Thema: Wohin auf den Philippinen?  (Gelesen 7026 mal)

Bobsch

« am: 28. Dezember 2011, 16:15 »
Hallo liebe Weltenbummler,

Ich bin immer noch unschlüssig was ich mit meinen letzten 2 - 2,5 Wochen (ende Januar bis Anfang Februar) anfangen soll. Mein wunschziel wäre Myanmar, aber 2 Wochen für dieses Land finde ich zu schade. Das ist dann lieber eine eigene Reise wert. Ein mitreisender hat mich auf die Idee der Philippinen gebracht, ein Land dass ich bisher noch nie in Erwägung gezogen habe und mit dem ich mich noch gar nicht beschäftigt hatte. Flüge nach Manila und von Manila in andere teile der Philippinen sind ja sehr erschwinglich. Wo könnte ich zu der genannten zeit gut hin um, an schönen Stränden zu entspannen und zu tauchen? Wo sollte ich aktuell nicht hin wegen der Überflutungen?
Wie hoch schätzt ihr das tagesbudget wenn es in Thailand bei 25 - 30 euro lag und Laos ähnlich?

Freue mich auf eure Antworten
Gruß
0

Bobsch

« Antwort #1 am: 29. Dezember 2011, 10:46 »
Hey,

Bei meinem versuch mehr Infos zu sammeln finde ich keine Internetseite, die geordnet gute Informationen über das Land, Strände und Tauchen bietet. Vielleicht hat ja jemand von euch eine gute Seite parat?

Gruß
0

Lelaina

« Antwort #2 am: 30. Dezember 2011, 11:40 »
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es das Thema schon gibt. Da waren ein paar Infos! Ich hatte nämlich von ner Freundin erzählt, die in Boracay war.

Vombatus

« Antwort #3 am: 31. Dezember 2011, 21:10 »
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=3168.0

Ich fand Apo Island super zum Schnrocheln mit Schildkröten (Tauchen kann man auch)
In der Nähe von Sipalay gibt es schöne Strände zum abhängen
Moaboal ist super zum Schnorcheln und Tauchen
In Catbalogan hatte ich das Beste Caving-Erlebnis überhaupt.

Ansonsten gibt es wirklich viel zu sehen auf den Philippinen, bin sicher dass es in jedem Reiseführer viele infos über Tauchplätze gibt.
Google mal die Tauchforen und einschlägigen Tauschseiten im Web.
http://philippinen-tauchen.com/
etc.

Die Unterkünfte sind auf den Philippinen teurer als in Thailand/Laos. Speziell bei guten Tauchplätzen.

0

Bobsch

« Antwort #4 am: 01. Januar 2012, 04:54 »
Danke für eure Infos :-)

Leider komme ich hier in vang vieng nicht an einen vernünftigen Reiseführer über die Philippinen. Zum Glück hat mir ein mitreisender seinen Marco Polo vermacht. Da steht zwar nicht Soooo viel drin, aber für einen Überblick sollte es reichen. Hoffentlich finde ich auf dem Weg einen lonely planet oder so.

Ich habe aber noch mal ne frage zum Preisniveau. Ich reise von jetzt an alleine. Da wirds ja von Natur aus etwas teurer. Die philippinen möchte ich ja eben für strand, ausspannen und Tauchen als Abschluss meiner Reise nutzen. Wenn die Unterkünfte teurer sind, ist dann vielleicht essen, Transport und kleinere Aktivitäten (z.B. Ausflüge) günstiger. Wenn das alles mit drin ist wie hoch würdest du dann das tagesbudget für einen alleinreisenden ansetzen?

Gruß
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 01. Januar 2012, 13:05 »
War im Juni dort, wie das Preisniveau im Januar, Februar ist weiß ich nicht.

... in Boracay während der Hauptsaison (Ferienzeit) kostete ein Einzelzimmer in Strandnähe 1200 PHP.
... in Catbalogan 800 PHP
... im Sulu Sunsett Resort (Sipalay) 750 PHP http://www.sulusunset.com/
... in Moalboal waren es 600 PHP
... in in Cebu City 600 PHP
... auf Apo Island 500 PHP

Es gibt aber auch Unterkünfte die weiter weg vom Strand sind oder andere billigere Angebote.
Mehrbettzimmer, shared bathroom. Dazu kommt was verfügbar und in welcher Saison du Unterwegs bist.
Spezielle Tauchreviere (Walhaie) waren mir zu teuer.

Essen war dort wo die Einheimischen essen nicht teuer, es gibt ein gut ausgebeutes Busnetz (und Schiffsverbindungen),
das mir auch nicht besonders teuer in Erinnerung geblieben ist. Nur die Tuk-Tuk fahrer bescheißen dich in 90% der Fälle enorm.

Grundsätzlich ist die Frage was und wo du in/auf den Philippinen erleben möchtest. Nur Strand und Tauchen bekommst du fast überall in SOA, und vielleicht billiger. (Wenn du den Flug nach Philippinen und dort die Transportkosten zum Tauchrevier dazu zählst sowieso).

Möchtest du mehr von den Philippinen sehen, bzw. an spezielle Walhai-Reviere, tolle Natur zu Land und Wasser
mit unglaubliche Tier und Korallen-Welt direkt vorm Strand, und wahnsinnig nette Filipinos kennenlernen, dann musst du halt etwas mehr bezahlen.

Rechne mal mit 30 Euro Tagesbudget. Tatsächlich hängt das aber von der Saison und deinem Tauchrevier/Unterkunft/Tauchkosten ab.

Moalboal soll eines der billigen Tauchplätze auf den Philippinen sein. Vielleicht googlest du das mal.

0

Skraal

« Antwort #6 am: 02. Januar 2012, 14:43 »
Sehr gute Seite: http://travel-philippines.com/

Ich war zweieinhalb Wochen auf Palawan, war extrem toll und zeitlich genau richtig. Gute Tauchmöglichkeiten in El Nido.
Mein Tagesbudget war so viel wie in Thailand (28€ beides inklusive Tauchen), Laos war billiger.

Viel Spaß!
0

Radlerin

« Antwort #7 am: 06. August 2012, 13:50 »
Ich fand Pandan Island toll.

Wir sind von Manila mit dem Bus zum Fährhafen Batangas, von dort auf die Insel Mindoro, von Sablayan aus mit einem kleinen Boot nach Pandan Island.
Super um ein paar Tage auszuspannen, und das Beste war der Tauchausflug zum Apo Reef.
Allerdings, der 3. Tauchgang war ein Strömungstauchgang und das war mir vorher nicht bewusst, würde ich mir als Anfänger überlegen, die beiden anderen waren das Schönste was ich bisher gesehen habe.

Hier gibt's Infos: http://www.pandan.com/

Ich würde allerdings nicht mehr über Manila fliegen, sondern über Cebu. Kommt halt drauf an, wieviel Zeit man hat und wo man hin will. Für die anderen genannten Tauchziele sicher der bessere Weg.
0

Tags: