Thema: Buspreise Argentinien  (Gelesen 9843 mal)

perner123

« am: 15. Januar 2012, 01:29 »
Hallo,

ich muss mal meinem Frust freien Lauf lassen. wer sagt, dass die LP Ausgabe 2010 aktuell ist (und das auch noch auf das Buch schreibt), gehört geste..igt ;-)

Wenn man liest, dass ein Bus Buenos Aires - Cordoba 95 Pesos kostet usw., dann wird man bald mit der Realität konfrontiert werden. Denn diese Buse kosten dann so um die 220-250 Pesos. - 100-150% mehr als angegeben
Wäre der Preisunterschied 10-15% wär es ja noch ok. Aber wenn ich jetzt starte über Buspreise in Kasachstan zu schreiben - und ich war noch nie dort - , dann bin sind meine angaben wahrscheinlich noch genauer.

Bei anderen Ländern hier in Südamerika ist mir das noch nicht so aufgefallen, aber ich konnte zum Glück großteils mit einem VW Bus von einem Belgier mitfahren.

Gibts ähnliche Erfahrungen?

lg aus Buenos Aires
0

Meersburger01

« Antwort #1 am: 15. Januar 2012, 04:17 »
Hi,
naja, ein Buch von 2010 ist nunmal zwei Jahre alt. Da kann sich Einiges verändern, insbesondere bei den Preisen. Als ich vor drei Jahren das erste Mal in Kathmandu war, kostete der Eintritt für Swayambunath 10 Rupien, das nächste Jahr dann 20, zwei Monate später 40, jetzt sind wir bei 100 Rupien. In drei Jahren also um das 10-fache gestiegen (aber mit umgerechnet 1 Euro immernoch nicht sehr teuer...).
Dass du frustriert bist, kann ich gut verstehen, aber lass dir durch sowas nicht die gute Laune verderben ;o) Freu dich, dass du bisher mit dem Belgier mitfahren konntest und überleg dir mal, was du da an Pesos gespart hast. Viel mehr als du bisher dachtest ***

Viel Spaß auf deiner weiteren Reise!

Sabine
0

Jens

« Antwort #2 am: 15. Januar 2012, 04:45 »
Als erstes reise ich ohne LonleyPlanet und Co. da bleibt mir wenigstens das erspart! Aber die Buspreise übersteigen sogar die FLugpreise, so dass ich jetzt statt dem Bus den Flieger von Buenos Aires nehme! Ist schon irgendwie komisch!!!
By the way kotze ich gerade über die Hostel-Preise in Ushuaia  ::)
0

tortugita

« Antwort #3 am: 15. Januar 2012, 06:45 »
Argentnien ist auch ein Sonderfall, die erholen sich ja immer noch von der Finanzkrise und da steigen die Preise ständig. Ich war 2009, 2010 und 2011 da und das ist mir jedes Mal aufgefallen.
0

deepsnowdiver

« Antwort #4 am: 15. Januar 2012, 08:55 »
Hallo,

Die Inflation schlägt in Argentinien immer noch hart zu. Einfach Preise im Lonely Planet mal Faktor 2 rechnen.
In den anderen Ländern in Südamerika ist das weniger schlimm. Und da es sowieso viel günstiger ist, wird es dir weniger auffallen. Dort war ich allerdings auch mit Footprint unterwegs. Irgendwie verleitet einem Lonely Planet, auf die angegebenen Preise zu achten. Nützt aber nichts, weil das Zeugs kostest sowieso so viel wie es kostet. Ich hab meistens einfach geschaut, ob der Preis vernüftig ist, und ich nicht übers Ohr gehauen werde.

deepsnowdiver
0

Flynn

« Antwort #5 am: 15. Januar 2012, 14:41 »
Argentinien hat ein Preisniveau das durchaus mit Europa mithalten kann. Warte mal bis du Uruguay besuchst - da ist's sogar teurer als Deutschland :D

Kleine Tipp: in Argentinien sind ab und an durchaus Rabatte drinne. Zeig denen deinen ISIC Ausweis, frag nach Studentenrabatten und vergleiche. Wir haben sogar drei Mal den argentinischen Studentenrabatt bekommen. Gerade auf Strecken die nicht so ausgelastet sind war das bei uns möglich :)
0

After Backpacking

« Antwort #6 am: 15. Januar 2012, 17:49 »
Busfahren ist in Argentinien schon teuer, jedoch konnte ich so einiges sparen indem ich nicht mit den großen Busunternehmen gefahren bin, sondern mit lokalen Busunternehmen aus den Städten. Du musst zwar öfters umsteigen und es kann auch ein wenig an Zeit kosten, jedoch kann man da schon ein wenig sparen. Denn es muss ja nicht immer Semi-Cama oder Cama sein, oder? Verhandeln funktioniert auch ganz gut.

0

perner123

« Antwort #7 am: 15. Januar 2012, 18:21 »
Argentinien hat ein Preisniveau das durchaus mit Europa mithalten kann. Warte mal bis du Uruguay besuchst - da ist's sogar teurer als Deutschland :D

Kleine Tipp: in Argentinien sind ab und an durchaus Rabatte drinne. Zeig denen deinen ISIC Ausweis, frag nach Studentenrabatten und vergleiche. Wir haben sogar drei Mal den argentinischen Studentenrabatt bekommen. Gerade auf Strecken die nicht so ausgelastet sind war das bei uns möglich :)


uruguay hab ich schon hinter mir ;-) ja, da ists überhaupt nicht günstig. stundentenrabatt / ISIC ausweis - tja, bin leider kein student mehr - aber ich werd mal blöd nachfragen.

lg stefan
0

sommerjogurth

« Antwort #8 am: 17. Januar 2012, 13:06 »
das ist mir in Argentinien auch aufgefallen. Beispiel Iguazu:

2 x 540 Peso für die Busfahrt während der Feiertage
5 Peso Busticket P. Iguzu zu den arg Wasserfällen
100 Peso Eintritt Arg.
10 Peso Busticket von P. Iguazu zu den bras. Wasserfällen
120 Peso Eintritt Bras
--------------
1315 Peso = 240€

während der LP was mit 250 Peso für die Busfahrt sagt und der Eintritt bei 200 Peso liegen soll :(

die brasilianische Seite habe ich mir dann nicht angeschaut.

Ich hab in Argentinien, statt den geplanten 40€/Tag 60€ verbraucht. Aber auch viel gemacht. Rafting, Paragleiden, Reiten, auf einer Ranch gewohnt, viel Bus gefahren (auch mal Cama).
0

Vombatus

« Antwort #9 am: 06. März 2012, 11:39 »
Ich komme alleine in Argentinien auf ca. 2600 AR$ (460€) für Busfahrkarten (2x Cama). Bin allerdings auch von der bolivianischen Grenze über Salta bis nach Mendoza, (von dort nach Chile). Von Bariloche/El Bolson nach EL Calafate und an der Atlantikküste über Trelew/Puerto Madryn wieder hoch nach BA.


0

stali

« Antwort #10 am: 14. Mai 2012, 13:56 »
5 Peso Busticket P. Iguzu zu den arg Wasserfällen
100 Peso Eintritt Arg.
10 Peso Busticket von P. Iguazu zu den bras. Wasserfällen
120 Peso Eintritt Bras

Schön wär´s!  ::)

Preise von Anfang Mai:

20 Peso Busticket P. Iguazu zu den arg. Wasserfällen (Hin & Zurück)
130 Peso Eintritt Arg.
40 Peso Busticket von P. Iguazu zu den brs. Wasserfällen (Hin & Zurück)
52 Reales (118 Peso) Eintritt Brs.

Buspreise innert 4-5 Monate 4x teurer?  ???
0

sommerjogurth

« Antwort #11 am: 14. Mai 2012, 13:59 »
Buspreise innert 4-5 Monate 4x teurer?  ???

Na die Benzinpreise, dat Öl ist doch bestimmt 4x teurer geworden, oder?  ;D
0

Stecki

« Antwort #12 am: 14. Mai 2012, 14:14 »
4 mal teurer? Wenn man one way und return miteinander vergleicht schon.

Ein Kollege der regelmässig nach Argentinien fliegt meinte die allgemeinen Lebenskosten seien in einem Jahr um 100% gestiegen (in BA).
0

Stöpsel

« Antwort #13 am: 14. Mai 2012, 14:31 »
Die Preise, vor allem für Busreisen, hatten sich von 2009 auf 2010 schon fast verdoppelt... Wo das noch hinführen mag?
0

Caludia

« Antwort #14 am: 16. Januar 2013, 16:26 »

Hallo!

Wir sind gerade in Buenos Aires gelandet und fahren jetzt nach Iguazu. Die Buspreise haben uns auch ganz schön überrascht:
657 Pesos pP im Semi-Cama, 750 Pesos pP im Cama bei Crucero del Norte.
Wenn man bar bezahlt bekommt man ordentlich Rabatt, dann sind es "nur" noch 525 bzw. 600 Pesos - aber immer noch mehr als gedacht/gehofft.

Wir wollen noch bis nach Feuerland runter reisen, aber bei diesen Preisen wird das eine Rechnerei. Wir haben nun überlegt sehr kleinschrittig und mit einfachen Bussen zu fahren.

Wie seid ihr denn im Endeffekt gereist? Nach einem Belgier mit VW Bus haben wir schon Ausschau gehalten, aber die sind grad aus.
Welche Busgesellschaften habt ihr denn genommen?
Welche Klassen seid ihr gefahren - es muss ja eben nicht immer die Cama Suite sein.
Und wie habt ihr euch informiert: seid ihr von Busgesellschaft zu Busgesellschaft gegangen und habt Preise verhandelt und verglichen? Unser Spanisch ist nicht für komplizierte Verhandlungen tauglich.
Gibt es eine nützliche Internetseite auf der man Preise und Verbindungen vergleichen kann? Bisher haben wir keine gefunden außer http://www.plataforma10.com/ auf der aber lang nicht alle Busgesellschaften vertreten sind.
Gibt es Busgesellschaften die ihr eher meiden würdet? In den Reiseführern werden die Busse pauschal gelobt, kann man da wirklich unbedenklich jeden Bus nehmen? Die meisten Busse sehen ja vernünftig aus, was aber nichts über die Fahrweise des Fahrers oder Gepäcksicherheit aussagt.
Habt ihr noch andere Tricks/Tipps?

Vielen Dank schon mal!
Claudia
0