Thema: PKW oder Camper in Neuseeland & Australien?  (Gelesen 6003 mal)

Diggidi

« am: 04. Juli 2012, 10:09 »
Hallo zusammen,

natürlich stellt man es sich romantisch vor, ein Land erkunden im eigenen Camper. Nun stellt sich uns aber die Frage, ob es günstiger ist:

a) Hostels + Pkw

b) Camper (da wahrscheinl in beiden Ländern wildcampen verboten ist, hieße das ja Campingplatzgebühren, Benzin (höherer Verbrauch) sowie höhere mietrate?

DAnke für Eure Meinungen.

Diggidi
0

Goese123

« Antwort #1 am: 04. Juli 2012, 10:51 »
Hi,

wir stehen gerade vor der selben Entscheidung.
Wissen es aber selbst noch nicht so genau.
Hier habe ich mal eine Seite gefunden, die einen kleinen "Camper" anbieten.
http://www.spaceship-camper.de/neuseeland/spaceships-neuseeland.php
Vielleicht hilft es dir ja?
Gruß
0

tweety

« Antwort #2 am: 04. Juli 2012, 12:48 »
Wir waren in neuseeland einen monat mit dem auto unterwegs, hatten einen mitsubishi magna stationwagon gekauft.
Haben im auto geschlafen, auf einer schaumstoffmatte im kofferraum einfach die hinteren sitze runter geklappt, war nicht so komfortabel wie ein bett im hotel aber um einiges günstiger. 
Auf campingplätzen haben wir immer die zeltplätze ohne strom genutzt und so auch viel gespart und es ist um einiges günstiger im benzinverbrauch als ein camper.
Sind jetzt in australien und werden uns dann warscheinlich einen 4wd kaufen wissen aber noch nicht was es werden soll.
0

tweety

« Antwort #3 am: 04. Juli 2012, 13:23 »
http://www.doc.govt.nz/parks-and-recreation/places-to-stay/conservation-campsites-by-region/
Sind günstige einfache campgrounds. Wir haben zum beispiel in der nähe von Karamea (Südinsel westküste) auf der kohaihai campsite übernachtet war 6$ per person hatte nur eine toilette und picnic area mit barbecue kein telefon oder internet. die szenerie war traumhaft richtiges am ende der welt feeling, war nebensaison und wir waren die einzigen dort.
Gruss
0

Diggidi

« Antwort #4 am: 04. Juli 2012, 14:03 »
Hi Tweety,
danke für die Tips. Soweit ich weiss ist das wildschlafen aber verboten  ::) bezüglich der campingplätze müsste ich vielleicht nochmal ins detail gehen, aber ich denke wir sind ja in der hauptsaison unterwegs da wirds wohl teurer sein...

lg

diggidi
0

tweety

« Antwort #5 am: 04. Juli 2012, 14:45 »
Hi,
Ich meinte nicht wildcampen, wir haben immer auf campinplätzen übernachtet und je nach dem zwischen 6$-50$ per nacht bezahlt.
Die doc campsites sind soweit ich weiss immer gleich teuer kommt nicht darauf an ob nebensaison oder nicht. die anderen campgrounds sind möglicherweise schon teurer.
Das heftchen mit den doc sites findest du in neuseeland in jedem tourist information center.
Aber kannst ja mal in der doc.govt seite stöbern
Viel spass beim weiteren planen  :)
0

MiCo

« Antwort #6 am: 05. Juli 2012, 03:37 »
Hi zusammen,

wir haben beide Länder mit dem Camper bereist.
Für Neuseeland hier ein Anbieter, der wirklich klasse war. Klein, fein und super nett: http://justcruzenrentals.co.nz/
Die Preise waren günstiger als bei den anderen größeren Anbietern.
Wir haben auch öfters mal auf den günstigen DOC-Campingplätzen übernachtet. Wenn Euer Auto allerdings einen Sticker "self-contained" hat (und das haben die bei Just Cruzen Rentals) könnt Ihr schon auch in NZ wild campen. Offiziell. Es ist nicht mehr so gut möglich wie scheinbar noch vor ein paar Jahren, aber wir haben von den zwei Monaten, in denen wir dort waren über die Hälfte der Zeit wild gecampt. Manchmal zwar an Stellen, an denen es offiziell nicht erlaubt war, aber meistens dort, wo es erlaubt war.

In Australien ist es viel einfacher. Ihr besorgt Euch den "Camps 6" oder 7 fürs nächste Jahr. Darin stehen alle Rastplätze, auf denen man umsonst und ganz legal übernachten darf.

Ob Camper oder Stationwagen - das ist überhaupt kein Problem und easy. Manchmal gibt es sogar auch Duschen, die nichts kosten dabei.

Viele Grüße
MiCo
0

Diggidi

« Antwort #7 am: 05. Juli 2012, 08:53 »
Hi Mico,

danke echt coole Tips! Schau ich mir heute abend mal in ruhe an!! Aber dann hattet ihr Toilette u Dusche mit an Bord? Und wie erkennt man ob gewisse Stelle erlaubt sind?

Ein Freund von uns war auch in Western Australia und der hat uns gesagt die haben immer wild gecampt und sind in vier Wochen nur einmal verjagt worden. Die hatten zwar Dusche und Toilette an Bord, haben aber immer öffentliche Toiletten bentutz und /oder Duschen am STrand. Und diesen Camps wo bekommt man den? Wo habt ihr denn in australien euren camper herß

Liebe Grüße

diggidi
0

MiCo

« Antwort #8 am: 05. Juli 2012, 19:16 »
Hi diggidi,

ja, in Neuseeland hatten wir eine Toilette an Board.  Allerdings ein "portaloo". Das ist klein und passte in den kleinen Camper easy unter einen Schrank. Muss man ja nicht benutzen ;.) Dusche ist in NZ keine Vorschrift gewesen. Allerdings ein Container für Abwasser und einer für Frischwasser. Das war aber wie gesagt alles inbegriffen.
An manchen Stellen sind Schilder aufgestellt, dass das campen erlaubt ist, wenn man "self-contained" ist. Das kommt allerdings ein bisschen auf die Region an. Manchmal gibt es Schilder, dass es hier und da erlaubt ist, manchmal nur, wenn es nicht erlaubt ist und manchmal steht gar nichts da. Wenn man gegen 19 Uhr rumfährt und einen Schlafplatz sucht, sieht man oft auch andere Camper irgendwo stehen. Oder man fragt die Locals, ob sie denken, dass das ok ist. So haben wir es oft gemacht. Problematisch sind Queenstown und Wanaka auf der Südinsel, dort ist man sehr streng. Allerdings ist es dort auch am Besten beschildert und es steht da, dass man z.B. nur für 2 Nächte campen darf oder ähnlich.

Den "Camps" in Australien bekommt man in allen möglichen Buchläden oder auch in Touribüros. Er kostet glaube ich um die 60 Dollar, vielleicht könnt Ihr ihn auch über gumtree.co.au billiger bekommen. Oder, je nachdem, wie lange Ihr bleiben möchtet und Euch vielleicht einen Camper kauft und wieder verkauft, ist er evtl. im Camper mit drin. In WA waren wir leider nicht, haben aber auch gehört, dass es dort sehr einfach geht, wild zu campen. Aber wie gesagt, es gibt in Australien so unendlich viele Rastplätze, auf denen man umsonst stehen kann, dass das überhaupt kein Problem ist. Wenn Ihr bereit seid, auch ab und zu kalt an einer Stranddusche zu duschen, müsst Ihr im Prinzip gar nicht auf einen Campingplatz. Außer evtl. in großen Städten.

Viel Spaß beim weiteren Planen,
MiCo
0

Diggidi

« Antwort #9 am: 12. Juli 2012, 21:51 »
super danke mico echt tolle infos!! ich denk kalt duschen is zu der zeit ok :-D
0

Jimmy

« Antwort #10 am: 13. Juli 2012, 08:54 »
Hallo,
hatten damals oben erwähntes Spaceship. Zu zweit völlig in Ordnung und lässt sich bewegen wie ein normaler PKW. Preislich unschlagbar. Duschen und richtig Kochen (ein kleiner Kocher ist installiert) dann auf dem Campingplatz.
Nur bei Regen habe ich Platz vermisst - man bekommt noch nicht einmal die Klamotten richtig trocken :D
Viel Spaß!
Gruß
Jimmy
0

Diggidi

« Antwort #11 am: 20. August 2012, 10:47 »
hallo nochmal,

der Plan konkretisiert sich langsam aber sicher. EIne Frage noch, welche Versicherung habt ihr abgeschlossen? Habe ein Angebot von WEndekreisen erhalten u dort gibt es Standard Versicherung, Standard Versicherung Plus Reifen und Windschutzscheiben sowie AllInclusiveVollkaskoversicherung?

Lg Diggidi
0

Wookie

« Antwort #12 am: 22. August 2012, 09:46 »
Wie bei jeder Versicherung gilt: Versichere das, was du dir im Ernstfall nicht selbst leisten kannst oder willst!

Imho lohnen sich Versicherungen gerade eher bei den billigen Anbietern, den alte Fahrzeuge mit abgefahrenen Reifen und Sprung in der Windschutzscheibe, haben öfter eine Reifenpannen oder Glasschaden (Nein das war nur ein Beispiel, bei so einem Fahrzeug würde ich Stunk bei der Übernahme machen ... aber auch ich weiß nicht, was das Auto schon hinter sich hat). Kasko ist ja normalerweise dabei, nur halt mit Selbstbehalt?!

Meist ist es so, dass die Versicherungen der Vermieter sehr teuer sind! Aber wenn man den Wagen über Agenturen bucht, werden oft billigere Komplett-Versicherungen angeboten. Im OZ Forum stand außerdem, dass Hansemerkur eine separate Versicherung anbietet: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=6337

Gruß
Wk
0

Diggidi

« Antwort #13 am: 22. August 2012, 13:02 »
Ja das hatte ich in einem anderen Thread geschrieben, dass wir wohl die Standardversicherung nehmen u die von der Hanse die quasi den dann sehr hohen Selbstbehalt übernimmt
0

Diggidi

« Antwort #14 am: 28. August 2012, 14:27 »
@Mico: Hallo Mico,

habe eine Frage bzgl. Just Cruzen Rentals. Die haben wirklich einen guten Preis und wenigstens nicht so horrend hohe Kautionskosten, bei den Preisen könnte man fast überlegen die Zusatzversicherung zu nehmen.

Du hattest also keinerlei Probleme und ausser den in der Email beschriebenen Kosten, kamen auch keine weiteren auf dich zu? Denn im Gegensatz zu den anderen Anbietern ist der Inhalt an Informationen seitens des Vermieters doch sehr gering ;-) Mich wundert auch dass er keine Kosten für den zweiten Fahrer nimmt?

lg diggidi
0

Tags: