Thema: Meine kleine Weltreise für 2010. Dauer: 3/4 bis 1 Jahr.  (Gelesen 2008 mal)

Manuel

Hallo!

Anfang September will ich meine Weltreise starten.
Meine muss-ich-unbedingt-sehen-Ziele dabei sind: Tibet und Kuba. (Diese werden wohl bald nicht mehr so sein wie sie jetzt sind.)

Ich habe versucht aus diesen Vorgaben eine globale Reiseroute zu erstellen... herausgekommen ist folgendes:

Start: Moskau.
- Mit der TransSib nach Peking
- Mit er Lhasa-Bahn nach Lhasa
- Über Nepal nach Nordindien (Wie?)
- Ab nach Thailand (wohl mit dem Flugzeug), und dort die Gegend Vietnam/Kambodscha/Laos erkunden
- Dann nach Südamerika (Land ist noch unklar, wohl Brasilien)
- um schlussendlich Kuba zu erreichen.
- Dann geht's heim.

Start der Reise wäre wie gesagt leider erst im September. Früher geht's nicht, da ich -- sozusagen als Einstimmung darauf -- vorher noch eine 6-wöchige Rucksacktour mit einem Freund durch Osteuropa mache. Ich bin nämlich, im Gegensatz zu ihm, bzgl Reisen eher unerfahren. Gerade mit Hinblick auf die Weltreise wär's wohl nicht schlecht zunächst mal einen erfahrenen Reisebegleiter zu haben von dem man sich das eine oder andere abschauen kann. :)

Folgende Unsicherheiten bestehen noch:
- Wie komme ich von Tibet über Nepal nach Nordindien?
- Meine Fixpunkte sind wie gesagt nur Tibet/Nepal und Kuba. Alle Länder dazwischen können ausgetauscht werden. Hier bin ich auf eure Erfahrung angewiesen: Soll ich sie austauschen? Grund warum ich sie gewählt habe war eigentlich nur weil sie günstig und kulturell interessant sind. Letzteres trifft aber ohnehin wohl auf die gesamte Gegend zu.
- Dank der vielen Surface-Etappen wird sich ein RTW-Ticket wohl nicht auszahlen. Kann das knifflig werden? Ich glaube (auf dieser Seite) gelesen dass vorallem die Strecke von Südostasien nach Südamerika problematisch und teuer ist.

Danke für eure Tipps! :-)
0

karoshi

« Antwort #1 am: 28. Dezember 2009, 16:29 »
- Wie komme ich von Tibet über Nepal nach Nordindien?
Mit einer organisierten Tour von Lhasa nach Kathmandu, dann weiter mit dem Linienbus nach Indien, innerhalb Indiens am besten mit dem Zug.

- Meine Fixpunkte sind wie gesagt nur Tibet/Nepal und Kuba. Alle Länder dazwischen können ausgetauscht werden. Hier bin ich auf eure Erfahrung angewiesen: Soll ich sie austauschen? Grund warum ich sie gewählt habe war eigentlich nur weil sie günstig und kulturell interessant sind. Letzteres trifft aber ohnehin wohl auf die gesamte Gegend zu.
Ich würde (wenn das Dein einziges Ziel in Südamerika ist) darüber nachdenken, Brasilien durch ein Ziel in Mittelamerika zu ersetzen. Ein guter Kandidat wäre Mexico. (Für Haarspalter: streng genommen liegt das zum größten Teil noch in Nordamerika.) Brasilien ist halt ein ziemlich weiter (und teurer) Umweg.

- Dank der vielen Surface-Etappen wird sich ein RTW-Ticket wohl nicht auszahlen. Kann das knifflig werden? Ich glaube (auf dieser Seite) gelesen dass vorallem die Strecke von Südostasien nach Südamerika problematisch und teuer ist.
Das müsste man erst mal durchrechnen, ob sich das nicht auszahlt. Muss nicht unbedingt so sein. Tatsache ist, dass Südostasien-Südamerika nicht direkt geht, sondern nur über Nordamerika oder Australien/Neuseeland.

LG, Karoshi
0

Manuel

« Antwort #2 am: 26. Januar 2010, 23:40 »
Danke für deine schnelle Antwort.
Da ist es mir schon fast peinlich dass meine so lange auf sich warten ließ. :-X

Ich habe mir was du über Brasilien gesagt hast zu Herzen genommen, und mich entschieden es ganz zu streichen. Für diese Reise zumindest. ;-) Wenn ich Brasilien (oder Mexico) reinpacke komme passts vom Wetter her in Kuba nicht mehr so ideal... außerdem wäre das einfach zu viel Programm denke ich.

Hier ist nun die wahrscheinlich endgültige Route:
Zitat
20. Juli: Flug von Wien nach Reykjavik
   Flug zurück nach Wien;
   dann Flug von Wien nach Moskau.
5. September: Moskau
   Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn nach Peking
20. September bis 25. September: Peking
   Fahrt mit der Lhasa-Bahn nach Lhasa
5. Oktober: Tibet
   Surface-Etappe nach Nord-Indien
20. November: Nord-Indien
   Flug von Delhi nach Bangkok
1. Januar: Bangkok
   Runde durch die Mekong-Region.
   Flug von Bangkok nach Auckland.
1. März: Neuseeland
   Flug von Auckland nach Havana.
1. April: Kuba
   Flug von Havana nach Wien.
1. Mai: Wien :-)
Folgendes gibt's dazu zu sagen:

Der Abstecher nach Island ganz zu Beginn passt leider überhaupt nicht in's Konzept. Ich will ihn jedoch trotzdem machen, um als Backpacker-Noob von einem Freund (Backpacker-Profi) zu lernen. In ein eventuelles RTW-Ticket lässt sich das leider nicht integrieren.

Die Fahrt mit der TransSib nach Peking wird ebenfalls ein Freund mit mir machen. Das ist der Grund warum ich mich auf dieser Etappe so stresse... Würde mir gerne mehr Zeit lassen, aber naja.

TICKET
Ich spiele mit dem Gedanken das RTW-29'000-Meilen-Ticket von oneworld Global Explorer zu nehmen. Nehmen würde ich folgende Flüge:
  • Wien-Moskau via Helsinki
  • Moskau-Delhi via Helsinki (lasse ich verfallen, fahre ja per Bahn)
  • Delhi-Bangkok
  • Bangkok-Auckland via Sydney
  • Auckland-Havana via Santiago
  • Havana-Wien via Madrid
Das wären dann laut deren Interactive Map 28'839 Meilen und etwa EUR 2,469.

Da stellen sich mir noch folgende Fragen:
Ich schramme ja enorm knapp an den 29'000 Meilen vorbei. Was ist wenn sich (durch Flugplanänderungen zB) ganz knapp über diese Grenze komme? Kann ich ein paar dutzend Meilen um wenig Geld nachkaufen, oder rutsche ich gleich komplett in die nächsthöhere Kategorie?

Zumindest beim StarAlliance-RTW kämen nochmal 730 EUR Steuern+Gebühren oben 'drauf. Ich nehme an bei oneworld ist's ähnlich.
Wie sieht's da eigentlich mit Einzelflüge aus? Ist das bei dem Preis der mir für die Einzelflüge genannt wurde (zusammen 2100 EUR) schon dabei oder kommt das auch noch 'drauf?


Heiliger Bimbam. Ich bin gespannt wieviel mich die ganzen Visa und Impfungen noch kosten werden. Da ist ja die Hälfte meines Budgets schon aufgebraucht noch bevor ich überhaupt das Land verlassen habe. :o

Vielen Dank für eure Hilfe. Das weiß ich sehr zu schätzen. :)
0

karoshi

« Antwort #3 am: 27. Januar 2010, 08:29 »
1. Januar: Bangkok
   Runde durch die Mekong-Region.
   Flug von Bangkok nach Auckland.
1. März: Neuseeland
   Flug von Auckland nach Havana.
1. April: Kuba
Huch, wo kommt denn auf einmal Neuseeland her? :o Das hattest Du doch gar nicht im ursprünglichen Plan. Was ich zum Thema kostspieliger Umweg Brasilien gesagt hatte, gilt natürlich für Neuseeland/Chile erst recht. Wenn es Dir in erster Linie darum geht, von Bangkok nach Havana zu kommen, wärst Du mit Bangkok-[Hongkong oder Tokyo]-[Vancouver oder Los Angeles]-[Mexico City und/oder Cancun]-Havana besser beraten.

  • Wien-Moskau via Helsinki
Eine Alternative (mit oneworld) wäre Budapest-Moskau. Dürfte deutlich kürzer sein, und nach BUD kommt man mit Bus/Bahn ganz einfach. Auf dem Rückweg kannst Du übrigens direkt von Madrid nach Wien fliegen, wenn Du Wien-Budapest im RTW noch als Surface buchst.

  • Moskau-Delhi via Helsinki (lasse ich verfallen, fahre ja per Bahn)
Kleiner Denkfehler: Du lässt das nicht verfallen, sondern Du buchst es als Surface. Bei Surfaces wird als Entfernung nicht eine theoretische Flugverbindung angesetzt, sondern immer die Luftlinie. Wenn Du bei einem RTW-Ticket (oder auch bei jedem anderen Ticket) eine Strecke verfallen lässt, sind alle Deine folgenden Buchungen hinfällig, das ist glaube ich nicht das, was Du willst.

Ich schramme ja enorm knapp an den 29'000 Meilen vorbei. Was ist wenn sich (durch Flugplanänderungen zB) ganz knapp über diese Grenze komme? Kann ich ein paar dutzend Meilen um wenig Geld nachkaufen, oder rutsche ich gleich komplett in die nächsthöhere Kategorie?
Du rutschst dann in die nächsthöhere. Aber ob Du dicht an der 29'000er-Grenze liegst, bleibt abzuwarten.

Zumindest beim StarAlliance-RTW kämen nochmal 730 EUR Steuern+Gebühren oben 'drauf. Ich nehme an bei oneworld ist's ähnlich.
Wie sieht's da eigentlich mit Einzelflüge aus? Ist das bei dem Preis der mir für die Einzelflüge genannt wurde (zusammen 2100 EUR) schon dabei oder kommt das auch noch 'drauf?
Die Frage stellst Du am besten demjenigen, der Dir den Preis für die Einzelflüge genannt hat. ;)

LG, Karoshi
0

karoshi

« Antwort #4 am: 27. Januar 2010, 08:53 »
So, ich nochmal. Bezüglich der Meilengrenze habe ich einfach mal den Great Circle Mapper bemüht, und komme mit dieser Route auf nur 25779 Meilen -- und da ist sogar Island mit drin!
0

Manuel

« Antwort #5 am: 27. Januar 2010, 22:42 »
Huch, wo kommt denn auf einmal Neuseeland her? :o Das hattest Du doch gar nicht im ursprünglichen Plan. Was ich zum Thema kostspieliger Umweg Brasilien gesagt hatte, gilt natürlich für Neuseeland/Chile erst recht. Wenn es Dir in erster Linie darum geht, von Bangkok nach Havana zu kommen, wärst Du mit Bangkok-[Hongkong oder Tokyo]-[Vancouver oder Los Angeles]-[Mexico City und/oder Cancun]-Havana besser beraten.
Das ist eine ganz eigene Geschichte.
Brasilien aus meinem Plan zu streichen war keine große Sache. Vorallem nachdem ich mich über die kulturellen Angebote Mexikos/Mittelamerikas erkundigt hatte, war ich gerne bereit es durch Mexiko zu ersetzen. Bald ist mir jedoch folgendes bewusst geworden:
  • Ich komme knapp (naja, mehr oder weniger :)) an Neuseeland, eine der (glaube ich zumindest, war ja noch nicht dort) schönsten Gegenden der Erde vorbei und mache trotzdem keinen Abstecher dorthin. Wie kann man nur?!?
  • Mittelamerika ist derart interessant, dass ich es besser in eine eigene Reise auslagere.

Und schon ist es passiert. :)
Mittlerweile freue ich mich schon so sehr auf Neuseeland, dass es schon fast ein Highlight meiner Reise ist. Abgesehen davon ist es vielleicht auch nicht schlecht, wenn ich zwischendurch mal „Urlaub“ in einem „westlichen“ Land mache.

Eine Alternative (mit oneworld) wäre Budapest-Moskau. Dürfte deutlich kürzer sein, und nach BUD kommt man mit Bus/Bahn ganz einfach. Auf dem Rückweg kannst Du übrigens direkt von Madrid nach Wien fliegen, wenn Du Wien-Budapest im RTW noch als Surface buchst.

Kleiner Denkfehler: Du lässt das nicht verfallen, sondern Du buchst es als Surface. Bei Surfaces wird als Entfernung nicht eine theoretische Flugverbindung angesetzt, sondern immer die Luftlinie. Wenn Du bei einem RTW-Ticket (oder auch bei jedem anderen Ticket) eine Strecke verfallen lässt, sind alle Deine folgenden Buchungen hinfällig, das ist glaube ich nicht das, was Du willst.
Spitze! Diese Tipps sind gold wert!
Damit habe ich meinen oneworld-RTW-Flugstrecken mal eben um locker 1500 Meilen auf 27'283 Meilen gedrückt.
Diese Regelung mit den Surface-Etappen habe ich zwar gelesen, aber nicht ganz kapiert.

So, ich nochmal. Bezüglich der Meilengrenze habe ich einfach mal den Great Circle Mapper bemüht, und komme mit dieser Route auf nur 25779 Meilen -- und da ist sogar Island mit drin!
Interessante Seite... Gleich 'n Lesezeichen reingesetzt!

Ich nehme jetzt an du schlägst mir die Route für ein RTW-Ticket vor? Bricht es mir dann nicht das Genick dass ich zuerst westwärts nach Island und anschließend ostwärts nach Moskau fliege? Ich bin immer davon ausgegangen dass Island zu einer anderen Region als Europa gezählt wird... Aber eigentlich... hmm...
Leider finde ich „Iceland“ in der oneworld Global Explorer Produktbeschreibung garnicht erwähnt. ???
0

Manuel

« Antwort #6 am: 27. Januar 2010, 22:46 »
Moment mal: Jetzt wird's wirklich brenzlig.

one World Global Explorer Produktbeschreibung:
Zitat
You may choose to travel by surface transport instead of flying, under the following conditions:
1. Within the country of origin
2. Between the USA and Canada
3. Between Hong Kong and another point in the People's Republic of China
4. Within Africa
5. Between Malaysia and Singapore

Die meinen damit doch nicht etwa, dass ich die TransSib-Surface-Strecke garnicht mit dem RTW kombinieren kann?!
Ich hoffe die wollen damit nur sagen, dass oben aufgelistete Strecken nicht vom Meilenkontingent abgezogen werden, während es normale Surfaces schon werden. Aber... naja.

Ich sollte mich mal schleunigst mit oneworld in Verbindung setzen denke ich.
0

karoshi

« Antwort #7 am: 28. Januar 2010, 08:50 »
Die Produktbeschreibung auf der Homepage ist in diesem Punkt nicht ganz eindeutig, aber hier hilft ein Blick in das Rule Sheet (=Referenz für die Reisebüros) Punkt 4.d weiter.

Es geht bei dieser Einschränkung darum, dass die Route grundsätzlich an dem Ort enden muss, wo sie beginnt. Die genannten Punkte sind die Ausnahmen von dieser Regel. Das bedeutet: Nur wenn Dein erstes oder letztes Segment ein Surface ist, dann muss es eine der genannten Bedingungen erfüllen.

Das heißt allerdings auch, dass bei einem Start in Budapest der letzte Flug nach Ungarn gehen müsste.

Ich habe noch etwas gelernt, nämlich dass man in der Startregion (=Europa) nur einen Stopover von mehr als 24 Stunden machen darf, und der wäre bei Dir in Moskau. Madrid wäre also nur als Transit möglich, und auch Island würde durch diese Regel wegfallen -- wenn es nicht sowieso schon raus wäre, weil es im Rahmen eines oneworld-RTW tatsächlich gar nicht angeflogen werden kann. (Finnair fliegt zwar Helsinki-Keflavik, aber diese spezielle Strecke ist ganz einfach ausgeschlossen worden.)

Ich hoffe, das schafft etwas Klarheit. Was für mich auch noch etwas diffus ist, ist wie viele Meilen bei Oneworld jetzt wirklich für ein Surface angesetzt werden. Irgendwo steht was von "the shortest flown route", aber nicht, wie die berechnet wird.

LG, Karoshi


P.S.: einen habe ich noch (konnte nicht widerstehen):
Ich komme knapp (naja, mehr oder weniger :)) an Neuseeland, eine der (glaube ich zumindest, war ja noch nicht dort) schönsten Gegenden der Erde vorbei und mache trotzdem keinen Abstecher dorthin. Wie kann man nur?!?
Was man als "knapp vorbei" betrachtet, hängt immer von der Entfernung ab, aus der man draufschaut. Die Entfernung Bangkok-Auckland entspricht fast genau der Entfernung Frankfurt-Rio de Janeiro.

P.P.S.: Hast Du eigentlich Oneway-Tickets als Alternative schon ausgeschlossen? Was würdest Du z.B. zu einem Flugpreis von ca. €1620 inkl. Steuern sagen, allerdings mit Mexico statt NZ?
0

Manuel

« Antwort #8 am: 29. Januar 2010, 07:15 »
Die Produktbeschreibung auf der Homepage ist in diesem Punkt nicht ganz eindeutig, aber hier hilft ein Blick in das Rule Sheet (=Referenz für die Reisebüros) Punkt 4.d weiter.

Es geht bei dieser Einschränkung darum, dass die Route grundsätzlich an dem Ort enden muss, wo sie beginnt. Die genannten Punkte sind die Ausnahmen von dieser Regel. Das bedeutet: Nur wenn Dein erstes oder letztes Segment ein Surface ist, dann muss es eine der genannten Bedingungen erfüllen.

Das heißt allerdings auch, dass bei einem Start in Budapest der letzte Flug nach Ungarn gehen müsste.
Okay, das bin ich beruhigt. Mit letzter Flug = nach Budapest habe ich eigentlich auch kein Problem, kann mich von dort (von einem Freund oder von den Eltern) abholen lassen.

Ich habe noch etwas gelernt, nämlich dass man in der Startregion (=Europa) nur einen Stopover von mehr als 24 Stunden machen darf, und der wäre bei Dir in Moskau. Madrid wäre also nur als Transit möglich, und auch Island würde durch diese Regel wegfallen -- wenn es nicht sowieso schon raus wäre, weil es im Rahmen eines oneworld-RTW tatsächlich gar nicht angeflogen werden kann. (Finnair fliegt zwar Helsinki-Keflavik, aber diese spezielle Strecke ist ganz einfach ausgeschlossen worden.)
Kein Problem. Madrid war ohnehin nur als Umstiegsflughafen geplant, da (zumindest bei oneworld GlobalExp) ja keine Flüge von Havanna direkt nach Wien gehen.

Ich hoffe, das schafft etwas Klarheit. Was für mich auch noch etwas diffus ist, ist wie viele Meilen bei Oneworld jetzt wirklich für ein Surface angesetzt werden. Irgendwo steht was von "the shortest flown route", aber nicht, wie die berechnet wird.
Ich sollte meine geplante Flugroute wirklich mal einer der bei oneworld GlobalExp beteiligten Fluglinien zum Check geben... Um Sicherheit zu haben. Das Regelkwerk ist ja heftig!
Auf der Webseite steht, dass es oneworld Ticket Offices gibt. Ich hoffe ich habe nicht einfach nur schlecht gesucht, aber ich konnte auf die schnelle nicht finden wo diese sein sollen. Laut Google gibt's einen am Flughafen von Helsinki... klingt für mich jetzt so, als würd's die immer an den oneworld-Hub-Flughäfen geben.

Was man als "knapp vorbei" betrachtet, hängt immer von der Entfernung ab, aus der man draufschaut. Die Entfernung Bangkok-Auckland entspricht fast genau der Entfernung Frankfurt-Rio de Janeiro.

P.P.S.: Hast Du eigentlich Oneway-Tickets als Alternative schon ausgeschlossen? Was würdest Du z.B. zu einem Flugpreis von ca. €1620 inkl. Steuern sagen, allerdings mit Mexico statt NZ?
Ersterem stimme ich zu. Wenn man unsere europäischen Entfernungen gewöhnt ist, kommt man mit „Augenmaß“ nicht all zu weit beim planen.

Zu den Flügen: Oneway-Tickets sind nach wie vor eine Alternative. Mit meiner Route käme ich auf 2'503€, wobei das Neuseeland inkludiert. Außerdem sieht jetzt stark so aussieht als wenn da schon alle Steuern/etc. inkludiert wären! Das sind die Preise wie sie bei STA Travel vom Flugplanungstool ausgespuckt werden! (Inkludieren Flugpreis und Taxen. Gehören zu letzterem auch Steuern?) Heut' ruf' ich dort an... Ich will Gewissheit!

Wien-Reykjavik: 219€
Reykjavik - Moskau: 202€ (Wenn ich Einzeltickets kaufe werde ich mir den Luxus eines Zwischenstopps in Wien wohl nicht gönnen.)
Delhi-Bangkok: 181€
Bangkok-Auckland: 424€
Auckland-Havanna: 1063€
Havanna-Wien: 414€
= 2503€

(Hinweis: Da meine letzten Flüge erst Anfang/Mitte 2011 sind, konnte ich oft nicht die richtigen Daten eingeben. Habe jedoch versucht plausible Ergebnisse zu bekommen in dem ich die Flugzeitpunkte varriert habe; und geschaut habe ob es eh keine zu großen jahreszeitbedingten Schwankungen gibt.)

So... schon wieder viel zu lange vor'm Computer gesessen! Muss in die Arbeit!
0

Manuel

« Antwort #9 am: 17. Mai 2012, 16:06 »
Tut mir leid diesen alten Thread wieder hochzuholen!

Ich bin eben wieder darüber gestolpert, und dachte, es wäre vlt nicht schlecht zu posten wie sich meine Flugstrategie im Nachhinein gesehen bewährt hat. :-)

Also schlussendlich habe ich mich dann für Einzeltickets entschieden. Perfekte Entscheidung! Ich war absolut flexibel, was ich, so sollte sich herausstellen, auch gebraucht habe.

Plan am Abflugtag (wenn ich mich recht erinnere):
- 6 Wochen Island
- 1 Woche Wien (Heimat)
- 6 Wochen Nepal+Tibet
- 6 Wochen Indien
- 6 Wochen Thailand/Laos/Vietnam/Kambodscha
- 4 Wochen Neuseeland
- 4 Wochen Kuba

Tatsächliche Reiseroute:
- 6 Wochen Island
- 1 Woche Wien
- 5 Wochen Nepal
- 1 Woche Tibet
- 6 Wochen Indien
- 2 Wochen Tokio
- 4 Wochen Malaysia & Singapur
- 1 Woche Melbourne
- 4 Monate Neuseeland
- 10 Tage Kambodscha & Thailand

Ich bin absolut glücklich, dass ich alles so machen konnte wie ich wollte. Ich musste dann zwar Kuba auslassen, aber im Nachhinein gesehen hat einfach alles super gepasst. Ich war immer dort, wo -- so hatte ich das Gefühl -- das Schicksal mich haben wollte, und wo es am meisten für mich zu lernen gab. Und finanziell war auch ich auch optimalst unterwegs! :-D

Hier eine Kostenaufstellung meiner Flüge:
01 VIE-KEF   € 234,95
02 KEF-VIE   € 224,00
03 VIE-KTM   € 456,47
04 DEL-NRT   € 290,32
05 NRT-KUL   € 405,01
06 KUL-MEL   € 231,94
07 MEL-AKL   € 164,68
08 AKL-MEL   € 33,80
09 ZQN-AKL   € 52,39
10 AKL-PNH   € 348,88
11 BKK-VIE   € 363,27

Insgesamt: €2.805,71
Und das, obwohl ich ab Indien die Flüge immer erst 2-3 Wochen im vorhinein gebucht habe.

Also: Ganz klarer Tipp von mir: Bei langen Reisen immer Flexibilität bewahren!
2

petras

« Antwort #10 am: 27. Mai 2012, 20:02 »
Hallo, bei facebook hätte ich jetzt
"Gefällt mir"
gepostet.

da bin ich aber nicht.
Du schreibst mir aus der Seele, - nämlich - lass die Seele baumeln und ziehe los, es wird sich schon was
ergeben. Der Weg ist das Ziel, und wenn ich heute nicht komme dann eben morgen.

Genau so hätte ich es auch gemacht und das ist - wenn man eine längere Zeit unterwegs sein kann,
erheblich stressfreier als ständig den nächsten Flieger im Auge zu behalten.

Ich hoffe, dass noch viele Reisende Deinen Beitrag lesen.

Gruß
Petra
0

Tags: