Thema: Andamanen - Alternative?  (Gelesen 6022 mal)

tunfaire

« am: 21. April 2011, 19:43 »
Hallo.

Ich hatte geplant, im Oktober/November + März/April in Indien herumzureisen und war nach einigen gelesenen Berichten ziemlich begeistert von den Andamanen (insbesondere Havelock Island).

Vom Massentourismus weit entfernt in paradiesischer Atmosphäre günstig in einer Strandhütte Urlaub vom Reisen machen und ein wenig Schnorcheln und evtl. tauchen. So war der Plan.

Nun lese ich diesen ziemlich aktuellen Verriss über die Insel:

http://www.stefan-loose.de/updates/asien/indien/kategorie/andamanen/

"Abzocke, ausgebuchte Unterkünfte, tote Korallenriffe..." - klingt alles ziemlich ernüchternd.

Kann eventuell jemand etwas positiveres (aktuell) über die Inseln berichten?

-oder- es sollten sich doch bestimmt auch geeignete Alternativen im südostasiantischen Raum finden lassen?!

Günstiges Leben, kein Massentourismus, schöne Strände, nette Unterwasserwelt? Gibts da etwas?

Vielen Dank

grüße

Wolf
0

gotogoaway

« Antwort #1 am: 21. April 2011, 20:51 »
War vor zwei Wochen in Südindien unterwegs und länger in Chennai, das ja das Tor zu den Adamanen ist, zu der Zeit gab's keine Überfahrten, weil das Wetter zu schlecht war für längere Zeit. Mein Onkel meinte, der in Chennai lebt, meinte man solle nicht denken, dass das paradiesische Inseln wären auf denen Stammeskrieger rumlaufen.
Ich möchte die Stimmung nicht verderben und kann nur sagen, dass ich sie mir auch nochmal für 2 Wochen oder so angucken werde bei meinem nächsten oder übernächsten Besuch in Indien.


Greetings

Alex
1

tunfaire

« Antwort #2 am: 21. April 2011, 21:43 »
Hmmh.

Die Art paradiesisch hab ich auch garnicht so sehr gemeint. Ich brauch kein Robinson Crusoe Feeling oder  das "allein unter Ureinwohnern" - Erlebnis.

Ich würd nur gern auch mal so richtig schönen Strand mit türkisfarbenem, klaren Wasser und vielen bunten Fischis drin sehen und nach Möglichkeit in der Nähe ohne viel Luxus nächtigen.

Da stören mich auch keine anderen Touris, nur hab ich nicht so viel für rauschende Strandparties übrig.


Grüße

Wolf
1

djmuh

« Antwort #3 am: 22. April 2011, 00:32 »
Hey,

schau mal hier: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=1854.0

Ob sich in der Zwischenzeit etwas an den Korallen verändert hat, kann ich nicht sagen, hoffe es aber inständig nicht. Neil war das Paradies. Kilometer lange Strände ohne eine Menschenseele, türkisblaues Wasser, wunderschöne Korallen, Strandhütte für 50 INR pro Tag ...

Wenn ich im oben verlinkten Beitrag auf Loose aber schon von zwei Wochen, Flug, 650 INR Zimmer, Frühstück für 300 INR, 22 moderne Hütten, DZ 1.500 INR oder das Statement "[...] in Port Blair übernachten zu müssen, da die früheste Fähre von Havelock erst mittags um 14:00 geht. Wahrscheinlich wollten die Einwohner in Port Blair auch was vom Touristenkuchen abhaben..." lese, frage ich mich nicht nur ob die Dame nicht vielleicht mit einem Pauschalurlaub in Phuket besser bedient gewesen wäre sondern auch ob ihr die Idee von aufbereitetem Wasser oder gar eines eigenen Wasserfilters nicht schon auf dem Festland hätte kommen sollen. Gerade auf einer INSEL eine "Kanalisation" zu erwarten, die es auf dem Festland schon nicht überall gibt, nenne ich auch mal absurd.

Jedem seine persönliche Meinung, aber es gibt Grenzen bei dem, was ich stillschweigend akzeptieren muss.  >:(   

Havelock ist aufgrund der unzähligen Tauchschulen und Parties überlaufen. Die Andamanen sind groß und selbst auf Havelock gibt es noch schöne, einsame Ecken. Neil ist zum relaxen sicherlich besser.

LG

djmuh
0

tunfaire

« Antwort #4 am: 22. April 2011, 08:21 »
Hi djmuh,

ja, diesen Thread kenne ich, ich hab ihn zig mal gelesen - er hat mein Interesse an den Andamanen und auch an den Palmblattbibliotheken hervorgebracht...

...aber daß du da die ganze Zeit von Neil Island schreibst, war mir nicht aufgefallen  ;D

Vielen Dank auch für diesen tollen Bericht damals. Gerade auch wegen der vielen kleinen Tips. Die kommen alle mit in meinen persönlichen Reiseführer .

Zu dem Beitrag auf Loose hast du vielleicht Recht, ich kann mir schwer vorstellen, daß das Preisgefüge in so kurzer Zeit derart explodiert ist, so daß es wirklich keine billigeren Unterkünfte gab...aber möglich ist ja alles.

Zudem neigen Menschen ja oft dazu,  Berichte etwas undifferenziert zu schreiben. Überschwänglich - alles negative verschweigend, wenn sie begeistert sind oder halt auch auf den Problemen rumreitend, alles tolle ignorierend, wenn sie enttäuscht sind.

Jedenfalls bin ich erstmal wieder beruhigt, vielen Dank :-)





0

djmuh

« Antwort #5 am: 22. April 2011, 10:02 »
Ich bin gestern nach einem halben Jahr aus Südostasien (KEINE Philippinen) zurückgekommen und da habe ich insel- oder strandtechnisch nichts gesehen (weder im Golf noch in der Andamanen See), was auch nur im entferntesten an die Andamanen heran kam. Leider.

Nach den Korallen kannst du dich bestimmt erkundigen:

Pearl Park Ressort (könnte im April schon geschlossen sein)
pearlpark_2002(at)yahoo.co.in

oder:

ein alter Freund, Biswajit Adhikari
0091 3192 9474258253

Wenn du mir per pn deine emailadresse sendest, lasse ich dir über Ostern auch gerne ein paar Fotos zukommen. Dann kannst du dir selber ein Bild machen.  8)

LG

djmuh
1

tunfaire

« Antwort #6 am: 22. April 2011, 18:51 »
Ui, danke für das nette Angebot.

Also Bilder wären natürlich toll aber nur, wenn es keine zu großen Umstände macht :-)

Alle sonstigen Infos stehen ja schon in deinem Bericht. Ich kann kaum fassen, daß man da eine Hütte schon für 80 INR pro Nacht bekommen kann. Selbst wenn da jetzt die Preise etwas gestiegen sein mögen, wär das immernoch klasse und ich kann mir schwer vorstellen, daß in so relativ kurzer Zeit ein Boom eingesetzt hat, der so eine Situation heraufbeschwört, wie sie in dem Reisebericht über Havelock beschrieben wurde.

Danke auch für die Kontaktnummer mit deinem alten Freund (wenngleich ich nicht ganz sicher bin, ob so eine Nummer nicht auch besser in einer PN aufgehoben wäre?!).
So einen Kontakt würde ich allerdings lieber erst während meiner Reise aufnehmen - im Moment sprech ich fast nie Englisch und würde am Fon sicher ganzschön herumholpern - schon nach 1 Woche reisen bin ich jedoch absurderweise immer der Meinung, alles perfekt zu verstehen und verhalte mich dann auch so.

3 Fragen zu Neil Island hätte ich noch:

Gab es reichlich freie Unterkünfte zu der Zeit, als du dort warst oder war es eher schwierig. (dürfte ja dann sogar um Silvester rum gewesen sein?!)

Wäre ein Mosquito-Netz empfehlenswert - also gab es viel Getier?

Ernährt man sich dort vorwiegend mit Seafood (Fischkornflakes, Krabbenmarmelade, Krokodilscola) oder hab ich auch als Vegetarier viel Freude am Futtern? (Ist vielleicht albern die Frage, da es ja Indien ist aber bevor ich dann doch falsch liege und mich von Kokosnüssen ernähren muß...)

Achso - noch eine Frage zur Überfahrt: Wie fanden die das da, daß du einfach deine Hängematte auf dem 1.Klasse Deck gespannt hast und deren Toiletten benutzt hast? Hast du einem "Bediensteten" ein ordentliches Trinkgeld gegeben und seine Kollegen haben sich dann sooo für den gefreut, daß sie dich alle haben machen lassen?



Vielen Dank und LG

Wolf
0

djmuh

« Antwort #7 am: 24. April 2011, 13:26 »
Also, Bilder sind raus  ;)

zu deinen Fragen:

Also Sylvester war ich auf dem großen Boot und Anfang Januar gab es keine Probleme auf Neil Unterkünfte zu finden. Die Unterkünfte sind alle ähnlich in Qualität und Preis, im Prinzip fällt die Entscheidung mehr aufgrund der Entfernung des Ressorts vom Dorf oder wegen dem Riff, dass man vom Strand aus ohne Boot fürs Schnorcheln erreichen kann. 80 INR hab ich auch nur dier ersten zwei Wochen bezahlt, danach waren es nur noch 50 INR. Eine 4qm Bambushütte auf Pfählen mit elektrischem Strom, Matratze, Moskitonetz und Ventilator. Auf der Insel wirst du immer irgendwo unterkommen, auch wenn einzelne Ressorts schon mal voll sein können. Einen Tag kam eine Gruppe von 20 Israelis. :o Die haben in meinem Ressort alle noch freien Bungalows genommen und der Rest hat zwei Nächte in Hängematten geschlafen (andere Ressorts hatten noch Platz) bevor wieder Ruhe einkehrte. ;)

Die meissten Bungalows stehen nicht direkt am Strand sondern im Dschungel, ca. 1, 2 Minuten zum Strand. Da gibt es alles mögliche an Getier: Moskitos, Spinnen, Ameisen und Schlangen. Aber Moskitonetz ist immer da.

Mit der Hängematte auf dem Schiff war in der Tat ein kleines Problem. Da wir aber nur ich glaube 10 Westler waren und es nur drei Hängematten gab, hat man da wohl ein Auge zugedrückt. Das 1. Klassedeck war nicht meine erste Wahl. Zunächst habe ich die Matte ein Deck unter der 1. Klasse am Heck bei den Ankerwinden aufgehängt. Dachte bei vier Nächten wird der Anker ja erstmal nicht mehr gebraucht. Der zweiten Versuch habe ich dann eine Stunde später unternommen, auf dem für Passagiere gesperrtem Deck über der 1. Klasse, wo auch die Brücke lag, zwischen den Rettungsbooten. Hat ihnen aber auch nicht gefallen. Blieb also nur noch das 1. Klassedeck. Da gab es wenigstens keine Bedenken für meine Sicherheit in irgendeinem Arbeitsbereich und so wurde ich dann geduldet. Die anderen zwei natürlich auch. Nach der ersten Nacht konnte sowieso keiner mehr was sagen.  ;) Den Mannschaftsgrad hab ich mehr durch Zufall kennen gelernt, er war sehr jung und kam in seiner Freizeit zum Quatschen, und so kam dann eins zum anderen. Ein angemessenes Trinkgeld hat er bekommen, klaro, aber jetzt keine 1.000 Rupies. Muss ja alles im Verhältnis bleiben (1.300 INR fürs Schiffticket), will ja keine neue Zweiklassengesellschaft schaffen.

LG und frohe Ostern

djmuh
0

Lakshu

« Antwort #8 am: 13. Oktober 2013, 17:44 »
Ich schließe mich hier mal an. Jemand aktuelle Infos von den Andamen ? Wollte eigentlich im März hin, bin jetzt aber über das hier gestolpert... http://www.survivalinternational.de/nachrichten/9252
http://www.survivalinternational.de/nachrichten/9252
0

paulstn

« Antwort #9 am: 13. Januar 2014, 20:20 »
Also einen Boykott der ganzen Inseltruppe finde ich übertrieben. Man muss bei diesen Safaris ja nicht mitmachen.

Andere Frage: Kommt man von Thailand per Schiff zu den Andamanen? Oder ist die einzige Möglichkeit per Flugzeug über Indien (da keine internationalen Flüge angeboten werden).
0

Sangeetha

« Antwort #10 am: 19. Januar 2014, 20:48 »
Hallo,

ich selbst war letztes Jahr, im April, auf den Andamanen. Ich have Havelock Island, Little Andaman und Neil Island besucht.

Little Andaman, also die südlichste aller Inseln, fand ich am paradiesischsten. Dort hast du kilometerlange Strände ganz für dich alleine. Es gibt dort kaum touristische Infrastruktur, deshalb kanns, vor allen Dingen in der Hauptsaison, schwer sein, eine Unterkunft zu finden. Ich war in der Nebensaison dort, und es war bereits schwer eine Unterkunft zu finden. Im Vergleich zu Havelock ist Little Andaman billig, liegt wohl mit daran, dass die meisten Touristen sich nach Havelock, aber nicht nach Little Andaman verirren.

LG!
0

Weltenreise

« Antwort #11 am: 06. Februar 2014, 19:52 »
Hallo Sangeetha,

magst Du Deine Unterkunft nennen? Werden im Sommer auf die Reise gehen und im Herbst/Winter in Indien sein. Die Andamanen sind ein möglicher Stop auf dem Weg nach SOA.

Danke

Weltenreise
0

Sangeetha

« Antwort #12 am: 20. April 2014, 23:08 »
Hallo Sangeetha,

magst Du Deine Unterkunft nennen? Werden im Sommer auf die Reise gehen und im Herbst/Winter in Indien sein. Die Andamanen sind ein möglicher Stop auf dem Weg nach SOA.

Danke

Weltenreise

Hallo Weltenreise,

habe erst jetzt deine Nachricht gelesen. Welche Unterkunft meinst du, die auf Little Andaman?

Also auf Havelock war ich im Pano Resort (ein ganz winziges Resort, aber nett). 
Den Namen vom Resort auf Little Andaman habe ich vergessen, da müsste ich erst nochmal nachschauen...
0

Tags: