Thema: Salar de Uyuni Tour gegen Ende Dezember?  (Gelesen 4437 mal)

mangifa

« am: 31. August 2011, 12:14 »
Hallo zusammen,

kenne den genauen Zeitpunkt noch nicht aber sehrwahrscheinlich wird es Ende Dezember bis ich mal in Tupiza bin und die Salar de Uyuni Tour starten könnte. Nun mache ich mir Gedanken ob zum Zeitpunkt (Festtage) überhaupt Touren angeboten werden und wenn ja ob die nicht viel viel teurer sind zu diesem Zeitpunkt.

Weiss jemand Bescheid und kann berichten?

Und..sind es in Tupiza die gleichen Touranbieter wie von San Pedro aus? Also Cordillera usw..
Gibts aktuelle Empfehlungen?
Auf der Homepage von Cordillera wird die 3Tage/2Nächte Tour für 160US$ angeboten - in einem älteren Threat habe ich 70-80US$ gelesen (2008) - sind die Preise mittlerweile so stark gestiegen?

ergänzung: Eigentlich hatte ich mich aufgrund diversen Empfehlungen im Forum dafür entschieden keinen Schlafsack mitzunehmen - nun habe ich in folgendem Threat http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=222.0 gelesen, dass man unbedignt einen eigenen Schlafsack mitnehmen sollte. Leider steht nicht weshalb. Wegen Schmutz oder wird man da in Refugios untergebracht die nicht mal Decken anbieten?

Danke
Gruss Mangifa
0

tortugita

« Antwort #1 am: 31. August 2011, 14:13 »
hallo mangifa

ich war vom 29.-31.12.09 auf der Tour, aber wir sind in San Pedro gestartet. Mir war nichts bekannt, dass über die Feiertage keine Touren statt fanden und der Preis ist wohl auch immer gleich. Wir haben auch USD 160.- bezahlt. Den Schlafsack habe ich nur gebraucht, als wir in der ersten Nacht auf 4200 m übernachtet haben und da war es relativ kalt, aber es waren Decken vorhanden.

Das grösste Problem wird wohl, dass dann Regenzeit ist. Wir hatten gerade noch Glück und konnten in die Salzwüste reinfahren, aber ich glaube zwei Tage später war das nicht mehr möglich.

Liebe Grüsse
tortugita
0

karoshi

« Antwort #2 am: 31. August 2011, 16:49 »
Zur Schlafsackfrage: in der Trockenzeit (Südwinter) kann es auf dem Salar sehr, sehr kalt werden, besonders im Juli/August (nachts typischerweise ca. -10 Grad, in Extremfällen bis -30). Im Sommer ist das nicht so dramatisch. Notfalls kann man in den Agenturen einfache Schlafsäcke ausleihen, die mit Inlett auch hygienisch einwandfrei zu benutzen sind.

LG, Karoshi
0

mangifa

« Antwort #3 am: 01. September 2011, 12:13 »
hey danke vilmals für Eure Hilfe...

ich hab zwischenzeitlich eine Mail an Tupizatours geschrieben und promt ein sehr freundliches Mail zurück bekommen (nach all dem was man über diese Touranbieter im Forum lesen kann hätte ich das nicht erwarted)...
 
Denke bezüglich Schlafsack miete ich glaub einfach einen - im Januar müsste dieser reichen denke ich - oder?

siehe selbst die Antworten von Tupizatours:
a)yes,  we organize the trips during Christmas time

b) the program starts is Tupiza and end up in Uyuni (4th day ) at 2 pm, but it is also possible to go back to Tupiza at the end of the tour in the same jeep the same day without additional  costs .

c) Programs  can be done as SHARED (with more people) or PRIVATE  tours.

4 DAY SHARED TOUR
1300 bs (each) ………………………………group of 4 people 
1100 bs (each) ……………………………..group of 5 people

 INCLUDED:
mineral water, food (3 meals a day- breakfast – lunch and dinner), Spanish speaking guide, 4x4  transportation, basic accommodation, entrance for the  hot springs

NOT INCLUDED:
 Entrance fee for the National Park: 150 Bs (each)
Entrance for the Incahuasi Island : 30 Bs
 Public toilets: about 6 Bs in total
 Hot shower(available only the 3rd night) : 10 Bs (each)
 English speaking guide (optional):  150 Bs per person for the whole trip

Gruss
0

Rupus

« Antwort #4 am: 02. September 2011, 14:07 »
Diese Preise, die er da vorschlägt, sind jenseits von gut und böse. Buch vor Ort, und frag in den lokalen Hostels nach. Wenn jemand eine aktuelle Empfehlung aus Uyuni braucht in Sachen Agenturen:

Latitud Expeditions, aber drauf bestehen mit mit der älteren Frau als Guide/Fahrer zu fahren. Juan Carlos ist NICHT empfehlenswert.

Andrea Expeditions hat ein paar supernette und motivierte Guides!

Redet vorher über Essen/Trinken. Die gehen teilweise davon aus, das EIN Glas Wasser/Cola zu jeder Mahlzeit ausreichend ist, und geben teilweise 500g Nudeln für 6 Personen...

Achja, zu den Preisen: Für 4 Tage kommt man mit den teueren Agenturen auch für 800 BS hin.
0

mangifa

« Antwort #5 am: 05. September 2011, 08:50 »
Hallo Rupus

besten Dank - bin schon davon ausgegangen, dass 1300bs standard sind.

Gruss
0

querweltein

« Antwort #6 am: 22. September 2011, 05:10 »
Hi,

wir wollen in ca 3 Wochen zum Salar de Uyuni und von dort weiter nach Chile.
Gibt es aktuelle Erfahrungswerte, was Touranbieter und Preise angeht???

Wir haben gestern hier in Cusco grad wieder Stories über betrunkene Fahrer und so gehört. Namen weiß ich nicht.
In Quito wurde uns Andes Salt Expeditions empfohlen mit Braulio, wohl ein Urgestein, aber auf Tripadvisor steht auch ein abtörnender Bericht.

Hab schon fast keine Lust mehr, die Tour überhaupt zu machen ....


Gruß
0

Geli

« Antwort #7 am: 22. September 2011, 12:37 »
Hallo Rupus

besten Dank - bin schon davon ausgegangen, dass 1300bs standard sind.

Gruss

Von Tupiza aus ist der Preis auch Standardt. War vor kurzem da und hab in jeder Agentur rumgefragt. Billiger als 1200Bs wirst du die Tour in Tupiza nicht finden. Sind dafuer aber 4 und nicht 3 Tage, du faehrst auch sicher mit der Agentur los mit der du gebucht hast und wirst nicht in irgendeinen Jeep gesteckt wo eben grad noch Platz ist (soll ja in Uyuni oefter vorkommen)
Dafuer is es relativ selten, dass ne Tour von Tupiza  in San Pedro endet.
Also wenn du in San Pedro enden willst und dir die 1300Bs zu teuer sind, dann wuerd ich dir empfehlen in Uyuni zu starten, hab Leute getroffen die die Tour von da aus gemacht haben und das fuer 650Bs aber eben auch nur 3 Tage.

War auch mit Tupizatours unterwegs und die sind wirklich gut. Hat alles super geklappt!
0

querweltein

« Antwort #8 am: 11. Oktober 2011, 23:51 »
Moin,

so, wir schlagen heute Nacht in Uyuni auf. Mal sehen ob das Hostel sich an unsere Reservierung erinnert.
Werden dann morgen mal nach Touren schauen. Falls jemand aktuelle Tips hat, immer her damit.
Falls jemand - zufällig - auch grad dort ist, könnt ihr euch gerne melden!

Wir berichten dann mal in ein paar Tagen, wie es war.

Gruß aus Potosi
0

querweltein

« Antwort #9 am: 20. Oktober 2011, 20:12 »
So,

mal ein kurzes update:

haben unsere Tour mit 4 anderen Leuten gebucht, die wir auf der Straße getroffen haben.
Sind dann letztendlich bei Dali Tours gelandet (siehe auch in unserem blog unter Hostels/Touren die Kurzbeschreibung, Artikel folgt noch), weil wir da auch Leute fragen konnten, die gerade zurückkamen.
Auto ok, Fahrer nett, nüchtern und vorsichtig. Essen ok.
Bezahlt haben wir alle 600 BOL für die 3 Tagestour. Parkeintritt, Snacks und Wasser für zwischendurch exklusive. Plus 50BOL für den Transfer nach SPdA.

Die Preise waren alle in etwa gleich, die Itenaries auch. Man kann also fast überall hingehen.

Achja, Andes Salt Expeditions machten auch in Uyuni (nach unserer Tour in Potosi) nicht so den tollsten Eindruck. Die scheinen nur noch von ihrem Braulio Image zu zehren.

Gruß
0

cheerful

« Antwort #10 am: 07. November 2011, 22:58 »
Hallo zusammen

Hier noch kurz unsere Erfahrungen betreffend Tour von Uyuni nach San Pedro de Atacama.

Wir haben auf Empfehlung diverser Reisenden bei Red Planet Travel gebucht und waren sehr zufrieden. Guide und Fahrer waren wirklich super. Auch das Essen und die Unterkunft waren einwandfrei. Alles in allem sehr zu empfehlen!

Genauere Informationen zu der Tour findet ihr in unserem Blog  :)

Grüsse aus Argentinien
0

Vombatus

« Antwort #11 am: 01. Januar 2012, 02:46 »
Hatte eine 3T/2N Tour (vom 28. bis 30.12.11) mit Dali Expediciones. Die Preise waren in der Ferienzeit etwas höher. 700 Bol. Andere Agenturen verlangten 740 bis 800.

Der Fahrer/Guide und Koch in einer Person, fuhr wie Sau und hat alles überholt was ihm in den Weg kam, wir sind trotzdem sicher und heil angekommen, früher als der Großteil des Touri-Treks. Habe bessere und schlechtere Tourfahrzeuge gesehen, ein "Schwesterfahrzeug" hatte 4 mal einen Platten. Das Essen war gut und bis auf einmal in einem Hostel immer reichlich und abwechslungsreich. Die Unterkünfte (sehr) einfach und in der zweiten Nacht trotz Südsommer richtig kalt. Bin allerdings auch ein Warmduscher. :-)

Letztendlich entscheidet das Glück wie es läuft. Habe bei einem Foto-Pipi-Stop 22 Tourfahrzeuge gezählt. Viele Anbieter, viele Fahrzeuge, viele Fahrer ... und dann noch das Glück mit dem Wetter in der Regenzeit.

In Uyuni schlief ich im "Hotel Palace" in der Haupt-Pizza-Fussgängerzone. 50 Bol/Nacht, warm, (relativ) sauber, heißes Wasser.


Und weil die meisten davor oder danach noch Richtung Potosi unterwegs sind. Das Koala Den Hostel war mir zu laut und in der Weihnachtszeit zu teuer, (150 Bol/Zi.) WiFi lief aber reibungslos und das Frühstück war gut!. Die Koala-Tours kann ich uneingeschränkt empfehlen. 100 Bol, davon gehen 15 an die Mine und deren Arbeiter. Die Schutzkleidung war einwandfrei, der Guide (Ronaldo) lustig und informativ. Meine Gruppe, 15 Leute wurde in zwei kleinere aufgeteilt. Man konnte selber "mitarbeiten", schaufeln, Seilwinden bedienen und Trolley schieben. Außerdem gab es noch einen zweiten Begleiter in der Gruppe, falls es einem zu anstrengend wird oder man Platzangst bekommt. Bei 35-40°C auf 4000 Meter in den verschiedenen Ebenen hoch und runter zu steigen kann richtig anstrengend werden.

1

Franzi71

« Antwort #12 am: 13. Januar 2012, 15:43 »
Ich möchte in ca 10 Tagen von San Pedro de Atacama aus in die Salar de Uyuni. Weiß Jemand ob man sie dann noch bereisen kann, oder es schon zu spät wegen der Regenzeit?
Liebe Grüße Franzi
0

Elocin

« Antwort #13 am: 25. Januar 2012, 15:01 »
Hi,

wir wollen auch irgendwann in den nächsten 7-14 Tagen eine Tour in die Salzwüste machen. Weiß jemand näheres wegen dem Wetter und den Möglichkeiten?

Danke!
0

Elocin

« Antwort #14 am: 05. Februar 2012, 16:03 »
Hi,

für alle die auch gerne eine Tour in die Salar de Uyuni machen wollen, hier ein Update:

Wir haben nun die Tour von Tupiza aus mit Tupiza Tours gemacht und es war eigentlich so wie von mangifa beschrieben. Wir waren zu fünft und hätten eigentlich 1100Bs pro Person gezahlt. Man sagte uns aber vorher, dass es zu fünft + Fahrer + Köchin im Auto sehr eng werden würde (das hat sich nun auch bestätigt). Deshalb haben wir uns darauf geeinigt, dass wir gemeinsam mit einem anderen Jeep fahren und uns die Köchin teilen (dort waren nur drei Leute drin).

Das war total super und gar kein Problem. Dafür haben wir pro Person 1200Bs gezahlt, plus die zusätzlichen Kosten die mangifa genannt hat. Aber.. es war jeden Cent wert!!! Die Autos waren in gutem Zustand und die Fahrer haben sie jeden Abend geputzt! Die Fahrer waren sehr freundlich, sind sehr verantwortungsbewusst gefahren und wir haben uns immer sicher gefühlt. Die Unterkünfte waren basic, aber sehr gemütlich und sauber und die Landschaften, Lagunen, Salzwüste usw. war sowieso sehr beeindruckend! Wir haben rund um die Uhr soviel Wasser bekommen wie wir wollten und zum essen immer Cola. Das allerbeste und überraschenste für uns war aber die Köchin! Emma hat so gut und viel für uns gekocht, dass es manchmal schon zu viel war ;)! Einmal gab es morgens frische Pfannkuchen, einmal Mittags Sandwiches.. ansonsten immer zwei mal am Tag warm! Abends immer Suppe + Hauptgericht. Zwischendurch gab es immer noch einen kleinen Snack bzw. nachmittags Kaffee/Tee mit Keksen usw.! Alles war super lecker und gesund!

Also wir können diese Tour wirklich nur empfehlen und haben gar nichts auszusetzen. Außerdem muss man auf jeden Fall mal nach Tupiza, diese Stadt ist soo viel schöner als Uyuni!
0

Tags: