Thema: Reisevorbereitungen - das Rezept gegen Alltagsstress?!  (Gelesen 1909 mal)

little_earthquake

« am: 10. Oktober 2010, 17:10 »
Hallo liebe Weltenbummler,

ich habe derzeit wirklich mit dem tristen Alltag zu kämpfen. Meine Kollegen auf Arbeit haben miese Laune, die Leute mit denen ich zum Teil umgehen muss gehen mir auf den Zeiger und ich zähle einfach nur die Wochen bis meine Reise beginnt bzw es in die heiße Phase geht.

Da ich noch gut 2 Jahre warten muss, (Oktober 2012 + - 2 Monate gehts los) muss ich noch etwas durchhalten. ich bemerke derzeit dass ich mich immer mehr in der mittagspause oder nach feierabend in meine reisepläne flüchte und wünschte es wäre endlich 2012. das problem... es sind eben doch noch 2 jahre die ich rumbringen muss.

die sache ist, dass ich noch gar nich so viel zu planen hab, mehr oder weniger ist sparen derzeit alles was ich aktiv betreibe. nebenbei plane ich grob die reiseroute. aber dann ist schon schluss. ok ich hab spanisch lernen angefangen, aber selbst da ist der alltagsstress teils im weg, da mich mich nach einem hartem arbeitstag schlecht konzentrieren kann und nur noch ins Bett will.

gibt es noch irgendwelche tipps zur alltagsstressbewältigung bis es los geht?? ich würde am liebsten nächstes jahr schon los fliegen. mich hält halt nicht viel in good old germany. at least not at the moment. meine planung ist derzeit das einzige rezept um mir den alltag etwas zu versüßen.

seit ihr oder wart ihr auch immer in eure reisepläne vertieft, jede freie minute die ihr kriegen könnt? oder fällt euch warten generell leicht. ist vorfreude wirklich die schönste freude???

lg Franzi
0

astronaut83

« Antwort #1 am: 10. Oktober 2010, 17:36 »
Hey little_earthquake. Ich weiß genau was du meinst, mir geht es ähnlich, muss aber ehrlich zugeben, das,  es Gott sei Dank "nur noch 1 Jahr" ist bis es bei mir los geht. Versteh dich. Bei mir ist es im Moment auf der Arbeit ähnlich, Stress und nochmal Stress. Ich frag mich dann immer, warum bin ich hier? Kann ich nicht schon im Flieger sitzen, usw. Hier ein paar Tipps wie es ein "wenig" einfacher fällt:
druck dir ein Bild deiner Wahl aus(z.B dein Traumstrand etc.) häng es dir an deinen Arbeitsplatz
höre auf dem Weg zur Arbeit, Musik, die dich an deine Reise erinnert.
informiere dich über Länder, Kultur, Sitten und Gebräuche, usw.
Hoffe ich konnte weiter helfen....Gutes Fernweh
0

little_earthquake

« Antwort #2 am: 10. Oktober 2010, 18:03 »
naja das mit dem bild kann ich nur daheim machen weil ich ja kein büro habe sondern den lieben langen tag kranke tiere ;)

aber meine schottische musik könnt ich mal wieder anwerfen. hehe :) danke für den tipp.

bin ja froh dass ich da nicht allein bin- bei mir auf arbeit weiß ich auch immer nicht wie ehrlich meine kollegen sind. zumindest denen die es schon wissen. manchmal denk ich die sind neidisch, vor allem wenn sie meinen ich sollte doch das viele geld lieber in was sinnvolles stecken. pfff... was ist bitte schöner und erfüllender für einen selbst als eine weltreise für 1 jahr???
0

sommerjogurth

« Antwort #3 am: 10. Oktober 2010, 18:26 »
Hallo Franzi,

ja da beschreibst du genau meine Woche von Montags bis Freitag. Stress Stress Stress und selbst in den Nächten träume ich noch davon. Ich will auch endlich losfahren, worauf noch warten,  *mano*

Aber gerade heute, als ich mal wieder am planen umd vorbereiteten war, hatte ich eine Idee, die das Reisen zwar nicht ersetzt, aber vielleicht dafür bissel nach Hause holt.

Wenn wir auf großer Reise sind, wollen wir u.a. auch Couchsurfing nutzen. (kostenlos bei unbekannten "Freunden" übernachten - www.couchsurfing.org) und genau da habe ich mich heute angemeldet. D.h. bis ich nächtest Jahr die Couch von anderen nutzen kann, biete ich meine 2 extra Matrazen an und Leute können bei mir übernachten.

Ich erhoffe mir dadurch viele neue Kontakte und Geschichten.

Bin mal gespannt, ob das so klappt und ob alle Erfahrungen damit positiv sein werden. Aber zumindest ist es etwas neues, worauf ich mich jetzt "stürzen" kann und hoffentlich meine Wartezeit verkürzt. Vielleicht ist das auch was für dich.

lg
Steff

0

little_earthquake

« Antwort #4 am: 10. Oktober 2010, 18:43 »
hey steff

vom couchsurfing hab ich auch schon gehört.. leider hab ich nur keine couch. ich hab ne hängematte im wohnzimmer aber mehr wie 3 stunden kann man darin auch nicht bequem liegen.  :D

aber ja montag bis freitag ist stress, und das wochenende geht einfach zu schnell rum. :/

das krasse teilweise ist, dass es mir schon schwer fällt nach einer woche urlaub an den arbeitsplatz zurück zu kommen. ich weiß nicht wie das nach nem jahr der fall ist.  :o
0

sommerjogurth

« Antwort #5 am: 10. Oktober 2010, 19:17 »
aber eine Woche Urlaub ist ja auch viel zu kurz, da fällt es doch jedem schwer. Frühestens nach 3 Wochen vermisse ich ein ganz kleines bissel meine Arbeit wieder (aber nur ein ganz ganz kleines bisschen)

und die Zeit nach meiner Reise plane ich noch gar nicht und ich denke, dass solltest du auch nicht. Das eine Jahr kann soviel verändern, da bringt es noch gar nix darüber nach zu denken.

Deswegen habe ich auch ein bissel geschluckt, als ich gelsen habe dass du deine Dokter erst hinterher machen willst. Um ehrlich zu sein, wenn er dir wichtig ist, glaub ich ist es besser ihn vorher zu machen. Aber wenn er gar nicht so wichtig ist und du auch ohne ihn deine Traumberuf ausüben kannst, dann reise reise reise
0

little_earthquake

« Antwort #6 am: 10. Oktober 2010, 19:30 »
ach die doktorarbeit ist jetzt nicht so wichtig. ich hab auch nicht wirklich lust im moment. und als tierarzt braucht man es sowieso nicht unbedingt. man wird egal wie, immer mit frau doktor angeredet.  ;) meinen beruf kann ich immer auch ohne titel ausüben, von daher gibts kein problem. ;)

nee nee ich plane nicht wirklich was nach der reise ist. ich weiß ja noch nicht mal ob ich nach dem jahr zurück komme oder nochmal n halbes jahr dran hänge. wie gesagt afrika passt nicht so ganz in meine planung und ich will nicht hetzten nur damit ich alles schaffe was ich sehen will.

die frage ist eher ob ich nach der reise noch lust hab auf meinen beruf oder nicht in eine andere schiene einsteige.. ich hab mehrere möglichkeiten. fakt ist dass ich kündige und an meine alte arbeitsstelle nicht zurückkehren werde, da es schon immer nur als überbrückung war und ich mich in der stadt wo ich im moment bin nicht wohl fühle. ich muss eben wieder aufs land. ;)
0

sommerjogurth

« Antwort #7 am: 10. Oktober 2010, 20:50 »
wahh und ich will zurück in eine Großstadt, lass uns tauschen ;)
0

dirtsA

« Antwort #8 am: 10. Oktober 2010, 21:27 »
Ohja, das kenne ich auch... Stress Stress Stress in der Arbeit!!! Und immer einfach nur die Freude auf meine 25 Urlaubstage, die ich möglichst sinnvoll und wirklich in URLAUB zu investieren versuche... *seufz* ;)

Wie lange es bei mir noch genau ist, weiß ich gerade nicht einmal. Ursprünglich wollte ich nächsten Oktober los. Dann bekam ich ein gutes Jobangebot und habe im Frühling gewechselt. Dann habe ich alle Verträge (also Handy und so) darauf ausgelegt, dass ich 2 Jahre bleibe. D.h. wenn ich nicht pro Monat 50€ aus dem Fenster werfen will, muss ich jetzt bis Frühling 2012 durchhalten. Allerdings nervt mein Job grad richtig, sodass ich schon überlege, wieder zum ursprünglichen Plan zurückzukehren bzw. eventuell sogar schon im Sommer nächsten Jahres loszuziehen... Geld würde wohl reichen, Sicherheitspolster wäre mir lieber, aber naja.

Ich hatte auch eine Zeit, da habe ich NUR an die Reise gedacht, in jeder freien Minute. Irgendwann habe ich dann aber realisiert, dass es so nicht weitergehen kann und mich wieder mehr auf meine Freunde und meine anderen Hobbies konzentriert. Zusätzlich bin ich auch seit diesem Sommer bei Couchsurfing dabei und kann NUR positives berichten und es absolut empfehlen. Es lockert wirklich den Alltag auf und bringt ein bisschen die weite Welt zu einem nach Hause :)
0

Lelaina

« Antwort #9 am: 10. Oktober 2010, 22:13 »
Ich persönlich bin sehr glücklich mit meinem Job und es wird auch ein großes Opfer sein diesen zu kündigen.

Bei mir sind es, neben der Reiselust, andere Dinge / Probleme die mich beschäftigen und von denen ich keinen Abstand finde.
Sie sind letztenendes der Grund, der mich in die weite Welt hinaustreiben wird. Vielleicht hilft es mir eine wirkliche, in Kilometern messbare, Distanz aufzubauen.

Und einzig und allein die Beschäftigung mit der Reise kann mich ablenken.
Für mich ist es pure Erholung, mal abgesehen von meinem schlechten Gewissen so viel vor dem PC zu hocken ;-)

little_earthquake

« Antwort #10 am: 10. Oktober 2010, 23:13 »
Zitat

Ich hatte auch eine Zeit, da habe ich NUR an die Reise gedacht, in jeder freien Minute. Irgendwann habe ich dann aber realisiert, dass es so nicht weitergehen kann und mich wieder mehr auf meine Freunde und meine anderen Hobbies konzentriert. Zusätzlich bin ich auch seit diesem Sommer bei Couchsurfing dabei und kann NUR positives berichten und es absolut empfehlen. Es lockert wirklich den Alltag auf und bringt ein bisschen die weite Welt zu einem nach Hause :)

ja du hast recht, man müsste sich auch mehr auf anderes konzentrieren aber es fällt schwer wenn die reise auf platz Nr. 1 steht. wenn ich nicht arbeite und bei freunden bin dann geht das auch, aber im tristen alltag denk ich nur daran endlich loszufliegen.

das couchsurfing scheint echt spaß zu machen laut euren beschreibungen. :)

Zitat
wahh und ich will zurück in eine Großstadt, lass uns tauschen

gerne  :D

Zitat
Ich persönlich bin sehr glücklich mit meinem Job und es wird auch ein großes Opfer sein diesen zu kündigen.

du glückliche! prinzipiell wäre ich auch zufriedener wenn die ganzen patienten besitzer nicht wären... das behandeln der tiere macht spaß aber die leute sind immer nicht so einfach, und wie gesagt bei mir auch die arbeitskollegen, die sich untereinander teils nicht ausstehen können, und nicht begreifen dass ich mich in nix einmischen will.  :-\

Zitat
Und einzig und allein die Beschäftigung mit der Reise kann mich ablenken.
Für mich ist es pure Erholung, mal abgesehen von meinem schlechten Gewissen so viel vor dem PC zu hocken

ja die reisevorbereitungen sind echt schon ne art erholung für mich geworden. oft die einzige hier in der stadt.


0

tinibini

« Antwort #11 am: 10. Oktober 2010, 23:18 »
Ich erhoffe mir dadurch viele neue Kontakte und Geschichten.

Auf jeden Fall! Ich sag immer, Couchsurfer hosten ist wie Reisen ohne das Haus zu verlassen! :)

Franzi, Du musst ja nicht unbedingt eine Couch haben. Viele Leute freuen sich auch über einen freien Platz für ihre Luftmatratze auf dem Fußboden. Kannst das in Dein Profil schreiben, und dann melden sich wirklich nur die Leute, deren Ansprüche an einen Host eben nicht so hoch sind (was die Schlafmöglichkeit angeht). Couchsurfer sind alle Reiseverrückte, der Austausch mit denen wird Dir sicherlich guttun! Vielleicht sind ja auch ein paar Leute dabei die Dir beim Spanischlernen ein bissel helfen können. :)

Warum MUSST Du denn noch 2 Jahre warten?
0

little_earthquake

« Antwort #12 am: 10. Oktober 2010, 23:33 »
Zitat
Franzi, Du musst ja nicht unbedingt eine Couch haben. Viele Leute freuen sich auch über einen freien Platz für ihre Luftmatratze auf dem Fußboden. Kannst das in Dein Profil schreiben, und dann melden sich wirklich nur die Leute, deren Ansprüche an einen Host eben nicht so hoch sind (was die Schlafmöglichkeit angeht). Couchsurfer sind alle Reiseverrückte, der Austausch mit denen wird Dir sicherlich guttun! Vielleicht sind ja auch ein paar Leute dabei die Dir beim Spanischlernen ein bissel helfen können. :)

mmm wäre auch ne idee. werds mir auf jeden fall durch den kopf gehn lassen.

Zitat
Warum MUSST Du denn noch 2 Jahre warten?

wegen dem geld. ich will nicht mit zu wenig los und nen guten puffer haben falls doch mal was ist. ich möchte auch schuldenfrei los. ich muss immer noch monatlich einen betrag wegen meines studiums abzahlen und ich denke nicht dass man mit schulden los ziehen sollte. in 2 jahren bin ich durch damit und hab genug zusammen für mein vorhaben.
0

marica

« Antwort #13 am: 11. Oktober 2010, 15:43 »
Ich hatte auch eine Zeit, da habe ich NUR an die Reise gedacht, in jeder freien Minute. Irgendwann habe ich dann aber realisiert, dass es so nicht weitergehen kann und mich wieder mehr auf meine Freunde und meine anderen Hobbies konzentriert.

ich kann mich nur dirtsA anschliessen.
auch ich hab mich eine kurze zeit lang zu sehr auf die geplante reise fixiert und darüber mein jetztiges leben vernachlässigt – dabei ist dies genau so wichtig wie das Leben auf der Reise!
Ein Freund hat mich ein bisschen wachgerüttelt, und ich hab dank ihm meine Situation auch mal von einer anderen Seite anschauen können: Warum sollte ich 2 Jahre ein Leben führen wie ich es gar nicht möchte, fixiert auf meinen Reisetraum? Warum sollte ich in dieser Zeit nicht auch ein gutes Leben haben, ein lebenswertes Leben? Es ist nämlich nicht nötig, sich unnötig zu quälen um sich den Reisetraum zu erfüllen.
Jetzt leb ich wieder viel mehr im Hier und Jetzt – und geniesse es gerade sehr.

Mein Tipp deshalb: Sorg dafür, dass du dich in deiner freien Zeit mit Menschen und Hobbys auseinandersetzt die du magst und die dir wichtig sind, Spass machen usw. Das ist ganz wichtig fürs Wohlfühlen.  ;)
Und dann vergeht die Zeit plötzlich auch ganz schnell.  :D

edit: mein mitbewohner und ich wollen nun auch eine couch "zum surfen" anbieten, da freu ich mich auch schon drauf!  :) müssen nur noch die anderen mitbewohner überzeugen ...  ::)
0

Stesa

« Antwort #14 am: 11. Oktober 2010, 21:28 »
Hallo Little earthquake,

du sprichst mir aus der Seele. Bei mir soll's zur gleichen Zeit wie bei dir losgehen und ich empfinde das als eine Ewigkeit. Ich such mir im Moment auch alles mögliche um mich zu beschäftigen, denn wie du selbst schreibst, zum planen gibts noch nicht allzu viel..auch hab ich wie du mit dem Spanisch Kurs begonnen...damit ich wenigstens ein bisschen das Gefühl habe dass etwas vorwärts geht..

Des weiteren hab ich ständig das Gefühl dass ich meine Freunde und Familie damit nerve, weil ich von nichts anderem mehr rede..die mögen das wahrscheinlich schon gar nicht mehr hören.

Ich hab mir jetzt 2 Dinge überlegt um mir das Warten etwas zu verkürzen. Zum einen lese ich ganz viele Reiseblogs mit und tauche somit ein bisschen in die Reisewelt ein. Zum anderen hab ich mir letzte Woche ein Ticket nach Indonesien gekauft für nächstes Jahr. 4 Wochen Bali und Lombok..dass gönn ich mir jetzt einfach...Ich seh das wie ein Etappenziel..zur grossen Reise sinds noch knapp 2 Jahre, bis Indonesien noch 10 Monate..ich hoffe das mir die Planung dieser Reise das Warten etwas kürzer erscheinen lässt...

LG Stesa
0

Tags: