Thema: Pacsafe Sicherheitsnetz?  (Gelesen 3928 mal)

Magdalena

« am: 09. November 2010, 20:31 »
Hey Leute!
Was haltet ihr von dem Pacsafe Sicherheitsnetz für den Rucksack? Ist es schwierig den Draht zu durchschneiden? Alternativen dazu?

Danke schonmal!
0

Carola

« Antwort #1 am: 09. November 2010, 20:43 »
Hallo Magdalena,

ich werde kein Sicherheitsnetz verwenden, und zwar aus folgenden Gründen, die hier im Forum auch schon öfters diskutiert wurden:
Erstens erregt es nur Aufmerksamtkeit und vermittelt den Eindruck , dass im Rucksack echt wertvolle Sachen sind. Auf einem Busdach kannst du ihn eh nicht festketten, wenn, dann ist der ganze Rucksack weg.
Zweitens musst du das Netz die ganze Zeit mitschleppen.
Den besten Tipp finde ich den, den Rucksack in eine Tüte oder eine Sack zu verpacken.

LG

Carola
0

riano

« Antwort #2 am: 10. November 2010, 10:07 »
Hi!

Also mein Rucksack hat Reissverschluesse, welche ich mit einem kleinen Schloss verschliessen kann... Das erregt nicht ganz so viel Aufmerksamkeit und hindert Gelegenheitsdiebe... Zu mehr ist das Pacsafe Netz auch nicht gedacht...

Gruesse

Jens
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #3 am: 10. November 2010, 10:27 »
hallöchen magdalena,

ich kann dir persönlich leider nichts darüber berichten aber im forum gibts bereits einen thread dazu :
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=3137.0
vielleicht findest du da einige infos :)
ich kann mich auch nicht dafür oder dagegen entscheiden, fakt ist aber: das netz nimmt platz weg bzw. hat es einiges an gewicht  und lenkt blicke auf sich... ich werde für meine entscheidungsfindung auch noch eine ganze weile brauchen  ;D
einen schönen tag und liebe grüße
0

karoshi

« Antwort #4 am: 10. November 2010, 12:45 »
Was haltet ihr von dem Pacsafe Sicherheitsnetz für den Rucksack? Ist es schwierig den Draht zu durchschneiden?
Mit einer Schere oder einem Messer wird es nicht gehen, mit einem guten Seitenschneider oder Bolzenschneider schon. Allerdings werden die wenigsten Diebe gerade so ein Werkzeug dabei haben.

Mich würden Gewicht und Kosten vom Kauf abschrecken. Ein stabiler und vor allem blickdichter Sack (Kartoffelsack, gute Regenhülle) bringt auch schon eine ganze Menge an Sicherheit.

Wenn Du besonders wertvolle Gegenstände dabei hast (z.B. Notebook), dann kannst Du auch nur die mit kleineren und leichteren Lösungen schützen.

LG, Karoshi
0

Vombatus

« Antwort #5 am: 10. November 2010, 15:19 »
100% Sicherheit gibt es nicht. In Hostels ohne Spind ist dein Gepäck z.B. wenn du duscht, sich selbst überlassen.

Würde auch empfehlen, zu versuchen, die Reisverschlüsse mit kleinen Schlössern zu sichern.
Es gibt auch Schlösser mit integriertem dünnem Stahlseil (0,7–1,20 cm lang). So kann man evtl.
die Reisverschlüsse der Seitentaschen mit »einbinden«. Und dann die Regenhülle drüber ...

Kleine dünne Wertsachen (Kreditkarte, Geld) lassen sich auch gut mit kleinen Taschen (kleiner Brustbeutel)
mit Sicherheitsnadeln IN der Hose am Bund befestigen. Quasi dort wo die Taschen sind.
Das fällt nicht so auf wie Geldkatzen, die um die Hüfte getragen werden. 



0

Nausikaa

« Antwort #6 am: 10. November 2010, 19:41 »
Kleine dünne Wertsachen (Kreditkarte, Geld) lassen sich auch gut mit kleinen Taschen (kleiner Brustbeutel)
mit Sicherheitsnadeln IN der Hose am Bund befestigen. Quasi dort wo die Taschen sind.
Das fällt nicht so auf wie Geldkatzen, die um die Hüfte getragen werden. 

Gute Idee, aber Sicherheitsnadeln IN der Hose??  :o Sicherst Du die noch irgendwie, mit Tesa oder so?
0

Vombatus

« Antwort #7 am: 10. November 2010, 20:35 »
Eigentlich berühren die Sicherheitsnadeln die Haut nicht.
Die Nadeln sind ja selbst auch in der kleinen angesteckten Tasche und
die ist entweder durch einen Klett- oder Reisverschluss verschlossen.

Ist natürlich eine Fummelei und nicht nützlich, wenn du schnell mal die Kreditkarte
rausholen willst. Notfalls musst du halt kurz auf die Toilette verschwinden.

(Hefte mir auch ggf. Schlüssel von Schlössern zusätzlich in die Hosen/Jackentasche
damit sie nicht aus versehen rausfallen. Ich bin Spezialist in Schlüssel verlieren.
Habe mir jetzt Zahlenschlösser besorgt.)

Und ja. Habe mich auch schon gepiekst.
0

Eidechsenkönigin

« Antwort #8 am: 11. November 2010, 10:29 »
für das bewahren v. geld gibt es jetzt v. pacsafe auch einen gürtel...ohne metallschnalle. ich denk aber, da passt wirklich nur geld rein. ist jedoch eine gute alternative um den "notgroschen" zu verstecken, sollte es wirklich mal hart auf hart kommen, was man aber nicht hofft.
 :)
0

Xenia

« Antwort #9 am: 11. November 2010, 11:41 »
Also ich werd mir von Pacsafe wohl die Bauchtasche (da kommt dann immer mein Pass, Fotoaperat, Handy, Geld und die Kreditkarten rein) und einen 12l Beutel kaufen (für meinen Laptop, Kopien meiner wichtigsten Dokumente und TravelCheck Karte). Hoffe dass ich damit auf der sicheren Seite bin. Den 12L Beutel werde ich dann im Tagesrucksack mitnehmen wenn ich vom einen Ort zum nächsten gehe oder im Backpack wenn dieser im Hostel zurückgelassen wird (falls es keinen Safe gibt). Das Netz für den Rucksack finde ich zu gross und zu schwer. Ich denke ich werd mich mal nach nem Jutesack für meinen Backpack umschauen. Dann Regenschutz, Jutesack und rein in/auf/unter den Bus.
0

Magdalena

« Antwort #10 am: 14. November 2010, 09:43 »
Ok - habt mich überzeugt. Danke!!
hab mir (schon länger her) eine cargo bag (von meru) für den Rucksack gekauft (wurde mir im Sportgeschäft für die Flugreise empfohlen).
diese cargo bag hat einen Klettverschluß und lässt sich somit einfach öffnen. Sowas gibt es doch sicherlich auch mit einem 2-Wege-Reißverschluß (den ich dann mit einem Schloss verschließen kann).? Würde mich damit gegen Diebstahl sicherer fühlen.
Meinungen? Und wo krieg ich sowas her?
0

Vombatus

« Antwort #11 am: 14. November 2010, 11:20 »
Hallo

Effine hat in einem anderen Thread den hier gefunden:
http://www.kofferprofi.de/outdoor-sport/accessoires/deuter-accessories-rucksack-transporthuelle-transport-cover-39560.html

Ansonsten vielleicht einfach Rucksackhülle und ähnliches googlen.

Wenn du aber schon einen Cargo Bag hast kann man den vielleicht modifizieren, indem du dir Ösen
reinnähen/stanzen lässt, durch die du Schlösser stecken kannst?

Ein Freund steckte sein Rucksack immer in einen alten Kissenbezug mit Knöpfen. :-D

0

LiTe

« Antwort #12 am: 15. November 2010, 09:44 »
Effine hat in einem anderen Thread den hier gefunden:
http://www.kofferprofi.de/outdoor-sport/accessoires/deuter-accessories-rucksack-transporthuelle-transport-cover-39560.html

Hi,

also die Rucksack-Transporthülle für Deuter wäre für mich wirklich ideal. Daher hatte ich sie mir auch bestellt. Nur leider ist die Hülle wohl nicht wirklich für 60-90 l gedacht (so wie von Deuter angegeben), sondern eher für 80-90 l. So kam es mir zumindest vor.

Mein 60 l Gregory ist darin - selbst vollgestopft - quasi versunken. Für den Transport bekommt man die Hülle dann nicht richtig zu packen und wenn es regnet, hängt der überschüssige Stoff hinten runter, so dass das Wasser vermutlich direkt auf die Beine läuft. Ich habe schon überlegt, Deuter zu bitten, diese Hülle auch für 60 l Rucksäcke anzufertigen, weil ich die Idee und die Verarbeitung einfach nur klasse fand!

LG Aileen
0

Vombatus

« Antwort #13 am: 15. November 2010, 09:59 »
Notfalls kannst du dir im Baumarkt für wenig Euro ein oder zwei Expander Seile (oder wie man das immer nennt) kaufen.
Mit denen könnte man verhindern, dass der überschüssige Stoff runterhängt und sie lassen sich schnell öffnen ohne lange rumzuknoten.
0

Tags: