Thema: Maschen, Betrug und Abzockereien ...  (Gelesen 485 mal)

Kama aina

« am: 09. Februar 2017, 09:06 »
Weil wir gerade in einem anderen Thread auf das Thema gekommen sind wollte ich auch hier mal zentraler Erfahrungen rein bringen.

Es ist wahrscheinlich schon irgendwie jedem auf einer Reise passiert!
Maschen, Betrügereien und Abzockversuche!
Sei es der Taxifahrer der kein Wechselgeld gibt, der "Reiseleiter" der den vereinbarten Reisepreis nur als "Anzahlung" verstanden hat oder der Polizist der ein Vergehen gesehen hat, welches man nicht gesehen hat!

Was habt ihr erlebt und vor allem viel wichtiger:
Wie seid ihr damit umgegangen?
Wie seid ihr da raus gekommen?
Wie schützt ihr euch oder bereitet euch vor?

Aktuell passiert ist mir folgendes (siehe Thread Marokko im Februar): Mietwagenfahrt von Marrakesch nach Essaouira.
... Aber womit ich fast gerechnet habe und was dann eingetreten ist ist das Thema Korruption bei Amtsträgern. Wir sind auf einer klar ausgewiesenen 60 km/h Strecke gefahren und in eine Polizeikontrolle gefahren. Dort musste ich dem Beamten meine Dokumente aushändigen und er sagte mir, dass ich im 60 km/h Bereich 80 km/h gefahren sei. Ich sollte mein Auto, in dem meine Begleiter saßen, abstellen und allein zu ihm kommen! Das tat ich auch! Interessant an der Sache war, dass wir auf dem besagten Stück keinerlei Überwachungstechnik oder Beamte gesehen haben. Somit war klar, dass der Polizist bei uns Touristen etwas Geld gewittert hat. Sowas ist einfach nur eine traurige Nummer für ein so tolles Land. Aber man sollte darauf gefasst sein, dass sowas passieren kann und sich Handlungsalternativen überlegen! Ist euch sowas auch schon passiert?
...

Ich habe ihm direkt mitgeteilt, dass ich im selben Aufgabenfeld arbeiten und ich sein Land und die Gesetze respektiere und das ein Fehler vorliegen muss! Er hat mich dann "kollegial" weiterfahren lassen ohne das ich was zahlen musste! Aber einfach alles eine miese Nummer, weil es eindeutig alles nach einer Masche gerochen hat. Nur hatte er diesmal das falsche Gegenüber! Ich will nicht wissen wieviele Touristen schon zahlen mussten.
1

Marla

« Antwort #1 am: 17. Februar 2017, 17:47 »
Ich hoffe das ist ein gutes Zeichen, dass du hier keine Antworten kriegst! Mir ist zumindest noch nichts in der Art passiert. Im Gegenteil, das eine oder andere Mal haben schon Einheimische mir aus der Patsche geholfen, in die ich selbstverschuldet geraten war :) Aber ich bin auch so gut wie nie mit Mietwagen unterwegs, das ist sicher in manchen Länder eine beliebte Quelle für Abzockerei. Ansonsten lasse mir auf der Straße nichts aufquatschen und informiere mich vorher - vor Ort oder online - gut, bevor ich eine Tour buche. Aber das sind bestimmt Sachen, die du und alle anderen hier genauso beherzigt.
0

Stecki

« Antwort #2 am: 17. Februar 2017, 18:52 »
Es wurden schon viele solcher Abzockereien aufgezählt, nur offenbar übers ganze Forum verteilt. Oft wurde auch direkt mit einem Thread vor einem Anbieter oder so gewarnt.
0

Kama aina

« Antwort #3 am: 20. Februar 2017, 07:42 »
Ja das stimmt! War auch ehr das Angebot sowas mal vergleichsweise zentral zu sammeln! :-)
Aber denke auch, dass es ein gutes Zeichen ist, dass nicht viel drin steht! :-)
0

Tags: