Thema: Routing für 6 Monate Südamerika  (Gelesen 1461 mal)

After Backpacking

« am: 03. Februar 2009, 23:41 »
Hallo liebe Reisende!

Zu Beginn erst einmal, das neue Outfit der Weltreise-Info Seite gefällt mir sehr gut! Und den Bug des Reisezeiten-Tools bekommt Karoshi bestimmt auch noch hin.

Nun aber zu meinem eigentlichen Grund meines Postings, wie der eine oder andere vielleicht gelesen hat, soll es auch bei mir im Juli diesen Jahres auf Tour gehen. Dank der zahlreichen Infos steht nun meine Route weitestgehend, und ich hab nun auch zwei super RTW Angebote aus England vorliegen. Beginnen möchte ich meine Reise in Südamerika, wofür ich ca. 6 Monate (Juli-Dezember) vorgesehen hatte. Meine Frage ist nun ob ich mir für meine angepeilte Route zuviel vornehme, oder ob das in etwa so durchführbar ist? Über Eure Meinungen würde ich mich sehr freuen.

  • 4 Wochen Venezuela (inkl. zwei-wöchiger Spanischkurs)
  • 3 Wochen Kolumbien
  • 4 Wochen Equador (inkl. Galapagos)
  • 4 Wochen Peru
  • 3 Wochen Bolivien
  • 4 Wochen Zeit um von Nordchile über das Pantanal und Iguazu nach Rio zu kommen, von dort Inlandsflug nach Buenos Aires. Weiter über Puerto Madryn nach Patagonien (Mittels Inlandsflug)
  • 4 Wochen in Südchile und Südargentinen; bis zu meinem Endpunkt nach Santiago

Ist dies so in etwa denkbar, oder habe ich mir hier mal wieder zu viel vorgenommen? Über Eure Erfahrungen, bin ich sehr dankbar. Was haltet Ihr prinzipiell von der anvisierten Route?

Beste Grüsse und schon mal danke.
Tobi
0

th23

« Antwort #1 am: 08. Februar 2009, 13:28 »
...wie der eine oder andere vielleicht gelesen hat, soll es auch bei mir im Juli diesen Jahres auf Tour gehen. Dank der zahlreichen Infos steht nun meine Route weitestgehend, und ich hab nun auch zwei super RTW Angebote aus England vorliegen.

Hi Tobi,

bei uns gehts ja auch im Juli diesen Jahres mit Südamerika los...und wir tüfteln noch etwas an der Route, da wir leider nur ca. 3 Monate Zeit haben, werden wir nur eine abgespeckte Version machen und zwar startend in Ecuador (inkl. Galapagos) und dann über Land runter bis Santiago de Chile.

Ich poste dazu in den nächsten Tagen noch ein paar Details...

Aber kurz mal eine Zwischenfrage: Welche Anbieter hast Du denn angefragt bzgl. RTW Ticket und was ist so der grobe Preis?

Bei uns liegt es so zwichen 2100 und 2300 GBP für ein 29.000 Meilen Oneworld Global Explorer Ticket - und wir sind aufgrund des Umrechnungskurses jetzt doch auf deutschen Anbieter ausgewichen...warten gerade auf die finale Rechnung/Besätigung.

Danke und viele Grüße
Thorsten
0

After Backpacking

« Antwort #2 am: 08. Februar 2009, 19:25 »
Hallo Torsten,

Also ich habe bei Travelnation (http://www.travelnation.co.uk/) und Round the World Experts (www.roundtheworldexperts.co.uk) angefragt. Die Preise sind bei beiden Anbietern fast identisch gewesen, ich würde für die folgende Route/Flüge 2500 Pfund (ca. 2800€) zahlen.

1. London/Frankfurt >> Caracas(Venezuela)
2. Sao Paulo (Brasilia) >> Buenos Aires (Argentina)
3. Santiago de Chile >> Easter Island
4. Easter Island >> Papeete (French Polynesia)
5. Papeete (French Polynesia) >> Auckland (New Zealand)
6. Sydney (Australia)>> Johannesburg (South Africa)

Ich war selbstverständlich auch bei diversen deutschen Reisebüros (Sta Travel, Global Explorer, etc.) aktiv. Doch hier konnte man für das gleiche Routing immer nur Preise ab 3600€ anbieten.

Welches Global Explorer Meilen Paket hinter dem Angebot steckt, muss ich nun bei meiner endgültigen Buchung (innerhalb der nächsten 2 Wochen) abklären. Die beiden Angebote sind im Januar 2009 erstellt worden, ich hoffe nun selbstverständlich, das sich der Preis nicht mehr verändert.

Des Weiteren hatte ich das Gefühl, bei deutschen Reisebüros nicht gut beraten zu werden. Das lag vor allem daran, das ich nicht mehr den Studentenstatus inne habe ("Wie, Sie sind kein Student mehr, dann kann ich Ihnen wohl nur schwer helfen..."). Und zum anderen wird oftmals bereits für die Erstellung eines Angebots eine Gebühr (ca. 50€) verlangt, das finde ich dann doch recht happig.

Darf ich auch mal nachfragen, wo Du nun buchen wirst? Und wie viel Du in Deutschland zahlen wirst? Ich erachte den momentanen Umrechnungskurs Pfund-Euro eher als Vorteil, oder irre ich mich da?

Gruss Tobi
0

th23

« Antwort #3 am: 08. Februar 2009, 19:52 »
...
Ich war selbstverständlich auch bei diversen deutschen Reisebüros (Sta Travel, Global Explorer, etc.) aktiv. Doch hier konnte man für das gleiche Routing immer nur Preise ab 3600€ anbieten.
...
Des Weiteren hatte ich das Gefühl, bei deutschen Reisebüros nicht gut beraten zu werden. Das lag vor allem daran, das ich nicht mehr den Studentenstatus inne habe ("Wie, Sie sind kein Student mehr, dann kann ich Ihnen wohl nur schwer helfen..."). Und zum anderen wird oftmals bereits für die Erstellung eines Angebots eine Gebühr (ca. 50€) verlangt, das finde ich dann doch recht happig.

Darf ich auch mal nachfragen, wo Du nun buchen wirst? Und wie viel Du in Deutschland zahlen wirst? Ich erachte den momentanen Umrechnungskurs Pfund-Euro eher als Vorteil, oder irre ich mich da?

Klar, darfste nachfragen...ich hab vorhin übrigens gerade hier mal nach Erfahrungen zu dem Reisebüro (Colibri-Reisen) gefragt, weil mach ja doch eine ganze Menge Geld überweist.

Ich hab allerdings bei den meisten Reisebüros in D die gleichen Erfahrungen gemacht: Kein Student...und/oder bitte x EUR für Angebot bezahlen. Habe jeweils dankend abgelehnt.

Auf die Spezialisten bin ich in einem anderen RTW Forum gestoßen und die hatten in der Vergangenheit gute Erfahrungen...aber über weite Strecken schien es, als hätten die Reisebüros in UK die besseren Preise: Für unsere Kombination an Flügen ca. 2100 GBP, was zum Kurs Anfang Januar echt günstig war. In der Zwischenzeit hat der Pfundkurs aber wieder etwas zugelegt :(

Und nach vielem Nachfragen, kam dann Hr. Grün (freier Mitarbeiter bei Colibri-Reisen) auf eine gute und erstaunlich günstige Routing-Variante (über UK), sodass das Ganze für ~2300 EUR möglich ist. Hoffe die Bestätigung kommt in den nächsten Tagen - dann würden wir auf das Wechselkursrisiko und die Gebühren für Banküberweisung nach UK / Kreditkartenzuschlag verzichten können.

Ich halte Euch auf dem laufden, was die Buchung angeht.

Grüße
Thorsten
0