Thema: Sex auf Weltreise  (Gelesen 14686 mal)

icybite

« am: 17. August 2011, 16:39 »
Hallo,

ein etwas ungewöhnliches Thema. Während der Planung habe ich mich nie mit dem Thema Sex auf Reisen beschäftigt. Für mich war das gar keine Frage. Ich bin auf Reisen und habe kein Interesse da irgendwelche Geschichten anzufangen. In letzter Zeit sprech ich aber immer öfters über das Thema. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich Sex-süchtig bin (doch genau das wollte ich andeuten *fg*), aber mir ist regelmäßiger Kontakt wichtig und es wird nach einer Zeit ohne auch ziemlich zum Bedürfnis. Was kann man hier machen? Ich will ja auch der Reise niemanden zu nahe treten, oder gar belästigen. Ich will mir aber auch nirgends irgendwas einfangen oder gar dafür bezahlen.

Ich habe zwar eine Reisepartnerin, die auch sehr offen diesbezüglich ist. Sie ist sicherlich nicht ohne und auch attraktiv, aber ich befürchte das Verhätnis könnte sich dadurch verschlechtern. Auf der anderen Seite könnte es auch belasten, wenn ich "regelmäßig" jeden Monat mal mit jemanden weggehen, oder woanders schlafen will. Ich würde ja auch ungern wollen, dass sie es macht, allein aus Sicherheitsaspekten. Fühle mich da schon ein bisschen verantwortlich.

Fühle mich etwas komisch bei den Gedanken 1 Jahr ohne Sex auszukommen, aber will ja auch nicht überall zum geilen Bock werden, oder es zu einer Belastung werden lassen....

Was für Erfahrungen habt ihr auf so lange reisen gemacht?
0

karoshi

« Antwort #1 am: 17. August 2011, 17:04 »
Grundsätzlich bist Du ja nicht der einzige mit diesem Bedürfnis, da sind durchaus beide Geschlechter betroffen. One-Night-Stands kommen auf Langzeitreisen regelmäßig vor -- bei den einen mehr, bei den anderen weniger.

Kondome gehören selbstverständlich in das Reisegepäck jedes Menschen mit wechselnden Partnern. Aber ich denke, das ist sowieso klar. Der psychologische Aspekt zwischen Dir und Deiner Reisebegleitung ist da schon schwieriger zu erfassen. Wenn sie wirklich so locker mit der Sache umgeht, wäre es wohl vernünftig, Ihr wärt von Anfang an ganz offen, wenn Euch jemand gefällt. Dann gibt es keine Missverständnisse, und die Sicherheitsproblematik wäre auch etwas entschärft, wenn Ihr wisst, mit wem der/die andere weggegangen ist.

LG, Karoshi
0

dirtsA

« Antwort #2 am: 17. August 2011, 17:17 »
Warum machst du es nicht genauso wie zu Hause? Wenn sich ein Flirt ergibt, kommt es eben dazu, wenn nicht, dann nicht... Sehe da eigentlich nicht DIE großen Unterschiede zu meinem "normalen" Verhalten daheim... Oder!?

LG
1

Sebastian81

« Antwort #3 am: 17. August 2011, 17:35 »
Ich glaube auch, dass das eigentliche Thema halb so wild ist. Falls du in der realen Welt Frauen für einvernehmlichen Sex gewinnen kannst, sollte das in einer Welt in der jeden Abend dutzende junge Menschen an Stränden, Hostel-Sofas und Bars rumhängen und nichts besseres zu tun haben, als das Leben zu geniessen auch kein Problem sein. Insb. wenn du nicht nur in muslimischen Ländern unterwegs bist und somit noch Alkohol ins Spiel kommt.  ;)

Das Thema über dass ich mir persönlich mehr Gedanken machen würde ist das Verhältnis zu deiner Reise Partnerin. Ich würde solch eine Reise nur mit jemandem machen, mit dem ich alle Fronten geklärt habe.
Denn ihr werdet so viele extreme Erlebnisse gemeinsam haben: Die tollsten Sonnenuntergänge, die lustigsten Totalabstürze oder auch dass man den anderen über ein paar Tage gesund pflegen muss. Wenn man all das mit einem anderen Menschen teilt und dazu auch noch das Bett, dann kommen früher oder später ganz sicher bei min. einem von euch beiden Gefühle auf. Und dann wird es schwierig, denn es wird ja sicher Gründe geben warum ihr nicht zusammen seid.
Von daher würde ich versuchen mit meiner Reisepartnerin klar zu definieren in welchem Verhältnis man zueinander steht und auch versuchen das auf der Reise beizubehalten.

Soviel zur Theorie, wenn in der Praxis ein paar Chang Bier und ein bisschen Einsamkeit dazu kommen, sieht Realität natürlich ganz schnell wieder anders aus.  ;)

icybite

« Antwort #4 am: 17. August 2011, 17:54 »
Das sind ein paar gute Ansätze... Ich will mir ja kein Kopfzerbrechen, wenn was wie auch immer passiert. Nur ein paar Gedanken...

Mit der Begleitung hab ich ja auch schon drüber gesprochen und ansich ist da noch am wenigstens Konfliktpotential. Ich bin nicht so der Fan von ONS, sondern hab wenn dann schon eher affairen. Was mir vll noch ein paar Sorgen macht sind Länder, wo ich die Kulturen noch nicht sooo gut kennen. Nicht das man irgendwo unterwegs ist und dann meint das Abenteuer, man müsse nun bei ihr bleiben, oder sowas in der Richtung.

Bei Reisenden seh ich das auch eher unproblematisch, weil man ja auch reist und daher das Gefühl nur all zu gut kennt...
0

Maggus

« Antwort #5 am: 27. August 2011, 22:04 »
Grüß' Dich Chris,
ich habe mir eben Deine Webseiten angeschaut - übrigens: sehr cooler Blog - bin gespannt auf die Berichte vor Ort. Wird sicher eine sehr schöne Tour.

Eine Frage habe ich mir jedoch gestellt: Warum suchst Du für dieses Abenteuer schon vorab eine ständige Begleitung?

Zugegeben: Zu zweit reist es sich manchmal einfacher - Arbeitsteilung vor Ort, Zimmerkosten/2, man kommt sich nicht so "allein" vor und kann (bis zu Jahren) später immer wieder in Erinnerung schwelgen.

Andererseits lernt man viel mehr Leute kennen (gerade Einheimische) wenn man alleine unterwegs ist. Man muss zwar ab und zu auch über seinen Schatten springen und selbst auf die Fremden zugehen, aber es lohnt sich meistens.Außerdem behältst Du das Heft der Entscheidung in Deiner Hand kannst Boston abkürzen oder Miami verlängern je nach Gusto...

Aber gut -
Es ist bei so einem Unternehmen extrem wichtig eine Freundschaft als Basis zu haben, die auf gegenseitigem Respekt, Rücksichtsnahme und Toleranz aufgebaut ist. D.h. falls der eine oder die andere mal ein/en paar Tag/e Abstand braucht, sollte dies toleriert werden. Kommt sicher vor, dass jeder zeitweilig mal was Eigenes unternimmt und man sich später wieder trifft. Mitgehangen, Mitgefangen.

Frage Dich (und Sie) welche Erwartungen ihr jeweils an den anderen stellt: Nichts wäre frustrierender als im Nachhinein lediglich als "Wachhund" oder "Bodyguard" den Reisebegleiter mimen zu müssen, nur weil sich Fräulein alleine nicht die große weite Welt hinaus traut (alles schon erlebt  >:(). Falsche Erwartungen - große Enttäuschungen. Hoffentlich hast Du auch diesen Punkt mir ihr besprochen....

Frage Sie, welche Reiseerfahrung Sie bereits gemacht hat- Und welche Vorstellungen sie vom Reisestil her hat. Ist sie "straßentauglich"? Geh' mit ihr campen! ;)

Fazit: Kläre die Beziehung mit ihr bis  VOR der Abfahrt und lerne sie erstmal richtig kennen - ich meine einfach, ein lockeres Sommerwochenende in Budapest reicht nicht aus um sich ein Urteil zu machen. Bis März 2012 habt ihr jetzt Zeit Nägel mit Köpfen zu machen.
Ich bin mit einem Spezi aus der Schulzeit 2x jeweils länger gereist und es war immer top - allerdings kannten wir uns mit allen Stärken und Schwächen durch und durch. Wir haben uns gut ergänzt.


Bez. Sozialer Beziehungen in Deinen Zielländern:
Die regionalen Wertevorstellungen differieren sehr stark:

Wenn ich mir Eure Reiseroute ansehe so werdet ihr "kulturell" im amerikanischen Raum mit zumeist eher geselligen Menschen zu tun haben (Brasilien, Peru, Dom.Rep.,US). In Lateinamerika sind ein paar Floskeln Spanisch und/oder Portugiesisch  essentiel, um nicht mit allen anderen Gringo-Touris in einen Topf geworfen zu werden (Gringo= Anglosaxe,Laut,Kaugummi,Bascap,Shorts,aha...yeah,dumm und Geld). Wenn ich mir jedoch Deine Verwandlungskünste auf der Webseite ansehe, dürftest Du alle Qualitäten haben, um dem KLischee zu entgehen. Als Reisender wirst Du in Lateinamerika tagtäglich mit dem "einfachen" Volk zu tun haben - Die lokale Upperclass gibt sich nicht mit Dir ab, und sieht in Dir nicht mehr als einen abgebrannten Vagabunden. Aber egal: Denn ALs Europäer giltst Du bereits als Reich, egal ob als Backpacker oder Investmentbanker. Bedenke dies, wenn Du da ein Techtelmechtel am Start haben solltest. Wozu man natürlich die gleichen Qualitäten mitbringen sollte wie hierzulande...
Die Mädels würden Dich daher sicher gerne als ihren Lover länger behalten - sei Dir einfach über diese Rahmenparameter im Klaren - Worauf Du Dich einläßt, ist Deine Sache. Auf meiner Reise habe ich meinen Aufenthalt in Buenos Aires verlängert, bin aber letztendlich doch weitergereist...

In den USA sind die Verhältnisse je nach Subkultur und regionalem Kontext sehr verschieden. Aber ich meine, wenn Du in Cambridge auf eine Studentenparty gehst oder Springbreak in Florida erlebst, sollte das unter Spass laufen und keinerlei Kopfzerbrechen bereiten.

Im Asiatischen Raum werden sich gesellige Kontakte mit Einheimischen eher in Grenzen halten - da sind einerseits die kulturellen Unterschiede einfach sehr groß aber auch die westlichen Reisenden sind in der Mehrheit lieber unter sich. (Ausnahme vlt. in verwestlichten Großstädten Shanghai, Hong Kong, da triffst Du auch Einheimische, die Englisch können ggf. im Ausland studiert haben etc.) Wenn Du nicht jemanden gesellschaftlich kennst, der Dich vorstellt usw. so werden sich soziale Kontakte i.d.R. nur durch eine "Geschäftsbeziehung" anbahnen (ja, auch Paysex in allen Varianten - so ist es gemeint). Noch was: Du wirst sicher nicht gegen Deinen Willen Zwangsverheiratet in einem Stammesritual ;)

Hoffentlich konnte ich Dir ein paar Denkanstöße und Anregungen geben - freue mich auf eine Nachricht - schaue auch gerne mal auf meine Webseite von meiner -eben abgeschlossenen- Weltreise: www.farawayfarer.com

Beste Grüße nach Berlin,
Maggus
4

icybite

« Antwort #6 am: 28. August 2011, 18:18 »
Hallo Maggus,

danke für deinen großartiken Beitrag. Danke für das Lob habe bisher auch scon relativ viel zeit reingesteckt und plane noch viel viel mehr. Ich weiß ja wie ich in solchen Sachen bin und daher lohnt es sich wirklich den Blog viel früher zu starten.

Zitat
Warum suchst Du für dieses Abenteuer schon vorab eine ständige Begleitung?

Es gibt mehrere Gründe warum ich mir eine Reisepartnerin gesucht habe:

1. Vorplanung kann man durch 2 teilen. ich bin derzeit sowieso arg im Stress, weil ich meine Abschlussarbeit schreibe und gerade noch Vollzeit arbeite. Da kommt mir ne 2te Person ganz Recht, die mir etwas Arbeit abnehmen kann.

2. Die Kosten und das Managment während der Reise halbiert sich. Wie du schon sagtes kann man viele Kosten zu 2t teilen. Ob es nun das Taxi oder das Zimmer ist, oder man doch einkauft und es einfacher ist zu 2t zu koschen.

3. Erlebnisse teilen. Es ist denke ich doch was anderes, wenn man seine erlebten Sachen jemanden mitteilen kann oder über Dinge reden kann. Es ist ja nicht so, dass wir dann die ganze Zeit deutsch quatschen und für uns sein wollen. Ganz im gegenteil sogar

4. Weibliche Vor- und Nachteile auf einer solchen Reise ausnutzen und ggf. mit den männlichen ausgleichen. Als Frau wird man immer einfacher beim Trampen mitgenommen. In manchen Ländern sind Frauen beim handeln von Vorteil. Bei Sicherheitsaspekten bin ich da wieder von Vorteil und auch so hat man immer den anderen in Blick oder achtet etwas drauf. Hätte in einer gegend wo ich mich nicht auskenne vielleicht auch mal bedenken. Man sieht ja Menschen an, wenn sie nicht wissen wo sie sind oder unsicher sind (Opfer) und wenn man zu 2t ist, dann ist es einem fast egal, ob man sich verirrt xD

Im allgemeinen finde ich einen sehr sehr gute Freundschaftliche Basis auch sehr sehr wichtig. Auf der anderen Seite ahnen wir beide vll, dass wir nicht für 12 Monate zusammen reisen werden. Es kommt dann wirklich drauf an, wie sich unser Verhältnis entwickelt.

Zitat
Frage Dich (und Sie) welche Erwartungen ihr jeweils an den anderen stellt

Darüber haben wir während unseres Ausfluges schon besprochen. Sie würde zwar auch alleine reisen, aber für sie ist vieles noch neu und sie würde ungern alleine starten. Auf der anderen Seite wollen wir beide gern unsere Erfahrungen und Erlebnisse austauschen und einfach jemanden dabei haben. Wir erwarten beide Rücksichstnahme und Tolerenz. Jeder kann machen was er will und es wird sicher Tage geben wo wir unterschiedliche Sachen machen wollen. Der eine geht tauchen und der andere geht in ein Gebirge oder was auch immer. Da sehen wir keine Probleme. Aus diesem Grund glaube ich auch, dass wir ein paar Monate (vll 3-4) zusammen reisen und uns dann vielleicht trennen. Vielleicht will sie nur am Anfang nicht allein sein, vll muss sie auch selbstbewusstsein tanken um alleine weiter zu machen, aber das sind Sachen, die sie jetzt vielleicht gar nicht mal selber weiß.

Zitat
Frage Sie, welche Reiseerfahrung Sie bereits gemacht hat

Auch diesen Punkt haben wir gründlich durchbesprochen. Die meiste Erfahrung sammelt sie gerade. Sie hat mir mir das erste mal das CS System genutzt und ich hab ihr alles ein bisschen auf der Seite gezeigt. Sie hat mit ihrer Freundin auch ein Backpacking Trip durch Österreich gemacht. Sie hat vielleicht nicht ganz die Erfahrung, aber ich glaube sie hat jetzt wichtige Eindrücke gesammelt. Sie ist rein vom Anspruch einer Unterkunft ähnlich wie ich, was uns beiden sehr gut gefällt.

Zitat
Fazit: Kläre die Beziehung mit ihr bis  VOR der Abfahrt und lerne sie erstmal richtig kennen

Kann ich nur unterschreichen. Haben wir eigentlich auch etwas besprochen, aber dort liegen auch noch unsere größten Unklarheiten. Das kann man schwer abschätzen an einem Wochenende, aber die Zeit für noch mehr und längere Reisen hätte ich jetzt nicht. Zudem erwartet Sie eine klare Aussage, ob wir jetzt zusammen reisen, oder nicht. Obwohl wir beide jetzt ein definitives "Ja" gegeben haben sind vielleicht doch noch Unklarheiten und Unsicherheiten da. Etwas schwierig zu formulieren. Man weiß was man will, man weiß was man nicht will. Man sagt das, aber doch weiß man nie, ob der andere das sagt was er meint oder wie auch immer zukünftige Situationen aussehen, die man meistert. Ich habe schon einige Male Dinge erlebt, wo mich andere Menschen sehr überrascht haben und ich eig. ab dem zeitpunkt gesagt hätte "ne also wie kannst du sowas machen...".

Zitat
Auf meiner Reise habe ich meinen Aufenthalt in Buenos Aires verlängert, bin aber letztendlich doch weitergereist...

Du schllimmer Finger du xD

Zitat
Du wirst sicher nicht gegen Deinen Willen Zwangsverheiratet in einem Stammesritua

Ach verdammt! xD

Zitat
http://farawayfarer.wordpress.com/die-route/

Deine Route gefällt mir echt gut. Ich finds echt blöd, dass ich nichts aus Afrika mitnehmen kann. Aber ich plane ein paar Jahre nach der Weltreise I auch schon die nächste xD
0

perner123

« Antwort #7 am: 29. August 2011, 02:01 »
ich mag das thema :-)

bin jetzt 8 wochen unterwegs und hab noch so ca 40 wochen vor mir. ich handhabe das so: wenn was passiert, dann passiert was. wieso auch nicht. macht für mich keinen unterschied, ob ich in österreich bin und dort wohne oder in peru, wo ich reise.

ein jahr ohne wär für mich sowieso unvorstellbar ;-)

ok, einzig das risiko, dass ich vielleicht nicht nach österreich zurückfliege, sondern hier bleibe ;-)

lg aus mancora
0

C.Schiffer

« Antwort #8 am: 23. September 2011, 15:26 »
Das ist echt ein krasses Thema. Ich meine manche machen extra Sexurlaub oder Kurztripps um mal schnell eine Nummer zu schieben und einige haben ein ganzens Jahr ohne vor sich.

Ich finde sehe die konkrete Frage aber auch nicht als wirkliches Problem. Man muss das von Fall zu Fall entscheiden. Nur bei der Begleitung würde ich vorsichtig sein. Man kann nicht mit ihr was machen und dann dauernd mit anderen. Das erzeugt Probleme.
1

White Fox

« Antwort #9 am: 24. September 2011, 07:05 »
Loool - das Thema musste ja mal kommen  ;)

Grundsätzlich ist es verhältnismäßig einfach nette andere Reisende kennenzu lernen. Wenn man dann der Typ für ONS ist kann dann sicher auch schon mal was passieren. Mit Einheimischen in nicht-westlichen Ländern würde ich mich aber nicht einlassen, nicht das da jemand dann falsche Erwartungen hat.

Ein Wort zur Warnung: Ich hab auf einer Langzeitreise einen netten Urlaubsflirt kennengelernt. Die Sache hat damit geendet, dass ich für den Mann ausgewandert bin, wir zusammen wohnen und womöglich sogar heiraten werden. Also pass auf wenn du dir anlachst  :D

2

icybite

« Antwort #10 am: 24. September 2011, 12:52 »
Zitat
Ein Wort zur Warnung: Ich hab auf einer Langzeitreise einen netten Urlaubsflirt kennengelernt. Die Sache hat damit geendet, dass ich für den Mann ausgewandert bin, wir zusammen wohnen und womöglich sogar heiraten werden. Also pass auf wenn du dir anlachst  Cheesy

Toll xD
Ich habe ein Mädel, was ich besuchen werde während der Weltreise... Ich hoffe sie wird mir den Kopf nicht verdrehen, denn ich will ja nicht mittendrin steckenbleiben ^^.

Bei reisenden, die man kennenlernt würde ich mir gar kein Kopf machen. Ich meine jeder ist ja in der selben Situation und da kann man das schon abschätzen, aber bei einheimischen ist das sone Sache. In manchen Regionen suchen sie ja händeringend einen westlichen Typen um ihn evt. zu binden. Auf der anderen Seite gehört es ja auch zur Kultur, die ich kennen lernen will. Nicht das rumvögeln, sondern Freundschaften und Beziehungen... Man muss es wohl einfach auf sich zukommen lassen...
0

Angel

« Antwort #11 am: 24. September 2011, 18:41 »


Ein Wort zur Warnung: Ich hab auf einer Langzeitreise einen netten Urlaubsflirt kennengelernt. Die Sache hat damit geendet, dass ich für den Mann ausgewandert bin, wir zusammen wohnen und womöglich sogar heiraten werden. Also pass auf wenn du dir anlachst  :D



kommt mir bekannt vor - obwohl ich noch nicht beim auswandern bin, das ist dann der nächste schritt   ;D
0

Tinny

« Antwort #12 am: 22. Februar 2012, 16:40 »
Hallo:) Bin grade neu hier eingetoffen und schon finde ich hier super Themen:D

Ich denke was passiert passiert! Man muss nur vorsichtig sein und bissel aufpassen und alle nötigen Vorsichtsmaßnhamen treffen, aber sonst alles kein Problem denk ich :)

LG
0

Einmalrundum

« Antwort #13 am: 22. Februar 2012, 21:58 »
Was ist denn mit der Reisebegleitung nicht in OrdnunG? Das wäre doch ideal??? Seit ihr nicht verliebt???
0

icybite

« Antwort #14 am: 22. Februar 2012, 22:26 »
Also wenn die Frage an mich geht... Ich kenn sie ja nicht und da kann man von verliebtheit nicht sprechen... ABER es würde doch auch einiges komplizierter machen, meinst du nicht?
0