Thema: Route für 1 jahr mit EUR 15.000,- (Australien - SOA - Indien- China - Südafrika  (Gelesen 2129 mal)

gigi

Hallo!

Die würfel sind gefallen ;-)

Grobplanung für 1 Jahr mit Budget EUR 15.000,- (Reise zu zweit nachkann low Level):

Start Anfang September 2011

Australien (Norden) runter nordöstlich Richtung Süden ca 8-9 Wochen
Weiter nach Neuseeland ca 6-7 Wochen
Weiter fidji Inseln ca 1-2 Wochen

Summe 4 monate

Weiter SOA
Singapore (1 Woche)
Malaysia West u Ostküste) (2 Wochen)
Thailand (3-4 Wochen)
Kambodia (1 Woche)
Laos (2 Wochen)
Indien (4-5 Wochen)

(ev bauen wir Tibet noch irgendwie dazwischen ein...)

Weiter China
Shanghai - Chin Mauer - Peking (genaue Route müssen wir u noch überlegen) ca 6-8 Wochen

Weiter Südafrika
Kapstadt, Garden Route, Johannesburg, Lesotho, Swasiland ca 4 Wochen

Was sagen die erfahrenen backpacker dazu..?

Danke schon mal vorab für eure Inputs!

Lg,




0

Stecki

15'000 Euro für beide? Und mit den Flügen oder ohne?
0

gigi

EUR 15.000,- pro Person natürlich wobei wir vermutlich eine stand by Option hätten...
0

Stecki

EUR 15.000,- pro Person natürlich wobei wir vermutlich eine stand by Option hätten...

Jo, das wird schon reichen wenn Ihr sparsam lebt. Ich persönlich würde jetzt Afrika weglassen und dort halt sonst mal hin, dafür etwas länger im billigen Asien bleiben. Aber
0

Vombatus

nur mal so mein Senf ... bzw. Anregung/Erfahrung.

War selber (bis jetzt) in Japan, Malaysia, Singapur, Vietnam, Kambodscha und (bin aktuell noch in) Laos.

Für Singapur reichen eigentlich schon 3-5 Tage (je nachdem was ihr dort machen wollt). Würde dann vielleicht mehr Zeit für  Malaysia und erst recht für Laos einrechnen. Die Reisenden die ich so treffe sind auch alle von Laos sehr begeistert.

Für die Malayische Ost- UND Westküste sind 2 Wochen relativ straff. Habe 3 Wochen NUR für die Westküste (inkl. KL) gebraucht.

1

tho.r

Finde Asien auch extrem knapp, dafür Australien und Neuseeland verhältnismäßig großzügig. Sicher habt ihr euren Schwerpunkt aber nicht umsonst in diese Region gesetzt. :)
Vor allem Malaysia (Ost- und Westküste) in 2 Wochen stellt mich vor ein Rätsel, was habt ihr da denn vor? ??? Ich bin im Januar knapp zwei Wochen an der Westküste von Thailand kommend nach Singapur runter und fand die Zeit schon zu knapp. Dagegen wäre mir persönlich eine Woche Singapur zu viel gewesen, aber da ist ja jeder Jeck anders. ;)
Kambodscha (1 Woche) und Laos (2 Wochen) kann man natürlich machen, aber dann kratzt ihr die Länder nur an und habt am Ende vielleicht Angkot Wat und die Viertausend-Inseln gesehen, dafür in dieser Zeit aber sicher kein echtes Gefühl für die Länder entwickeln können. Außerdem zahlt ihr dann für 3 Wochen 2 mal für Visa. :o
0

After Backpacking

Weiter Südafrika
Kapstadt, Garden Route, Johannesburg, Lesotho, Swasiland ca 4 Wochen

Zu Asien kann ich leider (noch) nichts sagen.
Zu Südafrika allerdings das folgende. Ihr könnt natürlich vier Wochen in Südafrika verbringen. Doch dann nicht alles von den genannten Zielen. Hier mal ein paar Empfehlungen was die Zeit in Südafrika betrifft.

  • Kapstadt und die Weinregion (Stellenbosch, Paarl, Franchoek... ) ~ca. 1,5 Wochen
  • Gardenroute ~2,5 Wochen
  • Lesotho & Drakensberge ~1 Woche
  • Swaziland ~3-4 Tage
  • Johannesbsburg ~2-3 Tage

Insgesamt würde ich 6 Wochen als sinnvoll erachten.

Wollt Ihr noch ins Zululand dann braucht Ihr nochmal mehr Zeit. Oder wie wäre es mit einer dreiwöchigen Overlandtour zu den Viktoriafällen via Namibia und Botswana?

Südafrika ist eines meiner Lieblingsländer. Ich habe nach drei Besuchen noch lange nicht alles gesehen...Denn die Entfernungen sind schon groß, auch das bitte berücksichtigen.

Tobi
0

Nausikaa

Hm, Euer Programm ist teilweise echt ganz schön straff! Zusätzlich einbauen würde ich da gar nichts mehr.  :o

Malaysia West u Ostküste) (2 Wochen)

Ihr meint aber nur die Peninsula, oder? Das könnte klappen, vor allem da Ihr ja keine Schleife machen müsst, sondern dann nach Thailand weiterwandert. Als Highlights würden sich dann z. B. Melaka, die Cameron Highlands und die Perhentians anbieten.

Ich selbst überlege auch gerade, für zwei Wochen nach Malaysia zu fliegen, werde mich dann aber sehr beschränken müssen. Es ist halt besser als nichts, aber wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich sie nutzen!! Es lohnt sich bestimmt! 

Wenn Ihr in Kambodscha quasi nur Angkor Wat sehen wollt, wovon ich jetzt bei einer Woche mal ausgehe, solltet Ihr einen Flug in Erwägung ziehen, z. B. von Vientiane, und Euch ansonsten vielleicht auf Nordlaos beschränken. Auch das werde ich aus Zeitgründen vielleicht machen müssen, aber es ist sooo schade um diese tollen Länder!

Ich glaube, ich würde mich Steckis Rat anschließen und überlegen, Afrika auf eine andere Reise zu verschieben. Dann könntet Ihr die vier Wochen auf Malaysia, Laos und Kambodscha verteilen und habt bestimmt am Ende mehr davon! 
0

sommerjogurth

EUR 15.000,- pro Person natürlich wobei wir vermutlich eine stand by Option hätten...

Hi, was heißt den "stand by Option" und sind bei den 15.000 EUR die Flüge mit drin oder nicht? Weil ich hab ungefähr das selbe Budget und ähnlich viele teure Länder und immer ein bissel Angst dass das nicht reichen wird und ich AUS und NZ kürzen muss.
0

Sebastian81

Auch wenn ich es selber kaum glauben kann, würde ich euch auch empfehlen Südafrika bei eurer Reise aussen vor zu lassen. Es ist bisher mein absolutes Lieblingsland (meine Kollegen glauben schon ich würde vom südafrikanischen Tourismusamt bezahlt), aber mit 4 Wochen werdet ihr dem Land nicht gerecht. War letztes Frühjahr da und bin mit einem Mietwagen von Kapstadt über die Garden Route, bis nach Port Elizabeth und durch das Inland (Klein Karoo / Weinregion) zurück. Wir hatten in 20 Tagen 16 Unterkünfte und der Urlaub war der Hammer. Aber ich glaube dieses Tempo kannst du weder zeitlich noch vom Geld her (Südafrika ist zwar günstig, aber es gibt einfach viel schönes wofür man ordentlich Geld ausgeben kann (Nationalparks, tolles Essen, Wein...) in deiner Reise realisieren.

Plane eine recht ähnliche Route (statt Südafrika Japan (sicher noch was teurer) und statt China / Indien Südamerika) und plane als Alleinreisender mit 25.000 €. Bisher habe ich noch keine Erfahrung, ob das Budget richtig angesetzt ist, aber ich glaube mit 15.000 seid ihr, wenn es inkl. Flügen ist, eher am unteren Ende der Budgetspanne.

gigi

danke für die vielen anregungen und infos!

wir haben jetzt viel diskutiert und uns erkundigt und haben daher unsere route ein bisschen überarbeitet, sieht nun wie folgt aus:

Start : Mitte August 2011

Australien (Norden) runter nordöstlich Richtung Süden ca 10 Wochen
dazwischen fidji Inseln ca 1 Woche

Summe 3 monate

Weiter SOA
Indonesien (3 Wochen)
Singapore (2-3 Tage)
Malaysia  (3 Wochen)
Thailand (4 Wochen)
Kambodia (1 Woche)
Vietnam (3-4 Wochen)
Laos (3 Wochen)
Indien (4-5 Wochen)
Nepal (2 Wochen)

ca. 7 Monate

Weiter China
Shanghai - Chin Mauer - Peking (genaue Route müssen wir u noch überlegen) ca 6 Wochen

ca. 1,5 Monate

..jetzt ist nur die frage: sinnvoll mitte august in australien zu beginnen oder lieber bangkok anfliegen und dann soa runter u von indonesien aus nach darwin und dann von südaustralien wieder rauffliegen nach bangkok u dann entsprechend den oberen teil von soa bis indien machen...

habe im reisezeitentool schon viel ausprobiert, ideal ist irgendwie nix...
0

Mila-D

... einfach mal so gesagt ...

ich bin total begeistert von eurer Route! genau in der Richtung habe ich mir meine Weltreise vorgestellt! Ich wuerde es auch nicht ganz so stressig machen. Ich habe hier in Neuseelnad gelernt, dass man nicht ueberall gewesen sein muss, es muss nur eine gute, erfahrungsreiche zeit an einem bestimmten Ort sein, die die Reise ausmachen!

15.000 sind denk ich schon knapp bemessen, wenn ihr NUR reisen wollt. Aber nur als kleiner Tip... auf eurer Route lohnt sich es in Australien ein wenig schwarz (under the table) zu arbeiten. Man hat dann vielleicht fuer 3-6 Wochen nen Job, bekommt ein bisschen Geld in die Reisetasche und reist nicht die ganze Zeit rum... Ich kann euch sagen, irgendwann hat man auch keine Lust mehr staendig das Hostel oder die Leute um sich rum zu wechseln/verlassen zu muessen...

Doch ich wuensch euch ganz viel Glueck, ihr werdet solch ein anderen Blickwinkel vom Leben haben. Deutschland ist definitiv eins der steifesten Laender der Welt. Es geht nicht immer nur umd Geld und die Zukunft im Leben :)
0

Tags: