Thema: Versteckt am Körper vs. im Hotel lassen  (Gelesen 3673 mal)

sandburg

« am: 21. November 2011, 10:54 »
Hallo zusammen,

beim lesen des Reiseführers über Mittelamerika bin ich etwas stutzig geworden. Da heisst es einmal "Keine Wertsachen im Hotel lassen" und an einer anderen Stelle "Nicht mit Wertsachen unterwegs sein". Tja wenn ich nicht`s dabei haben darf und es auch nicht im Hotel lassen soll, wo dann? ;-)
Wie haltet ihr das? Was nehmt ihr mit, was lasst ihr im Hostel? Und wenn ihr es im Hostel lasst, nutzt ihr einen Safe, versteckt ihr die Sachen, nutzt ihr einen Packsafe etc.?
Gibt`s in Mittel- und Südamerika in Dorms i.d.R. die Möglichkeit Wertsachen einzuschließen?
Und noch eine Frage zum Thema Fakeportemonai: meine Kreditkarte läuft bald ab, kann ich diese dann gefahrlos in mein Fakeportmonai packen, oder sollte ich das wegen der identischen Kartennummer besser nicht machen? Habe leider keine Karte von einem ehem. Konto die ich verwenden könnte.

Sandburg 
0

santiago

« Antwort #1 am: 21. November 2011, 12:12 »
In den meisten Hostels in Mittel- und Südamerika gibt es in dem Dorms Schließfächer. Ich habe dort immer alles reingegeben was mir wertvoll vorkam (Speicherkarten, Reisepass, MP3 Player, Kreditkarten, in der Nacht auch die Kamera). Mit Kreditkarte war ich nur unterwegs wenn ich wusste, dass ich auch abheben muss oder sonst was bezahlen will. Eine Kreditkarte hab ich dann auch noch immer irgendwo im großen Rucksack versteckt.

Fake Geldbörse hatte ich keine dabei, in 3 Monaten Südamerika bin ich auch ohne ausgekommen ;)
0

sandburg

« Antwort #2 am: 22. November 2011, 13:20 »
Danke für die Info. Ich hoffe natürlich auch das ich mein Fakeportmonai nicht brauchen werde, möchte aber so gut wie möglich darauf vorbereitet sein.

Hat noch jemand Infos bezüglich der abgelaufenen Kreditkarte für`s Fakeportmonaì?
0

Jens

« Antwort #3 am: 22. November 2011, 15:01 »
Hat noch jemand Infos bezüglich der abgelaufenen Kreditkarte für`s Fakeportmonaì?

Nimm doch einfach die goldene IKEA, Kaufhof, Digi, Telefon oder Dingsda-Karte mit rein. Mit so einer Karte können sie erstmal nichts anfahen und werden bestimmt nicht nach dem Ablaufdatum schauen. Falls sie das machen, kennen sie wahrscheinlich den Trik mit dem Fakeportmonai!  :)
0

sandburg

« Antwort #4 am: 23. November 2011, 07:29 »
Danke für den Tipp.
Habe mich bis jetzt zwar immer gegen diese Kundenkarten gewehrt, aber werde mir wohl in nächster Zeit dann mal ne IKEA-, Paybackkarte.....  zulegen  ;D
0

sommerjogurth

« Antwort #5 am: 23. November 2011, 19:29 »
ich lass meine wertsachen auch im hostel/hotel. Bisher gab es immer was zum einschließen, bzw. die Besitzer hatten einen extra Raum für Wertsachen. Wenn ich keinen eigenen Safe hatte und die Wertsachen den Besitzer geben habe, habe ich immer alles in mein PackSafe getan und den dann abgeschlossen abgegeben.

Wenn ich Geld abheben muss, ist meine Kreditkarte im BH (die meisten haben ja dieses Fach für Polster, das ist perfekt dafür) und das abgehobene Geld klein gerollt dann in die andere Seite des BH. Dieser Tipp hilft natürlich leider nur 50% der Reisenden ;)
2

weltentdecker

« Antwort #6 am: 24. November 2011, 08:41 »
Wenn ich Geld abheben muss, ist meine Kreditkarte im BH (die meisten haben ja dieses Fach für Polster, das ist perfekt dafür) und das abgehobene Geld klein gerollt dann in die andere Seite des BH. Dieser Tipp hilft natürlich leider nur 50% der Reisenden ;)
Den Trick mit dem BH find ich ja super, um Zeug zu verstecken, aber du schreibst ja, du verstaust die Kreditkarte dort, wenn du Geld abheben musst. Ähm... wie machst du das dann, wenn du vor dem Geldautomaten stehst und an die Kreditkarte musst?  ??? :D
0

Flynn

« Antwort #7 am: 24. November 2011, 10:43 »
...ansonsten helfen auch Hostelworld.com Bewertungen. Wenn bei 50 Leuten vor dir nix aus dem Safe weggekommen ist, hast du gute Chancen auf einen Aufenthalt ohne böse Überraschungen. Theoretisch kann natürlich jeder Hostelbesitzer seine Safes/Schließfächer ausräumen - es gibt immer ein Hintertürchen, denn die Leute verlieren ihre Schlüssel doch ab und an ;)

Wir haben unsere Wertsachen meistens im Hotel gelassen und sind damit immer gut gefahren. Die Sache mit dem Fakegeldbeutel bringt in Hotels jetzt nicht so wirklich, denn da ist nicht mal nur der Geldbeutel weg wenn was passiert, sondern gleich der ganze Rucksack. Nur andere Backpacker stehen Kleinkram einzeln (übrigens auch häufiger als irgendwelche Einheimischen meiner Erfahrung nach :P) und nehmen sich meistens nur Geld - mit Kreditkarten können die eh nix anfangen. Meiner Meinung nach geht die größte Gefahr in guten Hostels von den anderen Gästen aus...

Das potenzielle Risiko Diebstahl eines Backpackers zum Opfer zu fallen erhöht sich meiner Erfahrung nach besonders in teureren Ländern und auf Partymeilen - da wird dann doch mal das ein oder andere Bier trotz Finanzierungslücke getrunken und für eine Woche länger Urlaub tun leider so manche doch schon eine Menge :(
0

sandburg

« Antwort #8 am: 24. November 2011, 11:16 »
Die Idee mit dem BH ist nett, aber bei mir als Mann würde das schon sehr lustig aussehen  ;D

Das mit dem Fakegeldbeutel würde ich auch eher unterwegs machen und hoffen das sich mein Gegenüber bei einem Überfall mit ein paar Geldscheinen und ner IKEA-Karte etc. zufrieden gibt.

Bezüglich Packsafe überlege ich auch, ob ich mir so ein Teil zulegen soll. Ist halt ziemlich teuer :-(

 
0

sommerjogurth

« Antwort #9 am: 24. November 2011, 19:58 »

Den Trick mit dem BH find ich ja super, um Zeug zu verstecken, aber du schreibst ja, du verstaust die Kreditkarte dort, wenn du Geld abheben musst. Ähm... wie machst du das dann, wenn du vor dem Geldautomaten stehst und an die Kreditkarte musst?  ??? :D

Alles eine Sache der Übung :) wie bei einem Zauberkünstler. Aber häufig sind die Geldautomaten in einzelnen kleinen Räumen, wo nur eine Person reinpasst. Nicht so öffentlich wie in Deutschland. Da geht das schon
0

Tags: