schnell auch ein wenig Heimweh und vielleicht gefiehl ihr auch nicht die Stadt. Nach 5 Tagen haben wir beschlossen nicht mehr zusammen zu Reisen und sie flog nach Neuseeland. Nach Ihrer Auskunft eine gute Entscheidung. Sie hat am Anfang eine Bus Tour gemacht und ist dann Schritt für Schritt weiter und ist am Ende auch alleine gereist.

Ich bin dann auch alleine weiter und habe ziemlich schnell immer wieder Leute kennen gelernt mit den ich ein Stückchen gereist bin. Mal ein paar Tage, ein paar Wochen bis zu 1-2 Monaten. Man kann sich kaum vorstellen, dass man nach einjähriger gemeinsamer Planung nach 5 Tagen trennt. Das passiert...

Mein Fazit von meiner Weltreise... Alleine Reisen muss nicht schlimm sein, muss nicht unsicher sein... Man trifft immer und überall Leute. Im Bus, bei einer Tour im Hostel und so weiter. Schreckt nicht zurück alleine zu reisen =)


Mir ist klar, dass wieder Beleidigungen folgen. Ich hoffe aber, dass der ein oder andere mutiger wird den Gedanken "allein anfangen zu Reisen" anzupacken.

Vombatus

« Antwort #1 am: 10. Juli 2013, 16:25 »
Um auch genau diese Erfahrungen geht es hier:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7347.0

Denke, dass es ganz normal ist nicht alleine losziehen zu wollen, mit der Reise und den Erfahrungen ändern sich die Bedürfnisse.

Vielleicht finden sich noch ein paar Erfahrungsberichte, mich würde noch die Sicht/Erfahrung von reisenden Paaren* interessieren. Selbst hatte ich auch Kontakt zu Paaren und wir sind kurze Stücke zusammen gereist.

*Paar im Sinn von Freudschafts- und/oder Liebespaar.

Raus2013

« Antwort #2 am: 11. Juli 2013, 09:00 »
Ich hatte deinen Beitrag kritisiert und finde diesen hier nicht viel besser. Da ich dich jetzt aber trotz der "kürzeren" Haare "erkannt" habe und dir vergangene Beiträge zuordnen kann, wundere ich mich nicht mehr.

Sunny

dirtsA

« Antwort #3 am: 11. Juli 2013, 12:26 »
Vielleicht finden sich noch ein paar Erfahrungsberichte, mich würde noch die Sicht/Erfahrung von reisenden Paaren* interessieren. Selbst hatte ich auch Kontakt zu Paaren und wir sind kurze Stücke zusammen gereist.

*Paar im Sinn von Freudschafts- und/oder Liebespaar.

Ok, dann schreib ich hier mal was dazu.

Ich bin zusammen mit meinem besten Freund gestartet. Da er ein Mann ist, dachten wohl alle auf den ersten Blick, dass wir ein Pärchen sind. Ich glaube, dass wir deshalb öfter nicht so viel angesprochen wurden... Allerdings wurde nach unserem Verhalten wohl immer schnell klar, dass wir nur Freunde sind und dann ging es auch besser mit Leute kennenlernen. Wir beide haben uns super verstanden und hatten nie wirklich Probleme. Klar nerven einen mal ein paar Kleinigkeiten, aber nichts extrem Relevantes... In Zentralamerika war es für mich als Frau auch von Vorteil, einen Mann an meiner Seite zu haben und so von den dortigen Männern nicht in negativer Weise angepsrochen zu werden...

Später habe ich dann unterwegs jemanden kennengelernt und wir hatten eine Art "Reisebeziehung", oder wie man das nennen will. Erst sind wir zu 3. gereist (noch ein Mann), was sehr sehr schwierig war... Dann nur mehr zu 2. Da wir sehr "frisch verliebt" getan haben, haben wir in der Zeit kaum andere Reisende kennengelernt. War uns dann aber auch nicht so wichtig, da wir wussten, dass unsere gemeinsame Zeit nicht ewig ist und wir die Zeit lieber zu 2. verbrachten... Aber als wir uns dann trennen mussten, habe ich gemerkt, dass es mir doch sehr gefehlt hat, mit anderen Leuten Kontakt zu haben und wieder mehr unterschiedliche Menschen zu treffen.

Hat eben alles Vor- und Nachteile!

Ich habe unterwegs sehr unterschiedliche Pärchen getroffen. Bei manchen wollte man wirklich nicht "stören" und es kam einem nicht vor, als ob sie andere Leute treffen wollten. Einige waren aber sehr offen und haben auch öfter was allein gemacht und man wusste oft zuerst gar nicht, dass sie mit ihrem Partner reisen. Das waren vor allem Leute, die schon sehr lange in ihrer Beziehung waren...

So viel dazu ;)

Ruebli

« Antwort #4 am: 11. Juli 2013, 19:43 »
Die erste Hälfte meiner Reise bin ich alleine gereist. Ich wollte das unbedingt so und hab das auch wahnsinnig genossen. Während dieser Zeit bin ich nur zweimal mit jemandem weitergereist, einmal 3 und einmal 2 wochen. Das hat mir auch gefallen, aber ich hab mich dann immer wieder darauf gefreut allein weiterzuziehen. Und Leute habe ich immer wahnsinnig viele kennen gelernt, das geht so flott, lustig das man (oder ich, geht jedoch glaube ich vielen so) das Zuhause nicht so macht. Es hat mir auch nie etwas ausgemacht, die einzige Touristin in einem local-bus zu sein, war mir nie unangenehm (v.a. Mittelamerika).

Die zweite Hälfte habe ich dann mit meinem Exfreund gemacht. Das war auch schön, die ganze Geschichte wird zwar bequemer, jedoch geht auch eine gewisse Freiheit verloren. Ausserdem haben wir viel weniger Leute kennen gelernt, liegt wohl aber auch daran, dass wir campen waren. Und wir auch nicht unbedingt jedem unsere 'Beziehung' erklären wollten ; )

Ich bevorzuge ganz klar das alleine reisen. Ich denke, es ist auch anders, wenn du mit einem Reisepartner von Zuhause losziehst als wenn du unterwegs jemanden triffst und dann eine gewisse Zeit mit der Person unterwegs bist. Mit einem 'fremden' Reisepartner würde ich mich im Leben nie verabreden...

Eine Freundin von mir hat nach 5monatigem Alleinereisen sich mit einem guten Freund/Liebhaber/what ever getroffen um den letzten Monat zusammen zu verbringen mit dem Ergebnis, dass sie sich nur gestritten haben und jetzt eigentlich nichts mehr zusammen zu tun haben wollen...

Tags: