Thema: Kleidung waschen unterwegs  (Gelesen 8069 mal)

Alex77

« am: 24. Juni 2012, 19:08 »
Hallo, bei meiner Freundin und mir geht´s Anfang August für 9 Monate los (Argentinien, Chile, Cook Islands, Neuseeland, Australien und Thailand). Ich habe zum Thema waschen schon einiges gelesen aber eine (vielleicht blöde) Frage hätte ich da noch: wie ist das mit Funktionswäsche und Fleecejacken wenn man die nach dem Waschen einfach in den Trockner gibt, halten die das auf die Dauer aus? Oder wie macht ihr das? Und muss man nicht eigentlich ein Waschmittel für Funktionswäsche verwenden, gibt es das überall?
Vielen Dank schon mal. LG, Alex
0

Stecki

« Antwort #1 am: 24. Juni 2012, 19:12 »
4

serenity

« Antwort #2 am: 24. Juni 2012, 22:29 »
Aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass Fleece es überhaupt nicht mag, wenn es in einen Trockner gesteckt wird, es wird dann durch die hohe Temperatur im Trockner ziemlich schnell hart und ist nicht mehr flauschig. Gleiches gilt z.B. auch für Mikrofaser-Handtücher.

Also falls du nicht einen Trockner findest, den du auf "low", also niedrige Temperatur, einstellen kannst, lass es lieber.

Bei Funktionswäsche solltest du dich in der Tat an die Pflegesymbole halten, nicht alles kommt unbeschadet aus dem Trockner raus - da ist schlichte Baumwolle manchmal die bessere Wahl, zumindest bei der Pflege.

Die Waschmittel in den meisten Ländern sind aggressiver als bei uns, zumindest war das meine Erfahrung in Australien und SOA - wenn man selbst in einer Launderette wäscht, sollte man eher weniger als mehr nehmen. Meistens gibt es auch keine Temperaturwahl, sondern bloß "cold, warm & hot" - was das genau heißt, ist nicht klar - ich würde jedenfalls immer eher zu warm als zu hot tendieren, außer bei Baumwollsachen.
Serenity
0

Jens

« Antwort #3 am: 25. Juni 2012, 09:04 »
Bis jetzt hatte ich noch nie Probleme und bei meinem Softshellpulli habe ich in der Wäscherei gesagt, dass sie ihn nicht in den Trockner stecken sollen! Also ist auch nie was passiert! Des weiteren ist meine Erfahrung noch, dass in den meisten Ländern kalt gewaschen wird! Sie haben immer angst, dass die Sachen eingehen! Und die Textilsymbole verstehen sie normalerweise auch!  ;)  Mach dir wegen der Wäsche nicht soviele gedanken, die sieht nach zwei, drei Monaten sowieso nicht mehr nach neu aus  ;D

Zitat von: Kurze Anmerkung von Jens

http://de.wikipedia.org/wiki/Textilpflegesymbol  ;)

Sorry Stecki, ich finde diese Antwort völlig daneben, denn Alex hat eine Frage gestellt und deinen Hinweis wird er als gebildeter Mensch schon kennen! Und auch Sorry an Diejenigen, die die Antwort noch mit einem Daumen hoch bewerten, für mich bedeutet das nur, dass ihr den Themenstarter nicht erst nehmt. Und bitte jetzt nicht auf meine persönliche Anmerkung hier in diesem Thread antworten - Ich wollte das nur kurz mal los werden!
6

Stecki

« Antwort #4 am: 25. Juni 2012, 16:27 »
Humor (sogar noch gekennzeichneter) scheint in diesem Forum ja verboten zu sein, merke ich nicht das erste Mal bei Dir Jens. Und wenn Du nicht willst dass man auf einen Kommentar antwortet dann schreib Ihn nicht ins Forum.
3

icybite

« Antwort #5 am: 25. Juni 2012, 18:00 »
Ich kann mich da den vorgängen größtenteils anschließen... Es kommt immer drauf an... Richtig gutes Zeug würde ich selber per Handwaschen... Musste leider erst die Erfahrung machen, dass meine wirklich teure Jacke komische Flecken bekommen hat nach einer Wäscherei. Sieht jetzt etwas komisch aus... Auch 2-3 Hosten habe ich mir dadurch schon versaut...

Bei teuren Funktionsklamotten würde ich jetzt immer selbst waschen, außer es ist extrem dreckig... Gerade bei meinem Sport-handtuch merke ich einen großen Unterschied. Ich habe ein großes und ein kleines... Das kleine ist immernoch super flauschig... Das große lässt nach...

Jacken, Fleece und Co. lieber selber waschen. Selbst wenn man der Wäscherei was sagt heißt es immernoch nicht, dass sich jeder dran hält. Im nachhinein ärgert man sich nur, wenns schief geht.

Grüße
Chris
0

Alex77

« Antwort #6 am: 25. Juni 2012, 20:46 »
Vielen Dank für eure schnellen Antworten! Ich denke auch dass ich die guten Sachen lieber mit der Hand wasche.

Grüße,
Alex
0

serenity

« Antwort #7 am: 25. Juni 2012, 23:05 »
Hey, du must jetzt aber nicht immer von Hand waschen, so war das nicht gemeint - in Australien gibt es z.B. überall Launderettes, also Waschmaschinen und Trockner mit Münzeinwurf. Dort nimmt du einfach eine niedrige Temperatur (warm) und möglichst wenig Waschpulver, und beim Trockner auf "low" stellen, dann geht das schon.

In SOA würde ich es mit "please wash cold and don't tumble-dry" versuchen - aber meistens hängen sie in den wärmeren Ländern die Wäsche sowieso im Freien auf.

Allerdings muss ich zugeben - unsere Fleece habe ich in SOA immer selbst von Hand gewaschen .....
Serenity
0

dirtsA

« Antwort #8 am: 28. Juni 2012, 22:13 »
Ich hab mir einfach nichts besonders teures extra fuer die Reise gekauft... das loest alle solche Sorgen-Probleme  ;D

Ist doch nicht so schlimm, wenn mal ein Shirt etwas ausbleicht oder Flecken bekommt...dann hab ich immer noch ein anderes und in der naechsten Stadt gefaellt mir vielleicht eh ein guenstiges, das ich somit gleichzeitig auch als Andenken kaufe... reeeeelax!!!! ;) Finde es lustig, wie manche Leute sich ueber solche Kleinigkeiten den Kopf zerbrechen koennen (nicht boese gemeint, jeder ist halt anders!)

LG
7

sommerjogurth

« Antwort #9 am: 29. Juni 2012, 11:45 »
"cold, warm & hot" - was das genau heißt, ist nicht klar

Fast über all unterwegs habe ich die amerikanischen WaMas gesehen. Mit cold, warm und hot. Diese WaMa haben keine Mgl. das Wasser zu heizen (so wie es unsere zu Hause machen), sondern nehmen eben das heiße oder kalte Wasser aus der Leitung und "warm" ist dann eben ein Gemisch.

D.h. wenn man sehen will ob "hot" zu heiß ist einfach mal den nächsten Wasserhahn aufdrehen, den heißer als es da raus kommt kann die Wäsche dann nicht gewaschen werden.

Häufig hatten WaMa eh nur einen Kalt-Wasseranschluss, so dass es völlig egal war was man wählte
3

logbuch

« Antwort #10 am: 26. Juli 2012, 17:56 »
Hallo!

Mit der Hand waschen? Das machst Du vielleicht die ersten Male und irgendwann denkst die Maschine macht das schon. Und das ist auch so. Das mit dem Trockner würde ich eher lassen. Da Fleece und Funktionswäsche schnell trocknet, ist das auch kein Problem. Wir haben leider nur schlechte Erfahrungen gemacht, wenn wir Sachen zum Waschen weggegeben haben... Flecken etc. aber manchmal gibt es halt keine Waschmaschinen.
Mit der Zeit verlieren die Sachen auch an Wert und Du gebrauchst sie nur. Viel Spaß beim Reisen!

PS: Haben gerade gewaschen und es trocknet über den Dächern von Hangzhou (China)

LG Stephan´s Anhang
0

Einmalrundum

« Antwort #11 am: 26. Juli 2012, 20:48 »
Also ich hab 16 monate keine wäsche gemacht. Wenns stinkt wirfst du das Zeugs weg und kaufst was neues ::)Glücklicherweise war es meistens zu warm für Socken.
1

Nausikaa

« Antwort #12 am: 27. Juli 2012, 09:30 »
Noch ein Tipp, falls Du doch mal selber waschen möchtest oder musst: Das Zauberwort heißt einweichen! Hin und wieder umrühren, kräftig durchweichen lassen, am Ende schön ausspülen, fertig. Ich hab am Anfang immer heftig gerubbelt, das war aber völlig überflüssig.

Mein Universalstöpsel hat in SOA ziemlich universal nicht gepasst, da helfen im Notfall Plastiktüten oder, eleganter, kleine Plastikschüsseln. Diese Schüsseln gibt's (in SOA) fast überall und sie sind so günstig, dass man sie beim Weiterreisen einfach weiter verschenken kann. Ich habe aber auch schon ein Pärchen gesehen, das seine zwei kleinen Schüsseln im Rucksack mitgenommen hat, die wiegen ja auch fast nichts.

Meiner Erfahrung nach kann man auch mit Shampoo waschen, richtiges Waschmittel ist aber deutlich wirksamer. Ein paar Prisen Pulver reichen locker für so eine Schüssel.
0

trip

« Antwort #13 am: 27. Juli 2012, 10:09 »
Meiner Erfahrung nach kann man auch mit Shampoo waschen, richtiges Waschmittel ist aber deutlich wirksamer. Ein paar Prisen Pulver reichen locker für so eine Schüssel.

Waschpulver ist wirklich deutlich wirksamer. Die Frage ist nur wie man das Pulver transportiert. Ein dickerer Ziplock oder zwei ineinander? Oder eine sperrige und schwere Dose oder Plastikflasche?
Mir ist letztens beim Einkaufen ein Sack Perwoll in der Tasche aufgegangen. Eine Riesensauerei!  :o
0

Nausikaa

« Antwort #14 am: 27. Juli 2012, 10:30 »
Ich habs in eine kleine Plastiktüte gepackt und die mehrfach um sich selbst geschlungen. So ist bislang alles heile geblieben. Das Tütchen schlummert in meinem Necessaire, so gibt es ggf. einen zusätzlichen Schutz.
0

Tags: