Thema: Reisebranche Selbststaendigkeit: Ideen, Wuensche, Traeume  (Gelesen 1396 mal)

Lelaina

Hallo ihr Lieben!
Ich sende mal ein grosses HELP in die Runde.

Meine schoene Reisezeit geht zu Ende und mir waechst alles ein wenig ueber den Kopf aus vielen Gruenden.
Besonders beruflich sehen ich fuer mich keine Perspektive, da ich Sozialarbeit studiert und dann als Erzieherin gearbeitet habe.
Hat auch Spass gemacht, aber ist definitiv nix fuer ewig.

Ich hab nach der Schule damals schon ueberlegt Reiseverkehrskauffrau zu machen und es dann eben nicht getan, aber immer bereut. Gerade mit der Reise und der Arbeit in Hostels habe ich gemerkt wie richtig ich in dieser Branche waere.
Da hat man eine Passion und es waere so traurig sie ungenutzt zu lassen.

Sowas wie Reisebuero waere schon cool. Koennte ich easy als Fernstudium machen und dann quereinsteigen. Mobile Reiseberatung oder so. Aber nun das grosse ABER.
Ich hab gar kein Interesse mich an einen grossen Reiseveranstalter zu binden und Paketreisen zu verkaufen.
Ich wuerde gern beraten zu speziellen Zielgebieten und zwar aus eigener Erfahrung. Ich moechte sagen: Guck dir das an, da kommt man so und so hin, schlaf im Hotel xy das ist toll und geh essen bei xy, die Tour ist doof, aber die andere ist cool usw.
Ich waere gern mein eigener Reiseveranstalter sozusagen. Wisst ihr wie ich meine?
Das hat mir so einen mega Spass gemacht all die Zeit!

Es gibt genuegend Leute, die nicht die Zeit und Geduld haben fuer Internetrecherche.
Aber kann sowas gut gehen? Wie soll man sowas aufziehen?
Ich hab da so viele Fragen, ich Weiss fast nicht wo ich anfangen soll.

Ich hoffe das ist jetzt nicht die totale Spinnerei fuer euch, aber man muss ja auch traeumen koennen.

Freu mich auf Antworten,
Lelaina

Vombatus

« Antwort #1 am: 11. Mai 2013, 12:57 »
Schau mal hier (Beiträge von Xenia)
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=7285.0
0

weltentdecker

« Antwort #2 am: 11. Mai 2013, 15:14 »
Ich glaub, so einen Traumjob suchen wir doch alle  ;D Xenia hat da echt so viel Glück *neid*
Ansonsten ist es nämlich nicht sooo einfach. Meine Schwester ist Reiseverkehrskauffrau und der Job ist in den meisten Fällen alles andere als toll. Meistens läuft's halt doch darauf hinaus, dass man im Reisebüro sitzt und Pauschalreisen verkauft. Denn mal ehrlich: Wer individuelle Reisen macht, geht eher weniger in ein Reisebüro, um sich beraten zu lassen. Da gehn halt doch eher diejenigen hin, die Pauschalreisen wollen. Ich hab da auch viel drüber nachgedacht am Ende meiner Weltreise, weil ich eigentlich auch was anderes machen wollte....
Schon eher in die Richtung geht dieser Reiseveranstalter http://www.erlebe-fernreisen.de/work-at-erlebe/jobs/. Ist aber nicht grad bei mir um die Ecke, sonst hätt ich mich wohl auch mal beworben ;-)

Ein weiteres Problem sind die Verdienstmöglichkeiten. Da würde ich ungefähr ein Drittel meines letzten Gehaltes bekommen  :( Somit bin auch ich wieder auf den Weg eingeschlagen, den ich vor der Weltreise hatte und bewerbe mich jetzt wieder in meinem alten Job. Einfach um erstmal wieder wo reinzukommen und Geld zu verdienen. Eine Wohnung in Frankfurt (Teuer!!) will ja auch irgendwie bezahlt werden.

Hab mir aber vorgenommen, wenn ich denn dann mal nen Job habe, ein Fernstudium anzufangen im Bereich Ernährungsberatung. Ist jetzt zwar ein anderes Thema, aber auch meine zweite Leidenschaft und man kann danach mit Menschen arbeiten. Vielleicht klappt's, dass ich mich damit irgendwann mal selbstständig machen kann.

Andere Alternative wäre noch, selbst ein Hostel irgendwo aufzumachen  ;D
Wünsch dir jedenfalls viel Erfolg!
0

Lelaina

« Antwort #3 am: 11. Mai 2013, 15:51 »
Mit dem Traum vom Hostel hat es angefangen bei mir. Aber das werd ich wohl nie finanziert bekommen und bin noch dazu branchenfremd. Hab echt schon ueberlegt Hotelmanagement oder so zu  studieren, aber bei meinen Mathekenntnissen... Und da ist ja auch immer BWL dabei.

Reich werd ich mit meinem Beruf auch nicht. Bin uebrigens auch aus der Frankfurter Ecke.

Danke euch anyway!

Nayelivolando

« Antwort #4 am: 03. Juni 2013, 23:48 »
Gib doch nicht so schnell auf. N Hostel zu pachten ist gar nicht so teuer, vielleicht findeste ja nen Partner. Da brauchste auch kein Studium fuer. Nur gesunden Menschenverstand und den Mut zum Sprung :)
0

knuffels

« Antwort #5 am: 04. Juni 2013, 22:36 »
Hi Annie,

herzliches Beileid, mich plagen momentan ganz ähnliche Gedanken.
Nach zwei Sabbatjahren habe ich das Gefühl, für den Normalen Arbeits-Alltag  bin ich versaut, der tägliche Büro-Trott ödet mich total an.
Im Reisebüro arbeiten mag ich allerdings auch nicht, das ist auch hauptsächlich Büroarbeit: mit Kunden quatschen, Flüge buchen, Rechnungen schreiben....
Die Vorstellung, bei einem Reiseveranstalter als Guide zu arbeiten, finde ich sehr interessant, allerdings schrecken mich da auch die bescheidenen Verdienstmöglichkeiten ab.

Jetzt arbeite ich auch am Thema Selbstständigkeit. Meine Vorstellung geht in die Richtung, selbst Reisen zu konzipieren, organisieren und durchführen. Ein Spezial-Reiseveranstalter: Manager und Guide in einer Person, sozusagen.
Wenn Du da gut bist, warum soll das nicht klappen...... OK, ich werd vielleicht weniger haben wie momentan als Ingenieur, aber zum leben wird's wohl reichen. Und ich muss ja dann auch nicht mehr mitten in Frankfurt wohnen, die Gegenden ausserhalb der Großstädte gefallen mir sowieso viel besser :)

Momentan bin ich auch dabei, jede Menge Informationen zu sammeln. Du brauchst auf jeden Fall ein betreibswirtschaftliches Grund-Verständnis, und Verständnis für die Tourismus-Branche, Veranstalter-Know-How.
Dafür hab ich mir eine To-Do-Liste angelegt, da steht alles mögliche drauf: Bücher die ich lesen will, Seminare, Info-Reisen..... jedes kleine Informations-Schnipsel bringt Dich irgendwie ein Stückchen weiter....

In 1-2 Jahren wirst Du wohl kaum etwas reissen können, aber in 10 Jahren kann viel passieren.

Also.... mach Deine Hausaufgaben.... das Leben hält noch viele interessante Überraschungen bereit :)

0

Tags: