Thema: Alleine als Frau 6 Monate durch Südamerika??  (Gelesen 13327 mal)

zueri_steffi

« am: 24. Juni 2009, 18:56 »
Hallo zusammen,

würde gerne wissen, wie gefährlich bzw. auf was ich als alleinreisene Frau speziell achten muß in Südamerika.

Wer ist schon mal alleine los oder sogar noch unterwegs??
0

karoshi

« Antwort #1 am: 25. Juni 2009, 08:29 »
Hallo,

die Sicherheitstipps für allein reisende Frauen hast Du wahrscheinlich schon gesehen; die gelten auch für Südamerika.

Speziell gefährlich ist Südamerika nicht. Alle Staaten dort haben eine mehr oder weniger effiziente Polizei, die besonders bei Straftaten gegen devisenbringende GoldeselAusländer überhaupt keinen Spaß versteht. Ich könnte noch etwas über die Vor- und Nachteile der Macho-Gesellschaft schreiben, aber da lasse ich den Frauen im Forum gerne den Vortritt.

LG, Karoshi
0

tanileha

« Antwort #2 am: 25. Juni 2009, 13:16 »
Hey Karoshi danke für die Antwort, hab ich noch gar nie gesehen...dabei dachte ich ich hab bereits alles durchgelesen??? :o
0

Ronnyhimself

« Antwort #3 am: 26. Juni 2009, 11:47 »
Hallo Steffi,

ich werde auch alleine durch Südamerika reisen. Klar ist das Gefahrenpotenzial für eine Frau nochmal etwas grösser, aber ich mache mir auch oft Gedanken darüber. Ich gehe aber davon aus, dass ich nicht sehr oft alleine sein werde und mich immer wieder anderen Leuten anschliessen kann, die gerade dasselbe Ziel haben.

Bei mir gehts am 1. Dezember in Buenos Aires los und bei dir? Allenfalls kreuzen sich unsere Wege mal, und wir können einen Teil davon gemeinsam zurücklegen...

Gruss Ronny
0

zueri_steffi

« Antwort #4 am: 26. Juni 2009, 15:58 »
Hallo Ronnyhimself,

ja, denke auch daß ich nicht oft alleine sein werde, aber man macht sich halt so seine Gedanken...
 
Werde erst nächsten April starten, aber bis dahin bist ja sicher auch noch unterwegs, oder??

Liebe Grüßle

0

karoshi

« Antwort #5 am: 26. Juni 2009, 16:13 »
Eins kann ich definitiv sagen, egal ob Männlein oder Weiblein: die gefühlte Bedrohung ist von weitem wesentlich größer als vor Ort.
1

Tine

« Antwort #6 am: 28. Juni 2009, 00:52 »
Hallo,

ich bin seit 2 Tagen als alleinreisende Frau in Suedamerika unterwegs. Und ich hatte gestern einen grossartigen Tag mit einem peruanischen Englischlehrer, der mich auf der STrasse angequatscht hat, in LIma. Anfangs war ich ziemlich skeptisch, und brauchte eine Weile, bis ich ihm halbwegs vertrauen konnte, aber schlussendlich was es eine grossartige Erfahrung, die ich alleine vielleicht nicht gemacht haette. Also sicherlich muss man ueberall vorsichtig sein, aber ich habe eher Angst, dass mir Sachen geklaut werden, als dass mir als Frau etwas passiert. Jezt bin ich in Cusco, da sind so viele Touristen und Polizei, die aufpasst.

Ich kann ja von meiner weiteren Erfahrung berichten!

Liebe Gruesse.
tine
0

zueri_steffi

« Antwort #7 am: 22. Juli 2009, 18:27 »
Hey Tine,

würde mich über Berichte sehr  freuen.

Wo bist du gerade genau??

Lieb Grüße
0

Tine

« Antwort #8 am: 23. Juli 2009, 04:49 »
Hey Steffi,

grad bin ich in Puno, bin hier aufgrund eines Streiks 2 Tage steckengeblieben... aber habe die Zeit recht relaxt genutzt.

Morgen geht's weiter nach Bolivien und dann nach La Paz, von der Stadt habe ich bisher am meisten gehoert, dass es etwas "gefaehrlicher" sein koennte. Cusco und PUno sowie die Strecke dazwischen hat mir gar keine Probleme bereitet. Falls ich Probleme bekomme, kann ich ja mal mehr schreiben.

Das einzige ist eben nur, dass du staendig angequatscht wirst und jeder Satz ist dergleiche: Wie heisst du, woher kommst du, wie alt bist du, hast du einen Freund? Willst du heut abend tanzen? Wenn du aber ganz gut abblockst, kannst du im Endeffekt ziemlich viel Zeit und eine ziemlich gute Zeit mit Einheimischen verbringen und lernst Sachen kennen, die du mit anderen Touris vielleicht nicht gesehen haettest. Ich war mit dem Typen von meinem Hostel zum Beispiel in einigen heissen Quellen, ich war dort die einzige Gringa..

Wenn du willst, schau dochmal meinen blog an: www.goodbyeberlin.webnax.de

liebe Gruesse,
Tine

und: Tschakaa!
0

AMimi

« Antwort #9 am: 26. November 2010, 23:34 »
latinos haben nur ne grosse klappe...
sie werden dir alles möglich reinrufen mehr meist aber nicht..
es ist halt einfach unangenehm
Es gibt aber auch vorteile als frau
habe sogar einmal ne gratis spitalbehandlung bekommen weil der arzt single war und unbeding ne frau suchte.... seltsam nicht?
Auf jedenfall... nicht zu weichlich wirken und zeigen dass man keine angst hat!!!!!
0

Stecki

« Antwort #10 am: 08. Dezember 2010, 16:22 »
Hier noch ein interessanter Text zum Thema "Alleinreisende Frauen": http://www.vagabondish.com/woman-solo-travel-instincts/
0

cielo

« Antwort #11 am: 19. Januar 2011, 02:54 »
super artikel, spricht mir aus der seele.

ich werde auch hier trotz dass ich beileibe nicht die einzige alleinreisende frau bin trotzdem noch regelmäßig bewundert. vor allem auch von locals, das erstaunt mich immer wieder, da ich gar nicht so in großer sorge bin ;).

klar ist manches einfacher als mann, aber insgesamt finde ich es nicht viel gefährlicher als frau.
vielleicht ändert sich das noch in den ärmeren ländern, aber über brasilien, argentinien und uruguay kann ich nichts negatives sagen. das einzigst "störende" ist, dass man für die männer hier sofort begehrenswerter ist wenn man allein reist. beantwortet man die frage ob man hier allein ist mit "ja" kann man sich gewiss sein dass man den herren nicht so schnell wieder los wird wenn man weiter nett und höflich bleibt ;). aber bedrängt hab ich mich noch nicht gefühlt. man kann immer noch verneinen und weggehen ;).

nervig ist nur wenn man sich eigentlich nur nett mit einem local unterhalten will und dieser sich dann gleich mehr verspricht. das hab ich so extrem nicht erwartet. liegt aber vielleicht auch an den ländern. dabei ists egal ob das nun hostelmitarbeiter sind, angler am ufer, leute im bus, etc.
es gab bisher noch keinen ort wo ich nicht ein derartiges angebot erhalten habe. hier in ushuaia hätte ich sogar in einem hostel gegen eine flasche wein umsonst wohnen können und ich bin mir sicher, der besitzer wollte nicht nur die flasche wein ;).

aber wie gesagt, bisher war ich noch in keiner gefährlichen situation, es ist nur eher anstrengend sich die männer vom leib zu halten :D. habt ihr mädels ähnliche erfahrungen gemacht?

ich hab schon versucht zu lügen dass mein freund daheim ist aber da kam nur als antwort "thank god". werde nun also öfter mal anbringen, dass ich nicht alleine reise. aber ich lüge so ungern :(. und man weiß ja nie ob wirklich solche absichten dahinter stecken, oder ob derjenige nicht einfach nur an deiner story interessiert ist (eher selten).
2

Chrisi88

« Antwort #12 am: 19. Dezember 2011, 15:11 »
Und wie sieht es mit den sexuellen Erfahrungen bei euch auf eurer Reise aus?

Gibt es überhaupt welche wenn ja mit einheimischen oder Reisenden?

Lg
0

Jea

« Antwort #13 am: 26. Januar 2012, 15:44 »
also ich war letztes jahr 3 monate alleine unterwegs, zuerst in venezuela (2 monate) und dann noch nicaragua. ich hatte absolut keine probleme, hab viele sensationelle leute kennengelernt, und viel über andere und mich gelernt. :)
wenn man ein bisschen offen ist, und nicht alles, was die südamerikaner rauslassen zu ernst nimmt und immer ein bisschen lacht, hat man wenig probleme. es kann dir überall was passieren, auch in einer europäischen stadt... es kommt immer darauf an, wie vorsichtig du bist. ich zbsp. hab nicht wirklich viele vorsichtsmassnahmen getroffen, mal abgesehen, dass ich das geld und die wertsachen immer ein bisschen verteilt hatte. ich war viel alleine unterwegs, auch in bars oder so (sprich abends), hatte aber meine umgebung immer gut im griff, und war am ende nie allein, weil ich immer mit irgendjemanden ins gespräch kam. das war super. ausserdem solltest du den wohlstand nicht nach aussen tragen, aber das sollte eigentlich klar sein.
also ich versteh manchmal die panikmacherei nicht, weil mir und auch vielen anderen ist nie was passiert und es war überhaupt nie ein problem.
0

perner123

« Antwort #14 am: 26. Januar 2012, 17:33 »
Und wie sieht es mit den sexuellen Erfahrungen bei euch auf eurer Reise aus?

Gibt es überhaupt welche wenn ja mit einheimischen oder Reisenden?

Lg

beim ein oder andern soll schon mal was passiert sein ;-)

wirf mal einen blick in diesen thread:
http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=4927.0

ich kenn auch leute, die von der reise nicht mehr zurückgekommen sind und nun auf der anderen seite der welt leben.

lg stefan
0

Tags: