Thema: Kurzfristige Reiseplanung SOA => NZ => SA oder besser umgekehrt  (Gelesen 1301 mal)

markus87

Hallo zusammen,
wie man dem Titel schon entnehmen kann, bräuchte ich Feedback bei der kurzfristigen Planung einer Weltreise. Als potenzieller Startzeitraum ist derzeit Mitte April bis Anfang Mai 2015 angedacht.

Ich würde gerne 7 Monate in Indien, Südostasien und Neuseeland sowie 5 Monate in Südamerika (nur spanischsprachige Länder) verbringen. Wo ich nicht hin will ist Australien, USA, Brasilien (wegen Portugiesisch) und Mittelamerika.

Als potenzielle Route habe ich mir aktuell folgendes ausgedacht und würde gerne euer Feedback einholen, ob das machbar ist oder ob ich mir damit zu viel vorgenommen habe:

Indien von Goa über Delhi nach Katmandu                                           1,5 Monate         April, Mai   
Rundreise in Indochina (Thailand, Kambodscha, Vietnam, Laos)            2 Monate            Juni, Juli
Bangkok nach Sanur (Bali)                                                                  2 Monate            August, September
Neuseeland                                                                                    1 Monat              Oktober
Fiji (wenn es keinen günstigen Direktflug gibt)                                      0,5 Monate         November

Buenos Aires über Ushuaia nach Santiago de Chile                                1 Monat             Dezember
Über Bolivien, Peru nach Ecuador                                                         2,5 Monate        Januar, Februar, März 2016
Abschließend über Kolumbien nach Caracas (Venezuela)                       1,5 Monate         März, April 2016

Mithilfe des Reisezeiten-Tool habe ich festgestellt, dass ich mit dieser Route oft im suboptimalen Bereich bin, daher möchte ich nachfragen, ob es eventuell geschickter wäre die Reise umzudrehen und erst nach Südamerika zu gehen und dann nach Südostasien. (Das Problem dabei wäre, dass meine derzeitigen Spanischkenntnisse wieder fast bei null liegen und ich diese erst deutlich auffischen muss.)

Als weitere Frage würde mich interessieren, ob mein Budget mit 25.000 € realistisch ist.

Viele Dank schon mal für eure Anmerkungen.

markus87
0

Mooni

Hallo

Das Problem bei deiner Route ist auf jedenfall, dass der Großteil deiner Ziele gut im deutschen Winterhalbjahr (Oktober-März) zu bereisen sind:
- deine Ziele in Indien/Nepal
- SOA (bis auf Indonesien)
- Neuseeland
- Patagonien

Das hast du ja auch schon selbst bemerkt. Daher wäre es sinnvoll, deine Prioritäten zu wissen. Welche Ziele sind dir besonders wichtig? Willst du in Patagonien oder Nepal wandern?

Deine Route ist etwas straff, bei einem Monat Neuseeland wird hier meistens empfohlen sich auf eine der beiden Inseln zu beschränken.
Ich war selbst nicht in Indien, kann dazu also wenig sagen, aber das sind sehr weite Distanzen und ich würde auch überlegen ob das der richtige Einstieg für dich ist? Wenn du nicht wandern willst (bzw. das wirst du im Juni auch nur schlecht können), macht es kaum Sinn bis nach Kathmandu sich durchzuschlagen.

Das Argument mit deinen spanisch Kenntnissen macht für mich wenig Sinn, du wirst auch nach einem halben Jahr in Asien nicht mehr Spanisch können  ;D - vielleicht wäre ein Spanischkurs am Anfang ja auch eine schöne Sache um langsam anzukommen?

Ich würde es glaube ich folgendermaßen planen:
Start in Südamerika -
5 Monate für Kolumbien -> Ecuador -> Peru -> Bolivien -> Argentinien -> Chile
(Mai bis September)
Aufgrund des Wetters dann aber ohne Patagonien.

Anschließen 2 Monate Fiji und Neuseeland
(Oktober und November)

Flug nach Singapur und von dort Richtung Norden durch Malaysia, Thailand, Laos, Kambodscha und Vietnam.
Dafür kannst du dir auch gut die restlichen 4-5 Monate nehmen oder alternativ am Ende noch nach Indien.

Vorteil dieser Route ist, das du nur wenige Flüge brauchst und diese auf jedenfall unterwegs erst buchen solltest. Dadurch behältst du deine Flexibilität. Dein Budget klingt gut.
0

n_rtw

Wenn du in Nepal wandern willst, dann lieber im April erst dort hin. Kenn mich in Indien nicht so aus, aber kann sein, dass dann im Mai schon Regenzeit ist und das soll nicht schoen sein.

Ich persoenlich finde zwei Monate fuer 4 Laender in Indochina zu wenig. Da hat jedes Land fast einen ganzen Monat verdient.
Gleiches gilt fuer Buenos Aires ueber Ushuaia bis Santiago. Sind riesige Entfernungen und es gibt viel zu sehen und tun.
Du solltest also irgendwo ein wenig streichen um nicht ganz so viel Stress zu haben.
Ansonsten sehr schoene Laenderauswahl.
0

iuw

Falls es zuerst in Richtung Osten geht, würde ich auch in Nepal starten. Nach Indien ist die Reisezeit in Vietnam (Norden/Mitte), Thailand (Ostküste) und Indonesien nicht so schlecht. Dann, wenn du unbedingt nach Patagonien möchtest, von Neuseeland nach Santiago fliegen und via Ushuaia nach Buenos Aires reisen.

0

arivei

Was die Route angeht bin ich total Moonis Meinung:
starte mit Kolumbien und arbeite dich nach Süden vor. 5 Monate ist dafür nicht üppig aber man kann ja eh nicht alles sehen... Oder mach einfach 6 Monate draus :) Dann kommst du auch zu ner besseren Zeit nach Neuseeland.
 
Für Neuseeland würde ich mehr Zeit einplanen. Wir waren 1 Monat auf der Südinsel und ich fand das viel zu wenig - dann erst für beide Inseln... (wir sind aber auch so der Wanderertyp und die Infrastruktur ist dafür einfach so genial! Wenn du kein Wanderer bist wird's schon passen).

In SOA kann man natürlich auch ewig bleiben... Mit der 1 Monat/Land-Regel fährt man nicht schlecht.

Nepal kann ich absolut empfehlen (ist wieder so ein Wander-Ding) und es verdient allein schon einen 1 Monat + (das Visum will ja auch ausgenutzt werden...). Goa - Ktm in 1,5 Monaten finde ich zu viel. Entweder gleich nur Indien oder evtl. Dehli bis Kathmandu/Nepal.

Budget klingt gut und die Länder sind ein Traum!
Viel Spaß,
arivei

koelnerzeilen

Lass Dich vom Spanisch nicht abhalten andersrum zu reisen (das passt glaube ich besser), du wirst unterwege in Indien oder in Neuseeland auch nicht mehr Spanisch lernen, dazu sind diese Länder vielzu spannend. Also fällt das Argument weg....ausserdem bin ich gerade seit 11 Monaten in Richtung Westen unterwegs, das geht sehr gut bis auf Australien war ich überall zur besten Zeit, jetzt demnächst April/Mai in Nepal :-)

Fidelino

Spanisch würde ich auch nicht als Argument nehmen.

1. Wirst Du es auf der Reise eh nicht lernen, wie mein Vorredner schon sehr richtig sagte.

2. Lernst Du es in Südamerika

3. Mach in Deutschland nen Intensivkurs für 2 Wochen und Du wirst gut durchkommen, das hab ich so gemacht und bin sehr glücklich drüber.

Zu den Flügen: Es gibt gerade  einen neuen Anbieter für NZ - Buenos Aires. Air New Zealand ist sehr angenehm zum fliegen! Und sie haben dirt anscheinend gerade Eröffnungsangebot, FALLS Du alles schon vorweg planst. Vielleicht kriegst Du derzeit aber auch günstig ein flexibles Ticket?

Dank an dusduck: http://weltreise-info.de/forum/index.php?topic=11639.0
0

Tags: