Thema: Reisevorbereitung  (Gelesen 797 mal)

schwarzermann

« am: 05. Januar 2010, 15:37 »
Hallo ihr. Habe schon eifrig gelesen und gute Tipps erhalten. Hatt mich alles schon viel weiter gebracht.
Bin zur Zeit bei der Reiseplannung und die sieht so aus
Start August 20010
New York 2 Wochen
Brasilien 4 Wochen
über Land nach Peru 4 Wochen
Neuseeland 8 Wochen
Australien 8 Wochen
Thailand 8 Wochen
über Land nach Vietnam 4 Wochen
und dann noch Laos 4 Wochen

Nun meine Frage, ist die Route so in Ordnung und wo bekomme ein anständiges für so eine Route?

Würde mich freuen wenn ich ein paar Tipps bekäme.

Mfg
0

grobhart

« Antwort #1 am: 05. Januar 2010, 16:59 »
Hallo,
ich nehme an, dass soll "anständiges TICKET (?)" heißen ;)

Wegen der Verbindung Südamerika - Australien ist oneworld global explorer interessant (ab santiago / chile – auckland – sydney)
ab bangkok isses dann allerdings mager mit flügen....

diese infos und den routenplaner hast du schon gesichtet?
http://weltreise-info.de/tickets/rtw-tarif-globalexplorer.html
0

schwarzermann

« Antwort #2 am: 05. Januar 2010, 17:49 »
Ja sollte es mal werden.
Habe mal bei one world geguckt, komme aber beim buchen nicht über den 30. November hinaus.
Habe ich da irgendwas nicht kapiert.? ???
0

karoshi

« Antwort #3 am: 05. Januar 2010, 17:58 »
Habe mal bei one world geguckt, komme aber beim buchen nicht über den 30. November hinaus.
Habe ich da irgendwas nicht kapiert.? ???
Reservierungen können im Flugverkehr maximal 330 Tage im Voraus vorgenommen werden. Das heißt nicht, dass man keine Tickets kaufen kann, man muss aber nachträglich das Datum festlegen.
0

schwarzermann

« Antwort #4 am: 05. Januar 2010, 19:21 »
Wie kann ich mir denn mal ein Preis angucken, was das Ding kostet? Lege ich erst einmal andere Zeiten fest und verschiebe sie dann, oder wie macht man das am gescheitesten?
0

karoshi

« Antwort #5 am: 06. Januar 2010, 10:27 »
Bei RTW-Tickets hängt der Preis vom Datum des ersten Flugs (manchmal: des ersten Interkontinentalflugs) ab. Du kannst bei der Preisfindung also für die späteren Flüge Phantasiedaten in die Routenplaner eintragen. Bei der tatsächlichen Buchung würde ich alle Flüge, die schon buchbar sind, fest einbuchen und den Rest offen lassen.

Bei Einzeltickets ist es schwieriger, auf diese Weise eine Preisabschätzung zu kriegen, da es dort oft saisonale Schwankungen gibt.
0

Tags: